Zeitreise

Time travel (english below)

Moin Freunde des Pullingsports! Tja was soll ich der aktuellen Situation abgewinnen? Vielleicht das es nur besser werden kann? Oder das wir bald mal alle Fehler durch haben werden? Irgendwie so wird es sein 😉
Heute machen wir mal eine Zeitreise. Leider hat mein Tag nur 24 Stunden von daher haben sich seit ziemlich genau einem Monat (krass, kommt mir fast schon länger vor) einige Bilder zu Themen angesammelt die in diversen Videos schon besprochen wurden. Macht aber nichts, hier haben wir Zeit für Details und unsere englischsprachigen Fans. Legen wir los.

Hello friends of pulling sports! Well what should I get from the current situation? Maybe it can only get better? Or that we will have done all mistakes soon? Somehow it will be like that 😉
Today we’re going to travel back in time. Unfortunately, my day only has 24 hours, so for almost exactly a month (man, it almost seems longer to me), a few pictures on topics that have already been discussed in various videos. But never mind, here we have time for details and our English-speaking fans. Let’s start.

Alex schweißt noch die Endstücke auf die Auspuffrohre. Nicht nur aus Gründen der Optik, nein, das Reglement sieht auch eine Mindesthöhe vor damit ein eventueller Schrottvulkan schön nach oben weg steigt.

Alex welds the end pieces onto the exhaust pipes. Not only for reasons of appearance, no, the regulations also stipulate a minimum height so that a possible scrap volcano rises nicely to the top.

Die Lenkung musste vor Sonsbeck auch noch fertig gestellt werden. An dieser Stelle noch mal ein riesen Dankeschön an Dieter Veddeler der uns diesen Lenkradschnellverschluss hat zukommen lassen! Der passt perfekt! Damit kommen wir auch etwas weiter vom Display weg und ich besser in meine Kommandozentrale rein. Sehr schön.

The steering also had to be completed before Sonsbeck. At this point, a huge thank you to Dieter Veddeler for sending us this quick-release steering wheel mount! It fits perfectly! This also brings us a little further away from the display and makes it easier for me to get into my command center. Very nice.

Achja, hydraulische Lenkung….Alter Spalter….Hat man da keine Ahnung von machste echt erstmal nen Schneid mit bis das Dingen funktioniert. Über die Zylinder hatte ich ja schon das ein oder andere Wort verloren. Am anderen Ende der Leitung wird es nicht besser. Ursprünglich waren mal 3 Funktionen in dem Tank vereint. Zum einen gab es eine Entlüftungsschraube —> wurde zugeschweißt. Dann war da noch ein Druckbegrenzungsventil —-> wurde zugeschweißt. Zu guter Letzt ein Rückschlagventil das das Nachsaugen von Hydrauliköl aus dem Tank erlaubt. Das ist drin geblieben. Da die Saug-Druckseite immer wechselt war/ist natürlich alles einmal pro Seite drin.

Der Trick zum Entlüften des Systems geht nun so: Mittels eines Werkzeuges werden die Sperrkörper der Rückschlagventile manuell gedrückt und dann vorne der Lenkzylinder mehrmals komplett bewegt. Dadurch das den Ventile immer unter dem Ölspiegel liegen kann die Luft austreten und Öl nachgesaugt werden . So einfach ist das.

Oh yes, hydraulic steering …. man …. If you have no idea of ​​what you are doing really first with a knife until things work. I had already said a word or two about the cylinders. Things don’t get any better at the other end of the line. Originally 3 functions were combined in the tank. For one, there was a vent screw —>was welded shut. Then there was a pressure relief valve —-> was welded shut. Last but not least, a check valve that allows hydraulic oil to be sucked in from the tank. That stayed in there. Since the suction-pressure side was/is always changing, of course, everything is included once per side.

The trick for venting the system now works like this: Using a tool, the blocking bodies of the check valves are pressed manually and then the steering cylinder at the front is moved several times completely. Because the valves are always below the oil level, the air can escape and oil can be sucked in. As simple as that.

Das funktioniert so cool das ich das gerne dauerhaft an der Lenkung hätte um zwischendurch immer mal wieder entlüften zu können. Also Auswerferstifte (irgendwo in der Nähe muss ne Gießerei sein 😉 ) angepasst und mit Stellringen fixiert.

It works so cool that I would like to have it permanently on the steering so that I can bleed it every now and then. So ejector pins (there must be a foundry somewhere nearby 😉 ) adapted and fixed with adjusting rings.

Um das ganze spät Abends mal alleine testen zu können wurde der Fahrer durch Kabelbinder ersetzt. Hat die Dinger eigentlich irgendwer schon mal zum Binden von Kabeln verwendet????

In order to be able to test the whole thing alone late in the evening, the driver was replaced by cable ties. Has anyone actually used these things to tie cables ????

Damit ist das Thema hydraulische Lenkung vorerst erledigt. Es funktioniert. Tatsächlich. Wenn sich das später mal auch länger bewährt hat werden die dicken Hydraulikschläuche noch durch dünnwandigere Teflonschläuche mit Stahlgewebe ersetzt.

So the subject of hydraulic steering is done for the time being. It works. Indeed. If this has proven itself for a longer period of time, the thick hydraulic hoses are replaced by thinner-walled Teflon hoses with steel mesh.

Alex hat sich derweil um die Sicherung der Antriebswelle gekümmert. Hier noch mit einem Dummy in Form eines alten Spanngurtes.

Meanwhile, Alex took care of securing the drive shaft. Here with a dummy in the form of an old tension belt.

Der kleine abgesoffene Kompressor wurde inzwischen auch mit einem Ölwechsel bedacht und wieder in Betrieb genommen. Er liefert zwar nicht mehr die nominelle Menge, dafür geht er den Mitarbeitern im Werkzeugbau länger auf den Sack 😉 😉

The small flooded compressor has since been given an oil change and put back into operation. Although it no longer delivers the nominal amount of air, it pisses off the employees in the tool shop for a longer period of time 😉 😉

Entlüften ist übrigens auch bei der Bremse ein gutes Stichwort. Genau wie bei der Lenkung machen hier auch beide Enden der Leitung Ärger. Mit dem einen beschäftigen wir uns jetzt, zu dem anderen, da kommen wa später.

Incidentally, bleeding is also a good keyword when it comes to the brake. As with the steering, both ends of the line cause trouble. We’ll deal with one now, with the other, we’ll come later.

Zum Entlüften der Bremse muss jedes mal der Reifen runter. Das ist murx.

To bleed the brake, the tire has to be down every time. This is crap.

Dabei kann man mit Hydraulikkomponenten doch so schöne Sachen bauen.

But you can build such beautiful things with hydraulic components.

So haben wir kurzerhand mit Schneidringverschraubungen, einem Hochdruckkugelhahn und einem Rückschlagventil den Entlüftung in den Innenraum des Fahrzeugführers (darf man das noch sagen? 😉 ) verlegt. Würde man die dünne Kunststoffleitung noch oben in den Vorratsbehälter des Bremszylinders legen könnte der Fahrer die Bremse in ein paar Sekunden entlüften. Nicht nötig….funktionierte aber. 😉

So we quickly relocated the bleeding to the driver’s place with cutting ring fittings, a high-pressure ball valve and a non-return valve. If the thin plastic line is placed in the top of the brake cylinder’s reservoir, the driver could deflate the brake in a few seconds. Not necessary … but it´ll work. 😉

Damit kommen wir zum anderen Ende der Leitung. Auch Mist. Die Bremszylinder suppen als wenn überhaupt keine Dichtung verbaut wäre.

That brings us to the other end of the line. Also crap. The brake cylinder leaks as if no seal was installed at all.

Nach Rücksprache mit Lobbes haben wir schnell die passenden Ersatzteile gefunden.

After consulting Lobbes, we quickly found the right spare parts.

Nur noch fix ordentliche Distanzstücke basteln…

All you have to do is building neat spacers …

…und schon konnten die neuen Zylinder eingebaut werden. Soweit so gut.

Kurzer Zeitsprung…also innerhalb der Rückblende…ihr versteht schon.

… and the new cylinders could be installed. So far so good.

Short jump in time … so within the flashback … you understand.

Das Plastik der Ausgleichsbehälter ist dermaßen Kacke das es schon beim Einschrauben oder dem leichtesten Kontakt mit dem Fuß abreißt. Was ein in Form gepresster Müll. Da kommen in naher Zukunft Metallbehälter drauf. Haben ja jetzt Zeit *rofl*

Zeitsprung zurück

The plastic of the reservoir is so shitty that it tears off when screwing in or the slightest contact with the foot. What kind of trash pressed into shape. Metal containers will be added to this in the near future. You have time now * rofl *

Jump back in time

Die gute alte Verzahnungsmuffe ist direkt wieder verworfen worden. Das Diff braucht einfach die Vorspannung der Mutter um die verbauten Kegelrollenlager vorzuspannen. *grml* Wofür hab ich eigentlich Maschinenbau studiert????

Naja, die kleine, doppelt verzahnte Muffe links im Bild ist aus der Verzahnungsmuffe rezykliert worden. Das große Teil wurde komplett neu gedreht.

The good old toothed socket was immediately discarded. The diff simply needs the preload of the nut to preload the installed tapered roller bearings. *grml* What did I study mechanical engineering for ????

Well, the small, double-toothed sleeve on the left in the picture has been recycled from the toothed sleeve. The large part was completely new made.

Da ist in dem Teil ziemlich eng zugeht….

That part is pretty tight …

…musste die Stecknuss außen mächtig abgedreht werden. Zum Glück braucht es keine große Vorspannung.

… so the socket had to be turned off on the outside. Fortunately, it doesn’t need a lot of preload.

Damit ist das Thema dann auch fachlich korrekt abgearbeitet. Puh…

This means that the topic has been dealt with correctly from a technical point of view. Phew …

Achtung, Werbung! Die Abdeckungen der Motorelektronik wurden noch schnell pulverbeschichtet und beklebt. Also wer mal ne Alugießerei braucht….sollte bei Wer liefert was nachsehen 😉 😉

Attention, advertising! The covers of the engine electronics were quickly powder coated and covered with advertising. So if you need an aluminum foundry … you should check the internet to find a good one  😉  😉

Dann ging es tatsächlich auch schon an die letzten Vorbereitungen für den finalen Teslauf. Update des Displays.

Then the final preparations for the final test run began. Update of the display.

Update beider Motorsteuerungen und dann noch der Datenlogger.

Update of both motor controls and then the data logger.

Schnell noch 40 Liter Kendall GT1 SAE50 in den Tank gepumpt. Die Pumpe kommt übrigens nicht von mir. Da hat sich unser Schlosser mal was cooles, weil einfaches, einfallen lassen.

Den Rest von dem Tag könnt Ihr euch auf  Youtube ansehen 😉 😉

Zeitsprung…wieder mal.

40 liters of Kendall GT1 SAE50 were quickly pumped into the tank. Incidentally, the pump does not come from me. Our industrial mechanic came up with something cool because it was simple.

You can watch the rest of the day on Youtube 😉  😉

Jump in time … again.

Der Rücklauffilter ist voll…wieder mal.

The return filter is full … again.

Um dem Tag wenigstens noch etwas gutes abgewinnen zu können wollten wir mal testen wie Auskochen des Methanols aus dem Öl wohl so klappt. Wir hätten es auch lassen können. Die Kocher sind halt für lauwarmen Kopfschmerzwein gemacht und kommen mit der Wärme-leitfähigkeit und -kapazität von Motoröl nicht klar. Ständig hat der interne Temperaturwächter abgeschaltet.

In order to be able to get at least something good from the day, we wanted to test how the boiling of the methanol from the oil works. We could have left it too. The stoves are made for lukewarm headache wine and cannot cope with the thermal conductivity and capacity of motor oil. The internal overtemperature sensor has always switched off.

Extra für Sonsbeck hatte ich noch schnell Schnelltankkanister bestellt. Die Dinger sind schon cool, wenn auch nicht ganz günstig.

I ordered quick fuel cans especially for Sonsbeck. These things are cool, if not exactly cheap.

Nachdem sich der große Trecker dann entschieden hatte nicht in Sonsbeck fahren zu wollen, haben wir halt den kleinen voran geholt. Etwas dreckig noch, aber im Grunde einsatzbereit.

After the big tractor decided not to drive in Sonsbeck, we brought the small one ahead. Still a bit dirty, but basically ready for use.

Auch hier musste die Antriebswelle noch mit Gurten gesichert werden.

Here, too, the drive shaft still had to be secured with belts.

Um sicher zu gehen das auch wirklich alles klappt: Neue Zündspulen, neue Kerzen und neue Einspritzventile.

To make sure that everything really works: New ignition coils, new plugs and new injection valves.

Nachdem mit bei den ersten Läufen nach dem Hochwasser schon der Verdacht kam das irgendwas mit den Düsen nicht stimmt, hab ich direkt neue bestellt. Probleme am Trecker von Sascha Mecking und Frank Medinger hatten mich zusätzlich nervös gemacht. Eventuell sieht man den weißen Gubbel in der Einspritzleiste. Nicht ganz einfach aufs Bild zu bekommen, aber das Zeug sieht nicht unbedingt so aus als sollte man es durch die Düsen quälen.

After I suspected something was wrong with the nozzles during the first runs after the flood, I immediately ordered new ones. Problems with Sascha Mecking and Frank Medinger’s tractor had made me nervous too. You may see the white dirt in the injection rail. Not easy to get in the picture, but the stuff doesn’t necessarily look like it’s meant to be tormented through the nozzles.

Kerzen und Spulen sind auch schon neu.

Plugs and coils are new too.


Nochmal Hochwasser. Das Relais vom Anlasser hatte sich auch entschieden nicht mehr mitzuspielen. Die Verzinkung an Anker und Spulenträger meinte doch tatsächlich sie Funktion durch Ausblühen verhindern zu müssen. Das war dann doch recht schnell behoben.

Again the flood. The starter relay had also decided not to play along. The galvanization on the armature and coil carrier actually meant that it had to prevent it from functioning by blooming. That was fixed quite quickly.

So ging es dann frisch geputzt nach Sonsbeck. Ein erstes Fazit könnt Ihr euch auf Youtube ansehen. Es lief nicht richtig, was auch sonst. Das gleiche Knallen und Scheppern wie in Kalkar 2019. Durch die Zusammenarbeit mit Klaus Mühlenbrock und Thorsten Schlarbaum kannten wir die Motorsteuerung aber nun deutlich besser und wussten wo wir zu suchen hatten. Und tatsächlich. In den Logs war ein Fehler am Kurbelwellensignal zu sehen.

So we went to Sonsbeck with a shiny tractor. You can see a first conclusion on Youtube. It didn’t go right, whatever else. The same bangs and rattles as in Kalkar 2019. Thanks to the collaboration with Klaus Mühlenbrock and Thorsten Schlarbaum, however, we now knew the engine management much better and knew where to look. And indeed. An error in the crankshaft signal could be seen in the logs.


Seitenbleche ab, Kurbelwellensensor raus und das Sensorkabel neu verlegt. Erste Vermutung war eine elektrische Störung in dem EMV-Albtraum den wir Motorelektrik nennen.

„Wer nichts weiß, muss alles glauben.“

Side plates off, crankshaft sensor out and the sensor cable re-laid. The first suspicion was an electrical fault in the EMC nightmare we call engine electrics.

„Those who know nothing must believe everything.“

Also schnell einen richtig coolen und professionellen Messabgriff gebaut um das Kurbelwellensignal am Oszi ansehen zu können. Und da war er……

So quickly built a really cool and professional measurement device to be able to view the crankshaft signal on the Oszi. And there it was ……

DER FEHLER

Wir hatten eine Delle im Triggerrad. Ne Scheiß einfache Delle die uns das Signal zerhämmert hat. Ganz toll…

THE ERROR

We had a dent in the trigger wheel. A shit simple dent that pounded the signal to us. Really great…

Naja, wenigstens hat das Auskochen des Motoröls inzwischen dann geklappt.

Well, at least the boiling of the engine oil has worked out in the meantime.

Und direkt wieder in den Motor. Falls jetzt die Frage aufkommt: Ja, wir haben penibel auf Sauberkeit bei der Nummer geachtet. Und ja, das ist beim Pulling die übliche Vorgehensweise. Das daher der spätere Motorschaden kam: Unwahrscheinlich.

And straight back into the engine. If the question arises now: Yes, we meticulously paid attention to the cleanliness of the number. And yes, that’s the normal practice in pullingsports. That is why the later engine damage came about: Unlikely.

Schnell noch das Starterrelais getauscht. Das hatte in Sonsbeck etwas gezickt.

Wie der Motor dann schlussendlich stirbt und wie wir die Delle aus dem Triggerrad heraus bekommen haben könnt Ihr euch auf Youtube ansehen 😉

Quickly swapped the starter relay. That was a bit problematic in Sonsbeck.

How the motor finally dies and how we got the dent out of the trigger wheel can be seen on Youtube 😉

So muss dann auch einfach alles wieder auseinander. Dieses Bild zeigt eindrucksvoll das ich zu genau arbeite. Es stand doch tatsächlich noch Wasser im Reverser….. Nächstes mal mache ich die Flanschflächen krumm und schief…dann läuft das alles raus 😉 😉

So everything just has to be taken apart again. This picture shows impressively that I work too precisely. There was actually still water in the reverser ….. Next time I’ll make the flange surfaces crooked and crooked … then it all comes out 😉 😉

Turbo und Krümmer ab….

Turbo and manifold off ….

…Motor an den Haken….

…engine on the hook….

…und schon ist der Trecker leer.

… and the tractor is empty.

Eigentlich wollte ich den Motor nicht so schnell wieder auf dem Ständer sehen.

Actually, I didn’t want to see the engine back on the stand anytime soon.

Das ist der Auffangbhälter der Kurbelgehäuseentlüftung. Etwas Öl, und eine klare, leicht bewegliche Flüssigkeit die sich nach einer kurzen Geschmacksprobe als Wasser mit leichten Methanolspuren herausstellte. 😉 😉 Aggelärks…..

This is the collecting container for the crankcase ventilation. A little oil, and a clear, easily mobile liquid which, after a short taste test, turned out to be water with slight traces of methanol. 😉 😉 Aggelärks …..

Wer kennt den Gestank von Motoren die den Hitzetod gestorben sind? Richtig, wieder Aggelärks. Die Ölwanne. Also ich habe schon Fräsmaschinen gesehen in denen weniger Späne lagen…

Who knows the smell of engines that died in heat? Right, Aggelärks again. The oil pan. I have already seen milling machines in which there were fewer chips …

Also den Motor haben wir mal richtig hingerichtet. 3 Pleuels haben eine sehr interessante Farbgestaltung bekommen. Nach Anholt 2019 war es nur eins. So gesehen Bestleistung bisher…das ist doch auch mal was positives 😉 😉

So we really executed the engine. 3 connecting rods have got a very interesting color scheme. After Anholt 2019 it was only one thing. Seen in this way, best performance so far … that’s also something positive 😉 😉

Schnell mal eine Hauptlagerschale gezogen. Die sieht zwar nicht gut aus, aber bedeutend besser als die Pleuellager.

Quickly pull out a main bearing shell. It doesn’t look good, but significantly better than the connecting rod bearings.

Das noch verbliebene Öl war von hellgrüner Farbe und milchigem Anblick.. Ein erstes Indiz?

The remaining oil was light green in color and milky in appearance .. A first indication?

Die Kurbelwelle hat wohl ein direktes Ticket ins Altmetallresort gewonnen. Die Hauptlager sehen gar nicht sooooo schlecht aus.

The crankshaft has probably won a direct ticket to the scrap metal resort. The main camps don’t look soooo bad.

Wer findet die Lagerschale die eigentlich aus zwei Lagerschalen übereinander besteht? 😉 😉

Who can find the bearing shell that actually consists of two bearing shells on top of each other? 😉 😉

Ein Haufen VR6 Bauteile die auf Reinigung und Wiedereinbau warten. Darin haben wir ja mittlerweile Übung.

Ob ich schon was zur Ursache sagen kann? Ich habe einen Verdacht.

Entgegen der Meinung einiger Schlauschnacker auf Youtube war der Motor warm genug. Die Sequenz wurde zusammen geschnitten. Auch hätten die 8600 1/min für den Motor kein ernsthaftes Problem darstellen sollen.

Wenn ich ein Fehler finden möchte der bei hohen Drehzahlen auftritt muss ich den Motor tatsächlich mal hoch drehen. Ist so. Die verbauten Klamotten können das unter normalen Umständen klaglos ab. Auch der Qualm/Nebel aus der Kurbelgehäuseentlüftung ist kein sonderliches Alarmsignal auf das wir hätten sofort reagieren müssen. So sieht es auch aus wenn das Methanol im Öl anfängt zu kochen. Naja, so konnten sich ein paar Leute mal über uns aufregen 😉 😉

Wir hatten zwar einen konstanten, aber einen konstant niedrigen Öldruck von um die 3 Bar im Leerlauf (das geht voll in Ordnung) aber nur max. 4 Bar bei über 8000 1/min. Das war wohl zu wenig und erklärt vielleicht auch warum die Hauptlager noch ganz gut aussehen und die schwieriger zu versorgenden Pleuellager festgegangen sind. Bevor ich mich jetzt aber abschließend festlege möchte ich mir noch sicherer werden. Das der Öldruck mit der Drehzahl nicht ordentlich steigt könnte mit den speziellen Eigenschaften vom Methanol im Öl zu tuen haben. Dazu später mehr.

Jetzt wieder zu was schönem:

A pile of VR6 components waiting to be cleaned and replaced. We have had practice in this by now.

Can I already say something about the cause? I have a suspicion.

Contrary to the opinion of some smarties on YouTube, the engine was warm enough. The sequence was cut together. The 8600 rpm shouldn’t have been a serious problem for the engine either.

If I want to find an error that occurs at high revs, I actually have to turn the engine to high revs. It’s so. The built-in parts can do that without complaint under normal circumstances. The smoke/mist from the crankcase ventilation is not a special alarm signal to which we should have responded immediately. This is how it looks when the methanol in the oil starts to boil. Well, a few people could get upset about us 😉 😉

We had a constant, but consistently low oil pressure of around 3 bar when idling (that’s fine) but only a maximum of 4 bar at over 8000 rpm. That was probably not enough and perhaps also explains why the main bearings still look good and the connecting rod bearings that are more difficult to supply have got stuck. Before I finally commit myself, I would like to be even more certain. The fact that the oil pressure does not increase properly with the speed could have to do with the special properties of the methanol in the oil. More on that later.

Now for something nice again:

Zwei polnische Industrietransmash haben den Weg ins Sauerland gefunden. 😉 😉
Wieder 78 Liter Hubraum mehr im Fundus. Ersatzteile werden uns so schnell nicht ausgehen. Bei der „unfassbaren Unfähigkeit“ von mir auch keine schlechte Idee 😉 😉

Two Polish industrial transmash have found their way to the Sauerland. 😉 😉
Another 78 liters more displacement in the fund. We won’t run out of spare parts anytime soon. With the „unbelievable inability“ of mine, not a bad idea  😉  😉

Schnell mal den gröbsten Schrott abmontiert um die Lagermaße kleiner zu bekommen 😉 😉

Damit klingt dann auch dieser Beitrag langsam aus. Aber nicht um ein Fazit und ein Ausblick zu geben….wie hochtrabend 😉

Das Fazit aus rein technischer Sicht fällt natürlich ziemlich verheerend aus. Ungefähr seit dem Hochwasser folgt ein Tiefschlag auf den nächsten. Das fängt bei so winzig kleinen Dusseligkeiten an das man zum Beispiel ewig hinter Sachen hinterher sucht die irgendwo in dem ganzen Chaos verschollen sind und endet dann mit zerstörten Motoren. Wohl wissend das das mit dem Wasser nichts zu tuen hat.
Richtig cool und immer noch ziemlich unreal war das Wiedersehen mit Freunden und Fans die man nun seit zwei Jahren nicht mehr gesehen hat. Ganze zwei(!) Jahre! Dazu noch beim Pulling und bestem Wetter. Endgeil!

Fehlt noch der Ausblick. Wir kämpfen uns wieder hoch und kommen besser und stärker zurück als vorher…also hoffen wir zumindest *rofl* Erstmal machen wir jetzt den kleinen Trecker wieder fit für die nächste Saison. Dann müssen noch einige Achsen vom Panzer Luchs demontiert und ordentlich eingelagert werden. Gleiches gilt für etliche Deutz Achsbauteile. Wenn wir dann irgendwann mal wieder Platz haben und uns drehen und wenden können, fangen wir an den großen Trecker zu reparieren.
Achja, wir haben ja noch einiges Videomaterial das wir in Sonsbeck gedreht haben. Das schneide ich so wie ich Zeit finde auch mal zusammen. Es bleibt also spannend. In dem Sinne: Bleibt gesund und bleibt dran!

Quickly dismantle the coarsest scrap to get the storage dimensions smaller 😉  😉

With that, this article will slowly end. But not to give a conclusion and an outlook … how grandiose 😉

The conclusion from a purely technical point of view is of course pretty devastating. Since the flood, one low blow has followed the next. It starts with such tiny little nonsense that you search forever after things that are lost somewhere in the whole chaos and then ends with destroyed engines. Knowing that this has nothing to do with the water.
But it was really cool and still pretty unreal to see friends and fans again you haven’t seen for two years. Whole two (!) Years! Plus with pulling and the best weather. Great!

The outlook is still missing. We fight our way up and come back better and stronger than before … so we hope at least *rofl* First of all, we are now making the little tractor fit again for the next season. Then some axles have to be dismantled from the Luchs tank and properly stored. The same applies to a number of Deutz axle components. If at some point we have space again and can turn and turn, we will start repairing the big tractor.
Oh yes, we still have some video material that we shot in Sonsbeck. I cut it the way I find time sometimes together. So it remains exciting. In the sense: stay healthy and stay tuned!

Der nächste ist fest

Next engine is done (english below)

Aktuell haben wir echt die klebrige Masse am Schuh die sich die meisten Lebewesen aus dem Rektum drücken. Zwar haben wir die Ursache für das Geknalle und Geschepper am kleinen Trecker gefunden, nur gerade als der Fehler behoben war haben wir den Motor auch schon zerstört…. Es läuft aktuell einfach nicht….

We currently have the sticky mass on the shoe that most living things squeeze out of the rectum. Although we have found the cause of the banging and clattering on the little tractor, we just destroyed the engine just as the error was fixed … It just doesn’t work at the moment …(sorry, video is only in german language)

Stay tuned

Das wars…der Motor ist fest!

Thats it…the engine is done (english below)

Moin Freunde des Pullingsports! Da hat man nach zwei Jahren die erste deutsche Pullingveranstaltung, und was machen wir? Richtig. Den Motor kaputt. Aber seht selbst, mit einem Klick aufs Bild gehts los:

Hello friends of pulling sports! This is the first German pulling event in two years, and what do we do? Right. Kill the engine. But see for yourself, with a click on the picture you can start. Sorry, only in german!

Stay tuned!

Kurs auf Sonsbeck

On course for Sonsbeck (english below)

Moin Freunde des Pullingsports! Sollte es tatsächlich wahr werden? Sollte tatsächlich in zwei Wochen die erste Pullingveranstaltung in Deutschland seit fast zwei Jahren stattfinden? Die Sonsbecker scheinen dahingehend auf Kurs zu sein. Genauere Infos findet Ihr beim Klick aufs Plakat.

Moin friends of pullingsport! Should it actually come true? Should the first pulling event in Germany for almost two years actually take place in two weeks? The Sonsbeckers seem to be on course in this regard. You can find more detailed information by clicking on the poster.

Wenn die Sonsbecker auf Kurs sind, dann sollten wir es doch wohl auch sein. Also legen wir los.

If the Sonsbeckers are on course, then we should be too. So let’s get started.

Auf der Fräse bilden sich aus Baustahl….

On the milling machine, mild steel …

…diese recht massiven Gurthalter. Doch wofür?

… is converted into these very massive belt holders. But for what?

Klar doch, für den Wellenschutz. Seit in den USA eine Antriebswelle im hohen Bogen aus einem Trecker heraus geflogen ist -verletzt wurde zum Glück niemand- müssen nicht mehr nur die besonders langen Wellen, sondern gewissermaßen alle gesichert werden. Klar kann man die Teile auch Lasern lassen, aber zum einen haben wir keinen Laser, zum anderen sollten die Kanten ordentlich verrundet werden…dann kann man auch gleich 3D-Fräsen 😉

Woran müssen wir noch weiter machen?

Sure, for shaft protection. Since a drive shaft flew in a high arc out of a tractor in the USA – luckily nobody was injured – not only the particularly long shafts, but to a certain extent all of them have to be secured. Of course you can also have the parts lasered, but on the one hand we don’t have a laser, on the other hand the edges should be properly rounded … then you can also 3D mill them 😉

What else do we have to do?

Klar, an der Großbaustelle Elektrik natürlich.

Sure, on the large electrical construction site, of course.

Das Armaturenbrett ist auch noch viel zu leer. Beginnen wir mal damit das der Bildschirm nur über einen USB zu CAN-Bus Adapter programmiert werden kann. Ich halte das zwar für bescheuert, aber wenn der Hersteller das so will, dann kann ich da auch nicht viel dran ändern 😉

The dashboard is also far too empty. Let’s start with the fact that the screen can only be programmed via a USB to CAN bus adapter. I think that’s stupid, but if the manufacturer wants it that way, then I can’t do much about it 😉

Der Platz ist knapp, also muss der USB Stecker umgebastelt werden. Falls die Verbindung zum Bildschirm nicht klappt weiß ich auf alle Fälle wo ich  zuerst nachsehen werde. 😉

Space is tight, so the USB connector has to be rebuilt. If the connection to the screen does not work, I definitely know where to look first. 😉

Nach und nach füllt sich die Kiste mit allerhand Kabeln. Dabei muss die Kiste eigentlich gar nicht viel können…. Neig ich zur Übertreibung? Neeee…das kanns nicht sein *hüstel*

Little by little the box fills up with all kinds of cables. The box doesn’t really have to be able to do much … Do I tend to exaggerate? Neeee … that can’t be *cough*

Das Chaos beginnt….

The chaos begins …

…doch ein Schaltplan es im Zaume zu halten wird gefertigt. Nicht genormt, aber geil.

… but a circuit diagram is made to keep it in bounds. Not standardized, but great.

Strippen ziehen…

Pull the cables…

…Überblick behalten….

…keep the overview….

..und sich darüber freuen was es alles für tolle Kabel gibt. Hier ein Industriekabel für BUS-Verbindungen (CANBUS, Profibus etc.) das mit 4 Adern für universelle Verbindungen kombiniert ist.

..and are happy about all the great cables that are available. Here an industrial cable for BUS connections (CANBUS, Profibus etc.) which is combined with 4 wires for universal connections.

Hier mal wieder was für den Blutdruck eines jeden Hochfrequenztechnikers. Geilste geschirmte Leitungen und ich verbinde am Ende doch wieder alles mit Wagoklemmen 😉 😉

Here again something for the blood pressure of every high-frequency technician. Greatest shielded cables and in the end I connect everything again with Wago terminals 😉 😉

Sieht dann am Ende doch alles ganz aufgeräumt aus…..

Everything looks tidy in the end …..

…erst recht wenn der Deckel drauf ist. 😉

… especially when the lid is on. 😉

Das Startventil muss auch noch ordentlich angeschlossen werden…

The start valve must also be properly connected …

Genau wie der CAN-Bus. Auf der einen Seite mit Sub-D und auf der anderen Seite mit M12 Industrieverbindern. Was ich besser finde und was sich später mal als robuster herausstellt wird sich noch zeigen 😉

Just like the CAN bus. On one side with Sub-D and on the other side with M12 industrial connectors. What I find better and what later turns out to be more robust will be shown 😉

Damit mir die Kabel nicht lose am Chassis herumbaumeln oder überall mit Kabelbindern festgezurrt sind: Kabelkanäle aus Metall.

So that the cables don’t dangle loosely on the chassis or are lashed with cable ties everywhere: Cable ducts made of metal.

Fix Halterungen aus Baustahl angefertigt und mit ein paar ordentlichen Punkten am Rahmen verschweißt. Geiler ist das natürlich wenn man sowas von vorne herein vorsieht. Zu dem Thema kommen dann demnächst noch weitere Infos….es bleibt spannend….und geheimnisvoll 😉 😉

Brackets made of mild steel and welded to the frame with a few neat points. It is of course better if you plan something like that from the start. There will be more information about the topic soon … it remains exciting … and mysterious 😉 😉

Sehr geil. Sieht echt aus wie ein Trecker 😉 Und das allerbeste…..

Very cool. Looks like a tractor 😉 And the very best …..

…das ganze Zeugs scheint sogar zu funktionieren. Ich könnte Konfetti kotzen!!! Noch ein paar Feineinstellungen und wir können den Motor wieder laufen lassen.

… the whole thing even seems to work. I could throw up confetti!!! A few more fine adjustments and we can run the engine again.

Ok…. einen Gashebel brauchen wir auch noch. 😉 Warum das Rad neu erfinden? Also nutzen wir den Hebel vom Devil weiter. Nur der eigentliche Zug wird neu gemacht. Unter Anwendung von etwas Alu aus der Restekiste und einigen sinnreichen Bearbeitungsschritten wird obiges Konstrukt.

Ok …. we also need a throttle lever. 😉 Why reinvent the wheel? So we continue to use the lever from the Devil. Only the actual bowden cable is redone. Using some aluminum from the scrap box and a few ingenious processing steps, the above construct is created.

Welches dann mit dem Rahmen verschraubt wird….

Which is then screwed to the frame …

…und so mit Gaszug aussieht. *gähn*
Nicht sehr spektakulär…funktioniert aber.

Eine Sache vor der ich mich lange gedrückt habe…..

… and looks like this with the throttle cable. *yawn*
Not very spectacular … but it works.

One thing that I avoided for a long time …..

…ist das vorgeschriebene Stahlseil um den Motorblock. Ihr erinnert euch sicher: Dingo, Bumm, Zylinderkopf flieg, Mistekacke.
Da es keine Stahlseile von den vorgesehenen 12mm Durchmesser und 110kN gibt oder diese seltenere sind als ein Transgendereinhorn, reden wir hier immerhin von einem 14mm Stahlseil das komplett um den Block rum muss. Lobbes hatten dies zwar schon um den (Diesel) Smoking Devil drum, nur waren da die Motorschutzbleche nicht direkt am Block. Mit etwas fluchen und einigen aus Draht zusammen gebogenen Hilfswerkzeugen ging es dann doch ganz gut drum.

Mit diesem Hammererfolg *rofl* entlasse ich euch jetzt auch aus diesem Beitrag. Eins noch: Eine Woche nach Sonsbeck soll in Kalkar die nächste Veranstaltung laufen. Da noch gar nicht bekannt ist welche Klassen an den Start gehen…. weiß ich noch gar nicht ob, wann, und wie wir fahren werden. Sobald es Infos gibt erfahrt ihr es hier.

In diesem Sinne: Bleibt gesund und bleibt dran!

… is the prescribed steel cable around the engine block. You probably remember: Dingo, boom, cylinder head flying, dung shit.
Since there are no steel cables of the intended 12mm diameter and 110kN or these are rarer than a transgender unicorn, we are at least talking about a 14mm steel cable that has to go around the block. Lobbes already had this around the (diesel) Smoking Devil engineblock, only the engine shielding were not directly on the block. With a little swearing and some auxiliary tools bent together from wire, it turned out quite well.

With this great success *rofl* I am now also releasing you from this post. One more thing: One week after Sonsbeck, the next event should run in Kalkar. Since it is not yet known which classes will start … I don’t even know if, when and how we will be pulling. As soon as there is information you will find it here.

With this in mind: stay healthy and stay tuned!

 

Antriebswelle —> Check

Driveshaft —> Check!  (english below)

Moin Freunde des Pullingsports 😉
Langsam aber sicher sind die meisten Folgen des Hochwassers abgearbeitet und wir können wieder normal weiter arbeiten. In der Produktion wie auch am Trecker.
Aber fangen wir noch mal mit Wasser an….

Hello friends of pulling sports 😉
Slowly but surely, most of the consequences of the flood have been dealt with and we can continue to work normally. In production as well as on the tractor.
But let’s start again with water …

So sieht das aus wenn man bei einem Transmash, voller Hoffnung das er nicht mit Wasser voll gelaufen ist, die Ölablassschraube aufdreht und bitter enttäuscht wird.
Mit Ausnahme von einem(!) einzigen Motor sind alle Ersatzmotoren abgesoffen.

This is what it looks like when you open the oil drain screw on a Transmash, full of hope that it has not filled up with water and are bitterly disappointed.
With the exception of one (!) single engine, all replacement engines have flooded.

In Reih und Glied stehen sie zum Trockenlegen….

They stand in rank and file to be dried …


Seitenkanalverdichter….

Side channel blower ….

…und eine ausgefeilte Verschlauchung….

… and sophisticated tubing ….

…ergeben im Zusammenspiel mit geöffneten Ventildeckeldeckeln  😉 einen ganz guten Durchzug durch den Block.

… resulted in the interaction with opened valve cover-covers 😉 in a very good ventilation through the block.

Auf den Fotos erkennt man es nicht ganz richtig, aber die Motoren aus Albanien sind wirklich flammneu!

You don’t really see it in the photos, but the engines from Albania are really brand new!

Hier noch ein total verschlammter BorgWarner S300 Lader bei seiner Ofentrocknung. Ich kann diesen Schlamm/Wasser/Staubscheiß bald echt nicht mehr sehen! Kommen wir zu was erfreulicherem:

Here is a totally muddy BorgWarner S300 Turbo drying out in the oven. I really can’t see this mud/water/dust shit any more! Let’s move on to something more enjoyable:

Der VR6 lebt! Zwar hustet er zunächst sehr viel Öl und die ersten Zündungen waren auf Sprühreiniger, aber er läuft!

The VR6 is alive! At first he coughs up a lot of oil and the first ignitions were on spray cleaner as fuel, but it runs!

Später sind nach mehreren Ölwechseln noch zwei Tankfüllungen Methanol durch gegangen….Ja, er lebt! Wie geil das Geräusch nach fast zwei Jahren(!) und viel viel Wasser ist!!!

Later, after several oil changes, two tank fillings of methanol went through …. Yes, it’s alive! How cool the sound is after almost two years (!) and a lot of water!

Die Aufschrift „Kein Öl“ stimmt nicht so ganz 😉
Im Motor vielleicht, aber außen?

The label „No oil“ is not quite right 😉
In the engine maybe, but outside?

Der Beweis: Kein Wasser mehr im Öl! Sehr geil!

So, jetzt aber genug mit Schaden und nassem Zeugs….

The proof: No more water in the oil! Very cool!

So, enough with damage and wet stuff …

Um nicht ganz Meschugge zu werden machen wir auch mal am großen Trecker weiter.

In order not to become completely insane, we continue on the big tractor.

Es entsteht ein Teil vom Wellenschutz.

A part of the shaft protection is made.

Macht sich gut am Reverser.

Looks good on the reverser.

Das nächste Teil vom Wellenschutz….

The next part of the drive shaft protection …

…bringt unsere Drehbank definitiv an ihr maßliches Limit 😉

… definitely brings our lathe to its dimensional limit 😉

Die Scherzkekse haben das Bedienpult zwar verschiebbar gemacht, aber einen halben Meter hätte es noch weiter gehen können —> Ich seh nix 😉

The jokes have made the control panel movable, but it could have gone half a meter further —> I do not see anything 😉

Hat dann aber doch ohne Crash geklappt.

But then it worked without a crash.

Alex bringt den entsprechenden Flansch am Kupplungsschutz an…

Alex attaches the corresponding flange to the clutch shielding …

…damit dieser sogleich mit dem Wellenschutzrohr verschweißt werden kann.

… so that it can be welded to the protective shaft tube immediately.

Arrrrgh…nochmal Wasser. Das Ausrücklager für die Kupplung ist natürlich?
Abgesoffen! Was auch sonst. Naja, den alten Gubbel raus und neues Fett rein dann geht das schon wieder.

Arrrrgh … water again. The clutch release bearing is what?
Sunk in the floods! Whatever else. Well, get the old scrap out and new grease in then it’ll work again.

Dann kann das „Leichtbauwunder Kupplungsglocke“ auch schon wieder an seinen Platz.

Then the „lightweight miracle clutch bell“ can be put back in its place.

Das passt schon mal….

That fits …

….aber was ist das für ein Mist? Da ist doch ein massiver Knick im Wellenschutz? Was passt denn da schon wieder nicht?

…. but what kind of crap is that? Isn’t there a massive kink in the shaft protection? What is wrong with that?

Mit einem sogenannten „Laser“ wurde der Übeltäter schnell gefunden. Die Kupplungsglocke hängt durch…..muss daran liegen das sie zu leicht ist *rofl*
Der Wagenheber hat das Problem dann schnell behoben. Einen 2,5t Trecker an der Kupplungsglocke aufbocken bringt auch deren Halterungen zum Einlenken. Passt!

The culprit was quickly found with a so-called „laser“. The clutch bell is sagging ….. must be because it is too light *rofl*
The jack then quickly fixed the problem. Jacking up a 2.5t tractor on the clutch bell also brings the brackets to bend. Fits!

Alles ordentlich ausrichten….

Align everything properly …

…Schweißpower in Position bringen….

… bring welding power into position ….

….und zack, ist die Halterung vom Reverser angeheftet.

…. and bang, the holder is attached to the reverser.

Noch ordentlich verschweißen und fertig.

Anderes Thema:

Weld properly and you’re done.

Other topic:

Alex hat fette Endrohre gebastelt!

Alex made fat tailpipes!

Sieht fast aus wie die Hörner an einem Wikingerhelm. Einem Schluckspechtwikingerhelm…versteht sich 😉

Almost looks like the horns on a Viking helmet. A Schluckspecht Viking helmet … of course 😉

Damit dann auch wieder zurück zum Wellenschutz….

So then back to the shaft protection …

Der bekommt nämlich noch ein Loch. Nur wofür? Dazu machen wir einen kleinen Ausflug in die Kupplungstechnik. Wir fahren mit einer reinen Fliehkraftkupplung wie man sie im Prinzip aus jeder Kettensäge/Freischneider kennt. Im Leerlauf ist die Kupplung getrennt, steigt die Drehzahl drücken Fliehgewichte die Kupplungsscheiben zusammen und schließen die Kupplung. Dadurch das wir nun aber ganze 5 Scheiben zwischen 6 anderen Scheiben haben die sich drehen, wird die Welle durch Reibung und sogar den Luftzug im Kupplungsspalt nach einiger Zeit angedreht. Es wird zwar keine große Leistung übertragen…aber wenn die Welle leichtgängig ist… Einen Gang bei drehender Welle einzulegen? Keine gute Idee.
Also habe ich flugs eine Wellenbremse konstruiert. Krasses Wort für nicht mehr als einen Stahlklotz der mit einem Hebel auf die Welle gedrückt wird und diese dadurch abbremst 😉 Das Loch ist nichts weiter als die Aufnahme für eine Wellenbremse damit man einen Gang einlegen kann ohne das es im Getriebe fürchterlich scheppert.

Because it still gets a hole. Only for what? We’ll also take a short excursion into clutch technology. We drive with a pure centrifugal clutch as you know it in principle from every chainsaw / brush cutter. When the engine is idling, the clutch is disconnected, and if the engine speed increases, centrifugal weights press the clutch disks together and close the clutch. Because we now have 5 disks between 6 other disks that rotate, the shaft is turned on after some time by friction and even the draft in the clutch gap. There is no great power transmitted … but if the shaft runs smoothly … Engaging a gear while the shaft is rotating? Not a good idea.
So I quickly designed a shaft brake. Crass word for nothing more than a steel block that is pressed onto the shaft with a lever and thereby brakes it 😉  The hole is nothing more than the receptacle for a shaft brake so that you can engage a gear without it rattling terribly in the gearbox.

Und dann kam unser Freund Sascha Mecking ins Spiel. Ich zitiere mal:

„Wer die braucht, hat an der Kupplung gepfuscht oder sie krumm gefahren. Unnötiges Zeug, wenn man einigermaßen gut arbeitet.“ Zitat Ende 😉

Deshalb verschließt nun vorerst ein Deckel das Loch….zumindest bis wir unsere Kupplung verpfuscht oder krumm gefahren haben 😉

Wo jetzt alle Anpassarbeiten erledigt sind….

And then our friend Sascha Mecking came into play. I quote:

„Anyone who needs them has tinkered with the clutch or has distorted it. Unnecessary stuff when you work reasonably well.“ Quote end 😉

Therefore, for the time being, a lid closes the hole … at least until we screwed up our clutch or drove it crooked 😉

Where all adjustment work is now done …

…kommt der zunächst nur provisorisch zusammen gesteckte Reverser wieder auseinander und wird richtig zusammen gebaut.

… the reverser, which was initially only temporarily put together, comes apart again and is assembled correctly.

Der Unterschied zwischen einem versifften, öligen Bohrwerk und einem OP-Tisch? Zwei Lagen blaue Papiertücher 😉 😉

The difference between a filthy, oily drillign maschine and an operating table? Two layers of blue paper towels 😉 😉

Schritt für Schritt wird alles demontiert, gereinigt, nochmal geprüft und für die finale Montage zurecht gelegt.

Step by step, everything is dismantled, cleaned, checked again and laid out for final assembly.

Hätte sich das Wasser diese paar Zentimeter nicht noch sparen können??? Kacke!!

Does the water have to rise these few centimeters ??? Shit!!

Naja, irgendwann ist alles sauber…geiles Puzzle!

Well, at some point everything will be clean … great puzzle!

Die Abdichtung wird jetzt ohne ein Gramm Dichtstoff realisiert!

The seal is now realized without a gram of sealant!

Getriebeporno 😉

Gear porn 😉

Kleines Gimmick…wenn auch schon Jahrzehnte bekannt: Ablassschraube mit Magnet fürs Schalten ohne Wellenbremse. 😉

Small gimmick … even if it has been known for decades: Drain plug with magnet for switching without a shaft brake. 😉

Ich finde ihn einfach schön…..

I just think it’s beautiful …..

Am nächsten Tag anderthalb Liter Öl drauf gepackt und wieder einen Tag später entstand obiges Foto. Seht Ihr Öl auf dem Tisch? Nicht? Ich auch nicht….so muss das sein.

The next day I put one and a half liters of oil on it and again one day later the above photo was taken. Do you see oil on the table? Not? Neither do I … that’s how it has to be.

Die Antriebswelle muss noch verschweißt werden. Die Anbindung zwischen Baustahlrohr (!?!!?) und 42CrMoV4 wird mit speziellem „mit dem Zeug kann man alles verschweißen“ Zusatz gemacht…

The drive shaft still has to be welded. The connection between the mild steel pipe (!?!!?) And 42CrMoV4 is made with a special „you can weld anything with this stuff“ addition …

…der Rest mit normalem Baustahldraht.

… the rest with normal mild steel wire.

Die finalen Positionen der Rastriegels wurden nach der Montage festgelegt, angekörnt….

The final positions of the locking bolts were determined after assembly, punched in …

…und dann in die Kulisse gefräst.

… and then milled into the gear selector.

Da muss sich jetzt ne Menge Material verbiegen damit der Gang raushüpft. 😉

A lot of material has to bend now so that the gear jumps out. 😉

Die Verbindungsmuffe mit den beiden Schrauben nebst Kronenmuttern und Splinten.

The connecting sleeve with the two screws plus castle nuts and split pins.

Und schon ist die Großbaustelle Antriebsstrang tatsächlich fertig!!!!
Ok, die vorgeschriebenen Gurte müssen noch drum…aber das sollte schnell gemacht sein.

Damit endet auch dieser Beitrag. In etwas weniger als einem Monat soll tatsächlich in Sonsbeck das erste Pullingevent in Deutschland seit mehr als zwei Jahren starten. Ich kann nur hoffen das es tatsächlich stattfindet. Der große Trecker sollte eigentlich fertig werden wenn nichts vollkommen unvorhergesehenes passiert. Spannend wird noch der Transport. Unser Minisattel ist immer noch nicht durch den TÜV…das wird aber mal eine andere Geschichte.

In dem Sinne: Bleibt dran und bleibt gesund!!

And the large-scale drivetrain construction site is actually finished !!!!
Ok, the safety belts still have to be mounted … but that should be done quickly.

This also ends this article. In a little less than a month, the first pulling event in Germany in more than two years and a half should actually start in Sonsbeck. I can only hope that it actually happens. The big tractor should actually be ready if nothing completely unexpected happens. The transport will be exciting. Our mini saddle still hasn’t passed the TÜV … but that will be another story.

In the sense: stay tuned and stay healthy !!

 

Wir sind abgesoffen

We’re sunk (english below)

Tja, was soll ich sagen? Das Hochwasser der letzten Woche hat auch vor uns kein Halt gemacht. Die Firma ist komplett abgesoffen.

Well what can I say? Last week’s floods didn’t stop at us either. The company is completely flooded.

Zwar war es lange nicht so schlimm wie in anderen Kreisen und zum Glück ist es bei Sachschäden geblieben, dafür sind diese doch erheblich. Hier mal ein paar Bilder.

It was not as bad for a long time as in other communities and luckily it remained with property damage, but it is considerable. Here are a few pictures.

Insbesondere die Schmelzöfen sind ziemlich kritisch. Ich meine die Schmelze mit über 700° und flüssiges Wasser vertragen sich einfach nicht so gut…..

The melting furnaces in particular are quite critical. I mean the melt with over 700 ° and liquid water just don’t get along so well …..

Den Humor lassen wir uns dennoch nicht nehmen 😉 😉

Natürlich sind auch die Trecker Opfer der Fluten geworden.

We still don’t let our humor be taken away from us 😉 😉

Of course, the tractors also fell victim to the floods.

Geistesgegenwärtig hab ich noch schnell den Wagenheber unter den großen gestellt und diesen vorne soweit es ging hochgepumpt.

With the presence of mind I quickly put the jack under the big one and pumped it up as far as possible.

Der kleine Trecker stand gut eingemottet unter einer Plane. Die Schlammmarkierungen lassen nichts gutes erahnen. Mit dem steigenden Wasser bestand keine Möglichkeit mehr in die sich füllenden Hallen vorzudringen und noch was zu retten. Am Ende stand die Brühe ca. 50-60cm hoch…..

The little tractor was well mothballed under a tarpaulin. The mud markings do not suggest anything good. With the rising water there was no longer any possibility of penetrating into the filling halls and of saving anything. At the end the water was about 50-60cm high …..

…eindeutig zu viel für den kleinen VR6. Den hat es übel erwischt.
Aber auch anderes Pullingmaterial und Teile vom großen Trecker sind nicht besser weggekommen…..

… clearly too much for the small VR6. He was badly hit.
But also other pulling material and parts from the big tractor didn’t get away any better …..

Tja, nützt alles nichts… aufräumen und weiter machen.
Da ich den VR6 auf keinem Fall dem Rost zum Fraß und damit dem sicheren Totalschaden aussetzen wollte war dieser zuerst an der Reihe….

Well, it’s all useless … tidy up and carry on.
Since I did not want to expose the VR6 to rust under any circumstances and thus to a certain total write-off, it was my turn first ….

Irgendwie hatte man ja insgeheim noch gehofft das der Motor nicht voll Wasser steht. Mit dem Herausdrehen der Ölablassschraube setzte dann doch Ernüchterung ein. Erstaunlich was alles in einen VR6 passt. Shit…

Somehow one had secretly hoped that the engine was not full of water. After unscrewing the oil drain plug, disillusionment set in. It’s amazing what fits in a VR6. Scheisse…

Erstaunlicherweise war in der Achse kein Tropfen Wasser zu finden. Die scheint gut dicht zu sein.

Amazingly, not a drop of water could be found in the axle. It seems to be tight.

Die Motorsteuerung stand komplett unter Wasser. Zum Glück ohne Spannung…

The engine control was completely under water. Fortunately without electricity …

Der Abgaskrümmer mit Turbolader….voll Wasser…was denn sonst?

The exhaust manifold with turbocharger …. full of water … what else?

Die Frage warum es Kendall Racing Green heißt erübrigt sich bei den Bildern wohl. Auf alle Fälle wurden die Brennräume komplett mit dem Öl befüllt in der Hoffnung der Luft den Weg zu versperren und das Wasser ein wenig zu verdrängen.

The question why it is called Kendall Racing Green is probably unnecessary with the pictures. In any case, the combustion chambers were completely filled with the oil in the hope of blocking the path of the air and displacing the water a little.

Dann sollte das Wasser aus allen Lagerstellen vertrieben werden. Also flugs die Ölleitung zum Turbo mit einer elektrischen Pumpe verbunden und 6 Liter Öl unter leichtem Durchdrehen ( also den Motor 😉 ) in den Motor gepresst.

Then the water should be expelled from all storage locations. So the oil line to the turbo was quickly connected to an electric pump and 6 liters of oil were pressed into the engine with a slight cranking.

Leicht ölige Angelegenheit. Aber wie sagte schon ein bekannter Hersteller einer Hohlraumversiegelung: Besser ein Fettfleck als ein Rostfleck.

Slightly oily matter. But as a well-known manufacturer of cavity sealing said: Better a grease stain than a rust stain.

Gleiches Prinzip beim Turbo…nur weniger Rabiat. Das ist wohl diese Öl-Schlamm-Spülung von der man immer so viel hört 😉 😉

Same principle with the turbo … only less rabid. That is probably this oil-sump flush you always hear so much about 😉 😉

Achja, die Motorsteuerung fehlt ja noch….

Oh yes, the engine control is still missing …

Beim großen hat der Wagenheber nicht gereicht…. Die Schlammmarken lassen erahnen: Beide EMU BLACK sind abgesoffen…. Auch hier zum Glück spannungsfrei.

The jack wasn’t enough for a big one …. The mud marks suggest: Both EMU BLACKs have flooded …. Luckily, they are electricity-free here too.

Damit hat sich die heimische Küche in ein Elektrotechnikreinigungsstudio und der Backofen in einen Platinentrockner verwandelt.

The domestic kitchen has thus been transformed into an electrical engineering cleaning studio and the oven into a circuit board dryer.

Da bekommt der Begriff Tauchkompressor gleich eine ganz andere Tragweite….

The term diving compressor takes on a completely different meaning …

Das Abschrauben der Lagerschilde brachte auch hier Wasser an Stellen zum Vorschein wo keines sein sollte.

Unscrewing the bearing shields brought water to the surface in places where there shouldn’t be any.

Beim 200 Bar Kompressor das gleiche Bild. Plan ist es beide vorsichtig andrehen zu lassen um dann das Öl zu tauschen. In den Zylindern stand augenscheinlich kein Wasser. Es muss ja auch mal was klappen.

The same picture applies to the 200 bar compressor. The plan is to let both of them turn on carefully and then change the oil. Apparently there was no water in the cylinders. Something has to work out sometimes.

Erstmal ein wenig trocknen lassen…

First let it dry a little …

Jahrzehnte hatten die MAN Außenplanetengetriebe ein beschauliches Leben im Arsenal. Kaum kommen sie zu den Schluckspechten werden sie demontiert und saufen dann direkt ab….

For decades, MAN planetary gearboxes had a peaceful life in their arsenal. As soon as they come to the Schluckspechts, they are dismantled and then are intirely flooded …

Auch hier alles öffnen was geht damit das Wasser verdunsten kann. Hier ist der Dreck nicht mal so ein großes Problem weil die Bauteile vorm Einbau eh gereinigt werden müssen. Damit auch erstmal genug vom morbiden Hochwasserthema.

Open everything that can be done so that the water can evaporate. The dirt is not that big of a problem here because the components have to be cleaned before installation. That’s enough of the morbid flood issue for now.

Wir bauen auch noch Pullingteile. Also zumindest vor dem Hochwasser 😉

We also build pulling parts. So at least before the flood 😉

Ich sage euch…seid froh das wir davon keinen Film gemacht haben. Die Lärmkulisse beim Fräsen war infernalisch!!!

I tell you … be glad we didn’t make a film of it. The background noise when milling was infernal !!!

Aber damit wäre auch eine Halterung für den Reverser fertig.

But that would also be a mount for the reverser.

Das Thema „Verzahnungen stoßen“ haben wir ja schon hinreichend in einem Video bearbeitet. Hier noch ein Nachtrag aus Murphy´s Gesetzbuch. Bestimmt 15 Platten haben wir über alles schon mit einem Diamantstift geschliffen……

We have already adequately dealt with the subject of „mating gears“ in a video. Here is an addendum to Murphy’s law book. We have already ground 15 insert over everything with a diamond pen ……

…natürlich macht er genau bei der ersten Platte der letzten Sorte schlapp. Also wieder warten bis wir die Muffe aus dem Video herstellen konnten. Ätzend…aber typisch 😉

… of course it gives up exactly with the first record of the last variety. So wait again until we could make the socket from the video. Sick … but typical 😉

Auch hier soweit alles bekannt aus dem Video. So ein Probestück ist schon alleine zu Vergleichszwecken echt ne nette Nummer. Wenn ich nämlich weiß, dass die Verzahnung passt und mit einer bestimmten Wendeplatte gestoßen wurde, so kann ich die selbe Verzahnung in einem andern Bauteil das mit der selben Wendeplatte gemacht wurde alleine an ihrem (einfach zu messenden) Durchmesser überprüfen.

Also here as far as everything is known from the video. Such a sample is a really nice number for comparison purposes alone. If I know that the toothing fits and was hit with a certain insert, then I can check the same toothing in another component that was made with the same insert on its (easy-to-measure) diameter alone.

Alex baut derweil munter am Turboschutz weiter der damit in die finale Phase geht.

Meanwhile, Alex continues to work on the turbo protection, which goes into the final phase.

Nur noch ein bisschen Lack drauf und fertig.

Just add a little paint and you’re done.


Ein wenig fancy Elektrik und schon ist die Kühlmittelpumpe überbrückt und dauerhaft an…..es kann so einfach sein.

A little fancy electrics and the coolant pump is bridged and permanently on ….. it can be that simple.

Seit wann kommt der Berg zum Propheten? Na seit dem der Reverser zur Verzahnung kommt… logisch.

Since when has the mountain come to the prophet? Well since the reverser comes into the spline … logical.

Weil es so schön ist noch mal die Verzahnungsmuffe.
Das ist eine benutzte Wendeplatte. Ich kann keinen großen Verschleiß erkennen.

This is a used insert. I can’t see any major wear and tear.

Und das ist das Bauteil das die Muffe von den Bildern und dem Video wohl wieder zu Schrott werden lässt. Das ist die Mutter mit der der Flansch auf dem Differential gehalten wurde und(!) die axiale Vorspannung auf das Kegelrollenlager im Diff aufbaut. Da ohne fällt die Lagerung nämlich einfach auseinander. Da die Mutter natürlich nicht in die Muffe passt—> wohl Schrott.

And this is the component that the sleeve of the pictures and the video can probably be scrapped again. This is the nut with which the flange was held on the differential and (!) Builds up the axial preload on the tapered roller bearing in the diff. Without it, the bearing simply falls apart. Since the nut, of course, does not fit into the sleeve —> probably scrap.

So, hier mal was zu Thementrennung. Das ist so ein Schnelltanker für Gartengeräte wo man den Stutzen einfach in den Tank drückt und der Tankvorgang automatisch stoppt wenn der Tank voll ist.

So, here’s something to separate topics. This is such a quick tank fillerfor garden tools where you simply press the nozzle into the tank and the refueling process stops automatically when the tank is full.

So sieht das von innen aus. Die Dinger gibt es auch in hinreichend groß für Motorsportzwecke aber a) weiß ich nicht ob die Methanolbeständig sind b) bekomme ich die nicht auf normale Industriekanister und c) kann man sowas wohl auch selber bauen.

This is what it looks like from the inside. These things are also big enough for motorsport purposes but a) I don’t know whether the methanol-resistant ones b) I can’t get them on normal industrial canisters and c) You can probably build something yourself.

So könnte das dann aussehen. 😉 😉 😉
Ich bin mal gespannt wie schnell man damit -also wenn es fertig ist- 30 Liter Methanol tanken kann… ist aber aktuell auch nicht so ganz wichtig….

This is how it could look like. 😉 😉 😉
I’m curious how quickly you can fill up with 30 liters of methanol when it’s finished … but it’s not that important at the moment …

Langsam aber sicher geht es auch ans Verkabeln des Armaturenbretts. Naja, eher an die Vorüberlegungen wie man es machen kann 😉
Aber da war ja noch was…

Slowly but surely, the wiring of the dashboard is also going on. Well, more of the preliminary considerations on how to do it 😉
But there was something else …

Die Lenkung ließ sich nicht entlüften. Der Verdacht fiel schnell auf die Kolbenstangendichtungen. Ein besonderes Augenmerk möchte ich noch auf den zu dem Zeitpunkt noch komplett schlammfreien Boden richten 😉

The steering could not be vented. The suspicion quickly fell on the piston rod seals. I would like to pay special attention to the completely mud-free floor at the time 😉

Zylinder raus….

Cylinder out…

…und Zylinder demontieren.

…and dismount it.

Hier ist der Übeltäter…die Stangendichtung. So gut wie sie in eine Druckrichtung funktioniert, so schlecht funktioniert sie in die andere….

Here’s the culprit … the rod seal. As well as it works in one direction of pressure, it works just as badly in the other …

Da doppelt gemoppelt besser hält wird der Abstreifer (links) durch einen Wellendichtring (2v.r.) ersetzt. Dazu zusätzlich noch ein stinknormaler O-Ring.

Since double mating holds better, the scraper (left) is replaced by a shaft sealing ring (2 from right). In addition, a perfectly normal O-ring.

Vor dem blauen Nutring sieht man noch den O-Ring.

In front of the blue U-ring you can still see the O-ring.

Die Wellendichtringe sind auch verbaut. Wichtig ist nur das sie so verbaut sind das keine Luft in den Zylinder einströmen kann.

The shaft seals are also installed. It is only important that they are installed in such a way that no air can flow into the cylinder.

Wieder zusammen. Leute, auf einmal geht es perfekt! Die Lenkung ist innerhalb von kürzester Zeit entlüftet. Unter Last (griffiger Hallenboden und wenig Luft in den Reifen) kann man die Lenkung noch so gerade im Stand drehen. Das sollte passen.

Der Reverser nimmt mal Platz im Chassis:

Together again. Folks, suddenly it’s going perfect! The steering is vented within a very short time. Under load (non-slip hall floor and little air in the tires), the steering can still be turned straight when the vehicle is stationary. That should fit.

The reverser takes a seat in the chassis:

Fehlt noch eine Möglichkeit…..

One more solution is missing …..

…die Antriebswelle mit dem Kupplungsausgang zu verbinden.

…to couple the clutchshaft with the driveshaft

So entsteht aus 42CrMoV4 (vergütet versteht sich 😉 ) eine Wellenanbindung.

So A shaft connection is created from 42CrMoV4 (tempered, of course 😉 ).

Die Verbindung zum Rohr soll mit Steckschweißungen und einer Naht am Bund realisiert werden.

The connection to the pipe should be realized with plug welds and a seam on the collar.

Nur wie kann man die beiden Enden miteinander verbinden?

But how can you connect the two ends together?

Muffenpower!

Sleevepower!

Zunächst einmal macht sich ein Verzahnungs Probestück noch einmal als Aufnahme nützlich.

First of all, a toothed test piece is once again useful as a receptacle.

So kann die Muffe in einem Stück überdreht werden.

In this way, the sleeve can be turned over in one piece.

Über die Muffe soll eine Muffe…was auch sonst?

A sleeve should go over the sleeve … what else?

Nur eben fix verpressen das ganze……

Just press the whole thing firmly ……

KACKE! Schief eingepresst.

POOP! Pressed in at an angle.

Naja, zum Wegschmeißen zu schade also flugs das ganze aufgeschobene Material mit einem Innendrehstahl entfernt.

Well, too good to throw away so all the postponed material quickly removed with an internal turning tool.

Dem neuerlichen Pressversuch hatte das Konstrukt nichts mehr entgegen zu setzen.

The construct had nothingto counteract the new pressing attempt.Schnell noch ein wenig überdreht.

Quickly a little turned over.

Passt! Jetzt muss die Muffe natürlich noch an Ort und Stelle gehalten werden.

Fits! Now, of course, the sleeve still has to be held in place.

Dafür haben wir jetzt ganz tief in die Trickkiste gegriffen. Zwei M10 Schrauben mit Kronenmuttern halten die Muffe zwischen den Wellenstummeln… recht primitiv eigentlich aber im Pullingsport doch sehr bewährt und verbreitet.

Sooooo…damit endet jetzt auch einer der längsten Beiträge überhaupt. Wir kommen auf 111 Bilder 😉
In der Firma läuft mittlerweile ein Großteil der Produktion. Das haben wir in erster Linie unseren Mitarbeitern zu verdanken die blitzschnell reagiert und es geschafft haben beachtliche Mengen Wasser aus den Hallen heraus zu halten. Mein herzliches Dankeschön an dieser Stelle. Auch die Aufräumarbeiten gingen schneller voran als zunächst befürchtet. Eventuell kommt zum Hochwasser auch noch ein Video. Ein bisschen Material hab ich gedreht. 😉
In diesem Sinne bleibt gesund und bleibt dran!

For this we have now reached deep into our bag of tricks. Two M10 screws with castle nuts hold the sleeve between the shaft stubs … actually quite primitive but very well-proven and widespread in pulling sports.

Sooooo … that ends one of the longest posts ever. We come to 111 pictures 😉
Much of the production is now running in the company. We owe this primarily to our employees, who reacted at lightning speed and managed to keep considerable amounts of water out of the halls. My heartfelt thanks at this point. The clean-up work also proceeded faster than initially feared. There may also be a video about the flood. I shot some material. 😉
With this in mind, stay healthy and stay tuned!

 

Verzahnungen stoßen

Heute mal ein spontanes Video!

In den letzten Beiträgen habe ich euch etwas über die Herstellung von Wendeplatten zum Verzahnen erzählt. Jetzt mal ein paar bewegte Bilder hierzu

Mit einem Klick aufs Bild gehts los…

Today a spontaneous video!

In the last few posts I told you something about the manufacture of indexable inserts for splining. Now a few moving pictures about this

Click on the picture to start …

Schalten und walten

Shift and rule (english below)

Moin, Freunde des Pullingsports!
Ein kleines Flämmchen der Hoffnung brennt noch, das wir dieses Jahr noch vor einen Bremswagen kommen. Zumindest aktuell finden die Veranstaltungen in Sonsbeck (03.-05. September ) und Kalkar (09.-12. September) noch statt. Mal sehen ob uns wieder eine Mutante oder sonst was einen Strich durch die Rechnung macht. Abwarten und Basteln….

In den letzten Beiträgen haben wir uns mit der Demontage von Achsen befasst. Jetzt ist bei den MAN/Mercedes Achsen aus dem Panzer Luchs eine sehr große Nutmutter verbaut. Die kann man mit nem Meißel loskloppen, das ist allerdings nur mäßig geil.

Moin, friends of pulling sports!
A small flame of hope is still burning that we will come to a sled this year. At least currently, the events in Sonsbeck (September 3rd – 5th) and Kalkar (September 9th – 12th) are still taking place. Let’s see if we have another mutant or something else that throws the bill. Wait and do some mechanicle work …

In the last few posts we dealt with the dismantling of axles. Now a very large locknut is built into the MAN / Mercedes axles from the „Luchs“ tank. You can knock it loose with a chisel, but that’s only moderately cool.

Alternativ kann dieses Werkzeug genutzt werden. Das ist nur nach genau einer Anwendung Schrott… *grml* Jede Achse hat 4 von den Nutmuttern, macht 20 mal Schraubespaß…danke nein.

Alternatively, this tool can be used. That is only scrap after exactly one application … *grml*   Each axis has 4 of the locknuts, makes 20 times screwing fun … thanks no.

So beginnt es (wie so oft) mit einem Klotz Metall… (Legierung 1.?abgesägt)

So it starts (as so often) with a block of metal … (Alloy 1.? sawn off)

…einem Plan…

…a sketch…

…sowie  ein paar Maschinenstunden. Genau wo dann alles fertig war, war die Praktikumszeit von unserem Janik auch schon vorbei….jetzt oxidiert das Teil -das im übrigen wunderbar passt- vor sich hin und wartet darauf das a) ein neuer Praktikant kommt oder b) Stefan die Muße findet die Achsen zu demontieren 😉 😉

… as well as a few machine hours. Exactly where everything was finished, the internship of our trainee Janik was already over …. now the screwing tool -which by the way fits wonderfully- is oxidizing and waiting for a) a new trainee to come or b) Stefan finds the motivation to dismantle the axles 😉 😉

Wieder ein Klotz Metall und wieder ein Plan…..

Another block of metal and another plan …..

Eines der letzten Teile für den Reverser….

One of the last parts for the reverser ….

Wo waren wir nochmal stehen geblieben? Genau, beim Stoßen von Verzahnungen. Die Wendeplatten sind geschliffen. Zeit zum Testen.

Where did we stop again? Exactly when cutting splines. The inserts are ground. Time to test.

Es ist angerichtet. Klar das man sowas direkt in 42CrMoV4 testet. Vergütet auf über 1000 N/mm² versteht sich 😉 😉

Dinner is served. Sure that you test something like this directly in 42CrMoV4. Quenched and tempered to over 1000 N/mm², of course 😉 😉

Die Maschine arbeitet…

The machine is working …

…und spuckt ne echt ansehnliche Verzahnung aus.

… and spits out a really nice spline.

Rollkreismessung…

Over pin measurement…

…und passt! Das ist doch schon mal sehr schön 😉 😉

… and fits! That’s really nice 😉 😉

Hier noch mal der Vergleich zu den allerersten Vorversuchen mit einer von Hand angeschliffenen Wendeplatte…Ich denke der Unterschied ist sichtbar *rofl*

Here again the comparison to the very first preliminary tests with a hand-ground insert … I think the difference is visible *rofl*

Eine Außenverzahnung ist natürlich nur Kinderquatsch zum Üben. Die kann ich auch auf der Fräse mit einem Teilkopf machen…klar soweit…
Also muss wieder vergüteter Stahl für eine innenverzahnte Muffe her.

External gearing is, of course, just nonsense for children to practice on. I can also do that on the milling machine with a dividing head … of course so far …
So tempered steel is needed again for an internally toothed sleeve.

Einfach schön wenn man merkt wie sich der Stahl zwar gegen seine Bearbeitung wehrt und dann doch verliert 😉 😉
Für eine Innenverzahnung…..

Simply nice when you notice how the steel defends itself against its processing and then loses 😉 😉
For an internal toothing …..

…benötigt man dann natürlich noch ein fancy Werkzeug. Der Drehstahl der dran glauben musste ist natürlich -richtig- voll vergütet und hat sich auch nach Kräften gegen seine Bearbeitung gewehrt.
Jetzt noch Wendeplatten für eine Innenverzahnung nach DIN 5480 schleifen und schon kann es losgehen. Dauert noch ein wenig….nächster Beitrag. 😉

…of course you still need a fancy tool. The turning tool that had die for it is  -correct- fully quenched and tempered and has also fought against its machining as much as possible.
Now grind indexable inserts for internal gearing in accordance with DIN 5480 and you’re ready to go. Takes a little longer … next post. 😉

Machen wir am Reverser weiter. Die Aussparung an der Schaltgabel ist natürlich auf gar keinen Fall und unter gar keinen Umständen ein Programmierfehler vom Stefan…..

Let’s continue on the reverser. The recess on the shift fork is of course in no case and under no circumstances a programming error by Stefan …..

…das ist einfach eine Aussparung um Hartauftrag in den am höchsten belasteten Teil zu schweißen *rofl*

… this is simply a recess to weld hard facing in the most heavily loaded part *rofl*

Seht ihr? Nix verfräst…..

Do you see? No milling error…..

Ein bisschen Schleifen…

A bit of grinding …

Und schon hat sich direkt ausgezahlt das ich mich verfräst….äh…das ich das genau so geplant habe 😉 😉

And already it paid off that I made a milling error … uh … planned it exactly that way 😉 😉

Schaltwelle drauf…

Shift shaft on it …

…ein bisschen Zahnradpuzzlen….

… a bit of gear puzzles ….

…und schon entsteht langsam ein Getriebe.
Wenn zwischen Konstruktion und Zusammenbau ein zu langer Zeitraum liegt….

… and a transmission is slowly emerging.
If there is too long a period of time between construction and assembly …

…wird das mit dem korrekten Zusammenbau schon mal schwierig 😉

… it gets difficult with the correct assembly 😉

Besser weil gerade….

Better since it´s straight…

Neutral

Neutral (complex translation 😉 )

Rückwärts

Reverse

Vorwärts

Forward

Damit der Gang nicht raushüpfen kann: Rastbolzen. An den entsprechenden Stellen werden noch Nuten eingebracht.

So that the gear cannot jump out: locking bolt. Grooves are also made at the appropriate points in the future.

Auch wenn ich mir sehr wohl bewusst bin das die Schalter öldicht sind wollte ich doch jede mögliche undichte Stelle vermeiden. Was nicht da ist kann auch nicht undicht werden….klingt irgendwie simpel… 😉

Even I am very well knowing that the switches are oil-tight, I wanted to avoid any possible leak. What is not there cannot leak … sounds kind of simple… 😉

Irgendwie schick geworden. Wenn das mal alles ordentlich im Trecker sitzt wird natürlich noch mal demontiert und dann mit Dichtelementen und allen Schrauben zusammen gebaut 😉

Anderes Thema:

Somehow chic. If everything sits properly in the tractor, it will of course be dismantled again and then assembled with sealing elements and all screws 😉

Other topic:

…die Turbos müssen noch abgefangen werden.

… the turboprotection still have to be mounted to the engine.

Damit sollte dem Reglement wohl genüge getan sein. Also zumindest wenn man das alles noch ordentlich verschweißt 😉
Ich glaub das Alex die Turboschütze bald nicht mehr sehen kann…

This should be enough for the regulations. So at least if you weld everything properly 😉
I think Alex will soon no longer be able to think about the turboprotection without going nuts …

Jetzt kommt ein Thema das mit langsam aber sicher echt auf die Nüsse geht. Die hydraulische Lenkung möchte nicht so wie wir das wollen. Sie lässt sich einfach nicht entlüften.

Now comes a topic that is slowly but surely really pissing me off. The hydraulic steering does not want the way we want it. It just won’t bleed.

Auch die Zwangsbefüllung mit einer Hydraulikpumpe brachte keinen Erfolg.
Es reift der Verdacht das der Zylinder an den Kolbenstangen Luft zieht…. ob es das auch ist? Wir werden sehen, erstmal muss ich meinen Puls wieder runter bringen.
In dem Sinne: Bleibt gesund und bleibt dran!

Forced filling with a hydraulic pump was also unsuccessful.
The suspicion grows that the cylinder is sucking air on the piston rods … whether it is that? We’ll see, first I have to get my pulse down again.
In the sense: stay healthy and stay tuned!

Reverserrevision

Revision of a reverser (english below)

Moin Freunde des Pullingsports! Corona zieht sich langsam aber sicher zurück…Veranstaltungen lassen allerdings noch ein wenig auf sich warten. Zeit genug um am Trecker zu basteln.

Wie so oft fangen die größten Baustellen ganz harmlos an:

Hello friends of pulling sport! Corona is slowly but surely withdrawing … However, events are still a little in coming. Time enough to tinker with the tractor.

As is so often the case, the biggest construction sites start quite harmlessly:

Bereits beim Kauf vom Smoking Devil hatten mir die Lobbes gesagt das der Rückwärtsgang kaputt sei und nur ein neues Rad eingesetzt werden muss. Wird ja schnell gemacht sein dachte ich mir….also dachte ich wirklich 😉

When I bought the Smoking Devil, the lobbes told me that the reverse gear was broken and only a new gear had to be used. It will be done quickly, I thought … so I really thought 😉

Das Getriebe ist im Grunde nur eine Schaltmuffe und ein Rückwärtsgang. Wird die Schaltmuffe nach rechts unten geschoben, so wird die Antriebswelle mit dem Differential verbunden. Auf der neu einzubauenden Muffe sitzt ein Zahnrad das über eine Zwischenwelle die Drehrichtung ändert wenn man es nach links oben schiebt. Das war es eigentlich schon.

The transmission is basically just a shift sleeve and a reverse gear. If the shift sleeve is pushed down to the right, the drive shaft is connected to the differential. On the new sleeve to be installed there is a gear wheel that changes the direction of rotation via an intermediate shaft when it is pushed to the top left. That was it.

Raus muss er, der Reverser.

It, the reverser, has to get out.

Dann der erste Schreck. Die Halterungen waren nur „semioptimal“ verschweißt und schon vor einiger Zeit gebrochen.

Then the first shock. The brackets were only „semi-optimal“ welded and broken some time ago.

Naja, erstmal raus mit dem Dingen.

Well, first get the thing out.

Die Verbindung zum Differential hat auch noch starkes Gewichtseinsparpotenial. Die Flansche sind schon sehr massiv 😉

The connection to the differential also has great weight-saving potential. The flanges are very massive 😉

Die Spuren im Gehäuse zeugen von einigen schweren Kämpfen 😉

The traces in the case are evidence of some heavy fighting 😉

Erstmal alles auseinander bauen um eine Bestandsaufnahme machen zu können.

First disassemble everything to be able to take stock.

Die beiden Schalter geben das Signal für Neutral und Rückwärtsgang. Das Anlassventil  darf nur betätigt werden können wenn kein Gang drin ist. Wichtig!

The two switches give the signal for neutral and reverse gear. The starter valve must only be able to be operated when there is no gear in. Important!

Nach dem Reinigen sieht das doch alles schon viel besser aus. Und da entstand auch die Idee ein neues Gehäuse zu bauen.

After cleaning it all looks much better. And that’s when the idea of ​​building a new case arose.

Das alte wurde im Grunde aus 10mm Aluplatten gebaut die mit vielen Schrauben und noch viel mehr Dichtmasse (igittigittigitt) zu einem Kasten verbunden wurden. Das kann man schöner machen 😉

Nicht nur ein neues Gehäuse sollte entstehen, nein, wir möchten das auch in einem Video festhalten. Von daher gibt es jetzt nur wenige unbewegte Bilder 😉

The old one was basically built from 10mm aluminum plates that were connected to a box with many screws and a lot more sealing compound (yuckling). You can make it nicer 😉

Not only should a new housing be created, no, we would also like to record it in a video. Therefore there are only a few stillstanding pictures now 😉

Taddaaaaa! Ein zweiteiliges Gehäuse aus allerfeinstem 7075 T651.  Ich denke das kann sich sehen lassen 😉

Taddaaaaa! A two-part case made from the finest 7075 T651. I think that can be seen 😉

Probehalber mal zusammenstecken. Scheint auf den ersten Blick zu passen.

Put them together for a try. Seems to fit at first glance.

Ausgefallenste Sicherung des Kugellagers….sollte man nur noch so machen….

The most unusual securing of the ball bearing … should ever be done like this …

Hier noch mal die beiden Flansche für die Verbindung zum Differential. Wenn es gut läuft müssen da später mal 7000Nm drüber.

Here again the two flanges for the connection to the differential. If it goes well, 7000Nm have to be applied later.

Probemontage. Es fehlen nur noch einige Innereien.

Um mal zu schauen wie die Antriebswelle gemacht werden kann….

Trial assembly. Just a few giblets are missing.

To see how the drive shaft can be made …

…muss die Kupplung wieder rein. Das Foto mit Datum ist für die technische Abnahme erforderlich.

… the clutch has to be reinstalled. The photo with the date is required for the technical security check.

Um das Kupplungsspiel korrekt einstellen zu können muss man die Höhe des Scheibenpakets messen.

In order to be able to set the clutch play correctly, the height of the disk package must be measured.

Ein wenig rechnen….

Do a little math …

…und schon kann man die Abstandshalter einstellen. So einfach ist das…

… and you can adjust the spacing studs. So simple it is…

Scheiben drauf….

Discs on it…

…und schon können die Abstandhalter und der Automat montiert werden.

… and the spacer studs and the clutch automatic can be installed.

Die Verbindung zwischen Kupplung und Reverser erledigt eine Antriebwelle, genauer gesagt ein Antriebsrohr von 80x5mm. In dessen Enden sind die entsprechend verzahnten Muffen eingeschweißt. Etwas rudimentär aber durchaus funktionell 😉

Problem: Um die Antriebwelle, respektive den Reveser ausbauen zu können muss man den ganzen Motor nach vorne verschieben. Das passt mir mal so gar nicht….

The connection between the clutch and the reverser is made by a drive shaft, more precisely a drive tube of 80x5mm. The correspondingly toothed sleeves are welded into its ends. A bit rudimentary but quite functional 😉

Problem: In order to be able to remove the drive shaft or the reveser, you have to move the entire engine forward. I don’t like that at all …

Also muss direkt die eine Seite dran glauben. 😉

So one side has to be cut instantly. 😉

Um die Überreste des Rohres hat sich dann flugs die Drehbank gekümmert. Die Muffe als solches möchte ich gerne wieder verwenden. Schauen wir mal ob das alles klappt.

Es tut sich aber ein ganz grundsätzliches Problem auf: Immer und immer wieder ist man mit den unterschiedlichsten Steckverzahnungen konfrontiert. Da gibt es zehntausende Varianten…alleine im metrischen Bereich. Vom Zollquatsch erst gar nicht zu sprechen…. Um es kurz zu machen: Wenn man diese Verzahnungen -innen wie außen- nicht herstellen kann, ist man immer auf andere angewiesen oder muss sich die Bauteile irgendwie zusammen fuckeln. Das ist ja überhaupt nicht meins. Nach langem Grübeln und Testen bin ich der Lösung aber schon sehr nahe…..

The lathe quickly took care of the remains of the pipe. I would like to use the sleeve as such again. Let’s see if it all works out.

However, a very fundamental problem arises: Again and again you are confronted with a wide variety of splines. There are tens of thousands of variants … in the metric area alone. Not to mention the inch nonsense … To make it short: If you cannot produce these splines – inside and outside – you are always dependent on others or the components have to be somehow screwed together. That’s not mine at all. After pondering and testing for a long time, I’m already very close to the solution …..

Tadaaa! Ein 8mm Diamantschleifstift in Kugelform! Klar soweit? 😉

Tadaaa! An 8mm diamont point grinder in the shape of a ball! Sure so far? 😉

Dazu noch ein Drehstahl und verschlissene Wendeplatten. Wie man unschwer erkennen kann: Testobjekt soll eine Außenverzahnung nach DIN 5482 mit der Abmessung 48×44 sein. Das ist nämlich die, die aus der Kupplung kommt.

In addition, a turning tool and worn indexable inserts. As you can easily see: the test object should be an external toothing according to DIN 5482 with the dimensions 48×44. Because that’s the one that comes out of the clutch.

Kurzerhand wird unsere Fräsmaschine….

Without further ado, our milling machine becomes…

…zur Schleifmaschine. 😉

Wenn man erstmal heraus gefunden hat wie die Verzahnung konstruiert werden muss…..

… a grinding machine. 😉

Once you have found out how the toothing has to be constructed …..

…hat man die Grundlage zum Schleifen von entsprechenden Wendeplatten.

… you have the basis for grinding appropriate indexable inserts.

Die passen dann ganz genau in die Verzahnung. Wie es weitergeht? Ich denke irgendwann mal mit bewegten Bildern zu dem Thema.

They then fit exactly into the toothing. How it goes on? At some point I will think about the subject with moving images.

Nach und nach entstehen die Innereien für den Reverser. Hier die Schaltgabel.

Little by little, the innards for the reverser are created. Here the shift fork.

Derweil kümmert sich Alex darum das aus dem Turboschutz keine Verdichterteile rausbröseln können.

Meanwhile, Alex takes care that no compressor parts can crumble out of the turbo protection.

Turbo 1 fertig….

Turbo 1 done…

Folgt noch Turbo 2. Die ganze Nummer ist immer vor dem Hintergrund zu sehen das da „in Kürze“ neue, deutlich größere Turbos drauf kommen. Es muss funktionieren, sicher sein aber sicher nicht schön 😉

Turbo 2 follows. The whole number is always to be seen against the background that there will be new, significantly larger turbos „soon“. It has to work, be safe but certainly not beautiful 😉

Gaszuganbindung….Ausnahmsweise mal ganz ohne CAD…ehrlich! 😉

Throttle cable connection …. For once, completely without CAD … honestly! 😉

Das Wastegate hat auch ein Abgasrohr bekommen….überall sind noch so kleine nervige Baustellen offen. Aber auch die werden weniger 😉

The wastegate has also got an exhaust pipe … there are still so little annoying construction sites open everywhere. But they are also getting less 😉

Die Transmashfamilie hat Zuwachs bekommen! Dem der polnischen Sprache mächtigen wird sofort auffallen: Der Motor kommt aus Polen 😉
Genau genommen handelt es sich um eine zivile Variante des Panzermotors. Im Gegensatz zu vielen anderen Industrie-Transmash ist dieser von Wola gefertigte Motor komplett aus Alu. Also Kurbelgehäuse, Zylinderbänke und Köpfe. Großer Vorteil: Der Motor ist direkt zur Verwendung mit einem Schwungrad vorgesehen und baut dadurch wesentlich(!) kürzer. In Deutschland fährt Karl Helmbrecht diese Motorenart sehr erfolgreich im Final Destination.

The Transmash family has grown! Anyone who speaks the Polish language will immediately notice: The engine comes from Poland 😉
Strictly speaking, it is a civilian variant of the tank engine. In contrast to many other industrial Transmashes, this motor made by Wola is completely made of aluminum. So crankcases, cylinder banks and heads. Big advantage: The engine is intended for use with a flywheel and is therefore much(!) shorter. In Germany, Karl Helmbrecht drives this type of engine very successfully in the Final Destination.

So hat sich unser Praktikant Janik direkt an die Demontage von allerhand überflüssigem Gerümpel gemacht. Da selbst die Abgaskrümmer aus gegossenem Aluminium sind ist es gut möglich das auf deutschen Dächern bald Steigtritte und Schneefänge mit Transmashanteil zu finden sind *rofl*

So our trainee Janik went straight to the dismantling of all kinds of superfluous junk. Since even the exhaust manifolds are made of cast aluminum, it is quite possible that steps and snow guards with transmash content will soon be found on German roofs *rofl*

Das Schwungrad weigert sich noch hartnäckig seine Position zu verlassen.

The flywheel stubbornly refuses to leave its position.

Da die Abdrückschrauben irgendein krudes Feingewindemaß haben wofür ich ganz sicher keine Schraube finden werde—> M16 rein. Operation schnelle Lösung 😉

Since the jacking screws have some crude fine thread size for which I will definitely not find a screw —> tap M16 in. Operation quick fix 😉

Damit stellte sich dann auch schnell der Erfolg ein. Hier schön zu sehen: Der Kurbelwellenflansch. Aber auch die Glocke um das Schwungrad wird praktischerweise hinreichend stabil verschraubt. Damit kann man sicher was anfangen.

Kommen wir langsam zum Ende dieses Beitrages. Schließen möchte ich mit einem Gerät das mit Sascha Mecking empfohlen hat:

This quickly resulted in success. Nice to see here: the crankshaft flange. But also the bell around the flywheel is practically screwed in a sufficiently stable manner. You can certainly do something with that.

We slowly come to the end of this article. I would like to close with a device that Sascha Mecking recommended:

Ein 250 Euro Ultraschallgerät mit 30 Liter Volumen. Etwas skeptisch ob des geringen Preises….

A 250 euro ultrasonic cleaner with a volume of 30 liters. A little skeptical about the low price ….

…wurde das direkt mal an ziemlich versifften Getriebeteilen getestet.

… that was tested directly on rather filthy gearbox parts.

Was soll ich sagen? Einfach der Hammer. Auch wenn man es auf den Bildern nicht so super erkennt ist der Reinigungserfolg beachtlich. Mittlerweile schmeiße ich die Teile vor Öl triefend da rein und die sind nach einer Stunde metallisch blank. Voll cool. Das ganze mit einfachem Maschinenreiniger und etwas Waschsoda (Natriumcarbonat). Alu wird von dem Zeugs zwar angegriffen, für fettige Stahlteile aber richtig gut.

In dem Sinne: Bleibt gesund und bleibt dran!

What can I say? Simply awesome. Even if you don’t see it so well in the pictures, the cleaning success is remarkable. Meanwhile I throw the parts in there dripping with oil and after an hour they are metallic bright. Really cool. The whole thing with a simple machine cleaning fluid and a little washing soda (sodium carbonate). Aluminum is attacked by the stuff, but really good for greasy steel parts.

In the sense: Stay healthy and stay tuned!

Düsenhalter gießen

Endlich mal wieder ein neues Video!

Unser Freund Sascha Mecking hat uns angesprochen ob wir nicht für seinen Puller ein paar Düsenhalter bauen könnten. Billet kann jeder, von daher gießen wir die Teile heute einfach mal 😉

Mit einem Klick aufs Bild gehts los…

Finally a new video again! Unfortunately only in German

Our friend Sascha Mecking asked us if we could build a couple of nozzle holders for his puller. Everyone can build billet, so we’re just casting the parts today 😉

Click on the picture to start …

Seite 1 von 18

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén