Awesome, Awesome, Awesome! (english below)

Alter Verwalter, was war Füchtorf 2022 für ne geile Veranstaltung. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Erst einmal war es natürlich genial mal wieder alle Pullingverrückten wieder zu treffen. Um mit allen mal ein paar Sätze wechseln zu können bräuchte es eigentlich ne Woche oder mehr.

Man merkte einfach allen(!) an das sie richtig Bock auf Pulling haben. Wie voll es schon am Samstag war…und selbst der kleinste Gardenpuller wurde gefeiert wie ein Eurocupteilnehmer….wirklich, ihr seid einfach Feierschweine!

Eine besondere Freude für uns war es zu hören wie viel Zuspruch wir für diese Homepage und auch die YouTubevideos bekommen. Irre. Und ja, ich habe die Nachricht verstanden…wir sollen wieder Videos machen. Dazu später mehr.

Wie die Tage vor Füchtorf wird auch dieser Beitrag ein wenig chaotisch werden. Aber fangen wir erstmal ganz harmlos an.

Man, what a great event Fuchtorf 2022 was. I do not know where to start. First of all it was great to meet all the Pulling crazy people again. In order to be able to exchange a few sentences with everyone, it would actually take a week or more.

You could tell from all(!) that they really wanted to experience pulling. How crowded it was on Saturday…and even the smallest garden puller was celebrated like a Eurocup participant…really, you guys are just party people!

It was a special pleasure for us to hear how much encouragement we get for this homepage and also the YouTube videos. Crazy. And yes, I got the message…we’re supposed to be making videos again. More on that later.

Like the days before Füchtorf, this post will be a little chaotic. But let’s start harmlessly first.

Wir kochen Methanolsuppe. Die Testläufe haben doch einiges an Methanol ins Motoröl befördert. Das muss raus. Die Methode ist simpel wie effektiv. Es wird einfach raus gekocht.

We cook methanol soup. The test runs have carried some methanol into the engine oil. That has to go. The method is simple and effective. It’s just boiled out.

So sieht es noch zu Beginn aus….

That´s what it looks like in the beginning…

Abzüglich Toleranz passt das ganz genau. Methanol siedet bei 65°C

Except for the tolerance, it fits perfectly. Methanol boils at 65°C

Wir gehen noch bis knapp über 100°C um auch Wasser das aus der Verbrennung von Methanol entsteht und ebenfalls an den Kolbenringen vorbei geht, heraus zu bekommen.

We go up to just over 100°C to get out the water that is produced from the combustion of methanol and also bypasses the piston rings.

„Kinder, die Suppe ist fertig!“
Eingefüllt in den Motor wird die über eine Pumpe die das Öl noch einmal durch einen Filter drückt um eventuell eingebrachten Staub etc. heraus zu halten.

„Children, the soup is ready!“ It is filled into the engine via a pump that pushes the oil through a filter again to keep out any dust etc. that may have been brought in.

Die Turbolader sind zurück von Thomy Mathmann! Vielen, vielen Dank für die geile Arbeit!

The turbochargers are back from Thomy Mathmann! Thank you very much for the awesome work!

Grafitdichtungen für die Abgaskrümmer zum Turbolader….eine der dutzenden Kleinigkeiten die dann in Summe Zeit fressen ohne Ende….

Graphite seals for the exhaust manifold to the turbocharger….one of the dozens of little things that eat up time without end….

Da unser Minisattel immer noch nicht fertig ist *grml*, müssen wir auf Plan B zurückgreifen. Doch um den Trecker auf Plan B verladen zu können braucht es eine Winde. Diese hier ist aus einem Land in dem man mit Sicherheit mit Stäbchen isst. Die Qualität…natürlich unterirdisch. Im Idealfall muss sie auch nur genau zweimal funktionieren.

Since our mini semitrailer is still not ready *grml*, we have to fall back on plan B. But to be able to load the tractor onto plan B, a winch is needed. This one is from a country where they definitely eat with chopsticks. The quality…really bad, of course. Ideally, it only has to work exactly twice.

Dank sinnreicher Erweiterungen mit Stahlstücken….

Thanks to clever extensions with pieces of steel….

…kann man die Winde nun an unsere vordere Zugöse montieren.

…you can now mount the winch on our front towing eye.

So sieht es sogar ein wenig ordentlich aus.

It even looks a little neat that way.

Die Edelstahl-Ausgleichsbehälter für die Bremszylinder haben auch Platz am Traktor genommen.

The stainless steel expansion tanks for the brake cylinders have also taken place on the tractor.

Hier noch mal die Bilder vom Müll den wir dann beim finalen Testlauf produziert haben. Sie sehen: Einen Rückwärtsgang oder was davon übrig geblieben ist. Das haben wir aber schon im voran gegangenen Beitrag behandelt. Ich sag ja, es wird ein wenig chaotisch 😉 😉

Here are the pictures of the garbage that we then produced during the final test run. You see: A reverse gear or what is left of it. But we have already dealt with that in the previous post. I say yes, it will be a little chaotic 😉 😉

Geputzt und fertig zum Verladen.

Cleaned and ready for loading.

Doch auf was soll verladen werden?

But what should be loaded?

Ein schicker 12-Tonner!
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Kevin Steinberg und unseren Firmennachbarn Gerüstbau Steinberg. Ihr habt uns mit dem LKW echt den Arsch gerettet!

A chic 12-ton truck! At this point, a big thank you to Kevin Steinberg and our company neighbor Gerüstbau Steinberg. You really saved our ass with the truck!

Auftritt der Winde!
Naja, was soll ich sagen….es hat natürlich nicht so geklappt wie geplant. Die Winden haben ihre nominelle Kraft natürlich nur bei der ersten Lage Seil. Mit jeder weiteren nimmer der Trommeldurchmesser zu und schon ist das Dingen am Ende….*grml*

Enter the Winch!
Well, what can I say…. Of course it didn’t work out as planned. Of course, the winches only have their nominal power with the first layer of rope. With each further one the drum diameter increases and that’s the end of it all….*grml*

Naja, unter Zuhilfenahme eines Staplers hat es dann doch geklappt. Und da wir nach Füchtorf fahren, wo Stapler, Schlepper, Teleskoplader in rauhen Mengen vorgehalten werden, sollten wir ihn dort auch wieder runter bekommen.

Well, with the help of a forklift, it worked out. And since we are going to Füchtorf, where forklifts, tractors and telehandlers are kept in abundance, we should get it down there again.

Zeitsprung! Wir sind wohlbehalten in Füchtorf angekommen. Nur knappe 2 Stunden Fahrt obwohl wir nur mit 80 km/h unterwegs waren. LKW fahren ist auf eine Art auch geil: Der Stau ist immer hinter einem 😉 😉

Timeskip! We have arrived safely in Füchtorf. Just under 2 hours drive although we were only traveling at 80 km/h. Driving a truck is also cool in a way: The traffic jam is always behind you 😉 😉

Wir machen wieder einen Zeitsprung! Es ist nicht mehr Freitags Nachmittags, sondern Samstag morgens und der kleine Specht steht schon im Vorstartbereich.

Ganz ehrlich, es tut mir aufrichtig Leid, aber ich habe fast keine Bilder gemacht. Nach dem ganzen Aufladen, Fahren, Abladen war einem der Sinn nur danach den Abend in einer Runde von Freunden mit einem kühlen Bier ausklingen zu lassen. Von den Läufen der Trecker haben wir netterweise einiges an Videomaterial zur Verfügung gestellt bekommen. Ich werde versuche daraus ein schönes Video zu basteln. Dauert halt noch einen Moment.

We’re going back in time! It’s no longer Friday afternoon, but Saturday morning and the little Schluckspecht is already in the pre-start area.

Honestly, I’m really sorry, but I almost didn’t take any pictures. After all the loading, driving, unloading, the only thing that we want to do was ending the evening with a group of friends with a cold beer. We were kindly provided with some video material of the runs of the tractors. I’ll try to make a nice video out of it. Just take a moment.

Ok, ein paar Bilder habe ich doch gemacht. Unter anderem von einem kompletten Neubau von Hagie der einen ultracoolen Compactdiesel in Deutzoptik zusammen geschraubt hat. In Füchtorf ist er zum ersten mal an den Haken gegangen. Glückwunsch zum geilen Trecker!

Ok, I took a few pictures. Among other things, from a completely new building by Hagie, who screwed together an ultra-cool compact diesel with a Deutz look. In Füchtorf he was hooked for the first time. Congratulations on the awesome tractor!

Ohne es zu wissen, glaube ich nicht daran das in den Kanistern das drin ist was drauf steht 😉 😉

Without knowing it, I don’t believe that what’s on the inside of the canisters is what’s on it 😉 😉

Lange vor dem Beginn der offiziellen Veranstaltung ist die Arena schon richtig gut gefüllt!

Long before the start of the official event, the arena is already very well visited!

So sieht es aus Sicht des Fahrers aus….also falls Ihr das schon immer mal wissen wolltet.

This is what it looks like from the driver’s point of view… in case you’ve always wanted to know.

Wie schon in Sonsbeck fährt Alex den kleinen Trecker. Leider hatten wir mit einigen technischen Problemen zu kämpfen. Der Anlasser wollte nicht so wie wir und der Trecker wollte dann auch nicht so richtig beim Anlassen mitspielen. Nach einigen hektischen Fehleranalysen hat Alex dann doch einen Monsterpull in die Bahn gebrannt.

As in Sonsbeck, Alex drives the small tractor. Unfortunately we had to struggle with some technical problems. The starter didn’t want to work like we did and the tractor didn’t really want to start either. After some hectic error analysis, Alex then burned a monster pull into the track.

So ganz glatt ist das allerdings nicht gegangen 😉 😉
Aus jeder Ritze des Motors scheint Öl gekommen zu sein. Alex hat nach halber Strecke nichts mehr gesehen weil sein Helmvisier komplett verölt war… Ganz Schluckspecht ist er natürlich nicht vom Gas gegangen aber halt leider aus der Bahn gefahren. Ich habe bis heute keinen blassen Dunst wo das ganze Öl hergekommen ist. Es war immerhin so viel das wir für den ersten Feuerwehreinsatz Füchtorf 2022 gesorgt haben: Ölwehr 😉 😉

Was mich richtig nervt ist, das wir von dem Lauf keine Daten haben. Die Verbindung zum Laptop war unterbrochen. Eine erste Vermutung ist das der Kopf abgehoben und den Ölkanal freigegeben hat. Wir werden das noch genauer untersuchen.

Leider wurden wir disqualifiziert weil wir aus der Bahn gefahren sind. Ich sehe es dennoch positiv. Wir konnten nach Anholt 2019 zum ersten mal wieder zeigen welche Leistung in dem kleinen Schluckspecht steckt.

It didn’t go so smoothly though 😉 😉
Oil seems to have come out of every hole in the engine. Alex didn’t see anything halfway through because his helmet visor was completely covered in oil… Of course he didn’t slow down, but unfortunately he drove off the track. To this day I have no idea where all the oil came from. After all, it was so much that we took care of the first fire brigade operation in Füchtorf 2022: Oil rescue service 😉 😉

What really annoys me is that we don’t have any data from the run. The connection to the laptop was lost. A first assumption is that the head has lifted and released the oil gallery. We will examine this in more detail.

Unfortunately we were disqualified because we drove off the track. I still see it positively. After Anholt in 2019, we were able to show the performance of the little Schluckspecht for the first time.

Direkt nach dem Gardenpulling mussten wir auch schon den großen Schluckspecht startklar machen. Man könnte fast von Stress sprechen 😉 😉

Immediately after the garden pulling we had to get the big Schluckspecht ready to go. One could almost speak of stress we had 😉 😉

Über die Waage ging es sehr zügig. Unsere Jungfernfahrt sollten wir in der 3,5t Limited Modified-Klasse haben.

Ganz grob umrissen handelt es sich hier um eine Einsteigerklasse bei der die Fahrzeuge 3,5 Tonnen wiegen dürfen. Es ist eine große Bandbreite von Motoren zugelassen. Durch technische Maßnahmen (z.B. Luftmassenbegrenzer/Restriktoren) wird die Leistung bei ca. 2000 PS gedeckelt damit die Sache kostengünstig bleibt und keine Materialschlacht ausbricht.

Positiv überrascht waren wir dann von unserem Gewicht. Inklusive mir als Fahrer waren wir bei 2540kg. Das ist ein ganzes Stück leichter als gedacht. Für die Limited Modified ist das vollkommen unerheblich aber unsere eigentliche Klasse ist die Light Modified in der wir mit 2.600kg an den Haken gehen dürfen.

Hier mal ein kleiner Blick auf die Konkurenz…..

It went very quickly over the scale. We should have our maidenrun in the 3.5t Limited Modified class.

Roughly outlined, this is an entry-level class in which the vehicles are allowed to weigh 3.5 tons. A wide range of engines is permitted. Technical solutions (e.g. air mass limiters/restrictors) cap the performance at approx. 2000 hp so that the class remains cost-effective and no material battle breaks out.

We were positively surprised by our weight. Including me as a driver we were at 2540kg. That’s a whole lot lighter than expected. This is completely irrelevant for the Limited Modified, but our actual class is the Light Modified, in which we are allowed to hook on with 2,600kg.

Here’s a look at the competitors…

Silberfuchs mit einem Continental Panzermotor

Silberfuchs with a continental tank engine

The Bear mit einem Iveco/Fiat V8 umgebaut auf Methanol und Turboaufladung

The Bear with a Iveco/Fiat V8 converted to methanol ande turbocharging

Windup! mit zwei Chevy LS Motoren befeuert mit Methanol und Turboaufladung

Windup! with two Chevy LS Engines fired with methanol and blown by turbos

Bad Boy mit einem Scania V8 auf Dieseltreibstoff und Turboaufladung.

Bad Boy with a Scania V8 on diesel fuel and turbocharging

Hier mal ein kleiner Videoschnipsel vom allerersten Lauf mit dem großen Trecker. Der Motor war noch super zahm eingestellt. Begrenzer bei 2.500 1/min und 1,5 Bar Ladedruck. Das reicht gerade mal zum Brötchen holen 😉 😉

Der Motor ist sofort in den Begrenzer gegangen (Drehzahl und Ladedruck), dementsprechend unruhig war auch der Lauf der dann nach wenigen Metern durch den Not Aus vom Bremswagen beendet wurde. Das hatte allerdings nicht mit unserer Fahrweise zu tuen, sondern mit einem Defekt am Bremswagen. Eben dieser Bremswagen musste dann zu unserem großen Glück getauscht werden.

So konnte ich mich in aller Ruhe mit einem Laptop und den gewonnenen Daten in einen abseits stehenden Container zurück ziehen und die Software anpassen. Sprit schien gut zu passen. Also 400 1/min und ein halbes Bar mehr Ladedruck erlaubt. Genau passend zum Neustart der Klasse waren wir dann auch fertig. Das Resultat:

Here is a small video snippet from the very first run with the big tractor. The engine was still super tame. Limiter at 2,500 rpm and 1.5 bar boost pressure. That’s just enough for a sunday ride 😉 😉

The engine immediately went into the limiters (RPM and boost pressure), and the run was correspondingly restless, which was then ended after a few meters by the emergency stop of the sled. However, that had nothing to do with our driving style, but with a defect in the sled. Luckily for us, this sled had to be replaced.

So I was able to quietly withdraw to a separate container with a laptop and the data I had acquired and adjust the software. Fuel seemed to fit well. So 400 rpm and half a bar more boost pressure was allowed. Just in time for the restart of the class, we were done. The result:

Wie geil war das denn bitte?
Auf der Hälfte des Laufs bin ich einmal ganz kurz vom Gas gegangen um etwas mehr Ruhe in den Trecker zu bekommen. Er wollte gar nicht mehr anhalten…..Platz 3 beim ersten Start in dieser Klasse!!! Das hätte ich mir nie träumen lassen.

Unsere Fans offensichtlich auch nicht… Die Rückfahrt an den Zuschauern vorbei hat uns dann für all die Stunden entschädigt die wir an dem Motor geschraubt haben! Danke dafür!!!!

How cool was that please?

Halfway through the run I took some throttle out for a little while to get the tractor a little calmer. It didn’t want to stop anymore…..3rd place at the first start in this class!!! I would never have dreamed of that.

Our fans obviously didn’t either… The return trip along the spectators made up for all the hours we spent working on the engine! Thanks for that!!!!

Da isser, der POTT! Geil!
Beinahe hätte ich noch die Siegerehrung verpasst. Ich wusste nicht mal das wir was gewonnen hatten. Wenn man selber mitfährt bekommt man eigentlich gar nichts mit 😉 😉

There it is, the CUP! Cool!
I almost missed the award ceremony. I didn’t even know we had won anything. If you drive yourself you don’t really notice anything 😉 😉

Bevor wir dann den Erfolg feiern konnten, mussten wir noch mal schrauben.

Before we could celebrate the success, we had to do some more work.

Die Schweißnähte am Wellenschutz waren gebrochen. In Zukunft müssen wir das alles beweglicher gestalten…..

The welds on the shaft guard were broken. In the future we need to make it all more flexible…..

….aber jetzt brauchten wir erstmal eine schnelle Lösung um am nächsten Tag noch in der Light Modified anhängen zu können. Es ist einfach total cool wenn man direkt am Wettkampfgelände eine komplette Metallbauwerkstatt zur Verfügung hat.

….but now we needed a quick solution to be able to hook on in the Light Modified the next day. It’s just really cool when you have a complete metal construction workshop right on the competition site.

An dieser Stelle vielen, vielen Dank an das Greenmonster-Team dessen Werkstatt wir nutzen durften! Sehr sehr geil!

At this point many, many thanks to the Greenmonster team whose workshop we were allowed to use! Very very cool!

Schnell wieder alles zusammenbauen um danach das ein oder anderer „erfrischende“ Getränk zu sich zu nehmen. 😉 😉

Quickly reassemble everything and then have one or the other „refreshing“ drink. 😉 😉

Die in letzter Minute fertig gewordene Wellenbremse scheint zu arbeiten. Zumindest lassen die Farben darauf schließen. 😉 😉

Mit Eintritt der Dunkelheit begann dann auch eine dieser Geschichten die das Leben schreibt. Ich möchte es mal so umschreiben: Da wir massiv was zu feiern hatten sind es dann doch ein paar mehr „erfrischende“ Getränke geworden. Und es ist auch später geworden als geplant 😉 😉

The shaft brake, which was completed at the last minute, seems to be working. At least the colors suggest so. 😉 😉

When darkness fell, one of those stories that life writes began. I would like to paraphrase it like this: Since we had a lot to celebrate, it turned out to be a few more „refreshing“ drinks. And it turned out later than planned
😉 😉

Es ist Sonntag Morgen!
Die Light Modified-Klasse war die zweite des Tages und so mussten wir recht früh über die Wage gehen. Simon war zu Besuch vorbei gekommen und fing auf einmal an zu lachen: „Stefan, du must pusten!“
Ich hab das noch für einen Scherz gehalten, konnte ich doch in der Schlange vor der Waage nichts sehen.

Na Pustekuchen (Wortwitz 😉 😉 ). Einmal pusten bitte! Tja, leider waren es noch 0,25 Promille. Fürs Autofahren hätte es schon gereicht, beim Pulling geht Sicherheit vor. Ist ja auch irgendwie verständlich. Man fährt gewissermaßen mit einigen dutzend Autos gleichzeitig rum….zumindest bezogen auf die Leistung 😉 😉

Alex war am Vorabend ein wenig vernünftiger, hat weniger getrunken und ist auch früher ins Bett gegangen…. 0,0 Promille. Damit hatte Alex dann auch die Fahrt auf dem Schluckspechtzeraptor gewonnen 😉 😉

Warum er deswegen „etwas“ nervös war erklären diese Bilder:

It’s Sunday morning!

The Light Modified class was the second of the day and so we had to weigh the scales quite early. Simon came to visit and suddenly started to laugh: „Stefan, you have to test for alcohol!“ I still thought it was a joke, because I couldn’t see anything in the waiting line in front of the scales.

No Joke!! Blow into the pipe once please! Well, unfortunately it was still 0.25 alcohol per thousand. It would have been enough for car driving, but safety comes first when pulling. It’s kind of understandable. In a way, you drive around with a few dozen cars at the same time….at least in terms of performance
😉 😉

Alex was a little smarter the night before, drank less and went to bed earlier…. no alcohol in the blood. With that, Alex won the ride on the Schluckspechtzeraptor
😉 😉

These pictures explain why he was „a bit“ nervous about it:

Ich habe ja schon viel erlebt, aber das die Füchtorf-Arena schon Mittags so brechend voll war noch nie. Irre. Zig tausend Menschen die Bock auf Pulling haben!

OK, die blendet man besser aus wenn man auf dem Trecker sitzt 😉 😉

I’ve experienced a lot, but the Füchtorf Arena has never been so packed at noon. Crazy. Thousands of people who want to see pulling!

OK, it’s better to hide them when you’re sitting on the tractor
😉 😉

Das das Starterfeld extrem hochkarätig besetzt war machte die Sache mit Alex´s Nervosität nicht gerade besser 😉 😉

The fact that the starting field was extremely top-class didn’t make things better with Alex’s nervousness 😉 😉

Kurz vor dem Start. Was dann passierte, ich denke das besprechen wir dann mal wieder in einem YouTube Video. 😉 😉
In diesem Sinne: Bleibt dran!

Shortly before the start.
What happened then, I think we’ll discuss that again in a YouTube video. 😉 😉
With this in mind: Stay tuned!

6527total visits,3visits today