Protocol of horror (english below)

Sechster Dezember, der Mann mit seinem dicken Sack war da…Die Gelegenheit einen neuen Beitrag zu schreiben. Anfangen möchte ich mit etwas was ich letztes mal ganz vergessen habe…..

December sixth, the man with his big sack was there … The opportunity to write a new article. I would like to start with something that I completely forgot the last time …..

Wir lassen den ganzen Quatsch mit dem Werkzeuge bauen und schaffen Platz für den großen Trecker…..

We leave all the nonsense with the moulds and create space for the big tractor …..

Habt Ihr mich erwischt….natürlich bauen wir als Hauptbeschäftigung weiter richtig coole Gussformen, in Zukunft tun wir das aber mit einer brandneuen Fräsmaschine von Hurco…..

Did you catch me … of course our main occupation will continue to build really cool molds, but in the future we will do that with a brand new milling machine from Hurco …..

In kürze werden wohl die ersten Teile von der Maschine hier zu sehen sein.

Sooooo…wo ich das Vergessene jetzt nachgeholt habe….

The first parts of the machine will probably be on display here shortly.

Sooooo … where I have now made up for the forgotten …

…starten wir ganz langsam mit Abgasfühlern in den Beitrag.

… let’s start the article very slowly with exhaust gas sensors.

Die haben dank Gian jetzt auch in den Krümmern Platz genommen.

Thanks to Gian, they have now also taken their place in the manifolds.

Da in Kürze der Öltank fertig wird -dazu später mehr- brauchen wir auch den Rücklauffilter.

Since the oil tank will be ready shortly – more on that later – we also need the return filter.

Die Scheiben werden noch mit Schrauben gesichert. Nicht das irgendein Scherzkeks meint uns die rausdrücken zu müssen 😉

The windows are still secured with screws. Not that some joker thinks we have to push them out 😉

BAT-Motorsport hat uns noch ein schönes Paket mit allerhand Schläuchen und Fittingen geschickt…

BAT-Motorsport sent us a nice package with all kinds of hoses and fittings …

…unter anderem für den Ölfilter. Aber warum den Ölrücklauf filtern? Naja, zum einen bleiben die dicken Brocken Schrott dem Öltank fern, zum anderen haben wir direkt eine Kontrolle ob sich der Motor von innen zerspant 😉

… for the oil filter, among other things. But why filter the oil return? Well, on the one hand the big chunks of scrap stay away from the oil tank, on the other hand we have a direct control whether the engine is chipped from the inside 😉

Derweil hat sich Alex seinen Schweißarbeitsplatz eingerichtet.

Meanwhile, Alex has set up his welding workstation.

Inklusive ausgefeiltester Beleuchtungstechnik 😉

Including the most sophisticated lighting technology 😉

Huiii…bald können wir Öl und Sprit einfüllen…also das eine in den einen Tank, das andere in den anderen 😉

Huiii … soon we can add oil and fuel … so one in one tank, the other in the other 😉

Weiter geht es mit dem blauen Ungetüm… Inzwischen  hat ein Drehkranz Platz genommen. Den hatten wir noch rum liegen und was soll ich sagen: Perfekter könnte er nicht passen.

It continues with the blue monster … In the meantime a slewing ring has taken place. We still had it lying around and what can I say: It couldn’t be more perfect.

Mit Zinken sieht es schon aus wie ein richtiger…Hochhubwagen 😉

With tines it looks like a real … high-fork-lift 😉

Das ist dann wohl die chinesische Lösung wenn man einfach kein Bock hat ne vernünftige Befestigung zu machen. Zusammen stecken und drauf kloppen…

That is probably the Chinese solution if you just don’t feel like making a reasonable attachment. Stick together and knock on it …

Die richtige Position für das Schneckengetriebe zu finden war gar nicht so einfach. Letztendlich passte es mit etwas, für das das Wort „Sackhaaresbreite“ erfunden wurde. 😉

Finding the right position for the worm gear was not that easy. Ultimately, it fitted in with what the word „baghair width“ was invented for. 😉

Die original Welle musste nur ein wenig abgedreht werden und schon passte das Zahnrad.

The original shaft only had to be turned off a little and the gear was already fitted.

Zahnflankenspiel einstellen mit Papier…Getriebebau deluxe. 😉

Adjust the backlash with paper … Gear construction deluxe. 😉

Ausrichten mit allerhand Geraffel aus der Grabbelkiste und weil ich die Platte zu kurz gemacht habe—–> Auffüllen des Schweißspaltes mit Rundmaterial. Mehr Pfusch geht nicht 😉 😉

Aligning with all kinds of raffles from the grabber box and because I made the plate too short —-> Filling the welding gap with round material. More botch is not possible 😉 😉

Nur noch fix nen Loch für den Antrieb des Schneckengetriebes bohren….geht auch mit nem gescheiten 90° Senker 😉

Only drill a fixed hole for the worm gear drive … is also possible with a good 90 ° countersink 😉

Sieht doch gut aus. Man richte die Aufmerksamkeit auf den Schweißpunkt mit dem das Zahnrad befestigt ist…..

Looks good. Pay attention to the welding point with which the gear is attached …

So, Antrieb mit Standartausrüstung aus dem Werkzeugwagen….

So, drive is done with standard equipment from the tool trolley …

Da grinse ich noch dämlich in die Kamera…..

Lasset uns Rechnen: 100kg Stefan x Hebellänge macht ca. 600Nm Moment am Zahnkranz. Dividiert durch das Übersetzungsverhältnis von 1:6 kommen ungefähr 100Nm am kleinen Zahnrad an. Ok. Das Zahnrad steckt auf einer 20mm Welle, sprich 10mm Hebelarm. Damit komme ich auf eine Scherkraft von 10.000N oder einer Tonne.

„Ein guter Schweißpunkt hält eine Tonne“ wurde mir mal gesagt…

Es war kein guter Schweißpunkt….Was hab ich mich auf die Fresse gelegt…. Damit hatte ich dann auch die Erinnerung das ich das Teil noch ordentlich verschweißen wollte…. *grml*

I still grin stupidly at the camera …..

Let’s do the math: 100kg Stefan x lever length makes about 600Nm moment on the sprocket. Divided by the transmission ratio of 1: 6, about 100Nm arrive at the small gear. OK. The gear is on a 20mm shaft, i.e. 10mm lever arm. That brings me to a shear force of 10,000N or one ton.

„A good spot weld lasts a ton“ I was once told …

It wasn’t a good weld point …. What did I lay on my face …. With that I also had the memory that I wanted to weld the part properly …. *grml*

Rechter Winkel…ganz ohne Nazis 😉

Doch hält der Ständer auch?

Right angle … without any Nazis 😉

But does the stand hold up?

Ziemlich genau eine Tonne Grauguss später war klar: Einen Transmash sollte er packen 😉

Almost exactly a ton of gray cast iron later it was clear: It should withstand a Transmash 😉

Ein halb zerlegter Motor aus dem Lobbe-Fundus….

A half-disassembled engine from the Lobbe fund …

Im Moment des Aufsetzens wurde das ganze zum hubraumstärksten Fasswender der Welt 😉 😉

At the moment it was put on, the whole thing became the largest barrel turner in the world 😉  😉

Irgendein Scherzkeks hat das Teil auf der Firmenfeier wohl als Schnapsmülleimer verwendet…. wie sollte ich böse sein angesichts der Mengen Alkohol dir wir später auf den Motor kippen 😉

Some joker probably used the engine as a boozebottletrashcan at the company party … how should I be angry with the amount of alcohol you will throw on the engine later 😉

So kann man später auch mal einen Zylinderbank vernünftig aufsetzen…

So you can later put on a cylinder bank sensibly …

Löcher durchkörnen und Bohren.

Center punch and drill holes.

Es stand einmal ein Panzermotor im Werkzeugbau herum….

Once a tank engine stood around in the tool shop …

Festschrauben….

Screw tight ….

…den manuellen Antrieb durch Akkupower ersetzen (Ja, ich bin ein wenig faul)

… replace the manual drive with battery power (Yes, I’m a little lazy)

Und schon steht die Transe auf dem Kopf 😉

And the tranny is upside down 😉

Mit diesem Blick in den offenen Ölpumpenflansch begann dann auch das, was dem Beitrag den Titel gegeben hat….

Der Transmash ist einfach eine reine „Massenausgleichskatastrophe“.

Kleine Vorschau: Der Motor ist ja nicht aus Spaß auf dem Ständer. Ich möchte gerne die Kurbelwelle raus rupfen um die Gegengewichte für die Kurbelwelle zu konstruieren. Spoiler ende 😉

Doch um eine Wuchtung rechnen zu können, braucht man alle Massen. Die Rotatorischen, also die, die um das Zentrum der Hauptlagergasse rotieren, genau so wie die hin und her gehenden translatorischen Massen.

With this look into the open oil pump flange, what gave the article its title began …

The Transmash is simply a pure „mass balancing disaster“.

Small preview: The motor is not on the stand for fun. I would like to pull out the crankshaft to construct the counterweights for the crankshaft. Spoiler end 😉

But to be able to calculate a balance, you need all masses. The rotatory ones, i.e. those that rotate around the center of crankshaft, as well as the translatory masses going back and forth.

Tadaaaa! Russische Feinwerktechnik. Wiegen wir das Kunstwerk mal aus.

Tadaaaa! Russian precision engineering. Let’s weigh out the work of art.

Das Hauptlager bekommt einen Deckel mit Spitze….

The main bearing gets a lid with a tip ……genau wie die Pleuelbolzenlager.

Achtung, Grundkurs Geometrie:

… just like the connecting rod pin bearings.

Attention, basic geometry course:

60° Bankwinkel macht ein gleichseitiges Dreieck….

60 ° bank angle makes an equilateral triangle ….

Ab auf die Waage mit den oberen Pleuelaugen.

Get on the scales with your upper connecting rod eyes.

Das untere Hauptlager hat die Waage direkt mal an die Belastungsgrenze gebracht 😉

The lower main bearing has brought the scales directly to the load limit 😉

Hier ist es, das Protokoll des Grauens.

Alleine das Pleuel verursacht über 5kg rotierende, in keinster Weise ausgewuchtete Masse. Nochmal: Es gibt keinen Massenausgleich im Transmash! Nichts!

Oben hängen dann noch 2,6Kg Kolben sowie ein 1kg schwerer Kolbenbolzen dran. Die Kolbenringe vernachlässige ich hier mal. Nochmal. Alles ohne Ausgleich! Klar, nach außen(!) hat ein V12 keine freien Kräfte oder Momente, innen drin rappelt es aber gewaltig…. Ist doch klar das die Hauptlager ständig kaputt sind wenn dann noch Leistung kommt. Die haben ja schon genug mit den Massenkräften zu tuen…

Bevor ich mich hier noch weiter aufrege machen wir für heute lieber Schluss. 😉

In dem Sinne noch eine besinnliche Adventszeit, bleibt gesund und bleibt dran!

Here it is, the protocol of horror.

The connecting rod alone causes over 5kg of rotating, in no way balanced mass. Again: There is no mass balancing in Transmash! Nothing!

At the top there are still 2.6kg pistons and a 1kg piston pin hanging on it. I’m neglecting the piston rings here. Once again. Everything without compensation! Sure, on the outside(!) a V12 has no free forces or moments, but inside it rattles a lot … It is clear that the main bearings are constantly broken when there is also power. They already have enough to do with the mass forces …

Before I get further upset here, let’s end for today. 😉

In that sense, have a contemplative Advent season, stay healthy and stay tuned!

 

 

3617total visits,5visits today