Einmal tanken bitte!

Refuel once please! (english below)

Der Rauchende Teufel -oh Wunder- hatte zwar schon Tanks für Öl und Sprit, allerdings sagte uns das nicht so ganz zu. Optisch und technisch. Also mal überlegt wie man die Tanks bauen könnte. Die erste Wahl, nämlich 2mm Aluminiumblech fiel schnell aus. Was für Öl noch in Ordnung wäre, ginge für Methanol nicht lange gut. Alu und Alkohol mögen sich nicht wirklich. Resultat ist ein breiig körniger Gubbel der alles verstopft…

An dieser Stelle auch vielen Dank an den Input den ich im deutschen Traktorpullingforum bekommen habe.

So soll er nun aus Edelstahl….genauer aus Edelstahl rostfrei werden. *klugscheiß*
Er? Sie! Es werden nämlich zwei gleiche….ja OK…spiegelverkehrte gebaut.

Fangen wir an.

The Smoking Devil – oh wonder – already had tanks for oil and fuel, but that didn’t really appeal to us. Visually and technically. So think about how you could build the tanks. The first choice, namely 2mm aluminum sheet, fell out quickly. What would still be okay for oil would not be good for methanol for long. Aluminum and alcohol don’t really like each other. The result is a pulpy granular gub that clogs everything …

At this point, many thanks to the input I received in the German tractor pulling forum.

So it should now be made of stainless steel.
It? Them! There are namely two identical …. yes OK … built mirror-inverted.

Let’s get started.

Ja, auch Tanks kann man im CAD konstruieren. Macht auch Sinn wie man später feststellen kann. 😉

Yes, tanks can be designed in CAD. Also makes sense as you can see later. 😉

Aus diesen wüsten Aluzuschnitten….

From these wild cut aluminum blanks …

…entsteht ratzfatz  der Halterahmen…

… the holding frame arises in no time …

…der nicht nur gut passt, sondern auch noch ganz nett aussieht.
1 zu 0 fürs CAD. 😉

Aus ausgeplotterten Zeichnungen und Pappe…

… that not only fits well, but also looks really nice.
1 to 0 for CAD. 😉

From plotted drawings and cardboard …

…entsteht ruckizucki ein Modell des Tanks. 2 zu 0 fürs CAD 😉

… a model of the tank is created in no time. 2 to 0 for CAD 😉

Und sogar das Wastegate passt noch hin 😉

And even the wastegate still fits 😉

Innerhalb von ein paar Tagen lagen dann auch schon die gelaserte Bleche auf dem Tisch. Danke an dieser Stelle an die Firma WMV Westenfeld!
Achja, 3 zu 0 fürs CAD 😉

Within a few days, the lasercut metal sheets were already on the table. Thanks at this point to the company WMV Westenfeld!
Oh yes, 3 to 0 for CAD 😉

Typisch Stefan, artet die ganze Tankgeschichte wieder mal aus….
„Häng den bloß nicht starr auf“ haben sieht gesagt. Ok, machen wir. 😉

Typical Stefan, the whole tank story exaggerated again …
„Just don’t hang it up rigidly,“ they said. Ok, let’s do so. 😉

Nachdem sich dann einige Kilo allerfeinster rostfreier Edelstahl auf der Drehbank in Späne verwandelt hatten…

After a few kilos of the finest stainless steel had turned into chips on the lathe …

…waren die Aufnahmen für die Metall/Gummielemente auch fertig…. einfach kann ja jeder.

… the brackets for the metal / rubber elements were also ready … anyone can do it easily.

Schnell noch ein paar Schweißversuche gemacht um die optimale Einstellung zu finden….Ich denke das kann sich soweit schon sehen lassen.

An dieser Stelle seien euch die Kanäle von Igor und Manfred Welding ans Herz gelegt. Die hauen ein ganz schönes Knowhow an Schweißtechnik raus.

Quickly made a few more attempts at welding to find the optimal setting … I think that’s pretty impressive.

At this point the channels from Igor and Manfred Welding are recommended to you. They knock out a lot of expertise in welding technology.

Erstmal ganz harmlos mit den Beschlägen anfangen….

First start quite harmlessly with the fittings …

…und dann ganz schnell feststellen das sich 1mm Edelstahlblech verzieht wie Sau! *grml*

… and then quickly notice that 1mm stainless steel sheet warps like hell! *grml*

Die Aufnahmen für die Metall/Gummielemente nehmen auch schon Platz.

The brackets for the metal/rubber elements also are in place.

Soviel dann zum Verzug….Kacke….und es wurde schon mit geringstmöglicher Wärmeeinbringung und immer stückchenweise versetzt geschweißt…. Da muss ich mir wohl mal richtig Spaß mit dem Richthammer machen.

Mit dem Tankbau geht es in den nächsten Beiträgen weiter….für heute ist damit erstmal Schluss. Macht aber nichts, wir haben noch Themen 😉

So geil ich den Transmash auch finde, er hat ein paar spezielle Schwachstellen die man kennen muss. Eine davon ist das Schmiersystem. Typisch russisch haben sich es die Konstrukteure einfach gemacht und alle Lagerstellen der Kurbelwelle durch(!) die Kurbelwelle mit Öl versorgt. Normalerweise werden bei einem Motor die Hauptlager aus dem Kurbelgehäuse heraus einzeln mit Drucköl versorgt. Von da geht es dann durch eine recht dünne Bohrung zum jeweiligen Pleuellager.

Die Hubzapfen vom Transmash sind nun genau so großzügig hohlgebohrt wie die Hauptlagerzapfen. Ich hab mal ein Bild gefunden was das deutlich macht.

So much for welding distortion …. shit …. and it was welded with the least possible heat input and always offset in pieces …. I must have fun with the straightening hammer.

The next few posts will continue with tank construction … that’s over for today. But never mind, we still have topics 😉

As cool as I find the Transmash engine is, it has a few special weaknesses that you have to be aware of. One of them is the lubrication system. Typically Russian, the designers have made it easy for themselves and supplied all bearing points of the crankshaft with oil through (!) The crankshaft. Normally, the main bearings of an engine are individually supplied with pressurized oil from the crankcase. From there it goes through a thin hole to the respective connecting rod bearing.

The crank pins of the Transmash are now just as generously hollow as the main bearing pins. I once found a picture that makes it clear.

Durch die Deckel (Nr. 7) werden diese Löcher nun verschlossen. Untereinander verbunden sind diese „Kammern“ nun durch kleine Löcher. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass die ganze Kurbelwelle nur von vorne mit Öl versorgt wird, ist dem ein oder anderen schon klar was das nach langem Stillstand für Probleme mit sich bringt. Richtig, es müssen erst größere Mengen Öl gepumpt werden bevor das hinterste Lager auch nur einen Tropfen sieht. Da sind schnell mal ein paar hundert Umdrehungen auf dem Tacho die furztrocken laufen.

Jetzt gibt es einige Schlaumeier die das Ölsystem umbauen und dadurch in vielen Fällen eine Verschlimmbesserung bewirken. Es nützt nichts: Es muss Öl vorgepumpt werden.

Das gleiche gilt für den Sprit. Die mechanischen Pumpen sind zwar sehr gut, allerdings dauert es auch hier wieder einige Umdrehungen (die die Pressluftflaschen unaufhaltsam leeren) in denen die Luft aus den Leitungen geschoben werden muss.

Da ich ein rigoroser Verfechter der Gleichteilpolitik bin und die elektrische AEM Spritpumpe schon da lag, brauch ich euch auch hier nicht näher erklären was geschehen ist. 😉 😉 Gut das es davon keine Bilder gibt…… Ich versuch es in Worte zu fassen:

Größere Mengen Getriebeöl (war halt da) flossen auf, über und durch die Pumpe die unter strikter Verweigerung ihrer Mitarbeit beinahe abgebrannt wäre. Hier der Fachartikel dazu. 😉 😉

Damit viel die Gleichteilpolitik für den Themenkomplex „Vorpumpen“ direkt mal hinten runter.

Oh…schon so viel Text…..schnell ein Bild rein…..

These holes are now closed by the cover (No. 7). These „chambers“ are now connected to one another by small holes. If you now consider that the entire crankshaft is only supplied with oil from the front, it is already clear to one or the other what problems this brings with it after a long standstill. Right, larger amounts of oil have to be pumped before the rearmost bearing can see a drop. There are quickly a few hundred revolutions on the speedometer that run dry as a fart.

Now there are some wise guys who rebuild the oil system and thereby in many cases even worsen the situation. It’s no use: Oil has to be pre-pumped.

The same goes for fuel. The mechanical pumps are very good, but here too, it takes a few revolutions (which inexorably empty the compressed starting air ) in which the air has to be pushed out of the lines.

Since I am a rigorous advocate of the common parts policy and the electric AEM fuel pump was already there, I don’t need to explain to you what happened here either. 😉 😉 Good that there are no pictures of it …… I’ll try to put it into words:

Larger amounts of gear oil (it was there) flowed on, over and through the pump, which almost burned down and strictly refused to cooperate. Here is the technical article. 😉 😉

So the common part policy for the topic of „pre-pumping“ was thrown away.

Oh … so much text ….. quickly add a picture …..

Alex hatte dann die rettende Idee: Die Lobbes hatten doch eine Zahnradpumpe für die Wassereinspritzung. Genau genommen war das eine genau passende Pumpe die eigentlich für das fördern von….Naaaaaa?…..Richtig!….Motoröl gebaut wurde. Manchmal läuft es einfach 😉

So, das waren jetzt hunderte Worte dafür das wir eine Pumpe gefunden haben 😉 😉

Wenn wir schon im vorderen Bereich des Treckers am bauen sind….

Alex then had the saving idea: The Lobbes had a gear pump for the water injection. Strictly speaking, it was a perfectly fitting pump that was actually built for pumping …. Guess what? ….. Right! …. engine oil. Sometimes a plan comes together 😉

So, that was now hundreds of words that we have found a pump 😉 😉

If we are already building in the front area of ​​the tractor …

…fliegt auch gleich die Lenkung raus. Ihr erinnert euch? Die soll hydraulisch werden.

… the steering flies out too. You remember? It should be hydraulic.

Zwei verschweißte Zylinder sollen das Teil von General Motors ersetzen…schauen wir mal.

Two welded cylinders are supposed to replace the part from General Motors … let’s see.

Die Lenkstangen mit den Kugelköpfen demontieren…

Dismantle the steeringbars with the ball heads …

..genauso wie die Kolbenstangen der Zylinder.

.. as well as the piston rods of the cylinders.

Nach längerem Messen bin ich tatsächlich zum Schluss gekommen das an dem GM-Teil M14x1,5 geschnitten wurden.

After a long measurement, I actually came to the conclusion that M14x1.5 was cut on the GM part.

Also die Kolbenstangen rauf auf die Drehbank….

So the piston rods up on the lathe …

…Gewinde drauf gedreht….

… thread turned on …

…und tatsächlich…..M14x1,5

… and actually ….. M14x1.5

Zylinder miteinander ordentlich verschweißen.

Weld the ylinder together properly.

Die angeschweißten Gewindebuchen müssen runter….

The welded threaded sockets have to go down …

…und werden durch andere Schweißfittinge ersetzt. Wichtig an dieser Stelle: Alle(!) Bohrungen im Zylinder müssen später exakt(!) senkrecht nach oben stehen damit man das ganze System entlüften kann.

… and are replaced by other weld fittings. Important at this point: All (!) Bores in the cylinder must later be exactly (!) Vertically upwards so that the entire system can be vented.

Damit ist der größte Teil auch schon erledigt.

With that, most of the work is done.

Nur noch schnell mal anhalten…sieht gut aus. Fehlt noch eine wichtige Sache ohne die das Ganze nicht funktioniert. Aber auch dazu später mehr. 😉

Kommen wir nun zum Themenkomplex „Was die können, das können wir schon lange!“ 😉

Der ein oder andere hat es mitbekommen, ein etwas bekannterer Sportwagenbauer aus Zuffenhausen setzt zum ersten mal 3D-gedruckte Kolben in einem Serienmotor ein.

Das kann der Stefan nicht auf sich sitzen lassen. SCHMEISST DEN DRUCKER AN!!!!

Just hold it in place… looks good. There is still one important thing missing without which the whole thing would not work. But more on that later. 😉

Now we come to the complex of topics „What they can do, we can do it for a long time!“ 😉

One or the other noticed that a somewhat better-known sports car manufacturer from Zuffenhausen is using 3D-printed pistons in a series engine for the first time.

Stefan can’t let that sit on him. SWITCH ON THE PRINTER !!!!

So entsteht in etwas mehr als 20 Stunden….

This creates in just over 20 hours …


…ein Ottomotorkolben für einen russischen Panzermotor. Naja gut, einschränkend muss man sagen das es nur ein Kolben für einen 12 Zylinder ist und die Temperaturfestigkeit des verwendeten Kunststoffs reicht nicht so ganz an die von Aluminium heran, aber ein Anfang ist gemacht 😉

Um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen: Der Kolben soll irgendwann mal aus Aluminium gemacht werden. Langfristige Aufgabe ist die Behebung von zwei weiteren Schwachstellen des Transmash. Zum einen die innere Wuchtung des Kurbeltriebs. Die ist einfach nicht vorhanden. Für einem V12 der Serienmäßig 1.800 1/min dreht nicht weiter tragisch. Geht man Richtung 4.000 zerstört es im besten Fall nur die Hauptlager und im schlimmsten Fall bricht der Block auseinander. Ziel muss es daher sein die bewegten Massen im Kurbeltrieb runter zu bekommen und dann mit geeigneten Gegengewichten bestmöglich auszugleichen. Der (geschmiedete!!!) Dieselkolben im Motor ist schon extrem geil gemacht. Für einen Dieselkolben. So wie der obige Kolben sieht Stefans Idealvorstellung für einen entsprechenden Ottokolben aus.

Zweite Schwachstelle sind die Kolbenringe. Der Dieselkolben ist mit ganzen fünf(!) Kolbenringen bestückt. Augenscheinlich alle gleich. Auch hier ist das für einen Dieselmotor der allenfalls mal einen leichten Unterdruck im Zylinder hat kein Thema. Im Drosselbetrieb eines Ottomotors herrscht dort schnell mal ein Vakuum von -0,6Bar. Das zieht einem bei unzureichender Ölabstreifung selbiges in großen Mengen bis in den Brennraum. Da hat es aber mal so gar nichts verloren. Aus diesem Grunde sollen direkt richtige Ölabstreifringe verbaut werden.

Das ist allerdings alles noch Zukunftsmusik.

In diesem Sinne: Bleibt gesund und bleibt dran!!!

… a ottocycle piston for a russian tank engine. Well, one must say that it is only a piston for a 12 cylinder and the temperature resistance of the plastic used does not quite reach that of aluminum, but a start has been made 😉

To shed some light on the darkness: The piston should one day be made of aluminum. The long-term task is to fix two further weak points in the Transmash. On the one hand there is the internal balancing of the crank mechanism. It just doesn’t exist. For a V12 with the standard 1,800 rpm, it is no longer tragic. If you go towards 4,000, in the best case scenario it will only destroy the main bearings and in the worst case the block will break apart. The aim must therefore be to get the moving masses in the crank drive down and then to balance them out with suitable counterweights. The (forged !!!) diesel piston in the engine is extremely awesome. For a diesel piston. Stefan’s ideal for a corresponding ottocycle piston looks like the piston above.

The second weak point are the piston rings. The diesel piston is equipped with five (!) Piston rings. Apparently all the same. Again, this is not an issue for a diesel engine that has at most a slight negative pressure in the cylinder. In throttle operation of a gasoline engine, there is quickly a vacuum of -0.6 bar. If the oil scraping is inadequate, this pulls the same in large quantities into the combustion chamber. But there it defenetivly it should not be. For this reason, correct oil control rings should be installed directly.

However, all of this is still a long way off.

In this sense: stay healthy and stay tuned!

 

 

Verdichterdeckelspezial

Compressorhousingspecial (english below)

Das Warten ist vorbei! Das Geheimnis um die Zusammenarbeit der Mathmänner und den Schluckspechten wird gelüftet.
Alles begann im Februar 2020 in Zwolle. Thommy Mathmann und die Schluckspechte hatten eine verrückte Idee. Der HX82-Lader ist zwar nett, aber in einen bestehenden Verdichterdeckel immer größere Laufräder einbauen? Da kommt man bald an die Grenzen des (technisch 😉 ) vernünftigen. Zum einen muss man in die HX82-Verdichterdeckel erst Einsätze einschweißen um genügend Fleisch zum Zerspanen zu haben, zum anderen sind die Gasquerschnitte für die geförderten Luftmengen irgendwann einfach zu klein.

The wait is over! The secret of the collaboration between the Mathmann´s and the Schluckspecht´s is revealed.
It all started in February 2020 in Zwolle. Thommy Mathmann and the Schluckspecht´s had a crazy idea. The HX82 charger is nice, but installing larger and larger impellers in an existing compressor cover? You soon reach the limits of what is (technically 😉 ) reasonable. On the one hand, inserts have to be welded into the HX82 compressor cover in order to have enough meat for machining, on the other hand, the gas cross-sections are simply too small for the air volumes conveyed at some point.

Auf der Seite von Thommy und Klemens könnt Ihr euch in der Gallerie ansehen wie die Lader bisher umgebaut wurden.

Anfang Mai erreichte mich dann eine CAD-Datei von Thommy und der Wahnsinn startete vollkommen durch.

On the page of Thommy and Klemens you can see in the gallery how the chargers have been rebuilt so far.

At the beginning of May I received a CAD file from Thommy and the madness took off completely.

Beginnen wir ganz langsam mit einem Klotz Grauguss auf einer Fräse.

Let’s start very slowly with a block of gray cast iron on a milling machine.

Nach einigen Frässtunden entsteht da etwas, das schon verdächtig nach Turbolader aussieht.

After a few hours of milling, something emerges that looks suspiciously like a turbocharger.

Die Gießmaschine wurde direkt zu einer Sandkern-Maschine umfunktioniert 😉

Erinnert Ihr euch noch an die Versuche mit dem Sand und dem Feuerlöscher? Naaaaa….wofür das wohl gut war… 😉 😉

The casting machine was converted directly into a sand core machine 😉

Do you still remember the experiments with the sand and the fire extinguisher? Naaaaa …. what that was probably good for … 😉 😉

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, entstanden die ersten einigermaßen brauchbaren Kerne. Dafür das das Kernschießen absolutes Neuland für uns war schon nicht schlecht.

After initial problems, the first reasonably usable cores emerged. Not bad so far, by the fact that core shooting was absolutely new territory for us.

Mit den richtigen Parametern lassen sich auch scharfe Kanten darstellen.

With the right parameters, sharp edges can also be made.

Da der Sandkern für den Turbo zweiteilig ist—-> Eine zweite Form muss her.

Das ist wieder so eine Sache wie aus Murphy´s Lehrbuch. Da denkt man das man zuerst die vermeintlich komplexerer Form baut und ans Laufen bringt. Die „einfachere“ sollte dann ja überhaupt kein Problem sein……

Since the sand core for the turbo is in two parts —- > A second mold is needed.

That is something from Murphy’s textbook again. You think that you first build the supposedly more complex shape and get it running. The „simpler“ one shouldn’t be a problem at all ……

Naja, schnell noch die Oberflächen glätten…

Well, quickly smooth the surfaces …

…die Form aufbauen und kräftig heizen….

… build up the mold and heat it vigorously ….

…Sand in die „Spezialapparatur“ einfüllen….

… pour sand into the „special equipment“ ….

…und Schuss. Alex guckt schon etwas skeptisch… zurecht wie sich heraus stellen sollte. So wirklich klappen wollte es nicht. Von wegen einfachere Form….

… and shot. Alex looks a bit skeptical … rightly as it should turn out. It didn’t really work out. Simpler shape I thought…bullshit…

Leichte Dampfwölchkchen zeugen vom Härteprozess.

Slight clouds of steam testify to the hardening process.

Die Gießerei versinkt langsam aber sicher im Chaos, also alles wie immer 😉 😉

Nur die Kerne wollten nichts werden….Sch**ße!!!

The foundry is slowly but surely sinking into chaos, so everything as always 😉 😉

Only the cores didn’t want to become good …. Sh*t !!!

Wie bei fast allem hilft: MEHR LADEDRUCK!!!! 😉 😉

So wurde der Druckspeicher in den Ruhestand versetzt und ein Schlauch mit 25mm Innendurchmesser verwendet der an einem großen 8 Bar Druckluftnetz hängt. Das hat Überzeugungskraft!!!

Irgendwie habe ich keinen gefunden der den Hahn aufreißen wollte….keine Ahnung warum 😉 Also musste ich das todesmutig selber übernehmen….

As with almost everything helps: MORE BOOST!!!! 😉 😉

So the pressure tank was put into retirement and a hose with an inner diameter of 25mm was used, which is attached to a large 8 bar compressed air network. That has persuasive power!

Somehow I didn’t find anyone who wanted to open the valve … no idea why 😉  So I had to do it myself, courageously …

Mit soviel Dampf werden auch die Kerne was. Ich denke der Vergleich spricht Bände 😉

With so much power, the cores also become very good. I think the comparison speaks volumes  😉

Messerscharfe Kanten, so soll es sein.
Um die Kerne zu verbinden….

Razor-sharp edges, that’s the way it should be.
To connect the cores …

…braucht es nur etwas Schamottekleber. Da unsere Silikonspritze mal wieder nicht auffindbar war *grml*, musste ich das ganze manuell mit einem Alurohr auspressen. Total toll und auch gar nicht anstrengend. Die Silikonspritze hat übrigens entweder Herr Niemand oder Herr Keiner. Eventuell auch unser neuer Angestellter: Herr Niekeiner. Immer das selbe…..

… all you need is some fireclay glue. Since our silicone syringe could not be found *grml*, I had to squeeze out the whole thing manually with an aluminum pipe. Totally great and not exhausting at all. By the way, the silicone syringe has either Mr.Nobody or Mr. Noone. Possibly our new employee: Mr. Noonebody. Always the same…..

Spiralkern aufsetzen und fertig.

Put on the spiral core and you’re done.

Naja, nicht ganz…..

Well, not quite …..

Mit Hyperspezialkitt kleine Fehlstellen verschmieren und dann sind sie soweit fertig.

Weiter geht es wieder mit….

Smear small imperfections with hyperspecial putty and you’re done.

It continues with …

…“etwas“ Grauguss auf der Fräse.

… „some“ gray cast iron on the milling machine.

Handhabung und Bearbeitung bringen unseren Maschinenpark an seine Grenzen 😉

Handling and processing push our machine park to its limits 😉

Etwas Fräsen….

Some milling …

…noch etwas….

….a little more…

…nur noch Schlichten….

…only finishing…

…und schon ist die erste Hälfte der Gussform fertig.

… and the first half of the mold is ready.

Mit einer Seite machste nichts… Also noch eine 😉

You don’t do anything with one side … So another one 😉

Sandstrahlen….

Sandblasting…

…und ab auf die Maschine damit.
Suchbild: Auf den obigen Fotos sind ein Transmash und die Abgasrohre von einem Zvezda versteckt 😉

... and off to the machine.
Search picture: In the photos above, a transmash and the exhaust pipes of a Zvezda are hidden 😉

Der schrottigste Kern musste immer mal wieder zum Testen her halten und sieht entsprechend mitgenommen aus.

The scrapiest core had to come back for testing every now and then and looks accordingly worn out.

Zum ersten Guss ist Maestro Thommy angereist…..standesgemäß gekleidet versteht sich 😉

Maestro Thommy came for the first casting…. dressed appropriately, of course 😉

Form aufheizen….

Heating up the mold….

…Schlichte auftragen…

…spray mold coating on it…

…Sandkern einlegen (Das Schwarze ist ein spezieller Überzug um die Oberfläche zu glätten. Damit experimentiere ich noch)….

… insert a sand core (the black is a special coating to smooth the surface. I’m still experimenting with it) ….

…und gießen. Für einen ersten Versuch ist das Ergebnis schon der Hammer! Innen haben wir noch leichte Probleme mit Gussfehlern, die bekommen wir aber auch noch in den Griff.

… and pour. For a first try, the result is awesome! Inside we still have slight problems with casting defects, but we can still get them under control.

Muss der Sand nur noch wieder aus den Teilen raus.

The sand just has to get out of the parts again.

Die Sauerei wird gigantisch….

The mess will be gigantic …

….das Ergebnis rechtfertigt das aber 😉 😉

…. the result justifies that 😉 😉

Onlineshopping: „In den Einkaufswagen“  😉 😉

Online shopping: „Add to cart“ 😉 😉

Noch lange nicht perfekt, für einen ersten Wurf größtenteils mit mangelhaften Sandkernen aber schon ganz nett…

Far from perfect, for a first try mostly with poor sand cores, but quite nice …

Flugs mal ein wenig Span genommen um zu sehen ob man Lunker findet… keine in Sicht. Nur um mal die Größenordnung abzustecken: Der gefräste Absatz hat 120mm Durchmesser!

Taken a little chip to see if you can find shrinkage cavities … none in sight. Just to define the order of magnitude: The milled shoulder has a diameter of 120mm!

Thommy konnte natürlich nicht anders als direkt mal einen Deckel an den zukünftigen Arbeitsplatz zu hängen 😉

Of course, Thommy couldn’t help but hang a housing on the future workplace 😉

Hier noch zwei Vergleichsbilder zum normalen HX82-Deckel. Normal ist das alles nicht mehr 😉 😉
Schaut mal auf der

Dschinni Evolution-Seite

vorbei. Da gibt es noch mehr Bilder und auch ein paar kleine Videos vom Gießen. Die weitere Bearbeitung erfolgt dann in der Regie von Thommy.
Welche Lader wohl in ferner Zukunft an den großen Schluckspecht kommen? 😉 😉

An dieser Stelle noch ein Dankeschön an die Firmen Speform und ASK Chemicals die uns bei dieser nicht profitorientierten Aktion trotzdem unterstützt haben!
In diesem Sinne: Bleibt gesund und bleibt dran!

Here are two comparison pictures for the normal HX82 cover. None of this is normal anymore 😉 😉
Take a look at the

Dschinni evolution page

past. There are more pictures and a few small videos from the watering. The further processing then takes place in the direction of Thommy.
Which chargers are likely to come to the big Schluckspecht in the distant future?  😉 😉

At this point, a thank you to the companies Speform and ASK Chemicals who nevertheless supported us in this not-for-profit campaign!
With this in sense: stay healthy and stay tuned!

 

Starkstromelektrik und Löcher ohne Sinn

Heavy current electrics and holes without point (english below)

Man könnte glatt meinen es gäbe dieses Jahr kein Pulling…..

So gerne ich euch wöchentlich mit Neuigkeiten versorgen würde….ich darf noch nicht 😉 Noch ein klein wenig Geduld und das Rätsel um die Zusammenarbeit der Schluckspechte mit den Mathmännern wird gelüftet…versprochen 😉

Am Trecker geht es aber auch ein wenig weiter.

Um direkt mal Blutdruck aufzubauen…..

You could think there would be no pulling this year ….. 

As much as I would like to provide you with news on a weekly basis … I am not allowed to 😉 A little more patience and the riddle about the cooperation between the Schluckspecht´s and the Mathmann´s will be revealed … I promise 😉

But there is also a little further on the tractor.

To build up blood pressure right away …..

…beginnen wir mal mit der Verkabelung des Ecumaster-Steckers. Ich HASSE diese winzigen Scheißdinger!!! Es gibt so schöne Automobil-Steckerbindungssysteme (AMP Superseal, AMP JPT um nur zwei zu nennen) Aber nein, was wird hier verbaut? Irgendetwas aus der Subminiaturkiste. Wenn ein Zwerg eine Modellbahn hätte, dann würde die Modellbahn-Modellbahn (Also die Modellbahn die eine kleine Modellbahnfigur auf der Modellbahn hätte) mit diesen Dingern verkabelt.

Es kam wie es kommen musste…..

… let’s start with the wiring of the Ecumaster plug. I HATE those tiny shit things !!! There are such beautiful automotive connector systems (AMP Superseal, AMP JPT to name just two) But no, what is used here? Something from the sub-miniature box. If a midget had a model railway, then the model railway model railway (i.e. the model railway thats owned by a small model railway figure on the model railway) would be wired with these things.

It happened the way it had to…..

…Bearbeitung mit einem tauglichen Werkzeug.

… machining with a suitable tool.

Also Gehäuse auf…..

So housing off …..

…direkt verlötet….

… soldered directly ….

…und den ganzen Sammon dann mit Dichtmasse verschmiert.

… and then smeared the whole goulash with sealant.

Mit etwas Klebeband fällt gar nicht mehr auf das das nicht Serie ist 😉

With a bit of tape you don’t even notice that this is not a series 😉

So…mit der passende Crimpzange konnten nun auch die Kabel für etwas mehr Strom (bis 16mm²) verlegt werden. So gut es geht weit entfernt von den Signalverbindungen.

So … with the right crimping pliers, the cables for a little more current (up to 16mm²) could now be laid. As far as possible from the signal connections.

Eine erste Passprobe. Macht sich gut, wenn da nur nicht zwei Nietmuttern wären die mit dem Transmash-Block kollidieren würden. Also fix den Bohrer angesetzt um eine kleine Freimachung rein zu bohren.

A first pass test. It would be good if only there weren’t two rivet nuts that would collide with the transmash block. So fix the drill in order to drill a small clearance.

Kacke. Die Motoranschraubpunkte sind von innen hohl!!!! Da musste erst mal drauf kommen. Weitere Forschungen mit einem Kleinlochdistanzmanipulator (Sechskantschlüssel)…..

Shit. The engine screwbrackets are hollow on the inside !! That had to come up first. Further research with a small hole distance manipulator (hexagon key) …..

…..förderten diesen Dreck zum Vorschein. Was das ist? Keine Ahnung! Schmeckt auf alle Fälle leicht süßlich 😉

Naja, das Loch muss wieder zu, nicht das da noch Öl raus kommt.

….. brought this dirt to the fore. What is that? No idea! In any case, it tastes slightly sweet 😉

Well, the hole has to be closed again, not that there is still oil coming out.

Tipp wenn man mal ein Gewinde schneiden muss ohne das Späne ins Loch fallen: Die Spannuten des Gewindeschneiders mit Fett füllen. Und nein, es muss nicht unbedingt quietschgrüne Alienpampe sein, es geht auch billigstes Stauferfett. Wenn man genügend zusammen bekommt und die Konsistenz passt sollte sogar Ohrenschmalz gehen 😉

Tip if you have to cut a thread without the chips falling into the hole: Fill the chip flutes of the thread cutter with grease. And no, it doesn’t necessarily have to be squeaky green alien mush, the cheapest Staufer fat is also possible. If you get enough together and the consistency is right, even ear wax should go 😉

Oben wurde mit reichlich Dichtmasse eine Senkkopfschraube eingesetzt (Ich hab mit 3,3mm vorgebohrt 😉 )

Above, a countersunk screw was inserted with plenty of sealant (I pre-drilled with 3,3mm 😉  )

Unten drin steckt jetzt eine M12 Madenschraube. *grml*
Naja, für die Nietmutter ist jetzt trotzdem genügend Platz.

There is now an M12 grub screw at the bottom. * grml *
Well, there is still enough space for the rivet nut.

Ich finde auch die Batterie…Verzeihung….der Bleiakkumulator macht sich prächtig.

I also think the battery … excuse me … the lead-acid accumulator is doing great.

Ich sollte Industriedesigner werden…Diese Formensprache…*hüstel*

Genug Dummschwätzerei….

I should become an industrial designer … This formal language … * cough *

Enough gossip ….

Die Einspritzventile nehmen schon mal Platz…wenn auch nur damit nichts in die Löcher fallen kann 😉

The injectors take up space … if only so that nothing can fall into the holes  😉

So sieht es mal mit Spritleitung aus.

This is what it looks like with a fuel line.

Spulentreiber für die Ventile.

Coil driver for the valves.

Und die Zündspulen. Sehr sehr geil!

Wer Zündspulen sagt….

And the ignition coils. Very very cool!

Who says ignition coils …

…der muss auch Zündkabel sagen. Schön kurz sollen sie werden. MSD hat da nette Bausätze im Angebot.

… he also has to say ignition cable. They should be nice and short. MSD has nice kits on offer.

Darin enthalten sogar die benötigten Hilfswerkzeuge. Ich bin begeistert.

It even contains the necessary auxiliary tools. I’m excited.

Abisolieren….

Stripping ….

…crimpstecker biegen…

… bend crimp connector …

….mit dem Werkzeug verpressen….

…. press with the tool ….

…sieht gut aus….

…looks good….

Mit einer Zange dann noch den zweiten Crimp um die Seele legen und schon ist das Kabel soweit fertig.

Da eine Zündspule auch eine Niederspannungsseite hat….

Then put the second crimp around the core with pliers and the cable is ready.

Since an ignition coil also has a low voltage side ….

….müssen mehr Kabel her 😉

….more cables are needed 😉

6 Spulen, 6 Kabel, 24 Adern….lustig….

6 coils, 6 cables, 24 cores …. funny ….

Heyyyyyyy! Mal wieder mein Lieblingsthema: Steckverbinder

Wollen wir fair bleiben. Diese hier sind nicht schlecht. Die sind halt einfach nicht dafür gemacht das ein wahnsinniger Sauerländer da 1,5mm² Kabel reinfummeln möchte. Das ist so ne richtig schöne Entschleunigungsarbeit für zu Hause wenn die Kinder pennen….also wenn sie mal pennen.

Heyyyyyyy! Once again my favorite topic: Connectors

Let’s stay fair. These aren’t bad. They are just not made for an insane Sauerländer wanting to fumble 1,5mm² cables in. It’s really nice to slow down at home when the kids are sleeping … that is, when they are sleeping.

Da sind sie wieder…die Steckergehäuse…. Das ist so der aktuelle Stand….

Da ich euch jetzt aber nicht so abrupt aus diesem Beitrag entlassen möchte…..

There they are again … the connector housings …. That is the current status …

Since I don’t want to release you from this post so abruptly …..

…fahren wir jetzt mit diesen geilen Teilen ein wenig runter. Also genau genommen den Trecker rauf. 😉

Damit sollte sich das Teil auch in unseren engen Hallen einigermaßen manövrieren lassen…..

Jetzt aber…..bleibt gesund und bleibt dran!

… let’s go down a little with these hot parts. So, strictly speaking,  go up with the tractor. 😉

This should allow the part to be maneuvered to some extent in our narrow halls …..

But now ….. stay healthy and stay tuned!

 

Nachrichten aus dem Brennraum

Messages from the combustion chamber (englisch below)

Soooo…meine lieben pullingbegeisterten Fans. Es geht weiter. Warum aktuell nur mit gebremstem Schaum am großen Schluckspecht weiter gemacht wird? Heute gibt es eine von mehreren Erklärungen dafür…..es wird geil, soviel sei versprochen 😉

Fangen wir aber erstmal mit was seichtem an:

Soooo … my dear pulling enthusiasts. It goes on. Why is it currently only continued with slowed-down foam on the large Schluckspecht? Today there is one of several explanations for it ….. it is really cool, so much is promised  😉

But let’s start with something shallow:

Mehrere Alubleche zusammengeklebt….

Several aluminum sheets tacked together ….

..ausgeschnitten und gekantet….

..cut and edged ….

…ergeben kleine Regenschutzdächer für die Kabeldurchführungen am Elektronikkasten.

… result in small rain protection roofs for the cable bushings on the electronics box.

Damit sind die ganzen Sch(w)eißarbeiten erledigt und es kann endlich, endlich, endlich mit dem Aufbau der Verdrahtung angefangen werden.

All the welding work is done and we can finally, finally, finally start to set up the wiring.


Stefan -also ich- ist ja manchmal ein Chaosfreak…. manchmal hasse ich es aber auch in tausenden Plastiktüten was zu suchen…. Also schön einen Sortierkasten für diverse Endhülsen etc. besorgt.

An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an Elektro Bongard für die Unterstützung. Beim Material können wir jetzt aus dem Vollen schöpfen.

Stefan – so I – is sometimes a chaos freak …. sometimes I hate what to look for in thousands of plastic bags … So get a sorting box for various end sleeves etc.

At this point again a big thank you to Elektro Bongard for the support. We are richly supplied with material

Das CAN to EGT-Modul hat schon platz genommen. Statt ausgefallenen Halterungen: Löcher im Blech, Zellkautschuk und Kabelbinder 😉

The CAN to EGT module has already taken place. Instead of exaggerated brackets: Holes in the sheet, cellular rubber foam and cable ties 😉

Die EMU-Black bekommt eine etwas komfortablere Bleibe.

The EMU-Black gets a slightly more comfortable place to stay.

Mal im ernst…wer an eine Motorsteuerung den wohl kleinsten verfügbaren USB-Anschluss verbaut den sollte der Blitz beim Scheißen treffen. Also wirklich. An der alten Ecumaster war da ein klassischer USB A Anschluss aus den Kindertagen des universellen seriellen Schnittstellen…aber das hier? Ne!

Seriously … if you install the smallest available USB port on a motor controller, you should be hitten by the lightning when shitting. Really. On the old Ecumaster there was a classic USB A connection from the childhood of the universal serial buses … but this? No!

Naja, ich bau mal ne Zugentlastung dran und werde euch auf dem laufenden halten wann es kaputt gegangen ist.

Well, I’m going to add a strain relief and I will keep you informed when it broke.

Sitzt ansonsten doch ganz gut, die Kühlkörper sind frei und die Stecker zugänglich. Könnte schlimmer kommen.

Otherwise it fits well, the heat sinks are free and the connectors are accessible. Could get worse.

Die Elektronikbox füllt sich….

The electronics box fills up ….

Noch mal was aus dem EMV-Lehrbuch 😉
(ElektroMagnetischeVerträglichkeit)

Prinzipbedingt handelt es sich bei der Kiste um einen faraday’schen Käfig. Da wir den Aluminiumdeckel allerdings mit einer Gummidichtung versehen und  Gummilaschen zur Befestigung nutzen, hat dieser keinen (elektrischen) Kontakt zum Rest des Gehäuses. Das kann zu echt, total und überhaupt nicht guten Störungen führen. Ein Kontakt zur Masse muss her. Klar kann man ein Kabel da dran fentern das man immer in eine Buchse ein- und aussteckt wenn man den Deckel abnimmt…..da denkt man natürlich im Pullingstress auch immer dran 😉

Also wir der Deckel mit diesen lustigen Edelstahl-Feder-Leisten kontaktiert die genau für diese Funktion gemacht sind…puh…. 😉

Again something from the EMC textbook 😉
(Electromagnetic compatibility)

In principle, the box is a Faraday cage. However, since we provide the aluminum cover with a rubber seal and use rubber tabs for fastening, it has no (electrical) contact with the rest of the housing. This can lead to real, total and not good disturbances at all. A contact to the electrical ground must be made. Of course you can attach a cable to it that you always plug and unplug in a socket when you remove the cover ….. of course you always think of it in pulling stress 😉

So we contact the lid with these funny stainless steel spring strips that are made for this function … phew …. 😉

Der zur Ecumaster mitgelieferte Kabelbaum kann einem echt ein Schreck einjagen.

The wiring harness supplied with the Ecumaster can really scare you.

Aber heyyyy!!!! Ich mag Leute die bei der Arbeit mitdenken! Die neuen Kabelbäume haben alle 15cm eine Beschriftung auf den Adern. Den Luxus hatte ich beim kleinen Trecker noch nicht.

But heyyyy !!!! I like people who think along at work! The new cable harnesses are labeled on the wires every 15 cm. I haven’t had the luxury of the small tractor yet.

So sind dann auch in überschaubarer Zeit alle wesentlichen Kabel auf die Klemmen aufgelegt. Was jetzt noch kommt sind die Leistungsleitungen und ein paar direkt angeschlossene Sensoren (VR-Sensor z.B.)

So all essential cables are then placed on the terminals in a manageable time. What is now to come are the power lines and a few directly connected sensors (VR sensor, for example)

Den CAN-Bus möchte ich gerne über Sub D Stecker verteilen. Mal schauen ob das robust genug ist.

I would like to distribute the CAN bus via Sub D connectors. Let’s see if that’s robust enough.

Auch das Abgastemperaturmodul hat Strom und Bus.

Damit endet für heute alles was mit der Motorsteuerung zu tuen hat.

Aufwachen! Jetzt wird´s richtig fett!

The exhaust gas temperature module also has electricity and a bus.

This ends everything for today that has to do with the engine control.

Wake up! Now it’s getting really fat!

Ein Briggs and Stratton Seitenventilmotor! Auf die Frage ob die Schluckspechte jetzt vollkommen den Verstand verloren haben kann ich nur antworten: Erst jetzt? 😉 😉

Dieses Wunderwerk der aller einfachsten Motorenbaukunst (Leute, das Dingen regelt seine Drehzahl über ein vom Lüfterrad angeströmtes Blech!!) muss natürlich getestet werden.

Das ist jetzt der passende Zeitpunkt um über Schwungmassen zu reden. Dieser nicht einfacher zu konstruierende Motor hat natürlich eine Magnetzündungsimitation. Die hat einen festen Zündzeitpunkt irgendwo vor OT, das wars. Ohne Schwungrad oder Messer ist das beim Anmachen „etwas schlecht“. Oder um es kurz zu machen: Alex will den Motor anreißen, der Motor schlägt zurück, Alex schreit Scheiße und zack ist das Handgelenk verstaucht.

A Briggs and Stratton side valve engine! I can only answer the question whether the Schluckpecht´s have now completely lost their minds: You mean now? 😉 😉

Of course, this marvel of the simplest motor engineering (people, this thing regulate its speed via a sheet metal blown by the fan wheel !!) must be tested.

Now is the right time to talk about flywheels. Of course, this engine, which is not possible to construct simpler, has a magnetic ignition imitation. It has a fixed ignition point somewhere before OT, that’s it. Without a flywheel or blade, this is „a little bad“ when starting. Or to make it short: Alex wants to start the engine, the engine strikes back, Alex screams shit and his wrist is sprained.

Of course, Stefan doesn´t like that.

Ein Anlasser mit mehr Überzeugungskraft muss her…..

A starter with more persuasiveness is needed …..

Problem nur…..und auf den Bildern nicht zu sehen…. Ein Bohrwerk hat natürlich keinen Freilauf. Auch hier die Kurzfassung: Der Motor dreht hoch. Die Stecknuss löst sich und fliegt dann unkontrollierbar und mit sehr viel Schwung durch die Gegend. Nachdem dann in unserem massiven Blechmülleimer eine veritable Beule entstanden ist musste selbst ich…ja selbst ich einsehen das das so nicht geht. *grml*

Problem only ….. and not to be seen in the pictures …. Of course, a boring machine does not have a freewheel. Here is the short version: The engine revs up. The socket releases and then flies uncontrollably and with a lot of momentum through the area. After a veritable bump was created in our massive metal trash can, even I … even I had to realize that this is not going to work. *grml*

Jetzt verbringen einige Kilo Eisen ihre Zeit unter einem Motoralptraum. 😉

Das Anwerfen ist jetzt ein Gedicht….und der Leerlauf erst.
Die Verbrennung? Totaler Gulasch. Aber sowas von. Selbst mein 10,3Liter Glühkopf verbrennt gesitteter. Naja, nach Umstellung auf Biosprit…

Now a few kilos of iron are spending their time under the engine nightmare.  😉

Starting is now a poem … and idling is first.
The combustion? Total goulash. But something like that. Even my 10.3 liter hot bulb tractor burns morally. Well, after switching to bio fuel …

…wurden zumindest die Emissionen erträglich 😉 😉

ABER WARUM MACHEN WIR DIESEN UNSINN ÜBERHAUPT?

… at least the emissions were bearable  😉  😉

BUT WHY DO WE EVER DO THIS NONSENSE?

Klar, um den Motor zu demontieren….zumindest den Brennraum, Zeitzeuge schlechtester ottomotorischer Verbrennung…

Sure, to dismantle the engine … at least the combustion chamber, witness to the worst ottomotor combustion …

Kolben und Ventile sehen nicht besser aus….

Pistons and valves don’t look better …

Nach einiger Bearbeitung mit der Drahtbürste ist tatsächlich zu erkennen das der Kopf aus Aluminium gefertigt ist. In der Kerzenbohrung hat einfach mal ein Piezosensor Platz genommen.

After some processing with the wire brush you can actually see that the head is made of aluminum. A piezosensor simply took place in the sparkplug hole.

Ihr wisst schon, das Dingen aus einem älteren Beitrag….gefunden auf der elektronischen Bucht in Australien für ganze 120 Euro.

Da aber ein Sensor misst und nicht zündet und eine Kerze zündet aber nicht misst….

You know, things from an older post … found on the electronic bay in Australia for a whole 120 euros.

But since a sensor measures and does not ignite and a sparkplug ignites but does not measure ….

Müssen da noch ein paar Gewinde mehr rein. Da die Kerzen M14x1,25 haben genau wie der Piezosensor…wurde ganz demokratisch entschieden das der Adapter für den dritten Sensor auch eben jenes Gewinde bekommt.

Welcher dritte Sensor?

Have a few more threads in there. Since the plugs have M14x1.25 just like the piezo sensor … it was decided quite democratically that the adapter for the third sensor also gets that thread.

Which third sensor?

Na der hier! An dieser Stelle mal wieder einen großen Dank an Frank Medinger der mich erst darauf gebracht hat, das es Glühkerzen gibt die noch ein wenig mehr können als nur dumm im Brennraum rumglühen. 😉

Ich weiß nicht was ein neuer Kistler Brennraumsensor kostet, ich weiß allerdings das die Glühkerze um die 30 Euro kostet und ich weiß mit ziemlicher Sicherheit das man den Kistler-Sensor dafür nicht bekommt *rofl*

Well this one! At this point again a big thank you to Frank Medinger who first brought me to the fact that there are glow plugs that can do a little more than just glow stupidly in the combustion chamber. 😉

I don’t know what a new Kistler combustion chamber sensor costs, but I do know that the glow plug costs around 30 euros and I almost certainly know that you won’t get the Kistler sensor for it *rofl*

Dieser Blick wenn man Ahnungslosen erzählt das man seinen Rasenmäher für mehr Leistung auf dreifach-Zündung umbaut—->unbezahlbar 😉 😉

This look when you tell unsuspecting that you convert your lawn mower to triple ignition for more power —-> priceless  😉 😉

Drei Kerzen, eine glüht, zwei funken 😉 Natürlich läuft der Motor damit. Was soll so ein Motor auch noch schlechter laufen können als eh schon?

Three plugs, one glows, two sparks 😉 Of course, the engine runs with it. What could such an engine run even worse than it already does?

Und er kann noch schlechter laufen! Die Kerzenposition direkt über dem Einlassventil ist noch schlechter. *rofl*

Genug der Spielerei…lasset die Spiele beginnen 😉

And it can run even worse! The candle position directly above the inlet valve is even worse. * rofl *

Enough gaming … let the games begin 😉

Mit einem USB Netzteil und sinnreicher Verschaltung unter Verwendung eines Oszis…..

With a USB power supply and sensible interconnection using an oscilloscope …..

…kamen die ersten Nachrichten aus dem Brennraum! Wie geil ist das denn? Das geht ja wirklich….

Ein Zündungsabgriff wäre noch cool…..

….the first messages came from the combustion chamber! How cool is that? That really works …

An ignition tap would still be cool …..

Fertig!

Done!

Ich bin mir nicht so ganz sicher ob sich jemals schon mal jemand die Mühe gemacht hat den Stromverlauf in einem Briggs and Stratton Zündkabel sichtbar zu machen…..hier ist er 😉 😉

I’m not so sure if anyone has ever bothered to show the current in a Briggs and Stratton ignition cable ….. here it is 😉 😉

Und es wurde noch geiler! Nicht nur das man den exakten Zündzeitpunkt hat, nein man erkennt sogar warum eine Wasted-Spark-Zündung bei Mehrzylindermotoren funktioniert. Das würde hier aber zu weit führen 😉

So bunte Kurven sind ja nett anzusehen, aber wie schlägt sich eine 30 Euro Glühkerze gegen einen professionellen Zylinderdruckaufnehmer?

Mehr Kabel müssen dran!!!!

And it got even hotter! Not only that you have the exact ignition timing, no you can even see why a wasted spark ignition works in multi-cylinder engines. That would go too far here 😉

Such colorful curves are nice to look at, but how does a 30 Euro glow plug beat against a professional cylinder pressure sensor?

More cables are needed !!!!

Da Bilder ja bekanntlich mehr als 1000 Worte sagen, müsste ein Video mit 25fps ziemlich genau mehr als 25.000 Worte/Sekunde sagen. (Multiplikationsregel 😉 )

As pictures are known to say more than 1000 words, a video with 25fps would have to say pretty much more than 25,000 words/second. (Multiplication rule 😉 )

Ich könnte Konfetti kotzen!!!!

Die Glühkerze (türkis) spricht die selbe Sprache wie der um Potenzen (Hihihi 😉 ) teurere High-End Sensor.

Damit rückt der feuchte Traum eines jeden Motorenentwicklers in greifbare Nähe:

*mystische Musik ein* Ein bezahlbarer Datenlogger für Brennraum-Druckverläufe.*mystische Musik aus*

Also natürlich für alle 12 Zylinder auf einmal….versteht sich  😉 😉

Kapitelwechsel im selben Themenkomplex: Irgendwo müssen die Daten ja auch hin.

I could vomit confetti !!!!

The glow plug (turquoise) speaks the same language as the high-end sensor, which is more expensive by potencies (Hihihi 😉 ).

This brings the wet dream of every engine developer within reach:

*mystical music on* an affordable data logger for combustion chamber pressure curves. *mystical music off*

For all 12 cylinders at once …. of course 😉  😉

Chapter change in the same subject area: The data has to go somewhere.


Naaaaa? Wer kennt ihn? Richtig, ein Raspberry Pi.

Naaa? Who knows him? Right, a Raspberry Pi.


Da wiederum einen großen Dank an unsern Azubi Djan-Luca der mich auf diesen Trichter gebracht hat.

Randnotiz: Woran merkt man das man von etwas gar keine Ahnung hat? Richtig, wenn ein 17jähriger Azubi einem mittlerweile 33 jährigen Ingenieur sagt wo es lang geht…..Das geht soweit das ein gewisser jemand munter eine Maus an einen Rechner mit Kommandozeileninterpreter anschließen wollte *rofl*

Hier steckt noch ne Menge Entwicklungsarbeit zur Erledigung drin…schauen wir mal.

Aber keine Angst, Schluckspecht-Pulling wird keine billiger Abklatsch irgendwelcher Nerd-Magazine…..es geht auch handfest weiter.

Thanks to our apprentice Djan-Luca who gave mit this inspiration.

Side note: How do you notice that you have no idea about something? Correct, when a 17-year-old trainee tells a 33-year-old engineer where to go ….. This goes as far as a certain someone wanted to cheerfully connect a mouse to a computer with a command line interpreter *rofl*

There’s still a lot of development work to do here … let’s see.

But don’t worry, Schluckspecht-Pulling will not be a cheap copy of some nerd magazines ….. theres hard work to do.


Alex macht sich Spaß mit den nunmehr viel besser passenden Turbo-Donuts und überlegt schon einmal….

Alex is having fun with the much better fitting Turbo Donuts and is considering …


Wie die neuen Tanks aussehen könnten. Auch hier: Pappe unterstütztes Gestalten.

In diesem Sinne: Bleibt stark, bleibt Gesund und bleibt dran!

What the new tanks could look like. Here too: cardboard-aided design.(CAD 😉 )

In this sense: stay strong, stay healthy and stay tuned!

Saisonende

End of Season (english below)

Lang ists her das ein neuer Beitrag kam und was soll ich sagen? Die Saison 2020 ist definitiv zu Ende bevor sie überhaupt los gegangen ist. Was sich schon zu Beginn der Coronakrise abgezeichnet hat ist nun auch offiziell:

It’s been a long time since a new post came and what can I say? The 2020 season is definitely over before it even starts. What emerged at the beginning of the corona crisis is now official:

Um ganz ehrlich zu sein, auch den Schluckspechten hat es ein wenig den Wind aus den Segeln genommen. Bei gutem Wetter und keiner Veranstaltung in Aussicht verbringen wir dann doch die ein oder andere Stunde mehr bei der Familie statt am Trecker.

So..jetzt aber genug Trübsal geblasen….. es geht natürlich trotzdem weiter! 😉

Genau genommen sind wir -neben dem großen Trecker- an zwei richtig coolen Projekten dran. Wir machen gemeinsame Sache mit….

To be completely honest, even the Schluckspecht´s took a bit of the wind out of their sails. When the weather is good and there is no event in sight, we spend an hour or two more with the family instead of on the tractor.

So..but enough tribulation now ….. of course it goes on anyway! 😉

In fact, apart from the big tractor, we are working on two really cool projects. We do things together with …

Thomas und Klemens Mathmann vom Dschinni Evolution Team!

Pulling ist zwar so schon ziemlich bekloppt und übertrieben, aber ich wage zu behaupten, dass unser Vorhaben ziemlich einzigartig ist. Da geht aktuell auch die meiste Zeit rein. Schaut einfach mal öfter bei den Beiden auf der Homepage vorbei, es wird spannend 😉 😉

Das zweite Projekt steckt noch in den Kinderschuhen, hat aber auch das Potential cool zu werden. Es geht um die Zylinderdruckindizierung (Vorsicht, 180g-Wort 😉 )

Thomas and Klemens Mathmann from the Dschinni Evolution Team!

Pulling is pretty crazy and exaggerated, but I dare say that our project is quite unique. Most of the time is currently in there. Just have a look at their homepage, it will be exciting 😉 😉

The second project is still in its infancy, but it also has the potential to become cool. It’s about cylinder pressure indication (caution, quarter pound word  😉 )

Was man so alles für kleines Geld auf dem Erdenrund kaufen kann. Hier ein Engine Peakmeter von Kistler aus Australien für ganze 120 Euro 😉
Das ist aber erst der Anfang der Geschichte die sich so langsam verselbstständigt 😉
Wenn es da was vorzeigbares gibt erfahrt Ihr es natürlich hier als erstes…..

Was haben wir noch? Natürlich wird auch am großen Schluckspecht gearbeitet.

Amazing what you can buy around the world for little money. Here it´s an engine peak meter from Kistler from Australia for a whole 120 euros 😉
But this is just the beginning of the story that is slowly becoming fast and crazy 😉
If there is something presentable you will of course find out here first …..

What do we still have? Of course, we also work on the big Schluckspecht.

Ich „liebe“ diese Baustellen wo viel Zeit rein fließt ohne das man einen tatsächlichen Fortschritt sieht……

I „love“ these construction sites where a lot of time flows in without you seeing any real progress ……

Halterung für Relais. *gähn*

Bracket for relays. *yawn*

Nachdem dann alle Verstärkungen, Schirmbleche etc. geschnitten waren….

After all reinforcements, shield plates etc. were cut …


…wurde verschweißt. An dieser Stelle einfach mal weil es so schön ist:

… they were welded. At this point simply because it’s so beautiful:

Unser neues Aluminium MIG-Schweißgerät läuft echt geil!

Ab und an setzt sich der Stefan mal wieder einen Floh ins Ohr…zum Beispiel wie man die Turbolader verbessern könnte…..

Our new aluminum MIG welding machine runs really cool!

From time to time, Stefan puts a flea in his ear again … for example, how you could improve the turbocharger …..

Was natürlich Bullshit ist…..

Which of course is bullshit …..

Ist er nicht süß? Aber was will ich mit dem Müll aus der elektronischen Bucht?

Is it not cute? But what do I want with the garbage from the electronic bay?

Richtig, dran rum flexen… 😉

Right, cut it in smal pieces … 😉

Das Objekt der Begierde. Der VTG Mechanismus. Das könnte ein Projekt für die Zukunft werden. 😉 Ich hab´s mal in der „Möglicherweise mit Potential“-Ecke im Kopf abgelegt.

Zum guten Schluss…

The object of desire. The VTG mechanism. It could be a project for the future. 😉 I put it down in the „Possibly with potential“ corner in my head.

To conclude …

…eine seltsame Form auf einer Gießmaschine. 😉

In diesem Sinne: Bleibt gesund und bleibt dran!

… a strange mold on a casting machine. 😉

In this sense: stay healthy and stay tuned!

Elektrogefängnis

Electric Prison (english below)

Lange war es ruhig hier, viel zu lange. Aber auch ein richtiger Schluckspecht muss mal Urlaub machen. 😉

Am Trecker geht es aber trotzdem weiter, keine Angst.

It was quiet here for a long time, far too long. But even a real Schluckspecht has to go on vacation. 😉

However, the tractor continues, don’t worry.


Das Motorschutzblech hat schon mal Platz genommen.

The engine shielding has already taken place.


Öffnungen für die Kabel. Ich hoffe da passt alles durch 😉

Openings for the cables. I hope everything fits through 😉


Alex verputzt noch den Deckel…..

Alex is grinding the lid …..


…damit wir endlich mal die Optik überprüfen können. Habt Ihr mich erwischt: Gewisse Ähnlichkeiten zum Green Monster sind nicht zufällig 😉

… so that we can finally check the optic. Did you catch me: certain similarities to the Green Monster are not accidental 😉


Damit der Deckel ordentlich sitzt bekommt das Motorschutzblech einen Rahmen aus U-Profil.

To ensure that the cover sits properly, the engine shield has a frame made from a U-profile.


Auf den Rand vom Deckel kommt ein Dichtprofil und schon sollte das Elektrogefängnis ziemlich dicht sein.

There will be a sealing profile on the edge of the lid and the electrical prison should be quite tight.


Wenn ich eines hasse wie die Pest dann ist es Unordnung in Schaltkästen. Von daher wird dieser hier ordentlich aufgebaut. Die Kabel bekommen Zugentlastungen (Der Schirm liegt dann auch gleich auf Masse) und alles wird ordentlich mit Wagoklemmen angeschlossen. Damit man schnell mal ein Kabel/Sensor wechseln kann kommen -sofern verfügbar- Hebelklemmen zum Einsatz.

An dieser Stelle einen riesen Dank an unseren Sponsor Elektro Bongard für die reichhaltige Materiallieferung.

If I hate one thing like the plague it is mess in switch boxes. Therefore, this is built up properly here. The cables get strain reliefs (the screen is then also immediately to ground) and everything is properly connected with Wago-terminals. So that you can quickly change a cable / sensor -if available- lever actuated clamps are used.

At this point, a huge thank you to our sponsor Elektro Bongard for the extensive material supply.



Es ist der Wahnsinn was da alles an Klemmen zusammen kommt 😉

It is amazing how much clamps are needed 😉


So eine Liste zum Wegstreichen ist da schon nicht schlecht…. Die EMU Black hat alleine schon 63 Ausgänge. Dazu kommen noch die Klemmen für die Spannungsversorgung. Ein ordentlicher CAN-Bus zur Kommunikation von EMU, EGT-Modul und Display muss genau so rein wie eine serielle Schnittstelle für den Datenlogger. Das wird spannend 😉

Such a list to strike out is not bad … The EMU Black already has 63 outputs. There are also the terminals for the power supply. A proper CAN bus for communication between the EMU, EGT module and dashboard must be put in like a serial interface for the data logger. This is going to be exciting  😉


Die Halterung für den Akku wird angepasst….

The bracket for the battery is adjusted ….

…verschweißt…

…welded…

..und dann direkt mal ausprobiert. Sieht doch gut aus.

..and then tried it out. Looks good.


Es wird immer voller auf dem Blech….

It’s getting fuller on the sheet ….


Da ich mir ob des geringen Preises der Relais nicht so sicher war ob ich diese einbauen soll, musste kurzerhand mal rein gesehen werden. Es sind noch welche aus dem Bosch-Sortiment im Zulauf. Was mir den besseren Eindruck macht kommt rein 😉

Immerhin machen uns die Teile sowohl die Zündung als auch die Einspritzventile Stromlos (Notaus). Da möchte ich mir einfach keine Fehlerquelle einbauen.

Since I was not so sure about the low price of the relays whether I should install them, I had to take a quick look. There are still some from the Bosch coming in stock. What makes me the better impression is mounted  😉

After all, the relays make both the ignition and the injectors de-energized (emergency stop). I just don’t want to incorporate any sources of error.


Die Messingbürsten sind weniger ein Beitrag zur EMV-Schirmung also vielmehr ein Brandschott. 😉

The brass brushes are not so much a contribution to EMC shielding, but rather a fire barrier. 😉


Um Störungen in den Signalen so gut es geht zu vermeiden werden die Leistungsseite und die Signalseite voneinander getrennt. Zur Erinnerung: Es gehen in der Spitze sicherlich mal 80A zu dem Spulentreibermodul, gleichzeitig kommen nur ein paar hundert Millivolt vom VR-Sensor. Keine gute Kombination 😉

Was haben wir noch?

In order to avoid interference in the signals as much as possible, the power side and the signal side are separated from each other. As a reminder: There are certainly 80A at the top of the coil driver module, at the same time only a few hundred millivolts come from the VR sensor. Not a good combination 😉

What do we still have?


Alex macht sich Spaß mit dem Turboschutz. Das Design ist denke ich vom kleinen Schluckspecht bekannt 😉

Alex is having fun with the turbo protection. I think the design is known from the little Schluckspecht.


Fürs erste werden wir den bestehenden Turboschutz übernehmen und nur ein wenig anpassen. Später mal sind deutlich größere Lader angedacht die da mal so gar nicht rein passen würden 😉

For now we will take over the existing turbo protection and only adjust it a little. Later, much larger chargers are planned that would really not fit in there 😉


Naja, so wirklich geil passen die Donuts nicht. Also tun wir diese für die größeren Lader an die Seite und machen nochmal neue aus kleineren Bögen.

Well, the donuts don’t really fit that hot. So we put them aside for the larger chargers and make new ones out of smaller bows.


Mittels einer sinnreichen Installation wurde der Motor….

The engine was …


…wieder an seinen ursprünglichen Platz gezogen. Damit können dann bald auch die Arbeiten am neuen Tank beginnen.

Soooooo, jetzt beginnt wieder der Wahnsinn. Wofür das Ganze genau sein soll verrate ich natürlich noch nicht 😉 😉

… moved back to its original place with a sensefull installation. This means that work on the new tank can also begin soon.

Soooooo, now the madness starts again. What the whole thing should be for, of course, I will not reveal yet 😉 😉


Stefan spielt mit Sand….

Stefan plays with sand …


….und alten Feuerlöschern und wird dann mal eben ganz schnell daran erinnert….

… and old fire extinguishers and will be reminded very quickly …


…das mit flüssigem Alu nicht zu spaßen ist. Feuchtigkeit auf Gießwerkzeugen ist einfach Kacke. Das gibt nen riesen Bumms und schon fliegt einem 800°C heißes Alu um die Ohren….das macht wach und tut auch ganz nebenbei ziemlich weh.

Naja, Unkraut vergeht nicht und somit war nach erstaunlich vielen Experimenten…

… that is not to be trifled with liquid aluminum. Moisture on molds is just shit. That gives a huge boom and already 800 ° C hot aluminum flies around …. that wakes you up and also hurts quite a bit by the way.

Well, weeds don’t go away so easy and so after a surprising number of experiments …


…eine Vorrichtung fertig….

… one device was ready ….


…mit der man mehrere Kilo feuchten Sand in einen Eimer schießen kann 😉 😉

Damit endet der Beitrag auch schon fast wieder. Wie immer um wieder runter zu kommen etwas seichtes:

… with which you can shoot several kilos of wetted sand in a bucket 😉 😉

This almost ends the post. As always, to get down something shallow:


Halterungen für das Motorschutzblech, gefertigt ganz ohne Sensei (CNC), nur mit Flex und Bohrwerk.

Um jetzt vollkommen das Tempo raus zu nehmen…

Brackets for the engine shielding, made entirely without Sea and See (CNC), only with flex and drilling machine.

To get the pace off now …


Graugussklötze für ein Wahnsinnsprojekt!

In diesem Sinne: Bleibt gesund und bleibt dran!

Gray cast iron blocks for an amazing project!

In this sense: Stay healthy and stay tuned!

 

Ein bunter Schluckspecht-Mix

A colorful Schluckpecht-mix (english below)

Heute geht es einmal quer durch die Themenfelder… Während es den Anschein hat, als wenn die gesamte Pullingwelt in den Coronaschlaf verfällt sagen die Schluckspechte: NEIN ZUR TRISTESSE!!

Also geht es sofort krass zur Sache…..

Today it goes through the thematic fields … While it seems as if the entire pulling world is falling into corona sleep, Schluckspecht say: NO TO THE TRISTESSE !!
So it goes straight to the point …..


Ein kaputtes Gewinde am Zylinderkopf wurde gefunden und sogleich mit den lustigen Gewindereparatursätzen instand gesetzt die man mit HC abkürzen kann. Krass, nicht war? 😉

A broken thread on the cylinderhead was found and immediately repaired with the funny thread repair kits that can be shortened with HC. Straight to the point, wasn’t it? 😉


Diese Gewinde bekommt auch ein „HC“ beim besten willen nicht mehr hin *rofl*

Da wir jetzt einmal in Fahrt sind…

This thread can´t be fixed with a „HC“, that´s for sure *rofl*

Now that we’re on the move …


…machen wir auch direkt an den Ventildeckeln weiter. Hier mal eine Testweise Beklebung mit EPDM-Zellkautschuk. Ich würde sagen das hält. Wenn es jetzt noch ölfest ist haben Papierdichtungen oder Dichtmasse (igittigitt) an dieser Stelle ausgedient.

… we also continue directly on the valve covers. Here is a test of gluing with EPDM cellular rubber. I would say that lasts. If it is still oil-proof, paper seals or sealing compound (ugh) have had their day here.


Zunächst aber müssen die Zündkerzentrichter eingebaut werden. Da bei einem Trecker alles in Bewegung ist, wäre eine starre Verbindung wohl nicht die beste Idee. Glaube ich zumindest 😉

But first the spark plug funnels have to be installed. Since everything is in motion on a tractor, a rigid connection would not be the best idea. At least I think so 😉


Das Zeug bleibt nicht nur elastisch, es härtet gar nicht wirklich aus. Aufgrund anderer guter Erfahrungen mit dem Zeug wird’s auch hier dran geschmiert.

The stuff doesn’t just stay elastic, it doesn’t really harden. Because of other good experiences with the stuff, it is also smeared here.


Die Mutter wird nur ganz leicht angezogen und mittels eines Schweißpunktes an der dafür konstruierten Stelle festgeschweißt.

The nut is only slightly tightened and welded to the place designed for it using a welding spot.


EPDM Zellkautschuk. Kinder kennen es unter dem Namen Moosgummi. Selbst klein Stefan hat damit früher schon Kunstwerke erschaffen 😉

EPDM cellular rubber. Children in Germany know it under the name of „Moosgummi“. Even small Stefan used to create works of art earlier 😉


Zwar keine Kunst, aber hoffentlich dicht.

Not art, but hopefully tight.


Zahnräder und Nocken bekommen fix noch eine erste Schmierung….

Gears and cams get a first lubrication …


Um dann unter den Deckeln zu verschwinden. Ich liebe einfach dieses satte „Plopp“ wenn der Deckel drauf rutscht 😉

Then to disappear under the lids. I just love this rich „pop“ when the cover slips on it 😉


Dort unten ist sie zu finden…die Zündkerze.

It’s down there … the spark plug.


Zwar knapp, aber irgendwie wird das mit dem Abgasrohr schon passen 😉

Though scarce, but somehow it will fit with the exhaust pipe 😉


Alex putzt derweil sein(e) Rohr(e) *rofl*

Alex meanwhile is cleaning his pipe(s) *rofl*


Hier sitzen die wichtigsten Sensoren der Motorsteuerung: Absolutdruck in der Ansaugbrücke.

This is where the most important engine control sensors are located: Manifold absolute pressure


Silikonschläuche drauf…

Silicon hoses on it …


…Brücke drauf und schon sieht es wieder ein Stück mehr nach Trecker aus.

… manifold on it and it looks a bit more like a tractor.


Mehrere Leute gaben uns eindringlich den Tipp: Schmeißt die Messingdrosselklappen raus. Die verbiegen sich. Bei p*d²*Pi/4 komme ich bei 3,5 Bar Druckunterschied auf 2750N Kraft die auf die Klappen wirken. Das entspricht 275kg und könnte ein klitzekleines bisschen zuviel für die Messingscheibe sein. 😉

Several people gave us the tip: Throw out the brass throttle discs. They will bend. With p*d²*Pi/4 I get a pressure difference of 3.5 bar and 2750N force acting on the flaps. That corresponds to 275kg and could be a tiny bit too much for the brass disc. 😉


Also zwei Edelstahlbleche zusammen gebraten…

So two stainless steel plates tacked together …


…die Messingklappe aufgeklebt und verschraubt….

… the brass flap glued and screwed ….


…und dann zurecht gesägt und geschliffen. Nicht im Bild: Stefan hat natürlich Atomklebeband genommen. Damit hat das Abfummeln des Messingbleches fast länger gedauert als der ganze Rest…*grml*

… and then sawn and sanded to size. Not in the picture: Of course Stefan took atomic tape. So fumbling of the brass sheet took almost longer than all the rest … *grml*


Das Ergebnis sieht dafür ganz gut aus.

The result looks pretty good for that.


Die 275kg immer noch in Gedanken musste schnell noch eine Verstärkungsbrücke drüber gesetzt werden 😉 😉

Nächstes Thema:

The 275kg still in mind had to be quickly put over a reinforcement bridge;);)

Next topic:


Spritfilter

Fuelfilter


Aus diversen Rohren und den Drehteilen aus dem letzten Beitrag entstand sogleich der Filter….

The filter was created immediately from various pipes and the turned parts from the last article ….


…der direkt wieder aufgetrennt wurde weil die Rohre falsch herum angeschweißt waren…Kacke…

… which was immediately opened again because the pipes were welded the wrong way round … shit …


Damit auch alles passt wurde direkt am Trecker verschweißt…zumindest gepunktet.

So that everything fits, was welded directly to the tractor … at least spot welded.


Sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, so schräg. Hat aber einen guten Grund…dazu später mehr.

Looks a bit strange, so crooked. But there is a good reason … more on that later.


Aus Alu, Pappe unterstütztem Gestalten und Edelstahlblech ist ein formschöner Halter entstanden.

A shapely holder has been created from aluminum, cardboard-aided-design (CAD 😉 ) and stainless steel sheet.


Hier sieht man auch den Grund für die komische Ausführung. Entfernt man den Haltewinkel kann man ohne weitere Demontagen den Filter öffnen und Reinigen. Ich bin schon ein Fuchs… Nicht so schlau, aber in stinke zumindest schonmal so 😉 😉

Here you can also see the reason for the strange execution. If the bracket is removed, the filter can be opened and cleaned without further disassembly. I’m already a fox … Not so smart, but at least stink like that 😉 😉


Da man nie weiß wo man noch Sprit gebrauchen kann oder mal ein Sensor reingefummelt werden muss….

Since you never know where you can still use fuel or a sensor needs to be fumbled in ….


…Gewindemuffen rein 😉

Alex gab mir den guten Tipp immer mal wieder zwischendurch zu polieren solange man noch an alle Stellen gut rankommt. Check…hab ich gemacht 😉

… threaded sockets welded in 😉

Alex gave me the good tip every now and then to polish as long as you can still get anywhere. Check … I did 😉


Ein V-Motor braucht einen V-förmigen Spritteiler…keine weitere Erklärung nötig.

A V-engine needs a V-shaped fuel divider … no further explanation needed.


Die fetten Dash 12 Anschlüsse lassen erahnen: „Hier ist Schluss mit lustig“ oder aber „Der Spaß fängt jetzt erst richtig an“, je nach betrachtungsweiße 😉

The bold Dash 12 connections give an idea: „Here is the end of fun“ or „The fun is only just beginning“, depending on the side of view 😉


Könnte auch ne fett-krasse Tuningauspuffanlage für ein Modellauto sein 😉

Could also be a fat-crass tuning exhaust system for a model car 😉


Nach ein bisschen polieren….

After a bit of polishing …


…macht sich das Teil doch ganz gut am Motor. Durch den V-Verteiler sollte sich bei gleichen Schlauchlängen eine sehr gleichmäßige Spritverteilung auf die beiden Einspritzleisten ergeben. Immer im Hinterkopf haben: Hier rauschen bei Volllast 100 Liter/Minute durch.

… the part looks pretty good on the engine. The V-distributor should result in a very even distribution of fuel on the two injection bars with the same hose lengths. Always keep in mind: 100 liters / minute rush through here at full load.


Ein Laserzuschnitt.

A laser cutted piece of steel.


So ist es besser. Es wird ein Batteriehalter.

It’s better that way. It becomes a battery holder.


In Ermangelung einer geeigneten Abkantbank wurde das ganze eingeschnitten, von Hand gebogen und dann wieder verschweißt.

Apropos Abkantbank….

In the absence of a suitable folding bench, the whole was cut, bent by hand and then welded again.

Speaking of a folding bench ….


…leider war die Firma wo wir die Bleche Kanten lassen wollten komplett mit Desinfektionsspendern ausgelastet (Warum nur?) So mussten wir auch hier auf eigene Ressourcen zurückgreifen.

… unfortunately the company where the sheetmetal should be bent was completely busy with disinfectant dispensers (why only?) So we had to use our own resources.


Mehr…

More…


…schlecht…

…bad….


…als recht ging es dann doch irgendwie.

… than right it was somehow done.


Alex in seinem Element… Unter diesen Abdeckungen wird später die Magie stattfinden 😉

Alex in his element … Under these covers the magic will take place later 😉


Schnell noch einen Donut für den Turboschutz gebraten.

Ganz anderes Thema:

Quickly welded a donut for turbo protection.

Completely different topic:


Wir beschäftigen uns mit dem MSD Bausatz für die Zündkabel. Gar nicht so einfach die so tief im Loch festzubekommen und wieder zu lösen…

Damit nähert sich der Beitrag auch langsam dem Ende. Um runter zu kommen:

We deal with the MSD kit for the ignition cables. Not so easy to get them so deep in the hole and to dismount them again …

The contribution is slowly coming to an end. To get down:


Eine Ölrückführleitung und Kurbelgehäuseentlüftung wird gereinigt. 😉

An oil return line and crankcase ventilation is cleaned. 😉


So sieht der aktuelle Stand aus.

Die nächsten Arbeiten: Motorschutzbleche anbringen, verkabeln, neue Tanks für Sprit und Öl bauen. Dann geht es so langsam an den ersten Testlauf.

In diesem Sinne bleibt Gesund und bleibt dran!

This is the current status.

The next work: attach engine shielding, wire the tractor, build new tanks for fuel and oil. Then it’s slowly going to the first test run.

In this sense, stay healthy and stay tuned!

 

Rauchen ist ungesund!!

Smoking is unhealthy!! (english below)

Genau vor einer Woche lief die EuroPullingShow mit Andy und Tom und unser Beitrag wurde sogar gezeigt. Huiii!

Vielen Dank an dieser Stelle an Stephan Görz von pullingpics.de der aus unserem Rohmaterial ein doch ganz ansehnliches Video geschnitten hat. Am besten gefallen mir echt die Outtakes. 😉

Das Video könnt ihr euch HIER ab Minute 41 nochmal ansehen.

Über alles hat sich die Gardenpulling-Szene -wie ich finde- echt super präsentiert. Auch dank Raphael, dem Gast des Abends.

Wo machen wir weiter? Am großen Schluckspecht natürlich…..

Exactly a week ago, the EuroPullingShow was on air with Andy and Tom and our video was even shown. Heyyy!

Many thanks at this point to Stephan Görz from pullingpics.de who cut a very good video from our raw material. I really like the outtakes best.  😉

You can watch the video again HERE from minute 41.

The garden pulling scene -as I think- presented itself really well. Also thanks to Raphael, the guest of the evening.

Where do we go from here? On the big Schluckspecht, of course …..


Langsamer kann man nun wirklich nicht in einen Beitrag starten. 😉
Es geht um die Stiftschrauben die dem Zylinderkopf zusätzliche Vorspannung geben. Rechts das Original. Links die Ausführung die der Stefan für richtig hält. Es ist eine Sache mit einer Schraube eine Vorspannkraft zu erzeugen, eine ganz andere die ordentlich(!) in das zu verschraubende Bauteil abzugeben. Gerade bei Aluminium.

Da es natürlich keine passenden M9 Muttern gibt, wurden entsprechende M8 Muttern der Festigkeitsklasse 10 umgearbeitet. (wir berichteten)

You really can’t start slower in a post. 😉
It is about the stud bolts that give the cylinder head additional preload. The original on the right. On the left the version that Stefan thinks is right. It is one thing to create a preload with a screw, another to give it neat (!) Into the component to be screwed. Especially with aluminum.

Since there are of course no suitable M9 nuts, corresponding M8 nuts of strength class 10 have been redesigned. (we reported)


So sieht das doch gut aus. Allerdings muss ich der NVA-Anleitung an dieser Stelle mal widersprechen. Die möchten gerne eine M9x1,25 mit 64Nm (in Worten: vierundsechzig Newtonmeter) anziehen. Das ist selbst für eine 12.9 Schraube aller letzte Rille, wir reden hier von um die 4 Tonnen Vorspannkraft pro Schraube! Und so kam es wie es kommen musste: Selbst bei nur 50Nm hats direkt einen Stehbolzen aus dem Kopf gezogen. Zum Glück gibt es auch Gewindereparatursätze in M9…. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Naja, der erste Kopf ist drauf 😉

That looks good. However, I have to contradict the NVA instructions at this point. They would like to wear an M9x1.25 with 64Nm (in words: sixty-four Newton meters). This is even for a 12.9 screw very tight, we are talking about around 4 tons of pretensioning force per screw! And so it came as it had to come: Even at only 50Nm, a stud was pulled out of the head. Fortunately, there are also thread repair kits in M9 …. You don’t treat yourself to anything else.

Well, the first head is on it 😉


Ein Problem geringer Größe. Man beachte den Spalt. Die andere Zylinderbank hat sich etwas abgesenkt….

A small size problem. Notice the gap. The other cylinder bank has lowered a bit …


…die Schrauben sitzen nicht mehr mittig in der Bohrung und man bekommt die Mutter nicht mehr drauf. Die Lagerböcke haben echt wenig Luft.

… the screws are no longer in the center of the hole and you can no longer get the nut on them. The camshaft brackets have really little air.


Wenn alles so einfach zu lösen wäre 😉 😉

If everything were so easy to solve 😉 😉


So sitzt dann auch der zweite Kopf ordnungsgemäß verschraubt an seinem Bestimmungsort.

The second head is then properly screwed to its destination.


Da ich mich kenne ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch das ich bei der weiteren Montage irgendeine Schraube, Mutter, Scheibe, Ehering……durch die Kerzenbohrung im Kopf versenke und ich alle wieder demontieren darf. Daher: Zündkerzen rein. V-Power Racing. Bei den Göttern…..Käme noch ein „Ultra“ drin vor, hätte der Motor direkt nochmal 1000PS mehr….schon im Stand. 😉

Ganz schön dick aufgetragen für Zündkerzen die irgendwo um 2 Euro/Stück kosten 😉

Since I know myself, the likelihood is very high that I will sink any screw, nut, washer, wedding ring …… through the plughole in my head during further assembly and that I can dismantle them all again. Therefore: Spark plugs. V-Power Racing. By the gods ….. If there was an „Ultra“ in it, the motor would have another 1000PS more …. already in the pit lane. 😉

Pretty thick applied for spark plugs that cost somewhere around 2 euros/piece 😉


Wer Zündkerze sagt, der muss auch Zündkerzenschacht sagen. Da es im Kopf wirklich eng zugeht, fällt die Verschraubung mit normalen M8-Muttern aus. Stattdessen nimmt man diese lustigen Verlängerungsmuttern mit einer Schlüsselweite von 11mm. An das eine Ende kommen lustige Löcher…..

Anyone who says spark plug must also say spark plug tube. Since the head is really tight, the screw connection with normal M8 nuts fails. Instead, you take these funny extension nuts with a wrench size of 11mm. Funny holes come to one end …..


…für die Verliersicherung mit Draht.

… for securing against loss with wire.


Das Element „Schraubensicherung“ ist in der Menge mit dem Element „Allzweck“ enthalten, daher wird das funktionieren. (Mengenlehre 😉 )

The „Threadlocker“ element is included in the set with the „General Purpose“ element, so that will work. (Set Theory 😉 )

So verdrahtet sieht das doch gut aus. An dieser Stelle nochmal der Hinweis: Es geht hier wirklich nur um eine Verliersicherung der Muttern. Ich möchte die echt nicht im Zylinderkopf rumfliegen haben.

It looks good wired like that. At this point again the note: This is really only about securing the nuts against loss. I really don’t want them flying around in the cylinder head.


Die Welle für den vorderen Abtrieb ist vom nitrieren zurück. Scheint soweit alles zu passen. Nur an dieser einen Stelle hat der Motor seine zentrale Schmierölzuführung. Wenn da was schief geht wars das 😉

The shaft for the front output is back from nitriding. So far everything seems to fit. Only at this one point does the engine have its central lubricating oil supply. If something goes wrong, that’s it 😉


Der Druckluftstarter ist auch wieder angeschlossen. Spoileralarm: Bei 8 Bar und etwas Mithilfe dreht sich der Motor sogar ein wenig 😉

The compressed air starter is also reconnected. Spoiler alarm: At 8 bar and a little help, the engine even turns a Little 😉


Es sind die sogenannten Kleinigkeiten die wohl am meisten Zeit fressen. Mal eben die neuen Stehbolzen für die Ansaugrohre in den Kopf drehen…klar soweit…

Im Endeffekt mussten 48 M8 Gewinde nachgeschnitten werden. *grml*

It is the so-called little things that eat most of the time. Just turn the new studs for the intake pipes upside down … clearly so far …

Ultimately, 48 M8 threads had to be cut. * grml *

Naja, wenigstens ist das dann gescheit.

Well, at least that’s clever then.


Wiegetermin mit der Ansaugbrücke.

Weighing appointment with the intake manifold.


Alles in allem 69,8Kg….

All in all 69.8kg ….


…minus 23,28Kg vom Einkaufswagen macht: 46,52Kg

Ihr ahnt sicher schon was… 😉 Da wird eine Baustelle für die Zukunft geplant…..

… minus 23.28Kg from the shopping cart makes: 46.52Kg

You can already guess what … 😉 A construction site is being planned for the future …..


Die Schweißnaht ist wohl etwas zu nah am Loch…

The weld seam is probably a little too close to the hole …


Wieder so eine „Kleinigkeit“ 😉

Another „little thing“ 😉


Ist es nicht schön wenn die Sachen wieder zusammen kommen?
Da ich die Fragen förmlich schon hören kann, hier direkt die Antwort: Wir gucken erst ob alles soweit funktioniert bevor wir an die Optik gehen. Funktion vor Aussehen!!!!

Isn’t it nice when things come together again?
Since I can literally hear the questions, here is the answer: We first check if everything works so far before we go to the optics. Function before appearance !!!!


Die ollen Asbestfetzen als Dichtungsimitate für den Auspuff haben ausgedient. Hier die neuen aus expandiertem Grafit. Falls mal jemand welche sucht: Die gibt’s auch für Du 😉 😉

Damit kommen wir zur namensgebenden Begebenheit dieses Beitrags.

The old scraps of asbestos as imitation seals for the exhaust have had their day. Here are the new ones made of expanded graphite. If someone is looking for those things: There is also one for you 😉 😉

This brings us to the eponymous story of this article.


Ein handelsüblicher Staubsaugermotor aus dem Reich der Mitte, fachmännisch angeschlossen und verspannt. Sogar der Schutzleiter wurde angeklemmt…zwischen Gehäuse und Schraubstockbacken 😉 😉

So…..

Wofür das ganze mal sein wird verrate ich an dieser Stelle noch nicht. Fakt ist das wir herausfinden müssen was einer von diesen Dingern kann damit wir das für „ein paar mehr“ hochrechnen können. Sämtliche komplexen Messverfahren können  substituiert werden….

A commercially available vacuum cleaner motor from China, expertly connected and braced. Even the protective conductor was clamped … between the housing and the vice jaws 😉 😉

So…..

At this point, I won’t reveal what the whole thing will be for. The fact is that we have to find out what one of these things can do so that we can extrapolate it for „a few more“. All complex measuring methods can be substituted …


…durch das hier: Aufgerollte Wellpappe.

… through this: rolled up corrugated cardboard.


Ich glaub ich muss nicht viel sagen… 😉 😉

I don’t think I have to say much …  😉 😉


Das Inferno war gigantisch….der ganze Werkzeugbau unter Nebel…alle am Husten (nicht wegen Corona 😉 ) und der Freitag sinnreich zum Feierabend gebracht 😉

The inferno was gigantic …. the whole tool shop under fog … everyone was coughing (not because of Corona 😉 ) and Friday was meaningfully brought to an end after work 😉


Der Motor hat es sogar überlebt..auch wenn er reichlich Gubbel pumpen musste. Mit dieser Raucherlunge gehört er jetzt definitiv zur Risikogruppe 😉

Achja, die Werte vom Saugermotor hatte ich natürlich vorher schon aus Datenblättern was diese ganze Aktion von Anfang an vollkommen überflüssig gemacht hat. 😉 😉

So…genug Quatsch jetzt!!! Eine albanische Spedition fuhr heute auf den Hof.

The engine even survived … even if it had to pump plenty of Gubbel (no Translation, sorry 😉 ). With this smoker’s lung, he definitely belongs to the risk group 😉

Oh yes, I had the values ​​of the vacuum motor from data sheets beforehand, which made this whole campaign completely superfluous from the start. 😉 😉

So … enough nonsense now !!! An Albanian shipping company drove to the yard today.


Ich sage euch…nagelneuer Arsenalzustand…..Das Dingen hat noch keine Umdrehung gemacht!

I tell you … brand new arsenal condition ….. Things haven’t made a turn yet!


Da sich ein Motor auf der großen weiten Reise fürchtet und aller guten Dinge drei sind… 😉

Mal ganz ehrlich. Falls aktuell jemand noch Transmashmotoren braucht oder plant in den Pullingsport einzusteigen: Die Gelegenheit könnte aktuell günstiger nicht sein. In der elektronischen Bucht einfach mal nach „Tank engine“ suchen und man findet ein Angebot aus Albanien. Zunächst war ich auch etwas skeptisch, habe dann aber mal mit dem Verkäufer Kontakt aufgenommen. Die Abwicklung war wider Erwarten sehr professionell. Die Spedition arbeitet mit einer deutschen Zollagentur in München zusammen die die Einfuhr problemlos abgewickelt haben. Die Lieferung hat trotz Corona nur zehn Tage gedauert.

Um es an dieser Stelle klar zu sagen: Weder bin ich mit dem Verkäufer verwandt (zumindest wüsste ich nicht wie 😉 ), noch bekomme ich Geld oder sonst was. Allerdings besteht aktuell die Chance eine größere Anzahl Motoren aus einer zuverlässigen Quelle zu bekommen. Wir reden hier von der Größenordnung von 4.000 Euro/Motor inklusive Fracht und Einfuhrabgaben. Bezogen auf das was der Transmash zu leisten vermag ist das ein Witz.

Ein Dieselexperte könnte ja mal sagen für welche Leistung die serienmäßige Einspritzpumpe tauglich ist und welchen Turbo es braucht. Günstiger kann man vermutlich nicht ins Pulling bei „den großen“ Klassen einsteigen.

Etwas unklar ist noch die genaue Herkunft der Motoren….

Since an engine is afraid on the long long journey and all good things come in threes … 😉

Honestly. If someone currently still needs Transmash engines or plans to start pulling: The opportunity could not be cheaper at the moment. Just search for „tank engine“ in the electronic bay and you will find an offer from Albania. At first I was a bit skeptical, but then I got in touch with the seller. Contrary to expectations, the handling was very professional. The freight forwarder works with a German customs agency in Munich who handled the import without any problems. Despite Corona, the delivery took only ten days.

To make it clear at this point: I am not related to the seller (at least I do not know how 😉 ), nor do I get money or anything. However, there is currently a chance to get a larger number of engines from a reliable source. We’re talking about the order of 4,000 euros/engine including freight and import duties. In terms of what the Transmash can do, that’s a joke.

A diesel expert could say what performance the standard injection pump is capable of and what turbo it needs. It is probably not cheaper to start pulling in „the big“ classes.

The exact origin of the motors is still somewhat unclear …


Der Beschreibung nach waren sie für den Typ 59 Panzer vorgesehen. Das würde auf chinesische Norinco-Motoren hindeuten. Etwas seltsam ist die Ausbuchtung im Abgassammler auf der rechten Seite bei zwei von den drei Motoren. Vielleicht kann da ja ein Transmashexperte etwas Licht ins Dunkel bringen.

Fest steht…..

According to the description, they were intended for the Type 59 tank. That would indicate Chinese Norinco engines. The bulge in the exhaust manifold on the right-hand side of two of the three engines is somewhat strange. Maybe a transmash-expert can shed some light on this.

One thing is certain …..


…den Ventildeckel hätten wir besser gegossen 😉 😉

In diesem Sinne: Bleibt gesund, bleibt geduldigt und bleibt dran!!

… we would have cast the valve cover better 😉 😉

In this sense: stay healthy, stay patient and stay tuned !!

 

Verzahnung des Grauens

Splining of Horror (english below)

Inzwischen wäre auch Anholte gewesen….wäre, wäre…..

In Ermangelung von Pullingveranstaltungen haben Tom Beattie und Andy Miller ein Liveshow auf Facebook kreiert. Jede Woche Montags um 20 Uhr mitteleuropäischer Zeit gibt’s das neuste aus der Pullingwelt garniert mit Teamvideos aus den Werkstätten. Letzte Woche waren das Thema die Mini´s, kommenden Montag -also gewissermaßen Morgen- gibt’s: GARDENPULLING!

Es könnte -unter Umständen, und auch nur ganz vielleicht sein- das bekannte Gesichter mitmachen 😉 😉

Geht auch für Leute ohne Facebook, so wie mich…..

Ok, los geht’s! Letzte Woche haben wir über aushärtende Knete in Verzahnungen gesprochen, jetzt machen wir das mal aus Stahl 😉

In the meantime, Anholte would have been …

In the absence of pulling events, Tom Beattie and Andy Miller created a live show on Facebook. Every week on Mondays at 8:00 p.m. in Central European Time there is the latest from the world of pulling garnished with team videos from the workshops. Last week the topic was the mini’s, next Monday – so to speak, tomorrow – there’s: GARDEN PULLING!

It could be – under certain circumstances, and just maybe – that familiar faces join in 😉 😉

Also works for people without Facebook, like me …..

OK let’s go! Last week we talked about hardened plasticine in gears, now we’re going to do it out of steel 😉


42CrMoVS4 vorvergütet…meine Hassliebe. Das „S“ macht es etwas besser….

42CrMoVS4 hardened and tempered … my love-hate relationship. The „S“ makes it a little better ….


Rost weg, jetzt Glanz.

Rust gone, now shine.

Da isser wieder, der Teilapparat aus dem Land der aufgehenden Sonne. Das geschulte Auge erkennt: Es ist eine Aluwelle eingespannt.

There it is again, the partial apparatus from the land of the rising sun. The trained eye recognizes: An aluminum shaft is clamped.


Wir sehen Wendeplatten die für die Verzahnung nicht zu gebrauchen sind 😉 Also noch nicht….

We see Carbide inserts that cannot be used for the toothing 😉 Not yet …


Mit etwas scharfem Hinsehen und einer Diamantscheibe kann man was draus machen…

With a bit of a sharp look and a diamond ginding disk you can make something of it


…was ganz gut in die Verzahnung passt.

… which fits quite well in the teeth.


Und es funktioniert sogar! Also warum aus Aluminium?

And it even works! So why made of aluminum?


Deswegen! Es passt einfach nicht sofort 😉 Die mühevoll gedrehte Welle aus Vergütungsstahl wollte ich einfach nicht sofort entwerten.

Nach ein paar weiteren Anpassungen geht die Welle gut rein.

That’s why! It just doesn’t fit immediately 😉 I just didn’t want to devalue the painstakingly turned shaft made of tempered steel.

After a few more adjustments, the wave goes in well.


Sch**ße!!!! Da ist die Platte wohl weg… Vergütungsstahl ist halt kein Alu….

Sh*t !!!! The carbide insert is probably gone … Tempered steel is not aluminum …


Bei einem so tollen Prozess fiebert man mit jedem Zahn mit…schafft er es noch? 320° haben wir schon, nur noch zwei Zähne!

With such a great process, you feverish with every tooth … does it still manage? We already have 320 °, only two teeth!


Fertig! Das war eine Geburt…ich sage euch…

Zur Beruhigung mal ein Paket aus den Staaten ausgepackt:

Finished! That was a birth … I tell you …

To calm down, unpack a package from the States:


TopLube für einige Fässer Methanol….nicht günstig, aber wenns denn hilft.

TopLube for some barrels of methanol … not cheap, but if it helps.


Ein demontiertes 60mm Wastegate. Mit diesem Zeugs haben wir nicht die allerbesten Erfahrungen….. Schlechtenwegen 2019 lässt grüßen.

A dismantled 60mm wastegate. We do not have the best experience with this stuff … Greetings to Schlechtenwegen 2019.


Also direkt mal ein paar Zehntel vom Schaft runter drehen. Klappern muss es!

So turn a few tenths (mm not Inch 😉 ) of the shaft down. It has to rattle!


Die ersten Tests fahren wir nur gegen die Feder. Bei 1,5 Bar geht es auf und gut ist. Sehr Fehlertolerant.

The first tests we only drive against the spring. At 1.5 bar it works and is good. Very fault tolerant.


Hier die schon befürchtete Kollision mit der Spritleitung an der Pumpe….

Here is the already feared collision with the fuel line on the pump ….


Und die Lösung für dieses Problem.

Nach der Pumpe kommt direkt der Filter. Da wir nichts passendes gefunden haben muss eben selber einer gebaut werden.

And the solution to this problem.

The filter comes directly after the pump. Since we didn’t find anything suitable, one has to be built ourselves.


Genau die richtige Aufgabe nach Feierabend wenn man von der Arbeit eh schon genervt ist: Edelstahl drehen 😉

Exactly the right task after work if you are already annoyed with your work: Turn stainless steel 😉


Der Grundkörper für den Filter…..

The basic body for the filter …..


…und sein Verschluss.

… and its closure.


In Ermangelung von genügend Durchgang am Futter muss man sich beim Spannen halt zu helfen wissen 😉 😉

Leider hab ich kein Bild von den fertigen Teilen, wird aber nachgeholt, versprochen!

In the absence of sufficient passage on the chuck, you have to know how to help yourself when clamping 😉 😉

Unfortunately I have no picture of the finished parts, but I will make up for it, I promise!


Dienstvorschrift der NVA zur Instandsetzung des Panzers T72. Darin unter anderem: Vorschrift zum Anziehen der Zylinderkopfschrauben.

Um es mal ganz kurz zusammen zu fassen: Es ist ne Zirkusnummer.

Festziehen, teilweise wieder lösen, ein bestimmten Winkelgraden festziehen, wieder lösen….. Oder alternativ -steht da wirklich- mit ca. 370Nm anziehen.

Hmmmm…. was also tuen?

NVA Dienstvorschrift (sounds better in german 😉 english: manual ) for the repair of the T72 tank. In it, among other things: Regulation for tightening the cylinder head screws.

To put it in a nutshell: It’s a circus number.

Tighten, partially loosen again, tighten a certain degree of angle, loosen again ….. Or alternatively – is there really – tighten with approx. 370Nm.

Hmmmm … so what to do?


Erstmal den Kopf wieder abheben….

First raise the head again …


…damit Scheiben und Muttern unter den Böcken für die Nockenwelle her passen.

… so that washers and nuts fit under the brackets for the camshaft.


Die ordentlich sortierten, und neu beschrifteten (Kontrollfreak 😉 ) Muttern….

The neatly sorted and newly labeled (control Freak 😉 ) nuts ….


…werden mit Molykote eingeschmiert…

… are lubricated with Molykote …


…aufgedreht….

…turned on….


…und dann nach der Drehwinkel-Zirkus-Vorschrift angezogen.

… and then dressed according to the rotation-angle-circus regulation.


Da der Stefan es ganz genau wissen wollte, hat er bei jeder Stufe das zugehörige Drehmoment notiert. Und was soll ich sagen? Es sind tatsächlich 370-400Nm raus gekommen. Bei 5 Stufen zu je 60° schon erstaunlich das das so gut passt. Die beiden Schrauben jeweils am Ende der Bank werden mit 3,5 Stufen zu je 60° angezogen was dann 275Nm liefert.

Um es kurz zu machen: In Zukunft ziehen wir die Köpfe in vier Stufen zu je 100Nm fest und gut ist es….

Was haben wir noch?

Since Stefan wanted to know exactly, he noted the associated torque for each step. And what should I say? It actually came out 370-400Nm. With 5 steps of 60 ° each, it’s amazing that it fits so well. The two screws at the end of the bench are tightened with 3.5 steps of 60 ° each, which then delivers 275Nm.

To make it short: In the future we will tighten the heads in four steps of 100Nm each and it is good ….

What do we still have?


Die Laserzuschnitte werden zum Biegen vorbereitet. Da das unsere Abkantmöglichkeiten etwas übersteigt versuchen wir so gut es nur geht zu zuarbeiten.

The laser cuts are prepared for bending. Since this exceeds our bending possibilities, we try to make it as clear as we can.


Zumindest die Vögel finden es beschissen 😉

Das muss der sogenannte Kackvogel gewesen sein….

At least the birds find it crappy 😉

That must have been the so-called shittingbird ….


Auf Drehbank….

On the lathe….


…und Fräse, wird der vordere Kurbelwellendeckel modifiziert.

Nach einigen sinnreichen Bearbeitungen….

… and mill, the front crankshaft cover is modified.

After some meaningful working steps ….


…ist die Drehdurchführung soweit fertig. Die Welle wird jetzt noch nitriert und dann schauen wir mal ob es funktioniert.

Damit endet der Beitrag dann auch langsam.

… the front drive shaft is ready so far. The shaft is now nitrided and then let’s see if it works.

So the post ends slowly.

Der Druckluftstarter mit dem Triggerrad hat auch schon wieder Platz genommen. Nicht mehr lange und die ersten Alkytöne werden zu hören sein…wenn alles klappt 😉

Stay tuned, und nicht vergessen—> EuroPullingShow

The compressed air starter with the trigger wheel has already taken place again. Not long and the first alkyl sounds will be heard … if everything works 😉

Stay tuned, and don’t forget — > EuroPullingShow

Füchtorf wenn es gewesen wäre…..

Füchtorf if it had been ….. (english below)

In dem Moment wo ich diese Zeilen schreibe hätten wir normalerweise bei bestem Wetter in Füchtorf mit einem Alky VR6 auf der Bahn gestanden und ich hätte schon die Buxe voll wegen der Premiere des großen Schluckspechtzeraptor.

Ja, normalerweise.

Um die Frage vorab zu klären ob wir mit dem großen auch fertig geworden wären: Ganz klar: Vielleicht

Die Absage von Füchtorf hat einigen Druck raus genommen und es wurden auch viele Dinge gemacht die wir sonst auf später aufgeschoben hätten. Und genau mit so einer Sache fangen wir direkt mal an.

At the moment I am writing these lines we would normally have been on the track with an alky VR6 in Füchtorf in the best weather and I would already have the trousers full because of the premiere of the great Schluckspechtzeraptor.

Yes, usually.

To clarify the question in advance whether we would have been able to cope with the big one: Clearly: Maybe

The cancellation of Füchtorf took some pressure out and a lot of things were done that we would otherwise have put off later. And that’s exactly what we start with.


Wir sehen die Frontansicht auf die Kurbelwelle mit den vielen Nebenabtrieben. Oben geht es zum Druckluftanlasser und den Nockenwellen, links zur Spritpumpe und unten zu den diversen Ölpumpen, Wasserpumpen, usw.. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt das es sich hier um einen Ersatzmotor handelt der baugleich mit dem im Trecker ist.

Vom Transmash gibt es viele(!) Versionen. Diese kommt aus dem T55 Panzer. Leider hat diese Variante keinen Abtrieb nach vorne. Die Industriemotoren haben hier eine Durchführung zum Antrieb von Lüftern etc.

Ohne Abtrieb nach vorne ergeben sich eine Reihe von Problemen. Wo soll man den Motor mal von Hand durchdrehen? Wo kann man die Gradscheibe zum Kontrollieren der Steuerzeiten dran bauen? Alles Mist.

Ihr ahnt es schon: Eine Durchführung muss her. Die Kurbelwellen sind auch schon dafür vorbereitet, man beachte die lustige Innenverzahnung. Nur was ist das für eine? Auch wenn der Motor durch und durch metrisch ist, so werden da wohl kaum Verzahnungen nach DIN 5480 o.Ä. drin sitzen. Was also tun? Messen in dem tiefen Loch wird nichts.

We see the front view of the crankshaft with the many power take-offs. Above it goes to the compressed air starter and the camshafts, on the left to the fuel pump and below to the various oil pumps, water pumps, etc. For the sake of completeness it should be mentioned that this is a replacement engine that is identical in construction to that in the tractor.

There are many (!) Versions of the Transmash. This comes from the T55 tank. Unfortunately, this variant has no driveshaft to the front. The industrial motors have a shaft for driving fans, etc.

Without driveshaft forward there are a number of problems. Where should you crank the engine by hand? Where can you build the degree disc for checking the timinglight? All crap.

You already guessed it: A change there is needed. The crankshafts are already prepared for this, note the funny internal teeth. What is it? Even if the motor is metric through and through, there are hardly any gears according to DIN 5480 or similar sit in it. So what to do? Nothing will measure in the deep hole.


Logisch: Besenstiel 😉

Logical: Broomstick 😉


Den vorne in den Motor gekloppt und man hat schon mal eine grobe Richtung wo es hin geht. Danach eine Verzahnung zu fräsen? Naja, fragwürdig 😉 😉

Knocked in the front of the engine and you have a rough direction where to go. Milling a toothing with this as template? Well, questionable 😉 😉


Es reicht aber um dieses lustige Werkzeug zu bauen…

But it is enough to build this fun tool …

… …in welches dann schön 2 Komponenten Knetkit rein kommt.

… in which then 2 component kneading kit comes in.


Ordentlich fetten…

Grease properly …


…einführen, die Scheiben zusammen drehen und schon nach kurzer Zeit hat man einen sehr genauen Abdruck von der Verzahnung. Etwas stolz bin ich ja schon auf mich 😉 😉

An der Baustellen geht es dann bald mal weiter…erstmal ist jetzt CAD angesagt.

Kurzer Einschub: In dem Moment wo ich diese Zeilen schreibe wäre der Samstag von Füchtorf normalerweise schon fast Geschichte. Der große Schluckspecht hätte seine ersten Meter in der 3,5t modified außerhalb der Wertung gemacht und wir hätten uns bereits eine signifikante Menge Gerstensaft in die Figur appliziert. Ja, normalerweise.

Das soll jetzt nicht heißen das das Schreiben bisher so lange gedauert hat, vielmehr hat der Mittagsschlaf der Kinder nicht so lange gedauert 😉 😉

… insert, turn the discs together and after a short time you have a very precise impression of the teeth. I’m a little proud of myself 😉 😉

The construction sites will soon continue … First of all CAD is the order of the day.

Short inset: The moment I write these lines, Saturday from Füchtorf would normally be almost history. The large Schluckspecht would have made its first meters in the 3.5t modified outside the rating and we would have already applied a significant amount of barley juice to the figure. Yes, usually.

This is not to say that writing took so long so far, rather the children’s afternoon nap didn’t last that long 😉 😉


Soooo….die Poliermaschine hat inzwischen einen ordentlichen Schaltkasten bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle an Elektro Bongard!

Soooo …. the polishing machine has now got a decent control box. Many thanks to Elektro Bongard!


Derweil macht sich Alex daran die Turbos zu montieren. Vorerst bleiben die HC5A Lader dran wie sie der Smoking Devil gefahren hat. Damit können wir erste Erkenntnisse sammeln bevor richtige Windmühlen installiert werden 😉

Meanwhile, Alex starts to assemble the turbos. For now, the HC5A chargers stay tuned as the Smoking Devil drove. This enables us to gather initial knowledge before proper windmills are installed 😉


Am Turboschutz werden noch einige Anpassungen gemacht…

Some adjustments are made to the turbo protection …


Damit sind auch die letzten Stückchen Smoking-Devil-Design Pulling-Geschichte.

Jetzt wieder zu einem Thema das wir normalerweise erst später angegangen wären.

The last bits of smoking devil design are pulling history.

Now again on a topic that we would normally only have tackled later.


Wie so oft beginnt es mit einem Aluminiumklotz.

As so often, it starts with an aluminum block.


Nach einigen Bearbeitungsschritten wird da der Ventilklotz für die hydraulische Lenkung draus.

After a few processing steps, the valve block for the hydraulic steering is created.


Mal eben mit einer Zahnradpumpe einen Zylinder hin und her schieben und fertig? Ja Pustekuchen…. Das eine Zahnradpumpe aus dem Hydraulikbereich nur in eine Richtung arbeitet ist da eher noch das kleinere Problem….

Just push a cylinder back and forth with a gear pump and you’re done? Yes puff cake …. That a gear pump from the hydraulic area only works in one direction is more of a minor problem ….


Die eigentliche Pumparbeit übernimmt ein Hydraulikmotor. In dem Klotz haben noch Rückschlag und Überdruckventile Platz genommen.

The actual pumping work is carried out by a hydraulic motor. Non-return valves and pressure relief valves have been installed in the block.


Ein wenig mit dem WIG Schweißgerät gespielt…..

Played a little with the TIG welding machine …..


…und mit der Poliermaschine….

… and with the polishing machine ….


Entsteht ein Tank für die Lenkpumpe.

This creates a tank for the steering pump.


Füllstandsanzeige….

Level indicator ….


Natürlich muss das sofort getestet werden. Ja…der Stefan steht mit Hydraulik im allgemeinen etwas auf Kriegsfuß. Warum sollte auch die Lenkpumpe sofort funktionieren?

Da ich schon alle Experten meckern höre das das nicht funktionieren kann weil die beiden Kammern des Zylinders unterschiedliche Verdrängungsvolumen haben: Ja…ich weiß das. Die Ventile im Pumpentank sollen genau das ausgleichen auch wenn das spätere Setup das gar nicht nötig hat.

Natürlich hat der erste Versuch nicht funktioniert… Vermutlich wegen mangelhafter Entlüftung.

Of course this has to be tested immediately. Yes … Stefan is somewhat at war with hydraulics in general. Why should the steering pump work immediately?

Since I can hear all the experts grumbling that this cannot work because the two chambers of the cylinder have different displacement volumes: Yes … I know that. The valves in the pump tank are supposed to compensate for this, even if the later setup does not even need it.

Of course, the first attempt did not work … Probably because of poor ventilation.


So…eine Nacht drüber schlafen und neuer Versuch. So wird es später mal werden. Zwei Zylinder arbeiten im Verbund. Nicht nur das sich die unterschiedlichen Verdrängungen aufheben, nein, wir haben auch zwei Kolbenflächen und damit ne Menge Kraft.

So … sleep one night and try again. It will be like this later. Two cylinders work together. Not only do the different displacements cancel each other out, no, we also have two piston surfaces and therefore a lot of power.


Ihr ahnt es: Es funktioniert 😉 😉

You guessed it: it works 😉 😉


Das Pneumatikzeugs haben wir nur verwendet da sich das einfacher und schneller zusammen stecken lässt. Später arbeitet das System mit bis zu 200Bar. Da sollten dann ordentliche Schläuche dran.

We only used the pneumatic stuff because it is easier and faster to put together. The system later works with up to 200 bars. Then there should be proper hoses.

Gerechnet waren es 15 Umdrehungen…geworden sind es 16 😉

Tehmenwechsel

It was calculated 15 revolutions … it became 16 😉

Change of subject


Die Grenze zu Polen war offen! (siehe vorheriger Beitrag)

Ein Retarder von Telma ist eingetroffen. Damit sollten sich 3300Nm bei 3600 1/min platt machen lassen. Ich habs doch gesagt, wir bekommen den Motor auch ohne Bremswagen kaputt 😉

Um diesen Beitrag sanft ausklingen zu lassen….

The border with Poland was open! (see previous post)

A Telma retarder has arrived. This should crush 3300Nm at 3600 rpm. I told you, we can destroy the engine without a sledge 😉

To end this post gently ….


…werden noch diverse Bundmuttern mit dem absolut gängigen Gewinde M9 umgearbeitet. Wofür? Das kommt in den nächsten Beiträgen, wer wird den neugierig sein?

In dem Sinne: Bleibt gesund, haltet stand und stay tuned!

… various collar nuts are reworked with the absolutely common M9 thread. For what? That will come in the next posts, who will be curious?

In the sense: stay healthy, hold up and stay tuned!

 

Seite 1 von 15

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén