Noch 13 Tage!


Dann geht’s in Füchtorf richtig ab! Klickt aufs Plakat für alle Infos.

Der Schluckspecht ist „fast fertig“, ein paar Baustellen sind dennoch zu erledigen.


Shopping! Der schon öfter erwähnte Leihkarthersteller aus dem Nachbarort hat uns die passenden Bremsleitungen und diese schicken Batterien zur Verfügung gestellt. Der Bollerwagen wird unser Startmobil 😉


Wegen Öko und so: Wasser und öldichte Plane für unter den Trecker.

Deswegen:

Füllen der Achse mit allerfeinstem 80W90 Hypoidöl. Die Füllmenge wird mit dem Überlauf eingestellt. Halbvoll sollte genau richtig sein.

Alex macht sich derweil Spaß mit den Kotflügeln:

Sieht doch schon mal gut aus. Noch ein wenig richten….

Und verschweißen…..

Da wir kein Motorrad bauen…..gibt es noch eine zweite Seite:


Schick…schick…


Ich mach mich mal wieder zum Kabelaffen. Ist aber überschaubar. Damit noch genug Saft beim Motor ankommt: 6mm²

Der Notaus wird so verschaltet das er den gesamten Trecker stromlos macht.


Anlasssperre einfach und Robust. In Neutralstellung wird das Anlasserrelais potentialfrei durch den Schlepper geschleift.

Man man man, ich quatsche schon daher wie ein Elektriker 😉 😉


Apropos Neutralstellung. Hier meine Interpretation der grünen Leuchte. Grüne LED´s auf grünem Grund. Das gleiche in Weiß noch für den Rückwärtsgang. Hell genug sollte es sein 😉

Muss sich das Bremswagenpersonal nur noch merken ob es von der weißen oder der grünen LED geblendet wird 😉 😉

Der nächste Tag. Die Spannung steigt… ist die Achse dicht?

Trommelwirbel!


Wie sie sehen, sehen sie nichts…..scheint dicht zu sein 😉

Damit mein knapp sieben Monate altes Töchterchen sofort in die richtige Spur kommt:


Besser als irgendwelches quietschkotzrosanes Barbiezeugs… 😉

Baustellen:

  • Kotflügel fertig machen
  • Elektrik fertig machen
  • Bremsleitungen legen und entlüften
  • Kupplungsleitung legen und entlüften
  • Schaltgestänge

Sollte machbar sein 😉

Stay tuned!

1810total visits,1visits today