Kategorie: Aus der Werkstatt Seite 2 von 17

Verzahnungen stoßen

Heute mal ein spontanes Video!

In den letzten Beiträgen habe ich euch etwas über die Herstellung von Wendeplatten zum Verzahnen erzählt. Jetzt mal ein paar bewegte Bilder hierzu

Mit einem Klick aufs Bild gehts los…

Today a spontaneous video!

In the last few posts I told you something about the manufacture of indexable inserts for splining. Now a few moving pictures about this

Click on the picture to start …

Schalten und walten

Shift and rule (english below)

Moin, Freunde des Pullingsports!
Ein kleines Flämmchen der Hoffnung brennt noch, das wir dieses Jahr noch vor einen Bremswagen kommen. Zumindest aktuell finden die Veranstaltungen in Sonsbeck (03.-05. September ) und Kalkar (09.-12. September) noch statt. Mal sehen ob uns wieder eine Mutante oder sonst was einen Strich durch die Rechnung macht. Abwarten und Basteln….

In den letzten Beiträgen haben wir uns mit der Demontage von Achsen befasst. Jetzt ist bei den MAN/Mercedes Achsen aus dem Panzer Luchs eine sehr große Nutmutter verbaut. Die kann man mit nem Meißel loskloppen, das ist allerdings nur mäßig geil.

Moin, friends of pulling sports!
A small flame of hope is still burning that we will come to a sled this year. At least currently, the events in Sonsbeck (September 3rd – 5th) and Kalkar (September 9th – 12th) are still taking place. Let’s see if we have another mutant or something else that throws the bill. Wait and do some mechanicle work …

In the last few posts we dealt with the dismantling of axles. Now a very large locknut is built into the MAN / Mercedes axles from the „Luchs“ tank. You can knock it loose with a chisel, but that’s only moderately cool.

Alternativ kann dieses Werkzeug genutzt werden. Das ist nur nach genau einer Anwendung Schrott… *grml* Jede Achse hat 4 von den Nutmuttern, macht 20 mal Schraubespaß…danke nein.

Alternatively, this tool can be used. That is only scrap after exactly one application … *grml*   Each axis has 4 of the locknuts, makes 20 times screwing fun … thanks no.

So beginnt es (wie so oft) mit einem Klotz Metall… (Legierung 1.?abgesägt)

So it starts (as so often) with a block of metal … (Alloy 1.? sawn off)

…einem Plan…

…a sketch…

…sowie  ein paar Maschinenstunden. Genau wo dann alles fertig war, war die Praktikumszeit von unserem Janik auch schon vorbei….jetzt oxidiert das Teil -das im übrigen wunderbar passt- vor sich hin und wartet darauf das a) ein neuer Praktikant kommt oder b) Stefan die Muße findet die Achsen zu demontieren 😉 😉

… as well as a few machine hours. Exactly where everything was finished, the internship of our trainee Janik was already over …. now the screwing tool -which by the way fits wonderfully- is oxidizing and waiting for a) a new trainee to come or b) Stefan finds the motivation to dismantle the axles 😉 😉

Wieder ein Klotz Metall und wieder ein Plan…..

Another block of metal and another plan …..

Eines der letzten Teile für den Reverser….

One of the last parts for the reverser ….

Wo waren wir nochmal stehen geblieben? Genau, beim Stoßen von Verzahnungen. Die Wendeplatten sind geschliffen. Zeit zum Testen.

Where did we stop again? Exactly when cutting splines. The inserts are ground. Time to test.

Es ist angerichtet. Klar das man sowas direkt in 42CrMoV4 testet. Vergütet auf über 1000 N/mm² versteht sich 😉 😉

Dinner is served. Sure that you test something like this directly in 42CrMoV4. Quenched and tempered to over 1000 N/mm², of course 😉 😉

Die Maschine arbeitet…

The machine is working …

…und spuckt ne echt ansehnliche Verzahnung aus.

… and spits out a really nice spline.

Rollkreismessung…

Over pin measurement…

…und passt! Das ist doch schon mal sehr schön 😉 😉

… and fits! That’s really nice 😉 😉

Hier noch mal der Vergleich zu den allerersten Vorversuchen mit einer von Hand angeschliffenen Wendeplatte…Ich denke der Unterschied ist sichtbar *rofl*

Here again the comparison to the very first preliminary tests with a hand-ground insert … I think the difference is visible *rofl*

Eine Außenverzahnung ist natürlich nur Kinderquatsch zum Üben. Die kann ich auch auf der Fräse mit einem Teilkopf machen…klar soweit…
Also muss wieder vergüteter Stahl für eine innenverzahnte Muffe her.

External gearing is, of course, just nonsense for children to practice on. I can also do that on the milling machine with a dividing head … of course so far …
So tempered steel is needed again for an internally toothed sleeve.

Einfach schön wenn man merkt wie sich der Stahl zwar gegen seine Bearbeitung wehrt und dann doch verliert 😉 😉
Für eine Innenverzahnung…..

Simply nice when you notice how the steel defends itself against its processing and then loses 😉 😉
For an internal toothing …..

…benötigt man dann natürlich noch ein fancy Werkzeug. Der Drehstahl der dran glauben musste ist natürlich -richtig- voll vergütet und hat sich auch nach Kräften gegen seine Bearbeitung gewehrt.
Jetzt noch Wendeplatten für eine Innenverzahnung nach DIN 5480 schleifen und schon kann es losgehen. Dauert noch ein wenig….nächster Beitrag. 😉

…of course you still need a fancy tool. The turning tool that had die for it is  -correct- fully quenched and tempered and has also fought against its machining as much as possible.
Now grind indexable inserts for internal gearing in accordance with DIN 5480 and you’re ready to go. Takes a little longer … next post. 😉

Machen wir am Reverser weiter. Die Aussparung an der Schaltgabel ist natürlich auf gar keinen Fall und unter gar keinen Umständen ein Programmierfehler vom Stefan…..

Let’s continue on the reverser. The recess on the shift fork is of course in no case and under no circumstances a programming error by Stefan …..

…das ist einfach eine Aussparung um Hartauftrag in den am höchsten belasteten Teil zu schweißen *rofl*

… this is simply a recess to weld hard facing in the most heavily loaded part *rofl*

Seht ihr? Nix verfräst…..

Do you see? No milling error…..

Ein bisschen Schleifen…

A bit of grinding …

Und schon hat sich direkt ausgezahlt das ich mich verfräst….äh…das ich das genau so geplant habe 😉 😉

And already it paid off that I made a milling error … uh … planned it exactly that way 😉 😉

Schaltwelle drauf…

Shift shaft on it …

…ein bisschen Zahnradpuzzlen….

… a bit of gear puzzles ….

…und schon entsteht langsam ein Getriebe.
Wenn zwischen Konstruktion und Zusammenbau ein zu langer Zeitraum liegt….

… and a transmission is slowly emerging.
If there is too long a period of time between construction and assembly …

…wird das mit dem korrekten Zusammenbau schon mal schwierig 😉

… it gets difficult with the correct assembly 😉

Besser weil gerade….

Better since it´s straight…

Neutral

Neutral (complex translation 😉 )

Rückwärts

Reverse

Vorwärts

Forward

Damit der Gang nicht raushüpfen kann: Rastbolzen. An den entsprechenden Stellen werden noch Nuten eingebracht.

So that the gear cannot jump out: locking bolt. Grooves are also made at the appropriate points in the future.

Auch wenn ich mir sehr wohl bewusst bin das die Schalter öldicht sind wollte ich doch jede mögliche undichte Stelle vermeiden. Was nicht da ist kann auch nicht undicht werden….klingt irgendwie simpel… 😉

Even I am very well knowing that the switches are oil-tight, I wanted to avoid any possible leak. What is not there cannot leak … sounds kind of simple… 😉

Irgendwie schick geworden. Wenn das mal alles ordentlich im Trecker sitzt wird natürlich noch mal demontiert und dann mit Dichtelementen und allen Schrauben zusammen gebaut 😉

Anderes Thema:

Somehow chic. If everything sits properly in the tractor, it will of course be dismantled again and then assembled with sealing elements and all screws 😉

Other topic:

…die Turbos müssen noch abgefangen werden.

… the turboprotection still have to be mounted to the engine.

Damit sollte dem Reglement wohl genüge getan sein. Also zumindest wenn man das alles noch ordentlich verschweißt 😉
Ich glaub das Alex die Turboschütze bald nicht mehr sehen kann…

This should be enough for the regulations. So at least if you weld everything properly 😉
I think Alex will soon no longer be able to think about the turboprotection without going nuts …

Jetzt kommt ein Thema das mit langsam aber sicher echt auf die Nüsse geht. Die hydraulische Lenkung möchte nicht so wie wir das wollen. Sie lässt sich einfach nicht entlüften.

Now comes a topic that is slowly but surely really pissing me off. The hydraulic steering does not want the way we want it. It just won’t bleed.

Auch die Zwangsbefüllung mit einer Hydraulikpumpe brachte keinen Erfolg.
Es reift der Verdacht das der Zylinder an den Kolbenstangen Luft zieht…. ob es das auch ist? Wir werden sehen, erstmal muss ich meinen Puls wieder runter bringen.
In dem Sinne: Bleibt gesund und bleibt dran!

Forced filling with a hydraulic pump was also unsuccessful.
The suspicion grows that the cylinder is sucking air on the piston rods … whether it is that? We’ll see, first I have to get my pulse down again.
In the sense: stay healthy and stay tuned!

Reverserrevision

Revision of a reverser (english below)

Moin Freunde des Pullingsports! Corona zieht sich langsam aber sicher zurück…Veranstaltungen lassen allerdings noch ein wenig auf sich warten. Zeit genug um am Trecker zu basteln.

Wie so oft fangen die größten Baustellen ganz harmlos an:

Hello friends of pulling sport! Corona is slowly but surely withdrawing … However, events are still a little in coming. Time enough to tinker with the tractor.

As is so often the case, the biggest construction sites start quite harmlessly:

Bereits beim Kauf vom Smoking Devil hatten mir die Lobbes gesagt das der Rückwärtsgang kaputt sei und nur ein neues Rad eingesetzt werden muss. Wird ja schnell gemacht sein dachte ich mir….also dachte ich wirklich 😉

When I bought the Smoking Devil, the lobbes told me that the reverse gear was broken and only a new gear had to be used. It will be done quickly, I thought … so I really thought 😉

Das Getriebe ist im Grunde nur eine Schaltmuffe und ein Rückwärtsgang. Wird die Schaltmuffe nach rechts unten geschoben, so wird die Antriebswelle mit dem Differential verbunden. Auf der neu einzubauenden Muffe sitzt ein Zahnrad das über eine Zwischenwelle die Drehrichtung ändert wenn man es nach links oben schiebt. Das war es eigentlich schon.

The transmission is basically just a shift sleeve and a reverse gear. If the shift sleeve is pushed down to the right, the drive shaft is connected to the differential. On the new sleeve to be installed there is a gear wheel that changes the direction of rotation via an intermediate shaft when it is pushed to the top left. That was it.

Raus muss er, der Reverser.

It, the reverser, has to get out.

Dann der erste Schreck. Die Halterungen waren nur „semioptimal“ verschweißt und schon vor einiger Zeit gebrochen.

Then the first shock. The brackets were only „semi-optimal“ welded and broken some time ago.

Naja, erstmal raus mit dem Dingen.

Well, first get the thing out.

Die Verbindung zum Differential hat auch noch starkes Gewichtseinsparpotenial. Die Flansche sind schon sehr massiv 😉

The connection to the differential also has great weight-saving potential. The flanges are very massive 😉

Die Spuren im Gehäuse zeugen von einigen schweren Kämpfen 😉

The traces in the case are evidence of some heavy fighting 😉

Erstmal alles auseinander bauen um eine Bestandsaufnahme machen zu können.

First disassemble everything to be able to take stock.

Die beiden Schalter geben das Signal für Neutral und Rückwärtsgang. Das Anlassventil  darf nur betätigt werden können wenn kein Gang drin ist. Wichtig!

The two switches give the signal for neutral and reverse gear. The starter valve must only be able to be operated when there is no gear in. Important!

Nach dem Reinigen sieht das doch alles schon viel besser aus. Und da entstand auch die Idee ein neues Gehäuse zu bauen.

After cleaning it all looks much better. And that’s when the idea of ​​building a new case arose.

Das alte wurde im Grunde aus 10mm Aluplatten gebaut die mit vielen Schrauben und noch viel mehr Dichtmasse (igittigittigitt) zu einem Kasten verbunden wurden. Das kann man schöner machen 😉

Nicht nur ein neues Gehäuse sollte entstehen, nein, wir möchten das auch in einem Video festhalten. Von daher gibt es jetzt nur wenige unbewegte Bilder 😉

The old one was basically built from 10mm aluminum plates that were connected to a box with many screws and a lot more sealing compound (yuckling). You can make it nicer 😉

Not only should a new housing be created, no, we would also like to record it in a video. Therefore there are only a few stillstanding pictures now 😉

Taddaaaaa! Ein zweiteiliges Gehäuse aus allerfeinstem 7075 T651.  Ich denke das kann sich sehen lassen 😉

Taddaaaaa! A two-part case made from the finest 7075 T651. I think that can be seen 😉

Probehalber mal zusammenstecken. Scheint auf den ersten Blick zu passen.

Put them together for a try. Seems to fit at first glance.

Ausgefallenste Sicherung des Kugellagers….sollte man nur noch so machen….

The most unusual securing of the ball bearing … should ever be done like this …

Hier noch mal die beiden Flansche für die Verbindung zum Differential. Wenn es gut läuft müssen da später mal 7000Nm drüber.

Here again the two flanges for the connection to the differential. If it goes well, 7000Nm have to be applied later.

Probemontage. Es fehlen nur noch einige Innereien.

Um mal zu schauen wie die Antriebswelle gemacht werden kann….

Trial assembly. Just a few giblets are missing.

To see how the drive shaft can be made …

…muss die Kupplung wieder rein. Das Foto mit Datum ist für die technische Abnahme erforderlich.

… the clutch has to be reinstalled. The photo with the date is required for the technical security check.

Um das Kupplungsspiel korrekt einstellen zu können muss man die Höhe des Scheibenpakets messen.

In order to be able to set the clutch play correctly, the height of the disk package must be measured.

Ein wenig rechnen….

Do a little math …

…und schon kann man die Abstandshalter einstellen. So einfach ist das…

… and you can adjust the spacing studs. So simple it is…

Scheiben drauf….

Discs on it…

…und schon können die Abstandhalter und der Automat montiert werden.

… and the spacer studs and the clutch automatic can be installed.

Die Verbindung zwischen Kupplung und Reverser erledigt eine Antriebwelle, genauer gesagt ein Antriebsrohr von 80x5mm. In dessen Enden sind die entsprechend verzahnten Muffen eingeschweißt. Etwas rudimentär aber durchaus funktionell 😉

Problem: Um die Antriebwelle, respektive den Reveser ausbauen zu können muss man den ganzen Motor nach vorne verschieben. Das passt mir mal so gar nicht….

The connection between the clutch and the reverser is made by a drive shaft, more precisely a drive tube of 80x5mm. The correspondingly toothed sleeves are welded into its ends. A bit rudimentary but quite functional 😉

Problem: In order to be able to remove the drive shaft or the reveser, you have to move the entire engine forward. I don’t like that at all …

Also muss direkt die eine Seite dran glauben. 😉

So one side has to be cut instantly. 😉

Um die Überreste des Rohres hat sich dann flugs die Drehbank gekümmert. Die Muffe als solches möchte ich gerne wieder verwenden. Schauen wir mal ob das alles klappt.

Es tut sich aber ein ganz grundsätzliches Problem auf: Immer und immer wieder ist man mit den unterschiedlichsten Steckverzahnungen konfrontiert. Da gibt es zehntausende Varianten…alleine im metrischen Bereich. Vom Zollquatsch erst gar nicht zu sprechen…. Um es kurz zu machen: Wenn man diese Verzahnungen -innen wie außen- nicht herstellen kann, ist man immer auf andere angewiesen oder muss sich die Bauteile irgendwie zusammen fuckeln. Das ist ja überhaupt nicht meins. Nach langem Grübeln und Testen bin ich der Lösung aber schon sehr nahe…..

The lathe quickly took care of the remains of the pipe. I would like to use the sleeve as such again. Let’s see if it all works out.

However, a very fundamental problem arises: Again and again you are confronted with a wide variety of splines. There are tens of thousands of variants … in the metric area alone. Not to mention the inch nonsense … To make it short: If you cannot produce these splines – inside and outside – you are always dependent on others or the components have to be somehow screwed together. That’s not mine at all. After pondering and testing for a long time, I’m already very close to the solution …..

Tadaaa! Ein 8mm Diamantschleifstift in Kugelform! Klar soweit? 😉

Tadaaa! An 8mm diamont point grinder in the shape of a ball! Sure so far? 😉

Dazu noch ein Drehstahl und verschlissene Wendeplatten. Wie man unschwer erkennen kann: Testobjekt soll eine Außenverzahnung nach DIN 5482 mit der Abmessung 48×44 sein. Das ist nämlich die, die aus der Kupplung kommt.

In addition, a turning tool and worn indexable inserts. As you can easily see: the test object should be an external toothing according to DIN 5482 with the dimensions 48×44. Because that’s the one that comes out of the clutch.

Kurzerhand wird unsere Fräsmaschine….

Without further ado, our milling machine becomes…

…zur Schleifmaschine. 😉

Wenn man erstmal heraus gefunden hat wie die Verzahnung konstruiert werden muss…..

… a grinding machine. 😉

Once you have found out how the toothing has to be constructed …..

…hat man die Grundlage zum Schleifen von entsprechenden Wendeplatten.

… you have the basis for grinding appropriate indexable inserts.

Die passen dann ganz genau in die Verzahnung. Wie es weitergeht? Ich denke irgendwann mal mit bewegten Bildern zu dem Thema.

They then fit exactly into the toothing. How it goes on? At some point I will think about the subject with moving images.

Nach und nach entstehen die Innereien für den Reverser. Hier die Schaltgabel.

Little by little, the innards for the reverser are created. Here the shift fork.

Derweil kümmert sich Alex darum das aus dem Turboschutz keine Verdichterteile rausbröseln können.

Meanwhile, Alex takes care that no compressor parts can crumble out of the turbo protection.

Turbo 1 fertig….

Turbo 1 done…

Folgt noch Turbo 2. Die ganze Nummer ist immer vor dem Hintergrund zu sehen das da „in Kürze“ neue, deutlich größere Turbos drauf kommen. Es muss funktionieren, sicher sein aber sicher nicht schön 😉

Turbo 2 follows. The whole number is always to be seen against the background that there will be new, significantly larger turbos „soon“. It has to work, be safe but certainly not beautiful 😉

Gaszuganbindung….Ausnahmsweise mal ganz ohne CAD…ehrlich! 😉

Throttle cable connection …. For once, completely without CAD … honestly! 😉

Das Wastegate hat auch ein Abgasrohr bekommen….überall sind noch so kleine nervige Baustellen offen. Aber auch die werden weniger 😉

The wastegate has also got an exhaust pipe … there are still so little annoying construction sites open everywhere. But they are also getting less 😉

Die Transmashfamilie hat Zuwachs bekommen! Dem der polnischen Sprache mächtigen wird sofort auffallen: Der Motor kommt aus Polen 😉
Genau genommen handelt es sich um eine zivile Variante des Panzermotors. Im Gegensatz zu vielen anderen Industrie-Transmash ist dieser von Wola gefertigte Motor komplett aus Alu. Also Kurbelgehäuse, Zylinderbänke und Köpfe. Großer Vorteil: Der Motor ist direkt zur Verwendung mit einem Schwungrad vorgesehen und baut dadurch wesentlich(!) kürzer. In Deutschland fährt Karl Helmbrecht diese Motorenart sehr erfolgreich im Final Destination.

The Transmash family has grown! Anyone who speaks the Polish language will immediately notice: The engine comes from Poland 😉
Strictly speaking, it is a civilian variant of the tank engine. In contrast to many other industrial Transmashes, this motor made by Wola is completely made of aluminum. So crankcases, cylinder banks and heads. Big advantage: The engine is intended for use with a flywheel and is therefore much(!) shorter. In Germany, Karl Helmbrecht drives this type of engine very successfully in the Final Destination.

So hat sich unser Praktikant Janik direkt an die Demontage von allerhand überflüssigem Gerümpel gemacht. Da selbst die Abgaskrümmer aus gegossenem Aluminium sind ist es gut möglich das auf deutschen Dächern bald Steigtritte und Schneefänge mit Transmashanteil zu finden sind *rofl*

So our trainee Janik went straight to the dismantling of all kinds of superfluous junk. Since even the exhaust manifolds are made of cast aluminum, it is quite possible that steps and snow guards with transmash content will soon be found on German roofs *rofl*

Das Schwungrad weigert sich noch hartnäckig seine Position zu verlassen.

The flywheel stubbornly refuses to leave its position.

Da die Abdrückschrauben irgendein krudes Feingewindemaß haben wofür ich ganz sicher keine Schraube finden werde—> M16 rein. Operation schnelle Lösung 😉

Since the jacking screws have some crude fine thread size for which I will definitely not find a screw —> tap M16 in. Operation quick fix 😉

Damit stellte sich dann auch schnell der Erfolg ein. Hier schön zu sehen: Der Kurbelwellenflansch. Aber auch die Glocke um das Schwungrad wird praktischerweise hinreichend stabil verschraubt. Damit kann man sicher was anfangen.

Kommen wir langsam zum Ende dieses Beitrages. Schließen möchte ich mit einem Gerät das mit Sascha Mecking empfohlen hat:

This quickly resulted in success. Nice to see here: the crankshaft flange. But also the bell around the flywheel is practically screwed in a sufficiently stable manner. You can certainly do something with that.

We slowly come to the end of this article. I would like to close with a device that Sascha Mecking recommended:

Ein 250 Euro Ultraschallgerät mit 30 Liter Volumen. Etwas skeptisch ob des geringen Preises….

A 250 euro ultrasonic cleaner with a volume of 30 liters. A little skeptical about the low price ….

…wurde das direkt mal an ziemlich versifften Getriebeteilen getestet.

… that was tested directly on rather filthy gearbox parts.

Was soll ich sagen? Einfach der Hammer. Auch wenn man es auf den Bildern nicht so super erkennt ist der Reinigungserfolg beachtlich. Mittlerweile schmeiße ich die Teile vor Öl triefend da rein und die sind nach einer Stunde metallisch blank. Voll cool. Das ganze mit einfachem Maschinenreiniger und etwas Waschsoda (Natriumcarbonat). Alu wird von dem Zeugs zwar angegriffen, für fettige Stahlteile aber richtig gut.

In dem Sinne: Bleibt gesund und bleibt dran!

What can I say? Simply awesome. Even if you don’t see it so well in the pictures, the cleaning success is remarkable. Meanwhile I throw the parts in there dripping with oil and after an hour they are metallic bright. Really cool. The whole thing with a simple machine cleaning fluid and a little washing soda (sodium carbonate). Aluminum is attacked by the stuff, but really good for greasy steel parts.

In the sense: Stay healthy and stay tuned!

Düsenhalter gießen

Endlich mal wieder ein neues Video!

Unser Freund Sascha Mecking hat uns angesprochen ob wir nicht für seinen Puller ein paar Düsenhalter bauen könnten. Billet kann jeder, von daher gießen wir die Teile heute einfach mal 😉

Mit einem Klick aufs Bild gehts los…

Finally a new video again! Unfortunately only in German

Our friend Sascha Mecking asked us if we could build a couple of nozzle holders for his puller. Everyone can build billet, so we’re just casting the parts today 😉

Click on the picture to start …

Ein langer Beitrag

A long Contribution (english below)

Es ist wirklich laaaaaange her das es hier einen normalen Beitrag gab…also wenn man bei dem Thema von normal sprechen kann 😉

Sehr viel Zeit ist in die Videos geflossen und ich muss sagen das der Erfolg echt überwältigend ist. Vielen Dank fürs Zusehen! Kleiner Vorgriff: Das nächste Video wird aktuell schon produziert 😉

Heute möchte ich zum einen die Dingen beleuchten die man im Video einfach nicht gesehen hat und zum anderen die Sachen die komplett abgeschottet von den Videos passiert sind. Fangen wir einfach mal an.

It was really loooo long ago that there was a normal post here … so if you can speak of normal on the topic 😉

A lot of time went into the videos and I have to say that the success is really overwhelming. Thank you for watching! A little anticipation: the next video is currently being produced 😉

Today I would like to shed light on the things that you just didn’t see in the video and on the other hand the things that happened completely isolated from the videos. Let’s just start.

Ihr erinnert euch an das erste Video zum Druckluftstart? Auch wenn es echt schwer mit der Kamera einzufangen war: Hier ist das Bild vom offenen Auslassventil. Das Endoskop mit Schwenkoptik war echt eine gute Investition!

Do you remember the first video about the compressed air start? Even if it was really difficult to capture with the camera: Here is the picture of the open exhaust valve. The endoscope with swivel optics was a really good investment!

Weniger gut war der Aufwand mit dem Messingring um den Druckluftstarter. Nicht nur das er nicht nötig war, nein, er hat sich auch direkt selber wieder zerstört weil er durch die geschraubte Abdeckkappe geklemmt wurde. Eventuell mach ich mir da ne Halskette draus. Ihr wisst schon, wie dieser bekloppte Rapper der die Uhr umhängen hat 😉

The effort with the brass ring around the compressed air starter was less good. Not only was it not necessary, no, it also destroyed itself again directly because it was clamped by the screwed cover cap. Maybe I’ll make a necklace out of it. You already know how this crazy rapper who put his watch on 😉

Zwar unnötig aber funktioniert haben sie doch: Die Werkzeuge zum Schleifen der Dichtfläche im Druckluftstarter. Ich kann mich auch daran erfreuen wenn einfach mal was klappt was man sich ausdenkt…

Admittedly they worked unnecessarily: The tools for grinding the sealing surface in the compressed air starter. I can also enjoy it when something just works out what you think up …

Hier wieder was aus der Rubrik „Das war wohl nix“. Die als Hallgeber verkaufen Bauteile waren dann doch VR-Sensoren. Shit. Zum Glück haben die fast die gleichen Einbaumaße….also fast….

Here again something from the category „That was probably nothing“. The components sold as Hall sensors were VR sensors after all. Shit. Fortunately, they have almost the same installation dimensions … so almost …

So hat Alex dann schnell noch ordentliche Distanzhalter gemacht. Zusammen mit den neu gebastelten Kabeln hatten wir dann auch ein Nockenwellensignal.

So Alex quickly made good spacers. Together with the newly tinkered cables, we then also had a camshaft signal.

Apropos Signal: Wer erkennt die Unterlegscheibe unter dem VR-Sensor für die Linke Bank? Ja, auch ein VR-Sensor kann zu nah am Triggerrad sitzen. Völlig neue Erkenntnis für mich. Zumal wir das ja mit unserer Drehbank und dem Oszi probiert hatten.

Speaking of the signal: who will recognize the washer under the VR sensor for the left bank? Yes, a VR sensor can also sit too close to the trigger wheel. Completely new insight for me. Especially since we had tried that with our lathe and the oscilloscope.

Triggerräder und Kurbelwinkel hin und her…bevor man den ersten Start wagt sollte zumindest der Zündwinkel einigermaßen passen. Also so +/- 10°. Da geht zumindest nicht direkt was kaputt 😉

Nur wie soll man das sauber abblitzen wenn man nur ein paar Sekunden hat bis die Druckluftflasche leer ist?

Trigger wheels and crank angle back and forth … before you dare to start the first time, at least the ignition angle should be reasonably correct. So +/- 10 °. At least something doesn’t break right away 😉

But how are you supposed to flash that clean if you only have a few seconds until the compressed air bottle is empty?

Zack, schon ist der Influencerkrempel zweckentfremdet. Die Kamera macht Videos mit 50 Bilder/Sekunde. Also fix den Start aufzeichnen und dann direkt an der Kamera Bild für Bild vor spulen bis man den Blitz drauf hat. Sehr entspannt. Die genaue Einstellung kann man dann machen wenn der Motor läuft. Dann dreht er eh gleichmäßiger….

Zack, the influencer clutter has already been misused. The camera makes videos at 50 frames / second. So record the start and then fast forward frame by frame directly on the camera until you have the flash on. Very relaxed. The exact setting can be made when the engine is running. Then it turns more evenly anyway …

Achja, für die linke Bank natürlich auch 😉

Oh yes, of course for the left bank too 😉

Wo wir gerade beim Thema Influencerkrempel sind. Hier der Aufbau für die statische Video/Tonaufnahme. Ich finde die Proportion von Actioncam zu Tonrekorder ist schon gelungen 😉

Ziel der ganzen Aktion ist es einfach den Sound ordentlich aufnehmen zu können. Ich kriege immer zuviel wenn die geilsten Motoren der Welt mit dem beschissensten Mikro der Welt gefilmt werden.  So versuche ich mein Glück mit einem dynamischen Drum-Mikro für extrem tiefe Frequenzen und hohe Lautstärken.

While we’re on the topic of influencer clutter. Here is the setup for the static video / sound recording. I think the proportion of action cam to sound recorder is already good 😉

The aim of the whole action is to be able to simply record the sound properly. I´m always going nuts when the hottest engines in the world are filmed with the shittiest microphone in the world. So I try my luck with a dynamic drum microphone for extremely low frequencies and high volumes.

Hier noch ein Lehrstück in Sachen serielle Kommunikation. Der Datenlogger von Ecumaster bekommt seine Infos über einen seriellen Datenstrom aus der Motorsteuerung. Er war einfach nicht zum Mitmachen zu überreden… Dabei war doch alles richtig verkabelt… Spannungsversorgung korrekt auf Plus und Minus, RXD vom Logger auf RXD der Steuerung und TXD vom Logger auf  TXD von der Steuerung. Naaaa? Merkste was? 😉

Sowas dämliches…. Es macht schon Sinn das sendende Ende (TXD) mit dem empfangenden Ende (RXD) zu verbinden…. Naja, den Fehler mach ich nicht noch mal 😉

Here is another lesson in terms of serial communication. The Ecumaster data logger receives its information via a serial data stream from the engine control. It just couldn’t be persuaded to join in … Everything was wired correctly … Power supply correct to plus and minus, RXD from the logger to RXD of the controller and TXD from the logger to TXD from the controller. Naaaa? Notice what? 😉

Something stupid …. It makes sense to connect the sending end (TXD) to the receiving end (RXD) …. Well, I won’t make the same mistake again 😉


Supp…. Ja, wir befinden uns jetzt zeitlich wieder beim Erstlauf. Da war der Ölfilter schon verbogen und damit nicht mehr dicht…..

Yes, we are now back on the first run. The oil filter was already bent and therefore no longer tight …..


…da kommen aus dem Motor auch noch Späne die den Gegendruck soweit hochtreiben das es wirklich auch aus der letzten Ritze rauskommt.

… there are also chips coming out of the engine that push the counter pressure up so far that oil really comes out of the last crack.


Aaaaaaber….das Sieb macht seine Arbeit erstaunlich gut. Mit bloßem Auge ist unter diesem kein Dreck zu erkennen.

But …. the sieve does its job amazingly well. With the naked eye, no dirt can be seen under it.


Die Späne wurden dann zur Analyse sorgfältig ausgewaschen. Es ist nichts zu finden was mir größere Sorgen machen würde und wo ich nicht wüsste wo es herkommt 😉

The chips were then carefully washed out for analysis. There is nothing to be found that would make me more worried and where I don’t know where it comes from 😉

Der Filter wurde auch wieder gerichtet, abgedichtet und dann auf Dichtheit geprüft…geht doch….

The filter was also straightened, sealed and then checked for leaks … it works …

Zeit um das Öl aus dem Tank zu holen.

Time to get the oil out of the tank.

Hier der Rest aus der Ölwanne den die Rückförderpumpen der Trockensumpfanlage noch nicht auf Heimreise geschickt hatten. Die klaren Blasen sind Methanol. Schon erstaunlich was da in so kurzer Zeit zusammen kommt.

Methanol im Öl ist echt nicht geil. Es setzt die Schmierfähigkeit massiv herab und vor allem siedet es bei 65°C (bei Normaldruck). Bei 100°C hat es schon einen Dampfdruck von 2,5 Bar und drückt damit einen Teil des Öls direkt aus den Schmierspalten. Ok, dafür hält das kochende Methanol das Öl ziemlich kalt. Das sind dann die netten weißen Wolken die man beim Pull unter einigen Motoren sehen kann. 😉

Here is the rest of the oil pan that the return pumps of the dry sump system had not yet sent home. The clear bubbles are methanol. It’s amazing what comes together in such a short time.

Methanol in the oil is really not awesome. It massively reduces the lubricity and, above all, it boils at 65 ° C (at normal pressure). At 100 ° C it already has a vapor pressure of 2.5 bar and thus pushes part of the oil directly out of the lubrication gaps. Ok, the boiling methanol keeps the oil pretty cold for that. These are the nice white clouds that you can see when pulling under some engines. 😉

Beim Thema Öl müssen wir noch über die Rücklaufleitungen vom Turbo sprechen. Thomy Mathmann hat mir sofort gesagt das die zu klein sind. Waren sie auch 😉

Nicht zuletzt um beim nächsten Lauf wieder Späne im Filter finden zu können, haben wir jetzt von Dash 8 auf eine Leitung mit 20mm Innendurchmesser aufgerüstet… 😉

Themenwechsel

On the subject of oil, we still have to talk about the return lines from the turbo. Thomy Mathmann immediately told me that they are too small. They were too 😉

Last but not least, in order to be able to find chips in the filter during the next run, we have now upgraded Dash 8 to a line with an inner diameter of 20mm … 😉

Change of topic

Da der Druckluftstart mittlerweile augenscheinlich sehr gut funktioniert, wollen wir natürlich dabei bleiben. Später soll es eine 200 Bar Pressluftflasche mit leistungsfähigem Druckminderer sein die den Motor zum Leben erweckt.

Diese Flaschen wollen natürlich gefüllt werden und aus diesem Grund wurde dem kleinen Tauchkompressor direkt mal ein ordentliches Gestell verpasst.

Since the compressed air start is now apparently working very well, we naturally want to stick with it. Later it should be a 200 bar compressed air cylinder with a powerful pressure reducer that brings the engine to life.

These bottles naturally want to be filled and for this reason the small diving compressor was given a neat frame.

Dazu noch ein Sicherheitsventil (explodierende Gasflaschen sind jetzt echt nicht so meins) und einen Druckschalter der bei 200 Bar abschaltet.

Dafür musst der alte Motorschalter weichen….

In addition, a safety valve (exploding gas bottles are really not for me now) and a pressure switch that switches off at 200 bar.

The old motor switch has to give way …

…um Platz für einen etwas „schlaueren“ zu machen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Elektro Bongard für die Unterstützung!

… to make room for someone who is a little „smarter“. At this point, a big thank you to Elektro Bongard for their support!

Bis hier hin war es harmlos….

Up to here it was harmless …

…und dann merkt man das das alte Netzkabel keinen Neutralleiter hat den man für die Schaltung aber braucht…. *grml*

… and then you notice that the old power cable does not have a neutral conductor that you need for the circuit … *grml*

Kein großes Problem, frisst aber Zeit…

Not a big problem, but it takes up time …

Testlauf bestanden. Dauer zwar recht lange bis die Flasche voll ist, aber wir haben ja Zeit 😉

Test run passed. It takes a long time until the bottle is full, but we have time 😉

Dies hier hat zwar mit Luft zu tuen, nicht aber mit dem Kompressor. Merke: „Eine Motorsteuerung kann nur so genau arbeiten wie ihre Sensoren sind“

Da ich nicht unbedingt Lust habe mich nur auf Kalibrierkurven und Sensoren aus Schinesien zu verlassen, musste eine Kalibrierkammer her. Ein großes Wort für einen gebohrten Aluklotz mit einer Fahrradpumpe, einem Manometer und ein paar Zollgewinden um Sensoren einzuschrauben 😉
Damit kann ich auf alle Fälle überprüfen ob das was Messwert in der Motorsteuerung ankommt auch passt.

This has to do with air, but not with the compressor. Note: „A motor control can only work as precisely as its sensors are“

Since I don’t necessarily want to rely only on calibration curves and sensors from Chineesia, a calibration chamber was needed. A big word for a drilled aluminum block with a bicycle pump, a pressure gauge and a few inch threads to screw in sensors 😉
With this I can check in any case whether the measured value in the engine control also is correct.

So langsam soll es dann auch an die Lenkung, respektive das Instrumentenbrett gehen. Beim nächstem Start wollte ich schon mal im Fahrersitz Platz nehmen.

The steering and the instrument panel are supposed to go slowly. At the next start I wanted to take place in the driver’s seat.

Zunächst aber wurde fix ein Deckel für den Öltank gefertigt….

First, however, a lid was made for the oil tank …

…und mittels sinnreicher Skizzen *hüstel* ein Adapter für das Lenkrad gedreht.

… and turned an adapter for the steering wheel using ingenious sketches *cough*.

Um ordentlich kurbeln zu können (von Volleinschlag bis Volleinschlag sind es ca. 16 Umdrehungen), muss natürlich noch ein Knauf her.

Dieses wunderschöne Normteil ist nicht nur aus dem falschen Material, nein es ist auch irgendwie zu schwer 😉

In order to be able to crank properly (from full lock to full lock it is approx. 16 turns), of course you still need a knob.

This beautiful standard part is not only made of the wrong material, no, it is also somehow too heavy 😉

Also fix eines aus Alu gedreht und mit dem Lenkrad verbrutzelt.

So one turned out of aluminum and frizzled with the steering wheel.

Ein Bestückungsplan für die Schalter musste her….

An assembly plan for the switches was needed …

…um eine entsprechende Kiste für das Display zu bauen.

… to build a corresponding box for the display.

An solchen kleinen Details merkt man das jemand aus der Praxis kommt. Eine simple, maßstabsgetreue Zeichnung zum Ausdrucken und schon kann man die Befestigungslöcher ordentlich ankörnen.

You can tell from such small details that someone comes from practice. A simple, true-to-scale drawing to print out and you can punch the mounting holes properly.

Sonnenschutz….

Als dann fast alles soweit fertig war musste das ja mal am Trecker angehalten werden. Und was war? Nix war, Mist! Die Kiste ist viel zu breit geworden…*grml*

Sun protection ….

When almost everything was finished, it had to be hold to the tractor. And what happenend?  Nothing, crap! The box has become way too wide … *grml*

Also über die Bandsäge damit…. Man verschwendet ja auch sonst keine Zeit.

So over the band saw with it … You don’t waste any other time.

Aufgrund von Platzknappheit müssen 3 Schalter links unter das Lenkrad wandern.

Due to a lack of space, 3 switches have to move under the steering wheel on the left.

Deren Abdeckung ist mal wieder viel zu massiv geworden…wie kann das nur sein? 😉

Their cover has become much too massive again … how can that be? 😉

Etwas Fräserei und schon ist das Teil auch fertig…leicht noch dazu 😉

A little milling and the part is already finished … light too 😉

Der Adapter von Lenkrad zur Pumpe wird wohl über kurz oder lang auch in die Schmelze wandern. Zum einen weil das Lenkrad mehr Abstand vom Display braucht, zum anderen weil eine Lenkradschnellkupplung hier durchaus Sinn machen kann 😉

The adapter from the steering wheel to the pump will probably end up in the melt sooner or later. On the one hand because the steering wheel needs more distance from the display, on the other hand because a steering wheel quick coupling can make sense here 😉

Für die ersten Versuche wurde einfach die alte Lenkradhalterung recycled.

For the first attempts, the old steering wheel bracket was simply recycled.

Ich glaub das wird was 😉

Aber was sehe ich da im vorletzten Foto?

I think this will be something 😉

But what do I see in the penultimate photo?

Alex hat sich eine Schweißlehre für das Turbogitter gebastelt. Muss ja auch ordentlich werden…

Alex made a welding gauge for the turbo gitter. It has to be tidy too …

Da unser Praktikant Janik auch mal was sinnvolles machen sollte…

Since our trainee Janik should also do something useful …

…hat er direkt mal die Magirus-Deutz Achsen auseinander genommen.

… he took apart the Magirus-Deutz axles.

Das erste Diff war in allerbestem Zustand, das zweite…naja…. Serge Jacoby meinte nur das das alles halb so wild sei…ich bin ja mal gespannt….

The first diff was in very good condition, the second … well …. Serge Jacoby just said that everything was not so bad … I’m curious …

Auch wenn ich noch nicht weiß wofür: Planetengetriebe kann man immer mal gebrauchen. Nur wollten die einfach nicht aus den Achsen raus….alles vergnoddert und vergammelt.

Even if I don’t know what for: You can always use planetary gears. But they just didn’t want to get out of the axles …. everything gagged and scruffy.

„Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil“

„A coarse wedge belongs on a coarse block of wood“

So waren dann nach einiger Zeit auch die gewünschten Innereien freigelegt.

After a while, the desired innards were also exposed.

Ohne zu wissen ob wir es jemals brauchen werden, sollte auch das Differentialgehäuse vorm Schrott bewahrt werden.

Without knowing whether we will ever need it, the differential housing should also be saved from scrap.

„Lass mich mal auf den Stapler…….“

„Let me get on the forklift …….“

Die eine Seite ist dann auch tatsächlich abgebrochen…..

One side actually broke off …..

…woraufhin die andere im hohen Bogen an den Härteofen geknallt ist… sowas dämliches…hätte man drauf kommen können…..

… whereupon the other one slammed into the hardening furnace in a high arc … something stupid … you could have guessed it …..

Damit ist dann nur noch eine Achse zu demontieren…..oder?

So then only one axle has to be dismantled ….. right?

Wenn man mal die Gelegenheit hat günstig an die Achsen eines Spähpanzer Luchs zu kommen in denen die heiß begehrten und sagenumwobenen Aluminium Mercedes/MAN Außenplaneten sitzen, dann kann ich da doch nicht einfach dran vorbei gehen 😉 😉
Unser Praktikant ist ja noch ne Weile da…..

Um jetzt den Beitrag langsam ausklingen zu  lassen:

If you have the opportunity to get the axles of a reconnaissance tank Luchs in which the coveted and legendary aluminum Mercedes / MAN outer planets sit, then I can’t just pass them 😉 😉
Our trainee will be there for a while …..

Now to let the contribution end slowly:

Knapp 1.000kg aller feinste  Kolbenlegierung…. Für Spezialprojekte…versteht sich.

In diesem Sinne: Bleibt gesund und bleibt dran!

Almost 1,000kg of the finest piston alloy …. For special projects … of course.

With this in mind: Stay healthy and stay tuned!

Fazit Erstlauf

Conclusion of the first run (english below)

Moin Freunde des Pullingsports!

Das nächste Video ist online. Heute befassen wir uns mal mit der Aufarbeitung des ersten Laufs auf Methanol. Es gibt Daten, Daten, Daten…wie gewohnt soweit…nur halt in bewegten Bildern 😉
Wo so zig Stunden in die letzten Videobearbeitungen gegangen sind, merkt man erstmal das nebenbei noch eine ganze Menge anderes Zeugs am/um/mit dem Trecker passiert ist. Sprich es wird auch mal wieder Zeit für einen regulären Beitrag hier auf der Homepage. Ich bin echt ein Vollzeitinfluencer….. 😉 😉

Jetzt zieht euch aber erstmal den neuen Streifen rein. Mit einem Klick aufs Bild gehts los!

Hello friends of pulling sports!

The next video is online. Today we deal with the aftermath of the first run on methanol. There is data, data, data … as usual … only in moving pictures 😉
Where tens of hours went into the last video editing, you first notice that a lot of other stuff happened on/around/with the tractor. In other words, it is time again for a regular article here on the homepage. I’m really a full-time influencer ….. 😉 😉

But now, first of all, feel free to watch the new clip. Start with a click on the picture!

 

Wir zünden!

We´re going to fire it up! (english below)

Unzählige Stunden sind in den Umbau geflossen, fast jede Minute davon konntet Ihr hier verfolgen 😉
Nun ist es soweit….wir versuchen den Motor zu starten! Mit einem Klick aufs Bild geht´s los!

Countless hours went into the conversion from diesel to methanol, you could watch almost every minute of it here 😉
Now the time has come … we try to start the engine! Start with a click on the picture!

 

Druckluftstart -Teil 2

Airstarter – Part 2 (english below)

Nachdem uns die positive Resonanz auf den ersten Teil doch etwas überrascht hat, hier nun der zweite Teil unseres Videos über den Druckluftstarter. Mit einem Klick aufs Bild geht´s los:

After the positive response to the first part surprised us a bit, here is the second part of our video about the compressed air starter. Start with a click on the picture.

 

YouTube – Der Beginn

YouTube – The beginning (english below)

Lange haben wir geplant, Equipment gekauft, Videoschneiden geübt, mit Photoshop gespielt….
Nun ist es soweit: Wir starten auf YouTube mit dem ersten Video.

Zwar noch lange nicht perfekt, aber ich denke die Richtung passt. Habt Ihr Fragen zum Video, möchtet Ihr gerne etwas  zu einem anderen Pullingthema wissen? Schreibt einfach in die Kommentare. Wenn euch das Video gefällt, lasst uns doch ein Abo da.

Los geht´s mit einem Klick aufs Bild:

We planned for a long time, bought equipment, practiced video editing, played with Photoshop …
Now the time has come: We start with the first video on YouTube. Unfortunately only in German, later videos may also have English subtitles

It’s far from perfect, but I think the direction is right. Do you have any questions about the video or would you like to know something about another pulling topic? Just write in the comments. If you like the video, please leave us a subscription.

Start with a click on the picture.

Achslager

Axle storage (english below)

Hallo Freunde des Pullingsports! Langsam kommt wieder mehr Bewegung in die Nummer….also den (Um)bau des großen Treckers. An der Coronafront sieht es eher düster aus….Veranstaltungen sind aktuell definitiv nicht in Sicht. Fangen wir mit dem Thema an das diesem Beitrag den Namen gegeben hat.

Hello friends of pulling sports! Slowly there is more movement in the number … so the (re) construction of the big tractor. It looks rather bleak on the corona front … There are definitely no events in sight at the moment. Let’s start with the topic that gave this post its name.

Auf dem Hof liegen drei Magirus-Deutz Achsen. Keine Angst, wir bauen keinen alten LKW zusammen, wir brauchen nur….

There are three Magirus-Deutz axles in the yard. Don’t worry, we don’t assemble an old truck, we just need …

…die Differentiale. Hier gilt wieder mal mein Motto: „Haben ist besser als brauchen“. Alles hat damit angefangen das mir ein Diff als Ersatz etwas wenig ist. Zwei doofe Zufälle hintereinander und die Saison ist gelaufen. Das ganze hat dann in der Birne reichlich Fahrt aufgenommen…also wie so oft 😉

Die Teile werden zwar von vielen gefahren, allerdings sind sie recht selten. Wir benötigen eine Untersetzung von 2,06 (16/33 Zähne) was für ein Differential echt schnell ist. Zusammen mit den Planetengetrieben von MAN/Mercedes ergibt sich eine brauchbare Gesamtuntersetzung für Motoren die so um die 3.000 -4.000 1/min drehen. (Transmash 😉 ; Griffon, Sternmotoren etc.)

Im Zuge der Recherchen kam dann raus das es die Dinger in Übersetzungen von 1,85 bis 6,29 gibt. Nicht schlecht. Nur sind die Teile aus Grauguss und tonnenschwer….kennt einer eventuell ne Alugießerei???? Mehr dazu in Zukunft 😉 😉

Was haben wir jetzt aktuell so?

… the differentials. Here, once again, my motto applies: „Having is better than needing“. It all started with the fact that a diff is a bit of a substitute for me. Two stupid coincidences in a row and the season is over. The whole thing then picked up speed in the pear … as so often 😉

The parts are driven by many, but they are quite rare. We need a reduction of 2.06 (16/33 teeth) which is really fast for a differential. Together with the planetary gears from MAN / Mercedes, this results in a useful overall reduction for engines that turn around 3,000-4,000 rpm. (Transmash 😉 ; Griffon, radial engines etc.)

In the course of the research it came out that there are the things in ratios from 1.85 to 6.29. Not bad. Only the parts are made of gray cast iron and weigh tons …. does anyone know of an aluminum foundry ???? More on this in the future  😉 😉

What do we currently have?

Die Verkabelung der rechten Motorseite ist fertig! Ich glaube im letzten Beitrag habe ich es schon angedeutet: Für den nächsten Schaltkasten würde ich vieles anders machen! AAAAAABER…….

The wiring of the right motor side is done! I think I already hinted at it in the last post: I would do a lot differently for the next control box! BUT…….

…es funktioniert! Alle Sensoren haben sich zum Dienst gemeldet, die Zündspulen funken und die Einspritzventile klackern auch!

…it works! All sensors send their message, the ignition coils are sparking and the injection valves are also clicking!

Dieses Bild kann nur zwei Sachen bedeuten: Die Abgastemperatursensoren funktionieren und der Frühling steht langsam in den Startlöchern 😉

This picture can only mean two things: The exhaust gas temperature sensors are working and spring is slowly starting 😉

So geht es sogleich an die linke Seite.
So it goes straight to the left side.

Aus leidvoller Erfahrung hab ich direkt noch ein paar zusätzliche Kabeleinführungen rein gemacht. Techniktipp für beengte Platzverhältnisse: Für so ziemlich jeden Vierkant am Gewindebohrer findet sich ein Ringschlüssel!

From a painful experience, I added a few additional cable entries straight away. Technical tip for confined spaces: There is a ring wrench for pretty much every square on the tap!

Die Kabel der Zündspulen…

The cables of the ignition coils …

…ordentlich beschriftet…

… neatly labeled …

…..nochmal beschriftet (Kontrollfreak 😉 )….

….again labeled (control freak 😉 )….

…zugentlastet….

… strain relieved ….

…und angeschlossen.

… and connected.

Gleiches für die Einspritzventile.
Same for the injectors.

Im vorderen Teil kommen die Kabel der ganzen Sensoren an.

The cables for all the sensors arrive in the front part.

Zwar auch alles ordentlich beschriftet aber trotzdem ein irres Wirrwarr das ich eigentlich vermeiden wollte. Nächstes mal besser…versprochen!

Everything is properly labeled, but still a crazy mess that I actually wanted to avoid. Better next time … I promise!

Der Sensor für den Abgasgegendruck und die Lambdasonde sind auch angeschlossen.

The exhaust back pressure sensor and the lambda probe are also connected.

Das bei soviel Verkabelei ein veritables Chaos ausbricht braucht sicher nicht extra erwähnt werden 😉

That a veritable chaos breaks out with so much wiring certainly doesn’t need to be mentioned separately 😉

Aber hey….es ist geschafft!!! Die Motorelektronik ist zusammengesteckt. Später folgt noch die CAN-Bus-Geschichte und die ganzen Verbindungen zum Armaturenbrett und dem Not Aus System. Das kann aber bis nach den ersten Tests warten. Wer jetzt Schnappatmung bekommt….

But hey … it’s done !!! The engine electronics are plugged together. The CAN bus story and all the connections to the dashboard and the emergency stop system follow later. But that can wait until after the first tests. Who now gets a gasp …

….der sei sogleich beruhigt. Auf dem fancy Ersatzarmaturenbrett ist natürlich ein Not Aus drauf….puh… Glück gehabt 😉 😉

Vom Strom zur Strömung…

…. let him be reassured immediately. Of course there is an emergency stop on the fancy replacement dashboard …. phew … lucky 😉 😉

From electric to fluid …

Da waren ja noch die Poppoffs die fertig gemacht werden müssen. Ihr wisst schon : „Rooooaaahr…Pssch…..Rooooooaaahrr…Pschhh!!!!“ 😉
Da nur gegen Federdruck gefahren wird müssen die Federn durch Abschleifen des Drahtdurchmessers in der Federkonstante angepasst werden. Klar soweit 😉

There were still the Poppoffs that had to be made ready. You already know: „Rooooaaahr … Pssch ….. Rooooooaaahrr … Pschhh!!!!“ 😉
Since you only run against spring pressure, the springs have to be adjusted in the spring constant by grinding off the wire diameter. Sure so far 😉

Tadaaa! Nur passt das auch mit den Öffnungsdrücken? Ab ins Labor damit!

There it is! But does that also fit with the opening pressures? Off to the laboratory with it!

Stefan…..Poppoff….Bodenwage….

Stefan ….. Poppoff …. floor scale ….

Passt! Die Dinger fangen bei ca. 3,5 Bar an aufzumachen und sind bei ca. 4,6 Bar mit vollem Querschnitt offen. Das sollte gehen und den Turbo schonen.

Fits! The things start to open at approx. 3.5 bar and are open at approx. 4.6 bar with full cross-section. That should work and save the turbo.

Also ab auf den Trecker.

So put them onto the tractor.

So langsam können wir uns mit dem Anlassen des Motors befassen. Wer bis jetzt noch nicht weiß das der Motor mit Druckluft gestartet wird—-> Komplette Seite lesen! 😉

Weiterhin schreibt das Reglement vor, dass nur gestartet werden kann wenn kein Gang drin ist. Druckluft und Strom? Magnetventil!

Stefan ganz schlau -also meint er- hat sich eines aus dem Hydraulikbereich ausgesucht. Genug Querschnitt und kann bis 250 Bar. Das sollte reichen 😉

So slowly we can think about starting the engine. Who does not yet know that the engine is started with compressed air —-> Read the entire page! 😉

Furthermore, the rules stipulate that you can only start when there is no gear coupled. Compressed air and electricity? Magnetic valve!

Stefan is very clever -so he thinks- he has chosen one from the hydraulics area. Sufficient cross-section and can go up to 250 bar. That should be enough 😉

Da an dem Motor natürlich nix mit Zollgewinden ist–> Aufbohren auf G3/8″

Since the engine is of course nothing with inch threads –> Tap it to G3/8 „

Macht sich soweit ganz gut. Die Schwarze Kappe wird einfach in den Druckluftverteiler eingeschraubt und schon ist die Nummer fertig. Denkste…

So far doing quite well. The black cap is simply screwed into the compressed air distributor and the number is ready. Think …

Die Pressluftflasche bekommt auch noch neue Armaturen und Schläuche.

The compressed air cylinder also gets new fittings and hoses.

Manometer am Spritdruckregler…nicht nur langweilig sondern auch ziemlich unästhetisch…

Pressure gauge on the fuel pressure regulator … not only boring but also quite unaesthetic …

Damit die Motorsteuerung weiß wo der Motor gerade so steht, braucht es ein Triggerrad. Wir berichteten. Nun muss das natürlich genau passend stehen. Da unser Triggerrad auf dem Druckluftanlasser läuft, somit aus zwei Rädern in einem besteht, dabei noch halb so schnell und anders herum dreht und ein Rad für zwei Motorsteuerungen verwendet wird die komplett verdreht zueinander stehen…… ist das etwas das man sich besser mal aufschreibt 😉 😉

A trigger wheel is required so that the motor control knows where the motor is. We reported. Now it has to be exactly right, of course. Since our trigger wheel runs on the compressed air starter, it consists of two wheels in one, turning half speed, the other way around and one wheel is used for two motor controls that are completely twisted to each other …… that is something that is better written down 😉 😉

Erstmal den Referenzzylinder genau in OT bringen!

First bring the reference cylinder exactly to TDC!

Jetzt ist das Triggerrad natürlich noch „etwas“ unzugänglich.

Now the trigger wheel is of course „somewhat“ inaccessible.

Da braucht man schon mal einen ein Meter langen Sechskantschlüssel.

You need a one meter long hexagon wrench.

Die Klemmung wird gelöst und schon kann man das Rad mit leichter Gewalt verdrehen…..

The clamp is released and you can turn the wheel with light force …..

…dabei rutscht man ab, bleibt an einer scharfen Kante hängen und versaut dann den Boden. Kacke! Achja, Warnung für alle die kein Blut sehen können. Ihr habt gerade Blut gesehen….Weicheier!

… you slip off, get caught on a sharp edge and then ruin the floor. Shit! Oh yes, warning for those who can’t see blood. You just saw blood … wimps!

Zum Beruhigen: Ein wunderschöner, aus rostfreiem Stahl gebauter Pfeil!

To put your mind at ease: A beautiful arrow made of stainless steel!

Von roten nun zu grünen Flüssigkeiten. Allerfeinstes Kendall Racing Green SAE 50 wird eingefüllt. Standesgemäß kommt die Tankstelle zum Trecker und nicht umgekehrt. Seit wann kommt der Berg auch zum Propheten?

From red to green liquids. The very finest Kendall Racing Green SAE 50 is poured in. Appropriately, the pumping station comes to the tractor and not the other way around. Since when has the mountain come to the prophet?

Der 40Bar Kompressor steht auch schon bereit….

The 40Bar compressor is also ready …

…um die 20 Liter Pressluftflasche zu füllen.

… to fill the 20 liter compressed air cylinder.

Macht sich doch gut das Setup. Ziel der Übung war natürlich kein Motorstart. Im Grunde sollte nur geschaut werden ob das ganze Setup der Druckluftanlasstechnik funktioniert. Also Öl vorpumpen, den Motor dabei von Hand langsam durchdrehen und dann irgendwann Luft auf!!!!

The setup is doing well. The aim of the exercise was of course not to start the engine. Basically, you should only check whether the entire setup of the compressed air starting technology works. So pre-pump oil, slowly crank the engine by hand and then at some point turn on the air !!!!

Kacke! Geht nicht! Eine kurze Recherche und der Grund war gefunden. Es handelt sich um ein vorgesteuertes(!) 2/2-Wege Sitzventil. Die Dinger funktionieren nur mit einer Druckdifferenz von Eingang zu Ausgang. Bei dünnflüssiger Luft haben wir die nicht, also geht es nicht…..toll….. Aber auch das werden wir gelöst bekommen.

Damit endet dieser Beitrag dann auch schon ganz abrupt 😉
Bleibt gesund und bleibt dran!

Shit! It does not work! A quick research and the reason was found. It is a pilot operated (!) 2/2-way seat valve. These things only work with a pressure difference from inlet to outlet. With thin air we don’t have it, so it doesn’t work ….. great ….. But we will get that solved too.

So this post ends quite abruptly 😉
Stay healthy and stay tuned!

Seite 2 von 17

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén