Autor: Dj Nafets Seite 1 von 20

Viersen 22: Viel Licht, Viel Schatten

Viersen 22: Lots of light, lots of shade (english below)

Moin Freunde des Pullingsports! Ja, uns gibt es noch auch wenn wir mit diesem Beitrag etwas Zeit gelassen haben. Gibt ja auch noch ein Leben außer dem Pulling, ja wirklich 😉
Das Video mit den Daten ist schon gedreht, allerdings werde ich nicht dazu kommen das vor dem Familienurlaub zu schneiden und hoch zu laden. Etwas Geduld braucht ihr also noch….es lohnt sich aber.

Machen wir hier mal einen Schnelldurchlauf. Samstag früh morgens ging es mit beiden Treckern auf die Bahn in Richtung Viersen. Tja, jetzt hatten wir die Druckluftflaschen schon so geil gesichert (und den Rest auch) und dann wird man nicht mal angehalten 😉
Schneller als gedacht waren wir auf dem Veranstaltungsgelände und mindestens genau so schnell waren die Trecker auch schon abgeladen. Das übliche Prozedere: Alles vorbereiten, Fahrerbesprechung, Technische Abnahme, Feuerschutzkleidung an, ab zur Waage…um 13 Uhr sollte es mit dem Gardenpulling losgehen.

Wenn wir schon faul mit Videos sind, so ist auf Mr. Jo verlass. Er hat einen super coolen Zusammenschnitt unserer Läufe gemacht. Vielen Dank dafür. Mit einem Klick aufs Bild geht es los.

Hello friends of pulling sports! Yes, we still exist, even if we took some time with this post. Is there a life besides pulling, yes really 😉
The video with the data has already been shot, but I won’t be able to edit and upload it before the family vacation. So you still need a little patience… but it’s worth it.

Let’s do a quick run-through here. Early on Saturday morning, both tractors took to the track in the direction of Viersen. Well, now we had already secured the compressed air bottles so neatly (and the rest too) and then you won’t even be stopped by the police 😉
We were on the event site faster than expected and the tractors were unloaded at least as quickly. The usual procedure: prepare everything, driver’s briefing, technical inspection, fire protection clothing on, off to the scales…at 1 p.m. the garden pulling should start.

If we’re lazy with videos, count on Mr. Jo. He made a super cool compilation of our runs. Thanks a lot for this. With a click on the picture it starts.

Da hat Alex aber auch einen Lauf in die Bahn gebrannt. Sehr cool!!! Achja, habt ihr die Flasche aus dem letzten Beitrag erkannt? 😉
Das Video mit den Daten kommt ja noch, ich möchte nur schon mal ein wenig vorgreifen: Deutlich über 8.000 1/min, 2 Bar Ladedruck, 250ml Methanol die Sekunde! Fragen? 😉 😉

Resultat: Nicht nur ein super Zug sondern auch eine jetzt total entwertete Hinterachse. 😉 Wer konnte das ahnen?

So konnten wir dann leider nicht am Finale teilnehmen…aber egal. Alex hat seinen ersten Full Pull gezogen!

Kommen wir mal zum großen Trecker. Ok, das Video habt ihr ja schon gesehen. Eigentlich waren wir regulär erst Sonntags mit der 2,5t Freien Klasse am Start. Nach Rücksprache mit dem Veranstalter und dem Bahnkommissar durften wir allerdings schon Samstag Nachmittag für einen Demolauf anhaken. Eigentlich dachte ich das man einen Trecker mit Fliehkraftkupplung nicht abwürgen kann…doch ich schaffe das 😉 😉

Naja, hat sich nachher als Fehlercode 37 (zwischen den Ohren) heraus gestellt. Erklärung später mal im Video. Dafür war der zweite Versuch dann allerdings der Oberknaller. Mir wurde die Fuhre zwischenzeitlich so schnell das ich mal kurz vom Gas gegangen bin. Man muss dabei sagen das der Bremswagen auch sehr leicht stand. Showpull eben. Die Freude war trotzdem bei allen Beteiligten riesig!

Die Freude hielt dann ganze 15 Minuten. Im Fahrerlager haben wir dann gemerkt das unser linker Hinterreifen immer platter wurde. Ventil abgerissen. Scheiße.

Glaubt uns, wir haben alle angerufen die uns in den Sinn kamen das sie eventuell noch einen Satz passende Reifen liegen haben könnten. Es hat nichts gebracht. Das Wochenende war dann für uns am Samstag Nachmittag gelaufen. Wo viel Licht ist, ist halt auch viel Schatten. Aber besser nur der Schlauch im Reifen kaputt als der Motor. So konnten wir uns dann „hopfenhaltigen Getränken erfrischender Natur“ widmen und den Abend langsam ausklingen lassen.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Team Viersen für die gemütliche Veranstaltung und insbesondere an den Serviceschlepperfahrer auf dem Deutz der uns mit viel Engagement nicht nur am Samstag vor den Bremswagen geschoben, sondern auch Sonntag auf den Minisattel bugsiert hat! So macht das Spaß!

So, geben wir hier noch einen kurzen Ausblick: Der kleine Schluckspecht verabschiedet sich für dieses Jahr aus dem Wettbewerb. Plan ist es über den Winter eine richtig coole Achse zu bauen um dann nächstes Jahr den Trecker richtig zornig über die Bahn schicken zu können 😉

Beim großen Trecker steht natürlich die Reparatur des Reifens und des Reversers auf dem Plan. Wir sind guter Dinge das wir Anfang September in Sonsbeck an den Start gehen können!

In diesem Sinne: Bleibt dran!

Alex burned a pull into the track. Very cool!!! Oh yes, did you recognize the bottle from the last post? 😉 The video with the data is still to come, I just want to anticipate a little: well over 8,000 rpm, 2 bar boost pressure, 250ml methanol per second! Questions? 😉 😉

Result: Not only a super pull but also a now totally devalued rear axle.
😉 Who could have guessed?

Unfortunately, we couldn’t start in the finals… but it doesn’t matter. Alex made his first full pull!

Let’s get to the big tractor. Ok, you’ve already seen the video. Actually we were only at the start on Sundays with the 2.5t modified. After consultation with the organizer and the track inspector, we were allowed to start a demo run on Saturday afternoon. Actually, I thought that you can’t stall a tractor with a centrifugal clutch…but I can do it
😉 😉

Well, later it turned out to be error code 37 (between the ears). Explanation later in the video. However, the second attempt was the big hit. In the meantime, the tractor was so fast that I the gas back for a moment. It has to be said that the sledge was also very light. Just show pull. Nevertheless, everyone involved was very happy!

The joy lasted a whole 15 minutes. In the paddock we noticed that our left rear tire was getting flatter and flatter. Tirvalve torn off. Crap.

Believe us, we called everyone who came to mind that they might still have a set of tires that fit. It was of no use. The weekend was over for us on Saturday afternoon. Where there is a lot of light, there is also a lot of shadow. But better only the tube in the tire broken than the engine. So we could then devote ourselves to „hop-containing drinks of a refreshing nature“ and let the evening slowly fade away.

At this point, a big thank you to Team Viersen for the comfortable event and especially to the service tractor driver on the Deutz, who not only pushed us in front of the sledge on Saturday with a lot of commitment, but also steered us onto the mini saddle on Sunday! That’s fun!

So, let’s give a short preview here: The little Schluckspecht says goodbye to the competition for this year. The plan is to build a really cool axle over the winter so that we can send the tractor really angry over the track next year
😉

On the large tractor, of course, the repair of the tire and the reverser is on the agenda. We are in good spirits that we can start in Sonsbeck at the beginning of September!

With this in mind: Stay tuned!

Alles krumm, aber nicht schlimm….

Everything crooked, but not that bad…. (english below)

Wir stecken in den letzten Vorbereitungen fürs Tractorpulling in Viersen/Duelken. Es sieht aktuell alles danach aus das wir mit beiden Traktoren an den Start gehen können, auch wenn wir noch einige Probleme gefunden haben. Starten wir einfach mal durch.

We are in the final preparations for tractor pulling in Viersen/Duelken. Everything currently looks like we can start with both tractors, even if we have found some problems. Let’s just get started.

Bei der routinemäßigen Kontrolle (einfach mal überall dran rum fummeln 😉 ) haben wir festgestellt, dass das Differential am kleinen Trecker sehr schwergängig ist. Also sehr sehr schwergängig.

During the routine check (just fumbling around everywhere 😉 ), we found that the differential on the small tractor is very hard to turn. So very, very hard.

Also muss erstmal alles auseinander gebaut werden. Da der Trecker unser Erstlingswerk ist und wir noch keinerlei Erfahrung hatten…..

So everything has to be disassembled first. Since the tractor is our first work and we haven’t had any experience yet…..

…gestaltet sich die Demontage bisweilen sehr langwierig.

…dismantling is sometimes very tedious.

Und manchmal sind da diese Sachen wo ein paar Millimeter verhindern das man das Differential raus bekommt. *grml*

And sometimes there are these things where a few millimeters prevent you from getting the differential out. *grum*

Dann hat das Differential unter dem Einsatz „trennender Werkzeuge“ doch den Weg aus dem Trecker heraus gefunden.

Then the differential found its way out of the tractor with the use of „cutting tools“.

Ich denke man erkennt das Problem 😉 😉
Hab dann direkt mal eine Mail mit meiner Mängelanzeige nach Japan geschickt. Kann ja nicht angehen das ein Suzuki Bauteil das für maximal 70PS konstruiert ist bei irgendwas um 600PS kaputt geht.

I think you can see the problem 😉 😉
I then immediately sent an email to Japan with my notice of defects. It can’t be that a Suzuki component that is designed for a maximum of 70PS breaks at something around 600PS.

So sollte ein Kegelrad aussehen….

This is what a bevel gear should look like…

…und so sieht es aus. Was also tun?

…and this is what it looks like. So what to do?

Wie fast alles im Leben, fängt es auch hier mit zwei kleinen Stahlklötzen an….

Like almost everything in life, it also starts here with two small blocks of steel….

….die sich auf der Fräse in eine Spannvorrichtung verwandeln.

….which turn into a clamping device on the milling machine.

Achja, die Zahnräder sind übrigens durchgehärtet. Gar nicht schlecht für das was wir vorhaben. Schon einer ne Idee was kommt?

Oh yes, the gears are fully hardened by the way. Not bad at all for what we intend to do. Any idea what’s coming?

Ah, jetzt, ja, wir bauen um auf Nadellagerung.

Ah, well, yes, we’re switching to needle bearings.

Unter Zuhilfenahme von dem klebrigsten Sprühfett dem ich habhaft werden konnte, ließen sich dann sogar die Nadeln in ihrer Position fixieren.

With the help of the stickiest spray grease I could get my hands on, I was even able to fix the needles in their position.

Die original Wellen konnten wir natürlich nicht mehr nehmen. Nicht nur das sie Kernschrott sind, sie haben auch Schmiernuten die mit den Nadeln „nich so wirklich“ kompatibel sind 😉 😉
Jetzt laufen die Nadeln einfach auf glatten 15mm Schneidstempeln.

Of course we couldn’t take the original shafts anymore. Not only are they core junk, they also have lubrication grooves that are „not really“ compatible with the needles 😉 😉
Now the needles just run on smooth 15mm cutting punches.

Alles wieder zusammen stecken und oh Wunder: Es dreht sich wieder leicht.

Put everything back together and oh wonder: it turns easily again.

Bei der Gelegenheit kann man auch mal fix ne Rissprüfung am Tellerrad machen…..Nix auffälliges gefunden.

You can also take the opportunity to do a crack test on the ring gear…..
Nothing conspicuous was found.

Damit kann das Diff wieder in den Trecker wandern. Doch was ist das?

This allows the diff to move back into the tractor. But what is that?

Die Achse als ganzes dreht immer noch fürchterlich schwer. Bei genauerem Hinsehen war das Problem schnell gefunden…… Die ganze Achse ist krumm wie Sau. Ich hab mal versucht es auf den Bildern einzufangen. Na super, das bekommen wir auf die Schnelle nicht gerichtet und selbst wenn ist das nach dem nächsten Zug wieder genau so krumm…Scheiße.

Nach kurzem Überlegen haben sich Alex und ich entschieden einfach so zu fahren. Entweder es hält oder es fliegt auseinander. Eine neue Achskonstruktion muss so oder so in jedem Fall rein.

The axle as a whole still turns terribly hard. On closer inspection, the problem was quickly found…… The whole axle is crooked as hell. I tried to capture it in the pictures. Great, we can’t get that straightened out in a hurry and even if we do, it’s just as crooked after the next pull…shit.

After a moment’s thought, Alex and I decided to just drive like this. It either holds or it flies apart. A new axle construction has to go in anyway.

Kurzer Einschub zum Neutralisieren des Themen-Kurzzeitspeichers: Wir haben nach langer Suche endlich einen Lieferanten für Bio Methanol gefunden. Kostet zwar ein wenig mehr als herkömmliches Methanol, aber ich bin schon jetzt auf das dumme Gesicht eines grünen Spinners gespannt wenn ich ihm erkläre das das Zeug eine bessere Klimabilanz als sein nach Mate-Tee stinkender Atem hat 😉 😉 😉

A short insert to neutralize the topic short-term memory: After a long search, we have finally found a supplier for bio methanol. It costs a little more than conventional methanol, but I’m already looking forward to the stupid face of a green nutcase when I explain to him that the stuff has a better climate balance than his breath that smells of mate tea 😉 😉 😉

Da war ja noch was mit einem Minisattel der eine gründliche Schönheitskur benötigt……

There was still something with a mini saddle that needed a thorough makeover……

…und ordentliche Gasflaschenhalterung hatte ich dem Münsteraner Polizist auch versprochen 😉 😉

…and I had also promised the Münster policeman a proper gas bottle holder 😉 😉

Ich würde sagen: Versprechen gehalten!

I would say: Promise kept!

Auch im Inneren der Kabine musste das Flora-Fauna-Habitat leider weichen.

Unfortunately, the flora and fauna habitat also had to be destroyed inside the cabin.

Gut das Alex und Simon mit Schleifer, Farbe und Acryl umgehen können. 😉 😉
Bei mir endet das immer in einem Desaster.

It’s good that Alex and Simon can handle sanders, paint and acrylic. 😉 😉
For me it always ends in disaster.

Kleiner Spoileralarm, aktuell sieht die Kabine schon wieder deutlich besser aus. Simon hat nach Feierabend schwer gewirkt und einige Liter Grundierung/Farbe verpinselt.

Small spoiler alert, currently the cabin looks much better again. Simon worked hard after work and brushed on a few liters of primer/paint.

Und dann war da ja noch das Elektronik Gruselkabinett…..

And then there was the electronics cabinet of horrors…..

…das sich jetzt mit tatkräftiger Unterstützung von…..

…which is now developing with the active support of…..

Elektro Bongard….

Elektro Bongard….

….in eine ordentliche Schaltzentrale verwandelt.

….into a proper control center.

Etwas Zeit sich mit „sekundär wichtigen“ Dingen zu beschäftigen ist noch geblieben. 😉 Hier frisst sich gerade Abbeizer durch eine Farbschicht.

There is still some time left to deal with „secondary important“ things. 😉 Here paint stripper is eating its way through a layer of paint.

Ein Reifenventil soll verbaut werden.

A tire valve should be installed.

Etwas Alu aufschweißen um ein Gewinde schneiden zu können. Was das wird seht ihr hoffentlich nicht in Viersen. Genug Verwirrung gestiftet? 😉 😉

Weld on some aluminum to be able to cut a thread. Hopefully you won’t see what that will be in Viersen. Caused enough confusion? 😉 😉

Ganz andere Bauteile. In Edewecht hatten wir ja so ein paar Startschwierigkeiten. Es stand die Vermutung im Raume das das Startventil einfach nicht für Druckluft gemacht ist. Es handelt sich nämlich um ein Hydraulikventil. Luft schmiert „etwas“ schlechter als Hydrauliköl und ganz schlimm wird es wenn Wasser aus kondensiert. Was also tuen? Adapter müssen her!

Completely different components. In Edewecht we had some initial difficulties. There was a suspicion that the starting valve was simply not made for compressed air. It’s a hydraulic valve. Air lubricates „slightly“ worse than hydraulic oil and it gets really bad when water condenses out. So what to do? Adapters are needed!

Mit dem ersten kann man Fett vors Ventil drücken….

With the first you can press grease in front of the valve….

Mit dem zweiten kann man mittels normaler Pressluft den Mist ins Ventil schieben. 😉
Highlight der Technik und bis jetzt scheint es zu funktionieren.
Randnotiz: Mit 8 Bar kann man den Motor ganz gemütlich durchdrehen lassen.

With the second you can push the stuff into the valve using normal compressed air. 😉
Highlight of the technique and so far it seems to be working.
Side note: With 8 bar you can crank the engine slowly but comfortably.

Mit dieser Pfuschlösung geht dann auch dieser Beitrag seinem Ende zu. 😉
Der Ölfilter ist noch etwas inkontinent. Es fehlen noch zusätzliche Schrauben die den Filter in der Mitte zusammen halten. So ist es zwar nicht so schön, aber Operation „schnelle Lösung“ 😉

Joar, was bleibt noch zu sagen? Wir sehen uns in Viersen! Samstag ab 13 Uhr geht es mit Gardenpulling los. Aktuell geplant ist das wir bereits Samstag mit dem großen Trecker für einen Showlauf an den Bremswagen gehen. Wäre zwar blöd wenn wir was kaputt machen würden und Sonntag beim offiziellen Lauf zur deutschen Meisterschaft nicht starten könnten, aber was solls. Achja, wir müssen wieder vor den Bremswagen geschoben werden. Der Rückwärtsgang geht nicht mehr rein 😉 😉

In diesem Sinne: Bleibt dran!

With this botched solution, this post also comes to an end. 😉 The oil filter is still somewhat incontinent. There are still no additional screws that hold the filter together in the middle. It’s not so nice like this, but operation „quick fix“ 😉

So, what’s left to say? See you in Viersen! Garden pulling starts on Saturday at 1 p.m. It is currently planned that we will hook to the sledge with the big tractor for a show run on Saturday. It would be stupid if we broke something and couldn’t start the official pull for the German championship on Sunday, but what the heck. Oh yes, we have to be pushed in front of the sledge again. The reverse gear doesn’t go in anymore
😉 😉

With this in mind: Stay tuned!

Video aus Edewecht

Video from Edewecht (english below)

Was soll ich groß sagen? Ein Video aus Edewecht mit ganz interessanten Erkenntnissen 😉
Mit einem Klick aufs Bild geht es los.

What should I say? A video from Edewecht with very interesting findings 😉
With a click on the picture it starts
. (sorry, only in german)

Und der nächste Termin steht auf schon vor der Tür. Am 07/08.08 wollen wir mit beiden(!) Treckern in Viersen am Start sein:

And the next event is just around the corner. On 7th and 8th of august we want to be at the start with both(!) tractors in Viersen:

In diesem Sinne: Bleibt dran!

With this in mind: Stay tuned!

Edewecht 2022, mehr geht einfach nicht!

Edewecht 2022, more is simply not possible! (english below)

Moin Freunde des Pullingsports! War das der Hammer? War das der Hammer? Bis wenige Tage vor der Veranstaltung war nicht mal klar ob wir den Trecker transportiert bekommen, und schlussendlich hat der Schluckspechtzeraptor so einen geilen Zug in die Bahn gebrannt. Irre.
Mr. Jo war so nett und hat bereits wenige Stunden nach der Veranstaltung das Video unseres Laufes in gewohnt perfekter Qualität hochgeladen. Schaut es euch einfach an:

Hello friends of pulling sports! Was that awesome? Was that awesome? Until a few days before the event, it wasn’t even clear whether we would get the tractor transported, and finally the Schluckspechtzeraptor burned such a great train into the track. Crazy.
Mr. Jo was so kind and uploaded the video of our run in the usual perfect quality just a few hours after the event. Just look at it:

Aber fangen wir einfach mal ganz in Ruhe an und lassen die Veranstaltung ein wenig Revue passieren. Samstag Vormittag ging es mit unserem noch ungewohnten Gespann auf die Autobahn Richtung Norden. Bereits nach wenigen Kilometern fiel uns auf einem Rastplatz eine größere Kontrollstelle der Polizei auf. „Gut das die uns nicht rausgezogen haben…am besten noch mit Fernsehen oder sowas…hehehe“

Münster Nord war es dann soweit: „Bitte folgen!“

Da ist uns das Lachen dann im Halse stecken geblieben…..erst recht als auf einmal ein Fernsehteam vom ZDF vor uns stand 😉 😉

Naja, was soll ich sagen. Die Kontrolle lief eigentlich sehr angenehm. Das Fahrzeug hat ja erst vor ein paar Tagen frisch TÜV bekommen. An der Ladungssicherung des Treckers mussten wir noch ein bisschen rumfeilen und die Sicherung der Pressluftflaschen fand der Polizist nicht ganz so genial gelöst. Sie waren einfach am Tischbein im Auflieger fest geknotet 😉

Als hierfür auch eine Lösung gefunden war und ich hoch und heilig versprochen habe vor der nächsten Fahrt ordentliche Halterungen zu machen, ging es nach einer halben Stunde wieder auf die Bahn. Schönen Gruß an dieser Stelle an den kontrollierenden Polizist, die Halterungen sind bereits geordert und der Einbau wird hier natürlich dokumentiert. 😉

In Edewecht angekommen ging es dann direkt ans Abladen und zur Fahrerbesprechung. Aufgrund des sehr engen Zeitplans war ein Start außerhalb der Wertung bei den Modifieds (3,5t Freie Klasse) leider nicht möglich und in der Light modified (unsere Klasse, ehemals 2,5t Freie Klasse) sollte nur ein Zug gefahren werden. Ok, weniger Gelegenheit was kaputt zu machen. 😉

Bei den weiteren Vorbereitungen haben wir dann wohl unseren größten Hardcorefan Andy getroffen. Ich meine wenn sich jemand aus eigenem Antrieb Fan-T-Shirts macht muss man schon etwas (positiv) benagelt sein:

But let’s just start calmly and review the event a little. On Saturday morning we headed north on the autobahn with our still unfamiliar team. After just a few kilometers we noticed a larger police checkpoint at a rest area. „It’s good that they didn’t pull us out…preferably with television or something…hehehe“

Münster North it was time: „Please follow!“

Then our laughter got stuck in our throats…..especially when suddenly a television crew from ZDF stood in front of us
😉 😉

Well, what can I say. The control was actually very pleasant. The vehicle just got a fresh MOT a few days ago. We still had to tweak the load securing of the tractor a bit and the policeman didn’t find the solution to securing the compressed air cylinders that great. They were simply knotted to the table leg in the trailer
😉

When a solution was found for this and I promised solemnly that I would fix it properly before the next trip, I went back on the track after half an hour. Greetings at this point to the policeman checking, the brackets have already been ordered and the installation is of course documented here.
😉

When we arrived in Edewecht, we went straight to unloading and the driver briefing. Due to the very tight schedule, it was unfortunately not possible to start outside competition in the modified class (3.5t modified) and in the light modified (our class, formerly 2.5t modified) only one attamp should be driven. Ok, less opportunity to break something. 😉

During the further preparations we probably met our biggest hardcore fan Andy. I mean, if someone makes fan t-shirts of their own accord, you have to be a bit (positively) nailed:

Vielen Dank für die super Unterstützung! Sehr geil!

Das Starterfeld insgesamt und in unserer Klasse besonders, war einfach richtig cool. Truckpower, Dingo, MadMax, Herbie um nur ein paar Gaststarter zu nennen. Ich meine bisher kenne ich Truckpower mit seinem Alky Transmash (woher kommt mir das nur bekannt vor? 😉 ) nur von Youtube und auch den Überflieger Dingo habe ich zuletzt in der Diesel Version gesehen. Da musste im Vorfeld natürlich schon eine Menge gefachsimpelt werden und wahrscheinlich ahnt ihr es jetzt schon. Wir sind einfach nicht dazu gekommen auf der Veranstaltung ein Video zu drehen. Wir hatten es uns fest vorgenommen, aber es hat einfach nicht geklappt.

Die Zeit verging wie im Flug und schon mussten wir über die Waage. Nachdem wir nach Füchtorf (die Waage hat angeblich zu wenig angezeigt) noch Sorgen hatten das wir zu schwer sind, hat sich diese Befürchtung direkt in Luft aufgelöst. Mit mir als Fahrer waren es letztlich 2570kg, passt!

Nach den Superstocks waren dann die Light Modifieds am Start. 13 gemeldete Starter machten Hoffnungen auf ein wahres Spektakel vor dem Bremswagen. Leider liefen nicht alle Trecker rund. Einige mussten sich zurück setzen lassen was ein ziemliches Chaos verursachte.

So wurden wir vom Serviceschlepper nach vorne gezogen und der Flagmann war schon am Winken 😉 Blos keine Hektik! Alles in Ruhe durchgehen und richtig machen. Der Start des Motors gestaltete sich etwas schwieriger als sonst, vermutlich hing das Magnetventil ein wenig, aber nach 3 Versuchen dann die Erlösung. Motor an.

Gang rein und ab vor den Bremswagen. Zum ersten Mal mit eigener Kraft. Die Lenkung ist noch stark gewöhnungsbedürftig (von einem Vollausschlag in den anderen Vollausschlag sind es 16 Umdrehungen) und so glich das Vorfahren vor den Bremswagen auch einem Zirkusakt. 😉 😉 Wir üben ja noch…

Anhaken, Vorwärtsgang rein, Kette straffen…. Grüne Flagge!

Was dann passierte kann man sich im Traum nicht schöner ausmalen. Der Motor dreht hoch, ein kurzes, heftiges Vibrieren im Sitz, die Räder drehen und schon vor der 10m Marke waren die Vorderräder etwas in der Luft.

Ein bisschen rechts Bremsen um in der Bahn zu bleiben, langsam vom Gas gehen und dann den Trecker bei über 83m abstellen. SUPER GEIL!

Der Motor läuft noch und über dem Auspuff steht eine Meterhohe Stichflamme. Einfach schön.

Als dann am Rande der Bahn Hektik ausbrach, war klar das wohl irgendwas am Brennen war. Es hatte sich eine Menge Öl unter den Ventildeckeln raus gedrückt von dem sich dann was am Krümmer entzündet hatte.

An dieser Stelle an riesen Dankeschön an Jannes Thien von wt_foto der so schnell einen Eimer geholt hat das dabei sogar seine Drohne abgestürzt ist. Von Ihm und seinem Vater Wilfried Thien werden wir wohl noch einige Bilder und Videos im nächsten YouTube Video sehen.

Die Rückfahrt ins Fahrerlager war der reinste Genuss. Die Fans in Edewecht haben uns gefeiert wie bekloppt! Danke! Das macht richtig Laune!

YouTube ist auch schon das richtige Stichwort. Nur weil wir in Edewecht selber nicht gedreht haben, heißt es ja nicht das wir über die Veranstaltung nicht noch ein Video machen. Ich sage euch…..der Lauf war die reinste Datengenerierungsmaschine!! 😉 😉 Einen Schaden konnten wir bisher nicht finden was wirklich mal eine erfreuliche Sache ist…aber dazu dann mehr im nächsten Video.

Joar, was bleibt noch zu sagen? In erster Linie Danke an die vielen lieben Worte und die Unterstützung im Fahrerlager und auf den Tribünen. Das hält die Motivation hoch! Danke auch an das Edewechter Team das so eine coole Veranstaltung auf die Beine gestellt hat!

In dem Sinne würde ich sagen: Wir sehen uns im nächsten Beitrag und/oder YouTube-Video und bleibt dran!

PS: Die Rückfahrt hat ganz ohne Polizeikontrolle geklappt! 😉

Thank you for the great support! Very cool!

The starting field overall and in our class in particular was just really cool. Truckpower, Dingo, MadMax, Herbie to name just a few guest starters. I mean, so far I only know Truckpower with his Alky Transmash (where does that sound familiar to me?
😉 ) only from Youtube and I also last saw the high-flyer Dingo in the diesel version. Of course, a lot had to be talked about in advance and you probably already guessed it. We just didn’t get around to shooting a video at the event. We were determined to do it, but it just didn’t work out.

Time flew by and we had to go to the scale. After Fuchtorf (the scales allegedly didn’t show enough) we were still worried that we were too heavy, but these fears vanished into thin air. With me as the driver, it was 2570kg in the end, that’s fine!

After the Superstocks the Light Modifieds were at the start. 13 registered starters raised hopes for a real spectacle in front of the sledge. Unfortunately, not all tractors ran smoothly. Some had to be reset which caused quite a mess.

So we were pulled forward by the service tractor and the flagman was already waving
😉 Don’t rush! Take it easy and do it right. Starting the engine turned out to be a bit more difficult than usual, the solenoid valve was probably stuck a little, but relief came after 3 attempts. Engine is running.

Go in and out in front of the sledge. For the first time with own power. The steering still takes a lot of getting used to (from one full deflection to the other full deflection there are 16 turns) and so the positioning in front of the sledge also resembled a circus act.
😉 😉 We’re still practicing…

Hook it up, forward gear, tighten the chain… Green flag!

What happened next is hard to imagine in a dream. The engine revs up, a short, violent vibration in the seat, the wheels turn and even before the 10m mark the front wheels were a bit in the air.

Brake a bit to the right to stay on track, slowly throttle down and then park the tractor at over 83m. SUPER COOL!

The engine is still running and there is a meter-high flame above the exhaust pipe. Just beautiful.

When hectic broke out at the edge of the train, it was clear that something was on fire. A lot of oil had squeezed out from under the valve covers, which then ignited something on the manifold.

At this point, a big thank you to Jannes Thien from wt_foto, who fetched a bucket so quickly that his drone even crashed. We will probably see some more pictures and videos of him and his father Wilfried Thien in the next YouTube video.

The return trip to the paddock was pure pleasure. The fans in Edewecht celebrated us like crazy! Thanks! That’s really fun!

YouTube is also the right keyword. Just because we didn’t shoot in Edewecht ourselves doesn’t mean we won’t make another video about the event. I’m telling you…..the run was a pure data generation machine!!
😉 😉 So far we haven’t been able to find any damage, which is really a good thing…but more on that in the next video.

Ok, what’s left to say? First and foremost, thanks to the many kind words and the support in the paddock and in the tribunes. That keeps the motivation high! Thanks also to the Edewecht team for organizing such a cool event!

In that sense I would say: See you in the next post and/or YouTube video and stay tuned!

PS: The return trip worked without any police checks!
😉


Edewecht, wir kommen!

Edewecht, we´re coming (english below)

Moin Freunde des Pullingsports! Bis vor ein paar Tagen hätte ich noch gesagt das Edewecht für uns ausfallen muss. Naja, man muss auch einfach mal Glück haben. Der ein oder andere ahnt es schon….unser Transportfahrzeug war immer noch nicht fertig. Keine Zulassung…alles etwas sehr schwierig im „Besten Deutschland aller Zeiten“. Aber dann dann vorgestern(!) der erlösende Anruf. Der Minisattel ist angemeldet. Die Odyssee die wir mit dem Teil hinter uns haben reicht für eine mehrteilige Beitragsserie…ehrlich. Naja, egal.

Auch wenn ich es normalerweise nicht tue, springen wir mal ein wenig in der Zeit und verlassen die stringente Chronologie. 😉 😉

Hello friends of pulling sports! u

Moin friends of pulling sports! Until a few days ago I would have said that Edewecht had to be canceled for us. Well, sometimes you just have to be lucky. One or the other already suspects it…. our transport vehicle was still not ready. No approval…all a bit difficult in „the best Germany of all time“. But then the day before yesterday(!) the redeeming call. The mini saddle is registered. The odyssey that we have behind us with the part is enough for a multi-part series of contributions…honestly. Well no matter.

Although I don’t usually do it, let’s jump back in time a bit and break the strict chronology.
😉 😉

Da steht er! Zugelassen und wir bekommen sogar den Trecker drauf gezogen! Geil!

There he is! Admitted and we even get the tractor pulled on it! Cool!

Alex passt noch ein paar Kleinigkeiten an die stören. Das sind aber alles Nichtigkeiten.

So, jetzt gehen wir aber flink wieder ein wenig in der Zeit zurück. Wir haben ja noch einige Sachen gemacht.

Alex adjusts a few little things that bother me. But these are all nothings.

So, now let’s quickly go back in time a little. We still did a few things.

Wir waren zuletzt bei der robusteren Vorderradaufhängung stehen geblieben. Dazu gehören auch diese Lenkhebel. Nur warum müssen sie noch mal auf die Fräse?

In the end we stopped at the more robust front wheel suspension. This also includes these steering levers. But why do they have to go to the milling machine again?

Der Stummel vom Kugelkopf ist kegelig. So einfach ist das.

The stub of the ball head is conical. As simple as that.

Also muss auch das Loch kegelig gefräst werden.

So the hole must also be milled conically.

Die alten Radnaben. Irgendein Scherzkeks hat die Distanzscheiben aus massivem Stahl gemacht. Da verknackst man sich ja den Rücken dran.

The old wheel hubs. Some prankster made the spacers out of solid steel. That’s where you twist your back.

Das ist eine fertige Radnabe aus dem Anhängerbau. Schimpft sich „Laufstummel“

This is a finished wheel hub from trailer construction. Calls himself „Laufstummel“ in german.

Fix alles demontiert und in das Lenkgelenk gesteckt. Passt.

Fix everything dismantled and put in the steering joint. Fits.

Zur großen Freude hat eine Passprobe ergeben, dass wir auch ohne zusätzliche Distanzscheiben mehr als genug Freigang zum Tank haben.

To our great delight, a fitting test showed that we had more than enough clearance to the tank even without additional spacers.

Damit konnte dann auch alles verschweißt werden. Erst die Wurzel und dann noch mal richtig mit Dampf.

Then everything could be welded together. First the root and then again with more power.

Leider passen die gekauften Lenkhebel nicht ganz mit unserem Lenkzylinder, respektive dem Lenkgestänge zusammen. Also mussten wir da auch noch mal ran.

Unfortunately, the purchased steering levers do not quite fit with our steering cylinder or the steering linkage. So we had to go there again.

Auffüllen durch WIG-Schweißen. Nicht schön, aber sehr selten 😉 😉

Filling by TIG welding. Not pretty, but very rare 😉 😉

Unter Anwendung ausgefallenster Winkelberechnungen hat sich der Winkel zum Guten geändert 😉

Using the most outlandish angle calculations, the angle has changed for the better 😉

Nichts desto trotz musst auch das Lenkgestänge geändert werden.

Nevertheless, the steering linkage must also be changed.

Keine große Sache. Wie oft wurde wohl schon an den Dingern rumgeschweißt?

No big deal. How often has the thing been welded around?

Alex dreht ob der „etwas beengten Platzverhältnisse“ ein wenig durch 😉
Es gibt einfach so Dinge die würde man beim nächsten Trecker anders machen.

Alex goes a bit crazy because of the „slightly tight space conditions“ 😉
There are just things that you would do differently with the next tractor.

Na, wer hats gemerkt? Die Achsanbindungen haben Farbe bekommen. 😉

Well, who noticed? The axle connections have been given color. 😉

Ein großes Teil auf dem Kleinteilereiniger. Wie schön es wieder aussieht…

A large part on the small parts cleaner. How beautiful it looks again…


Geil! Da steht er wieder auf seinen eigenen Reifen!

Cool! There he is again on his own tires!

Am Reverser haben wir noch eine kleine Änderung vorgenommen. Das Schaltgestänge verriegelt jetzt nicht mehr in einer Nut, sondern in einer Buchse. Wenn da wieder mal die Muffe rausfliegen will muss sie schon mehr kaputt machen 😉 😉

We made a small change to the lapel. The shift linkage now no longer locks in a groove but in a bush. If the sleeve wants to fly out again, you’ll have to break it more 😉 😉

Damit kann der Reverser auch wieder rein. Was haben wir noch?

This allows the reverser to get in again. What do we still have?

Ihr erinnert euch an Füchtorf 2022? Der Schutz der Antriebswelle war uns dort gebrochen. Nach der Schweißaktion beim Green Monster Team wurde uns von so vielen Leuten eindringlich nahegelegt die Verbindung nicht starr zu machen das uns eigentlich gar nichts anderes übrig geblieben ist als zu ändern.

Do you remember Füchtorf 2022? The drive shaft protection was broken there. After the welding action at the Green Monster Team, so many people urged us not to make the connection rigid that we actually had no choice but to change it.

Also wieder mal einen Klotz Alu auf die Fräse gespannt…

So once again clamped a block of aluminum on the milling machine…

…um einen schönen Flansch herzustellen.

…to make a nice flange.

Der alte Flansch muss ab….

The old flange has to come off….

…der neue drauf. Das Wellenschutzrohr wird jetzt von 4 M8 Schraubenköpfen gehalten die in ihren 15mm Bohrungen noch reichlich Spiel haben. So ist gewährleistet, dass das Wellenschutzrohr nicht raus kann, aber alles flexibel ist.

…the new one on it. The shaft protection tube is now held by 4 M8 screw heads which still have plenty of play in their 15mm bores. This ensures that the shaft protection tube cannot come out, but that everything is flexible.

Die beiden obligatorischen Fanggurte bleiben natürlich auch dran.

Of course, the two obligatory safety belts remain attached.

So, was könnte man noch verbessern? In Füchtorf haben wir ja ständig im Drehzahlbegrenzer gehangen, sprich die Leistung die wir hatten ist nicht in die Erde gegangen. Eine kurze Rücksprache mit dem Pullingteam Kaiser (Best Solution, Super Stock) hat zu der Entscheidung geführt die uralten Reifen noch mal ein wenig zu schleifen. Kaisers haben bis zuletzt die „ollen Firestone 23° 8 Ply“ auf ihrem Trecker gefahren und die Aussage war ganz klar das auch bei dieser alten Reifenkonstruktion eine erhebliche Verbesserung mit scharfen Stollen und rauhen Flächen zu erwarten sei.

So what could be improved? In Füchtorf we were constantly stuck in the rev limiter, meaning the power we had didn’t go to the ground. A brief consultation with the Kaiser pulling team (Best Solution, Super Stock) led to the decision to grind the ancient tires a little again. The Kaisers drove the „old Firestone 23° 8 Ply“ on their tractor until the end and the statement was very clear that a significant improvement with sharp lugs and rough surfaces could also be expected with this old tire construction.

Zwar sind die Reifen runter bis aufs Leinen, aber da musste man dann auch nicht schleifen da rauh genug 😉 Keine Ahnung ob das bei unserem Setup überhaupt groß was bringt. Der Glaube kann Berge versetzen.

Although the tires are down to the cords, you didn’t have to grind them because they were rough enough 😉 I don’t know if that’s pay of much use to our setup. Faith can move mountains

Einen guten Glauben an einen positiven Effekt braucht man auch um die 3 Stunden bei sommerlicher Hitze in Gummistaub und Rauch zu stehen. *grml*

You also need a good faith in a positive effect to stand around 3 hours in the summer heat in rubber dust and smoke. *grum*

Jetzt verlassen wir den Beitrag auch langsam wieder. Nach all dem Gummigestinke musste mal wieder was richtiges gemacht werden. Wofür es ist sage ich nicht. Wirklich aufmerksame Langzeitfans könnten drauf kommen.

Now we are slowly leaving the post again. After all the rubber stink, something had to be done right again. I won’t say what it is for. Really observant longtime fans might get it.


Die Zerspanung von Kunststoffformenstahl mit über 1000 N/mm² ist zwar etwas „speziell“ am Ende hab ich dann doch gewonnen.

So, das war jetzt der definitiv letzte Beitrag vor Edewecht. Ich kann es immer noch nicht glauben das wir dort (hin) fahren können. Also mit eigenem Transportfahrzeug. Mal sehen, noch stehen wir nicht auf dem Acker 😉 😉

Wir werden mal schauen ob wir dazu kommen ein Video von der Veranstaltung zu drehen. Hängt auch immer davon ab wann wir genau starten und wie gut wir unser Geraffel startbereit bekommen. Schauen wir einfach mal.

In dem Sinne: Bis Bald, bleibt dran und eventuell sieht man sich ja in Edewecht!

The machining of plastic mold steel with over 1000 N/mm² is a bit „special“ but in the end I won.

So, that was definitely the last post before Edewecht. I still can’t believe we can go there. So with your own transport vehicle. Let’s see, we’re not on the track yet
😉 😉

We’ll see if we can shoot a video of the event. It also always depends on when we start exactly and how well we get our stuff ready to go. Let’s just see.

In the sense: See you soon, stay tuned and maybe we’ll see each other in Edewecht!

Wundersprit Methanol

Miracle fuel methanol (english below)

Heute haben wir uns mal mit dem Sprit beschäftigt mit dem wir fahren. Methanol. Ich finde es wird viel zu selten erklärt warum das Zeugs so cool ist. Beim Schneiden des Videos habe ich sogar noch einige Punkte gefunden die ich vergessen haben. Aber wer sagt denn das man nicht auch zwei Videos zu einem Thema machen kann 😉 😉

Mit einem Klick aufs Bild gehts los!

Today we dealt with the fuel we drive with. Methanol. I think it’s not explained enough why this stuff is so cool. When cutting the video I even found some points that I forgot. But who says that you can’t make two videos on one topic 😉 😉

Get started with a click on the picture!
(sorry, only in german language)

Aufhängung, aber stabil bitte

Suspension, but rigid please (english below)

Moin, Freunde des Pullingsports! Wir arbeiten aktuell daran das wir am 16.07.2022 in Edewecht an den Start gehen könne. Wenn nichts dazwischen kommt möchten wir dort in der Light Modified (ehemals 2,5t Freie Klasse) an den Bremswagen gehen.

Hello, friends of pulling sports! We are currently working to start on July 16th, 2022 in Edewecht. If nothing comes up, we would like to hook to the sledge there in the Light Modified (formerly 2.5t modified).

Da es noch ein wenig zu tuen gibt und wir keine Zeit verlieren sollen legen wir auch direkt los.

Since there is still a little to do and we shouldn’t lose any time, we’ll start right away.

Alex arbeitet mit Werkzeug feinmechanischer Natur um das vordere Chassis zu richten. 😉 😉

Alex works with precision engineering tools to align the front chassis. 😉 😉

Um mehr Stabilität in die Vorderradaufhängung zu bekommen, wird ein zusätzliches Blech eingeschweißt das die entstehenden Zugkräfte in die Kufe einleitet.

In order to get more stability in the front wheel suspension, an additional plate is welded in, which introduces the resulting forces into the skid.

Zum Glück hatten wir noch den Bausatz von Franky liegen. Da haben wir die entsprechenden Bauteile direkt mal raus genommen und verbastelt.

Luckily we still had Franky’s chassis kit. So we took out the relevant components and tinkered with them.

Das eigentliche Gelenk wird auch „etwas“ massiver 😉

The actual joint is also „slightly“ more massive 😉

Mit ner ordentlichen M16 Schraube und viel Fett wird das wohl gut gehen 😉

With a decent M16 screw and a lot of grease it will probably work fine 😉

Ich denke das wird halten….besser auf alle Fälle als bisher….

I think it will last….better than before….

Die Schaltgabel und die Schiebemuffe sind auch wieder vom Nitrieren zurück.

The shift fork and the sliding sleeve are also back from nitriding.

Damit kann dann der Reverser auch endlich wieder montiert werden. In ein paar Tagen sollten wir also wieder einen einsatzbereiten Trecker haben 😉

In diesem Sinne: Bis bald und bleibt dran.

This means that the reverser can finally be reassembled. So in a few days we should have an operational tractor again 😉

With this in mind: See you soon and stay tuned.

YouTube: Reverserrevision

YouTube: Revision of the Reverser (english below)

Es gibt neues YouTube-Futter!
Heute reparieren wir unseren Reverser.

There’s new YouTube feed! Today we are repairing our reverser. Sorry, only in german.

Die fetten Turbos

The huge turbo´s (english below)

Heute fangen wir mal mit dem an was einen Motor erst zu einem richtigen Motor macht: Die Turbolader.
Unser Freund Thomy Mathmann hat nämlich ganze Arbeit geleistet und unsere neuen Turbolader fast fertig. Aber seht selbst. Ich lasse einfach mal Bilder sprechen.

Today we’ll start with what makes an engine a real engine: the turbocharger.
Our friend Thomy Mathmann has done a great job and our new turbochargers are almost ready. But see for yourself. I’ll just let the pictures do the talking.

Natürlich bekommen die Lader die selbst gegossenen, großen Gehäuse damit auch ordentlich Luft durch geht.

Of course, the chargers get the large, self-cast housing so that the air can get through properly.

Thommy hat die Gehäuse sogar extra noch kugelgestrahlt damit die Optik noch geiler rüber kommt. Hat geklappt würde ich sagen!

Thommy even shot-blasted the housing so that the optics came across even better. I would say it worked!

Von Glanzstücken kommend, schlagen wir jetzt mal wieder ganz schnell in der harten, schlammig staubigen Realität auf. 😉

Der Anlasser vom kleinen Specht muss repariert werden.

Coming from highlights, we hit the hard, muddy, dusty reality again very quickly. 😉

The little Schluckspecht´s starter needs to be repaired.

Die Versuche den Motor durch intensive Reinigung wiederzubeleben haben schlussendlich nicht zum Erfolg geführt. War in Füchtorf eindrucksvoll zu sehen. Direkt peinlich…aber was solls. 😉

Auch im letzten Lebensabschnitt wollte es mit der Anlasser noch mal so richtig zeigen. Die scheiß Kupplung zwischen Motor und Planetengetriebe war nicht zu lösen. *grml*

Grober Klotz—–>Grober Keil

Attempts to revive the engine through intensive cleaning were ultimately unsuccessful. Was impressive to see in Füchtorf. Directly embarrassing… but what the heck. 😉

Even in the last phase of life, the starter really wanted to show it again. The shitty coupling between the engine and the planetary gear could not be loosened. *grum*

Rough block—–>Rough wedge

Gewonnen! Fairerweise muss ich gestehen das die Verbindung nicht unbedingt strikt nach den gängigen Regeln der Technik gemacht wurde. 😉

Won! To be fair, I have to admit that the connection was not necessarily made strictly according to the current rules of technology. 😉

Schnell den Ersatzstarter geholt, einbauen und fertig……Merkt Ihr was? Natürlich habe ich den falschen bestellt. Für ein anderes Projekt habe ich mal den Starter eines T4 Bullis verbaut. Siegessicher hab ich natürlich wieder einen für einen T4 Bulli bestellt. Hat man ja letztens noch verbaut… Kacke.

Quickly got the replacement starter, install it and you’re done…… Can you tell? Of course I ordered the wrong one. For another project I installed the starter of a T4 Bulli. Confident of victory, of course, I ordered another one for a T4 Bulli. Was it still installed recently… shit.

Das ganze Geraffel erstmal in die Parkposition!
Wir brauchen Überbrückungsmusik!

The whole stuff first put into the parking position! We need bridging music!

Hat jemand Überbrückungsmusik gerufen? Hier bin ich!
Aus Amerika sind ein paar Schiebemuffen für unseren Reverser gekommen. Ob wir die verwenden können? Kann ich aktuell noch nicht sagen.

Did someone call bridge music? Here I am!
A couple of sliding sleeves for our reverser came from America. Can we use them? I can’t say right now.

Inzwischen ist auch der richtige Starter angekommen. Ging dank Überbrückungsmusik echt schnell 😉

Da ich mittlerweile gelernt habe das es im Allgemeinen und beim Pulling im speziellen eine sehr gute Idee ist Dinge einfach zu halten und auch schnell austauschbar zu gestalten, sollte die Verbindung zwischen Starter und Planetengetriebe jetzt deutlich einfacher werden als zuvor.

Im Grunde wird nur noch die Abstützwelle abgeschnitten und der Ausrückhebel außer Funktion gesetzt und schon kann ein neuer Starter montiert werden. So zumindest der Plan.

In the meantime, the right starter has also arrived. Went really fast thanks to the bridging music 😉

Since I’ve learned in the meantime that it’s a very good idea in general and with pulling in particular to keep things simple and also make them quickly interchangeable, the connection between the starter and the planetary gear should now be much easier than before.

Basically, only the support shaft is cut off and the release lever is disabled and a new starter can be installed. At least that’s the plan.

Muss nur noch irgendwie die Verzahnung in die Muffe des Planetengetriebes.

Just have to get the teeth into the sleeve of the planetary gear somehow.

Quiz: Habe ich das A) hochpräzise vermessen und mit Spezialwerkzeugen und stundenlangem Fräsaufwand gefertigt, oder B) einfach mit einem 4mm Schaftfräser Aussparungen rein gejuckelt?

Quiz: Did I A) measure it with high precision and manufacture it with special tools and hours of milling work, or B) just milled out the cut-outs with a 4mm end mill?

Richtig war natürlich Antwort B 😉 😉

Of course answer B was correct 😉 😉

Noch schnell einen fancy Distanzring gefräst….

Quickly milled a fancy spacer ring….

…und schon ist der Starter wieder einsatzbereit.

….and the starter is ready for action again.

Ein erster Test brachte dann auch schnell die erhoffte, deutlich(!) höhere Startdrehzahl. Cool.

A first test quickly brought the much (!) higher starting speed that was hoped for. Cool.

Zweiter wichtiger Punkt auf der Liste ist eine elektrische Spritpumpe. Zum einen um das Startverhalten weiter zu verbessern indem man schon Druck im System hat wenn der Starter dreht, zum anderen um die Leerlaufdrehzahl mal in gesunde Bereiche zu bekommen. Die „unheimlich gute“ mechanische Spritpumpe liefert ab 2.000 1/min nicht mehr genug Druck und der Motor ist aus.

Second important item on the list is an electric fuel pump. On the one hand to further improve the starting behavior by already having pressure in the system when the starter turns, on the other hand to get the idle speed into a healthy range. The „incredibly good“ mechanical fuel pump no longer delivers enough pressure from 2,000 rpm and the engine is off.

Nach langem hin und her soll es eine Intankpumpe von AEM werden die 100% Methanolfest sein soll. Wir werden sehen.

After a long back and forth, it should be an in-tank pump from AEM that should be 100% methanol-proof. We will see.

Muss das Teil nur irgendwie in den Tank rein.

The part just has to get into the tank somehow.

Highend Spanntechnik und eine CNC-Fräse führen zu einem Loch im Tank wo vorher keines war. 😉

High-end clamping technology and a CNC milling machine lead to a hole in the tank where there was none before. 😉

Die zwei Nasen halten die Pumpe auf der richtigen Höhe im Tank. Nur noch schön entgraten.

The two lugs keep the pump at the right height in the tank. Just deburr nicely.

So könnte es mal aussehen.

It could look like this.

Meine Schweißkünste sind zwar nicht die besten, aber hierfür reicht es 😉

My welding skills aren’t the best, but it’s enough for this 😉

Deckel ausschneiden und montieren….

Cut out and assemble the cover….

Fügt sich ganz gut ins Bild.

Fits in very well.

Die Verschlauchung wird natürlich wieder mit Teilen von BAT-Motorsport gemacht. Einfach ins Spritsystem hängen fällt nämlich aus. Ein Rückschlagventil und eine Filter müssen auch mit rein.

The tubing is of course again made with parts from BAT Motorsport. Simply plumbing to the fuel system fails. A check valve and a filter must also be included.

Die Pumpe soll natürlich nicht immer laufen wenn der Trecker Strom hat. Sprich die Motorsteuerung soll das übernehmen. Geplant ist das sich die Pumpe sofort beim ersten Drehen des Motors einschaltet und ab 2.000 1/min auch wieder abschaltet. Unter Ladedruck und Drehzahl wird die elektrische Leistung für die Zündspulen und die Einspritzventile gebraucht.

Da die Steuerung die zu erwartenden 11 Ampere nicht direkt schalten kann, braucht es ein Hilfsrelais. Wichtig: Immer wenn Spulen geschaltet werden ist man gut beraten eine Freilaufdiode einzusetzen!

Of course, the pump should not always run when the tractor has electricity. In other words, the engine control should take over. The plan is for the pump to switch on immediately the first time the engine turns and switch off again from 2,000 rpm. The electrical power for the ignition coils and the injection valves is required under boost pressure and engine speed.

Since the controller cannot switch the expected 11 amps directly, an auxiliary relay is required. Important: Whenever coils are switched, it is a good idea to use a flyback diode!

Nach einigem Chaos in der Verdrahtung….

After some chaos in the wiring….

…sieht zumindest das Ergebnis ganz ordentlich aus.

…at least the result looks quite decent.

Nächste Baustelle: Das Druckbegrenzungsventil für den Ölkreislauf. Anstatt sofort das ganz große Fass aufzumachen und direkt ein größeres zu verbauen möchten wir uns erstmal darauf beschränken den Durchfluss zu erhöhen und den Systemdruck runter zu bekommen.

Next construction site: The pressure relief valve for the oil circuit. Instead of immediately opening the big barrel and building a larger one straight away, we would like to limit ourselves to increasing the flow and getting the system pressure down.

Aus 10mm Durchlass werden 11mm Durchlass. Klingt nicht nach viel mehr, sind aber 10% im Durchmesser und ganze 21% mehr Querschnitt.

10mm passage becomes 11mm passage. Doesn’t sound like much more, but it’s 10% more in diameter and a full 21% more in cross-section.

Den Öffnungsdruck haben wir einfach mal auf 5 Bar eingestellt. Vorher waren es 8 Bar. Die Erfahrung zeigt das der tatsächliche Öldruck deutlich höher liegt.

We simply set the opening pressure to 5 bar. Before it was 8 bar. Experience shows that the actual oil pressure is significantly higher.

Damit hätten wir das auch und der kleine Trecker ist in naher Zukunft bereit für einen Testlauf.

So we would have that too and the little tractor will be ready for a test run in the near future.

Am großen Schluckspecht wird natürlich auch weiter gearbeitet. Die Radaufhängung hatte sich als zu instabil erwiesen.

Of course, work continues on the big Schluckspecht. The wheel suspension had proved to be too unstable.

Zum Glück habe ich mir vor einiger Zeit den letzten Chassisbausatz gesichert aus dem auch dieser Trecker entstanden ist. Dieser Bausatz hat schon die letzte Evolutionsstufe bei der die Vorderradaufhängung entsprechend verstärkt ist. Also im Grunde nur einstöpseln und spielen….wir werden sehen 😉

Fortunately, some time ago I secured the last chassis kit from which this tractor was also created. This kit already has the last stage of evolution in which the front wheel suspension is reinforced accordingly. So basically just plug and play…we’ll see 😉

Die Reparatur des Reversers möchten wir gerne in einem eigenen Video abhandeln. Teile und Rohmaterial liegen schon mal parat.

In diesem Sinne würde ich sagen: Bleibt dran!

We would like to cover the repair of the reverser in a separate video. Parts and raw material are already ready.

In this sense, I would say: Stay tuned!

Wir sind wieder auf YouTube!

We´re on YouTube again! (english below)

Wir sind froh ein neues Video präsentieren zu können! Diesmal mit einem kleinen Rückblick auf Füchtorf. Es wird technisch…..
….und natürlich auch wieder ein bisschen schluckspechtspezifisch 😉 😉

We are happy to present a new video! This time with a little review of Füchtorf. It will be technical….. ….and of course also a bit schluckspechtspecific (Schluckspecht, literally: Boozer ) 😉 😉
I´m very sorry, only in german language.

Seite 1 von 20

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén