My poor nerves… (english below)

Ich sage euch…was ein ereignisreiches Wochenende in Viersen….das brauch ich nicht öfter in der Form, aber dazu später mehr. Zunächst einmal wollten wir noch den kleinen Schluckspecht laufen lassen…nur zur Kontrolle….eigentlich…..

I’ll tell you… what an eventful weekend in Viersen… I don’t need that more often in the form, but more on that later. First of all we wanted to let the little Schluckspecht run…just to check….actually…..

Da in den Logs ab und an ein (an sich harmloser) Triggerfehler auftaucht, wollte ich noch mal schnell ein paar Einstellung nachsehen. Aus diesem Grunde wurde aus der „Coil on plug“ Zündung eine „Coil on cable on plug“ Zündung…..

Since a (harmless) trigger error appears in the logs from time to time, I wanted to quickly check a few settings. For this reason, the „coil on plug“ ignition became a „coil on cable on plug“ ignition…..

…ganz einfach um einen Abgriff für die Zündunglichtpistole zu bekommen.

…quite simply to get a tap for the ignition light gun.

Schnell noch eine Markierung auf OT gemacht. Das ist zwar nichts präzises, aber wir machen hier ja auch keine Wissenschaft sondern Tractorpulling 😉

Quickly made a mark on TDC. It’s not precise, but we’re not doing science here, we’re doing tractor pulling 😉

Und damit fing dann das Theater an…. der Motor lief wie ein Sack Nüsse und der (eigentlich auf 0° fixierte) Zündzeitpunkt wanderte in alle Himmelsrichtungen. Was ein Scheiß. Diverse Einstellungen brachten keinen Erfolg. Natürlich fing es dann auch noch an zu schütten wie aus Eimern. Wenn Kacke, dann mit Anlauf….

And that’s when the theater started… the engine ran like a bag of nuts and the ignition timing (actually fixed at 0°) moved in all directions. What a shit. Various settings were unsuccessful. Of course it then also started to rain like cats and dogs. If shit, then with full power….

Simon und Alex hatten mal wieder recht. Der Zahnkranz in den der Starter greift hat von Stefan seinerzeit keine Passfeder bekommen und hat sich so durch die Schläge beim Anlassen munter in alle Himmelsrichtungen verdreht. Klar das wir wir so keinen sauberen Zündzeitpunkt bekommen haben. Ich brauche sicher nicht zu erwähnen das das Teil nur unter Anwendung gröbster Gewalt runter ging. Kacke mit Anlauf halt *grml*

Simon and Alex were right again. The ring gear in which the starter engages was not given a feather key by Stefan at the time and has thus happily twisted in all directions as a result of the hits from the starter when cranking. Of course we didn’t get a clean ignition timing that way. I certainly don’t need to mention that the part only went down with the use of brute force. Shit with full power *grml*

Die Passfeder war schnell drin….

The key was done quickly…

…und auf einmal hatten wir auch eine genau bei 0° stehende Zündung. Nichts desto trotz lief der Motor wie Mist. Auch bei den 10° Vorzündung die wir im Leerlauf normalerweise haben.
Was hatten wir denn noch geändert? Der Spritdruck wurde von 3 Bar auf 6 Bar erhöht. Natürlich wurden sowohl die Durchflussraten als auch die Totzeiten der Düsen entsprechend angepasst. Die Vitalparameter des Motors ließen darauf schließen das irgendwas anderes nicht stimmte. Zylinder 6 hatte keine Abgastemperatur.
Nach kurzer Überprüfung stand fest: Die Zündspule war kaputt. Das erklärt auch den komischen Sound von Füchtorf. Ein Zylinder fehlte 😉
Mit einer neuen Zündspule, leichten Anpassungen in den Spritwerten und irre viel mehr Stunden Arbeit als erwartet war dann alles bereit für die Verladung für Viersen. Quasi stündlich wurde die Wettervorhersage aktualisiert… die ließ nichts gutes erahnen doch der Veranstalter wollte durchziehen.

…and suddenly we also had an ignition that was exactly at 0°. Nevertheless, the engine ran like crap. Even with the 10° advance that we normally have when idling.
What else had we changed? The fuel pressure was increased from 3 bar to 6 bar. Of course, both the flow rates and the dead times of the nozzles have been adjusted accordingly. The engine’s vital parameters indicated that something else was wrong. Cylinder 6 had no exhaust temperature.
After a short check, it was clear: the ignition coil was broken. That also explains the strange sound of Füchtorf. A cylinder was missing 😉
With a new ignition coil, slight adjustments in the fuel values ​​and a lot more hours of work than expected, everything was then ready for loading for Viersen. The weather forecast was updated almost every hour… it didn’t bode well, but the organizers wanted to go through with it.

Endstation….aber wir stehen nicht in Viersen sondern in Hagen. Was war passiert? Nachdem wir in aller Frühe aufgebrochen und nichts böses ahnend über die A1 Richtung Hagen unterwegs waren meldete sich der Iveco unseres Minisattels mit der Warnmeldung „Einspritzung“ und stellte genau im selben Moment den Motor ab. Ohne Vorwarnung, mitten auf der Autobahn. Total geil! Etwas perplex habe ich den Motor wieder starten können um nach kurzer Strecke wieder liegen zu bleiben. Netterweise wurden die Strecken die man fahren konnte immer kürzer. Auf einen Parkplatz hat es dann noch so eben gereicht.

Last stop….but we are not in Viersen but in Hagen. What happened? After we left early in the morning and were not suspecting anything wrong on the A1 towards Hagen, the Iveco of our mini saddle reported with the warning message „Injection“ and switched off the engine at exactly the same moment. Without warning, in the middle of the freeway. Totally cool! A bit perplexed, I was able to start the engine again, only to come to a standstill again after a short distance. Kindly enough, the distances you could drive became shorter and shorter. It was just about enough for a parking space.

Tja, was tun? Der Verdacht viel schnell auf den Dieselfilter den wir sogar zum Glück vom Vorbesitzer in neu dabei hatten. Also tauschen und ein paar Minuten im Leerlauf laufen lassen. Die Hoffnung war groß das wir jetzt weiter fahren konnten, wurde aber nach wenigen hundert Metern auf der Autobahn enttäuscht. Wieder Motor aus. Mit bestimmt 10 Motorstarts haben wir uns dann noch eben eine recht steile Ausfahrt in ein Industriegebiet retten können.

Well, what to do? The suspicion quickly turned to the diesel filter, which fortunately we even had with us from the previous owner. So swap it out and let it idle for a few minutes. We had high hopes that we could continue driving, but were disappointed after a few hundred meters on the freeway. Engine off again. With at least 10 engine starts, we were able to save ourselves a fairly steep exit into an industrial area.

Und dann hatte Alex die Idee die uns das Wochenende retten sollte. Wir brauchen eine Iveco Werkstatt in der Nähe! Und tatsächlich haben wir die knapp 10km unter abenteuerlichsten Umständen hinter uns bringen können. Teils im Leerlauf im ersten Gang mit satten 9 km/h, teils…naja lassen wir das 😉
Ich habe mal von jemandem gehört der einen 10 Tonnen Mini Sattelauflieger mit einem VW Crafter und einem PKW Abschleppseil durch Hagen gezogen haben soll…hab´s nur gehört…keine Ahnung was das mit uns zu tuen haben sollte… 😉 😉 😉

And then Alex had the idea to save the weekend for us. We need an Iveco workshop nearby! And indeed we were able to get the almost 10km behind us under the most adventurous circumstances. Partly idling in first gear at a whopping 9 km/h, partly…well, let’s leave that 😉
I once heard from someone who is said to have pulled a 10 ton mini semi-trailer with a VW Crafter and a car tow rope through the city of Hagen…I just heard that…I have no idea what that has to do with us… ; ) 😉 😉

An dieser Stelle ein riesen Dankeschön an IVECO NEUMANN aus Hagen. Die Werkstatt hatte tatsächlich am Samstag auf und der Meister kannte die Tücken eines Iveco Daily ganz genau. Entweder die Dieselvorförderpumpe oder der Saugfilter in der Dieselleitung den die meisten nicht kennen.

At this point a huge thank you to IVECO NEUMANN from Hagen. The workshop was actually open on Saturday and the master knew the pitfalls of an Iveco Daily very well. Either the diesel pre-supply pump or the suction filter in the diesel line, which most people are not familiar with.

Genau dieses Scheißdingen! Also im Grunde ja ganz gut….nur irgendwie haben wir irgendeinen Mist im Tank der uns den Filter zugesetzt hat.

Exactly this shit thing! So basically quite good…. just somehow we have some crap in the tank that has clogged the filter.

Ich denke da sind keine weiteren Worte mehr nötig. Neuer Filter rein und weiter ging es…wenn auch mit einigen Stunden Verspätung. Das Gardenpulling und damit den geplanten Einsatz des kleinen Schluckspechts hatten wir zwar verspasst, aber wir sind angekommen. Damit war am Morgen des selben Tages noch nicht zu rechnen.
Das Gelände war zwar vom Regen ordentlich aufgeweicht, aber da alle Fahrzeuge zu den Stellplätzen geschleppt wurden, ging auch das ganz gut.

I don’t think any more words are needed. New filter in and on we went…albeit with a few hours delay. We missed the garden pulling and thus the planned use of the little Schluckspecht, but we arrived. This was not to be expected on the morning of the same day.
The terrain was quite soft from the rain, but since all the vehicles were towed to the pitches, that went quite well.

So konnten wir tatsächlich am Samstag Abend noch einen schönen Showpull zeigen. Also genau genommen saß Alex am Steuer. Und das hat er gut gemacht! Leider war Mr. Jo nur „privat“ vor Ort und hat so keine Videos von unseren Läufen gedreht. Bitte seht uns nach das wir selber nichts gedreht haben, aber nach soviel Mist den ganzen Tag über wollten wir einfach in Ruhe einen Zug machen und dann ein paar Getränke erfrischender Natur genießen 😉 😉
Hier noch ein Videoschnipsel gedreht von Simon und hochgeladen von unserem Hardcorefan Andy

So we were actually able to make a nice show pull on Saturday evening. Actually, Alex was behind the wheel. And he did it well! Unfortunately, Mr. Jo was only there „privately“ and didn’t film any videos of our runs. Please check that we didn’t film anything ourselves, but after so much crap all day long we just wanted to make a pull and then enjoy a few drinks of refreshing nature 😉 😉
Here is a video snippet shot by Simon and uploaded by our hardcore fan Andy

Sonntag Morgen war noch schlechteres Wetter als für den Samstag angesagt. So wurden alle DTTO Klassen nach vorne geschoben. Wir waren nach einer Sportklasse in der Light Modified als zweite Klasse des Tages dran. Beim Probelauf dann ein Schreckmoment. Aus der rechten Bank kam nicht nur Öl aus dem Auspuff, sondern eine Fontaine unverbranntes Methanol. Das erste Einspritzventil stellte sich schnell als Übeltäter heraus. Die Spule hatte einen Kurzschluss gegen Masse und war somit dauerhaft geöffnet. Dazu später dann mehr. Kurzerhand wurde die Spule dann abgeklemmt und wir sind mit einem 11-Zylinder an den Start gegangen. 😉
Von dem Lauf gibt es ein Video von Stephan Görtz, pullingpics.de

Sunday morning was even worse weather than forecast for Saturday. So all DTTO classes were pushed forward. It was our turn after a sports class in the Light Modified as the second class of the day. Then a moment of shock during the test run. Not only oil came out of the exhaust from the right bank, but a fountain of unburned methanol. The first injector quickly turned out to be the culprit. The coil had a short circuit to ground and was therefore permanently open. More on that later. The coil was quickly disconnected and we started with an 11-cylinder. 😉
There is a video of the run by Stephan Görtz, pullingpics.de

Der Pull endet nach nicht mal der Hälfte der Strecke mit sehr unschönen Geräuschen deren genaue Herkunft wir noch nicht kennen. Dazu aber später mehr. Kurz nach unserem Lauf wurde die Veranstaltung dann von einem längeren Regen unterbrochen und wir machten uns auf den Heimweg. Was ein turbulentes Wochenende. Meine Nerven brauchen echt mal eine Pause 😉

The pull ends after less than half the distance with very unpleasant noises, the exact origin of which we do not yet know. But more on that later. Shortly after our run, the event was interrupted by prolonged rain and we made our way home. What a turbulent weekend. My nerves really need a break 😉

Zu Hause angekommen das übliche Prozedere. Öl Ablassen um das Methanol auszukochen. Und hier fällt sofort die sehr helle Farbe auf. Ich sagte ja schon das eine Düse permanent offen stand und so wohl erhebliche Mengen Methanol den Motor nicht nur flüssig über den Auspuff verlassen haben, sondern auch im Motoröl gelandet sind.
Da wir das schon geahnt hatten, sind nach dem Testlauf mit der kaputten Düse direkt noch ein paar Liter frisches Öl auf den Motor geschüttet worden. Für einen Ölwechsel war leider keine Zeit mehr.

When we got home, the usual procedure. Drain oil to boil off the methanol. And here the very light color immediately catches the eye. I already said that one nozzle was permanently open and so considerable amounts of methanol not only left the engine in liquid form through the exhaust, but also ended up in the engine oil.
As we had already suspected, after the test run with the broken nozzle, a few liters of fresh oil were poured directly onto the engine. Unfortunately, there was no more time for an oil change.

Und so kocht die Suppe dann bei den großen Mengen an Alkohol sehr heftig. Das die Schmierwirkung durch das Methanol erheblich nachlässt braucht sicher nicht erklärt werden. 😉

And so the soup boils very violently with the large amounts of alcohol. The fact that the lubricating effect decreases considerably due to the methanol content certainly does not need to be explained. 😉

Da passt man einmal 5 Minuten nicht auf…… Eimer voll 😉 😉

You don’t pay attention for 5 minutes…… bucket full 😉 😉

Die kaputte Spule des Einspritzventils war schnell getauscht. Da muss ich wohl mal ein paar Ersatzspulen wickeln 😉

The broken injector coil was quickly replaced. I guess I’ll have to wind some spare spools 😉

Etwas enttäuscht waren wir dann doch weil alle inzwischen getroffenen Maßnahmen die heftigen Vibrationen der Hinterachse nicht in den Griff bekommen haben. Wie krass das schüttelt kann man an obigen Bildern sehen. Das lose Teil ist die Abdeckung eines Metall(!)Kabelkanals. Die ist einfach ab vibriert und einmal unter dem Bremswagen her gegangen…..nicht gut!

We were a bit disappointed because none of the measures that had been taken in the meantime could get the heavy vibrations of the rear axle under control. You can see how badly it shakes in the pictures above. The loose part is the cover of a metal(!) cable duct. It simply vibrated loose and went under the sled…..not good!

Auch wenn der kleine Schluckspecht in Viersen nicht gefahren ist, muss natürlich das Methanol von den Testläufen aus den Düsen gespült werden. Da hab ich mittlerweile echt Routine drin 😉

Even if the little Schluckspecht didn’t drive in Viersen, the methanol from the test runs has to be flushed out of the nozzles. I’ve got a real routine in there now 😉

Ziehen wir mal eine aktuelle Zwischenbilanz aus sportlicher Sicht:

– Die neue Kupplungseinstellung hat sich super bewährt. Die Kupplung ist während des Pulls zu und rutscht keinen Millimeter mehr
– Weder die neue Kupplungseinstellung noch das ändern des Reifendrucks haben die Vibrationen reduziert oder gar ganz abgestellt.
– Der zunächst in Viersen befürchtete Turboschaden ist doch recht unwahrscheinlich.
– Am Start mit wenig Grip dreht der Motor über 3.000 1/min. Sobald Grip da ist fällt die Drehzahl auf 2.200 bis 2.500 1/min, sprich der Motor muss richtig arbeiten!
-Wir haben nach wie vor Probleme mit Stromausfällen und abgebrochenen Logs. Aus Viersen haben wir nur sehr sehr lückenhafte Daten mit nach Hause genommen. Das ärgert mich mit am meisten.
– Beim Pull am Sonntag habe ich aufgrund des schlechten Grips am Start versucht möglichst sachte anzufahren und was soll ich sagen…das klappt mit einer EFI auch bei einem Turbomotor sehr, sehr gut.

Let’s draw a current interim balance from a sporting point of view:
The new clutch setting has proven itself extremely well. The clutch is closed during the pull and no longer slips a millimeter
Neither the new clutch setting nor the change in tire pressure have reduced or even completely eliminated the vibrations.
The turbo damage initially feared in Viersen is quite unlikely.
At the start with little grip, the engine revs over 3,000 rpm. As soon as grip is there, the speed drops to 2,200 to 2,500 rpm, i.e. the engine has to work very hard!
We continue to have problems with power outages and broken logs. We only took very incomplete data home from Viersen. That annoys me the most.
At the pull on Sunday I tried to start as gently as possible due to the poor grip at the start and what can I say…that works very, very well with an EFI even with a turbo engine.

Bleibt noch die Frage wie wir weiter vorgehen um die Ursache für all die aktuellen Probleme zu finden….. Und manchmal hilft einem der Zufall. Beim Rangieren des Treckers mit dem Stapler dachte ich ich sehe nicht richtig…..Der Motor ist komplett lose!!!!! Also nicht nur ein bisschen, sondern er kann sich mehrere Zentimeter bewegen…sollte das die Ursache aller Problem sein? Hat das etwa Folgeschäden nach sich gezogen? Wir werden sehen…..
Bleibt dran!

The question remains how we proceed to find the cause of all the current problems….. And sometimes coincidence helps. When maneuvering the tractor with the forklift, I thought I couldn’t see properly… The engine is completely loose!!!!! So not just a little, but he can move several centimeters…should that be the cause of all the problems? Did that cause any consequential damage? We will see…..
Stay tuned!

5351total visits,1visits today