Sonsbeck 22, 1st place for the first time! (english below)

Moin Freunde des Pullingsports! Es war einfach der Hammer! Sonsbeck ist jetzt schon wieder fast eine Woche her und hier kommt jetzt einfach mal ein kleiner Überblick über die Veranstaltung und was im Vorfeld alles gemacht wurde. Ein Video haben wir leider noch nicht gedreht, aber ich schaue mal wie ich Zeit finde. Aktuell haben wir zu Hause ein Baustelle. Kinderzimmer geht vor! 😉

Zum Glück ist auf Mr.Jo verlass! Er hat in Windeseile einen super Zusammenschnitt unserer Läufe erstellt. Vielen Dank dafür! Mit einem Klick aufs Bild geht es los!

Hello friends of pulling sports! It was just awesome! Sonsbeck is now almost a week ago and here is just a small overview of the event and everything that was done in the run-up to it. Unfortunately we haven’t shot a video yet, but I’ll see if I can find time. We currently have a construction site at home. Children’s room comes first! 😉

Luckily, you can rely on Mr.Jo! He created a super compilation of our runs in no time at all. Thanks a lot for this! Get started wit
h a click on the picture!

Die Anreise am Samstagmorgen erfolgte trotz gesperrter A2 zügiger als gedacht. Ganz ohne Polizeikontrolle 😉 Wir hatten sogar noch Zeit ein wenig bei den Gardenpullern zu gucken bevor es dann am Samstag Abend für uns zum ersten mal Ernst wurde. Die Limited Modified Klasse stand auf dem Programm. Zur Erinnerung für diejenigen die es noch nicht wissen: In dieser (Einsteiger)Klasse haben die Traktoren inklusive Fahrer und Sprit ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen und eine durch Luftmasenbegrenzer auf ca. 2000PS limitierte Leistung.

Um gleichmäßige Daten zu generieren (und nur deswegen machen wir den Sport ja 😉 😉 ) haben wir nicht auf ballastiert und sind mit 2,6 Tonnen gefahren. Das Resultat ist im Video zu sehen. Unser Glück war einfach, dass die Bahn am Samstag Abend sehr hart war und wenig Grip hatte. Das kommt unserem Setup mit hoher Radgeschwindigkeit sehr zu gute. Was uns an Masse fehlt, machen wir so mit Schwung wieder wett.

In einem echt spannenden Wettkampf haben The Bear aus Luxemburg, Bad Boy aus Schleswig Holstein und wir das Podest unter uns ausgemacht. Alle 3 Schlepper standen bis auf 80cm beieinander. An dieser Stelle sei erwähnt das auch Windup! gewaltige Fortschritte macht und sehr gut in Fahrt kommt. Das werden noch harte Zeiten für uns 😉

Am Ende stand das Ergebnis fest: Der erste erste Platz! Supergeil!

Da die Scherzkekse aus Sonsbeck meinten die Light Modified Klasse direkt als erstes am Sonntag Morgen fahren zu müssen und wir als erster Starter sogar den Veranstaltungstag eröffnen durften, viel die Siegesfeier eher dürftig aus. Das müssen wir zu anderer Zeit noch mal besser nachholen 😉

Sonntag Morgen ging es dann recht früh raus aus den Federn. Trecker fertig machen, Rennklamotten anziehen und ab über die Waage. Sowohl der eigentliche Lauf am Samstag als auch die Daten machten Hoffnung auf einen starken Auftritt in der Light Modified (2,5t Freie Klasse). Wir wollten mit unserem Alky Transmash gegen einige der europäischen Topteams zumindest mal ein Ausrufezeichen setzen. Hochmut kommt vor dem Fall. Es kam ganz anders.

Vorm Bremswagen Gas reinschieben, die Räder drehen, die Nase geht hoch die Drehzahl fällt ab und schon ist der Pull zu Ende bevor er begonnen hat.

Was war passiert? Laptop an und Daten gucken. Wir haben scheinbar einfach nicht genug Leistung um die Räder am drehen zu halten. Der Grund war schnell gefunden. Samstag war die Bahn so hart das die Top-Traktoren am Sonntag nicht hätten fahren können. Daher wurde sie Samstag bis in den späten Abend gefräst, gewässert, verdichtet….

Das gewünschte Ergebnis stellte sich in Form einer besonders kittigen, und griffigen Bahn ein. So kittig und griffig das wir einfach nicht genug Leistung hatten.

Für den zweiten Versuche haben wir dann das Zugpendel um 4cm runter genommen. Der Lauf war zwar besser, aber noch weit von gut entfernt. Wir haben Hausaufgaben mitgenommen 😉

An dieser Stelle noch mal ein Dankeschön an das Sonsbecker Team das eine so cool organisierte Veranstaltung auf die Beine gestellt hat!

So, nun aber zu dem was alles im Vorfeld passiert ist.

The arrival on Saturday morning was quicker than expected despite the A2 being blocked. Without any police control 😉 We even had time to look a little at the garden pullers before things got serious for the first time on Saturday evening. The Limited Modified Class was on the program. As a reminder for those who don’t know yet: In this (beginner’s) class, the tractors, including driver and fuel, have a permissible total weight of 3.5 tons and an output limited to approx. 2000 hp by air mass limiters.

In order to generate consistent data (and that’s the only reason we do this sport
😉 😉 ) we didn’t put ballast on and drove with 2.6 tons. The result can be seen in the video. Our luck was simply that the track was very hard on Saturday night and had little grip. This is very beneficial to our setup with high wheel speed. What we lack in weight, we make up for in momentum.

In a really exciting competition, The Bear from Luxembourg, Bad Boy from Schleswig Holstein and we settled for the podium among ourselves. All 3 tractors stood together up to 80cm. At this point it should also be mentioned that Windup! is making tremendous progress and is picking up speed. These will be hard times for us
😉

In the end, the result was clear: First place! Super cool!

Since the pranksters from Sonsbeck thought they had to drive the Light Modified class first thing on Sunday morning and we were even allowed to open the day of the event as the first starter, the victory celebration was rather poor. We’ll have to catch up on that some other time
😉

On Sunday morning we got up quite early. Get the tractor ready, put on your racing clothes and off you go over the scales. Both the actual run on Saturday and the data raised hopes for a strong performance in the Light Modified. With our Alky Transmash we wanted to at least put an exclamation mark against some of the top European teams. Haughtiness comes before the event. It turned out very differently.

Push the gas in front of the sled, turn the wheels, the nose goes up, the engine speed drops and the pull is over before it has even started.

What happened? Look at laptop and data. We just don’t seem to have enough power to keep the wheels turning. The reason was found quickly. On Saturday the track was so hard that the top tractors could not have driven on Sunday. Therefore it was milled, watered, compacted until late on Saturday evening….

The desired result came in the form of a particularly putty and grippy track. So kitty and grippy that we just didn’t have enough power.

For the second attempt we then lowered the drawbar by 4 cm. The run was better, but still far from good. We took homework with us 😉

At this point a thank you again to the Sonsbecker team for putting such a coolly organized event on its feet!

Reifen ist das Thema. Bevor es nach Sonsbeck ging, musste da noch ein Reifenschaden behoben werden. Wenn der Reifen schon mal runter ist, muss man natürlich auch direkt wiegen.

Tires are the issue. Before it went to Sonsbeck, a puncture had to be repaired. Of course, once the tire is off, you have to weigh it right away.

Montagefertig hat das komplett Rad 160,8kg. Das ist echt leicht…warum sehen wir gleich.

Ready for mounting, the complete wheel weighs 160.8 kg. That’s really light…we’ll see why in a moment.

Erstmal alle Schrauben raus…..

First all the screws out…..

…oder was noch davon über war.

…or what was left of it.

Zwischen Felge und Reifen haben sich allerhand abgebrochene, verrostete Schraubenbruchstücke gesammelt. So geht das nicht….

All sorts of broken, rusted screw fragments have collected between the rim and tire. That will not work….

Also must der komplette Reifen auseinander…

So the complete tire has to be disassembled…

…um sicher zu gehen das im Reifen keine Schraubenstücke mehr liegen. Natürlich war alles voll mit dem Mist *grml*

…to make sure that there are no more screw pieces in the tire. Of course everything was full of crap *grml*

Nur das Gummi: 120,4 Kg

Rubber only: 120,4 Kg

Felge alleine: 25,8 Kg

Rim only: 25,8 Kg

Schlauch: 13,8 Kg

Tube: 13,8 Kg

Aber wir haben da ja auch noch Puller 2000 im Regal. Eventuell die Gelegenheit diese zu montieren….

But we also have Puller 2000 on the shelves. Possibly the opportunity to mount them….

…Pustkuchen. Alleine das Gummi wiegt schon so viel wie das komplette Rad mit den ollen Firestone 8Ply.

…puff cake. The rubber alone weighs as much as the complete wheel with the old Firestone 8Ply.

Also müssen wir die Reifen in denen sich die Felge gedreht hat und sämtliche Schrauben heraus oder abgerissen hat, wieder auf die Reihe bekommen. Also pfuschen. Normal sind die Reifen was für den Container.

So we have to get the tires in which the rim has rotated and all pull the screws out or broke them off back on track. So bungle. The tires are normal for the container.

Erstmal ein wenig glatt schleifen.

Sand it down a little first.

Aufgefüllt wird die Nut dann mit einem dauerelastischen Dichstoff. Ich sag ja: Pfusch 😉

The groove is then filled with a permanently elastic sealant. As I said: botch 😉

Um den Reifen irgendwie auf der Felge fest zu bekommen, sollte er auch noch verklebt werden. Nur mit was? Diese 3 Kandidaten stellen sich einem ganz und gar nicht standardisierten Versuch 😉

In order to somehow get the tire firmly on the rim, it should also be glued. only with what? These 3 candidates face a not at all standardized test 😉

Nach dem Aushärten und einer streng kalibrierten Prüfhand, stand der Sieger fest: Das gute alte Sikaflex.

After curing and a strictly calibrated test hand, the winner was clear: the good old Sikaflex.

Die Auflageflächen der Reifenwulst wurden entsprechend vorbereitet.

The contact surfaces of the tire bead have been prepared accordingly.

Nachdem dann auch noch der ganze Müll aus dem Reifen gesaugt war (Wo ist eigentlich Alex hin? 😉 ) konnte es auch schon an den Zusammenbau gehen.

After all the rubbish had been sucked out of the tires (Where did Alex actually go? 😉 ), assembly could begin.

Erstaunlicherweise lässt sich so ein Reifen mit etwas Überzeugungskraft doch ganz gut auf die Felge ziehen. Hätt ich nicht gedacht.

Surprisingly, with a little persuasion, such a tire can be pulled onto the rim quite well. I didn’t think so.

Jede Menge Sikaflex rein….

Lots of Sikaflex in….

…und aufpumpen.

….and inflate.

Nur welche Schrauben sollen wir nehmen? Nachdem ich einige Versuche gemacht habe, sind es dann diejenigen mit dem großen, flachen Linsenkopf geworden.

But which screws should we use? After I made a few attempts, it turned out to be the one with the large, flat pan head.

Mithilfe eines kleinen Röhrchens wurde sichergestellt, dass wirklich auch nur durch die Felge gebohrt wird 😉
Da das Gummi an der Reifenwulst so kaputt war, haben wir noch zusätzlich durchs Felgenhorn in das „gesunde“ Gummi geschraubt.

A small tube was used to ensure that drilling was really only through the rim 😉
Since the rubber on the tire bead was so broken, we also screwed it through the rim flange into the „healthy“ rubber.

Im rechten Reifen waren die Schrauben -bis auf wenige Ausnahmen- noch gut fest.

With a few exceptions, the screws in the right tire were still tight.

Der Reifen hat dann natürlich auch direkt das Upgrade mit der Verschraubung durchs Felgenhorn bekommen.

Of course, the tire then got the upgrade with the screw connection through the rim flange.

So sieht der Hintern dann auch wieder nach einem Trecker aus 😉 😉
Was haben wir noch?

So the butt looks like a tractor again 😉 😉
What do we still have?

Simon hat wie ein Verrückter poliert, lackiert und aufgebessert. Ich würde sagen die Minisattel sieht von außen fast aus wie neu!

Simon polished, varnished and touched up like crazy. I would say the mini saddle looks almost new from the outside!

Damit er bald auch von innen wie neu aussieht, ist Alex unter die Sattler gegangen und hat alle Polster neu bezogen. Spoileralarm: Das Ergebnis zeige ich euch in einem der folgenden Beiträge. Es ist richtig geil geworden!

So that it will soon look like new from the inside too, Alex went under the saddler and reupholstered all the upholstery. Spoiler alert: I’ll show you the result in one of the following posts. It turned out really cool!

Viele hielten es für einen Scherz….

Many thought it was a joke…

…aber Simon hat tatsächlich eine Katzenklappe an der Position eingebaut wo ich normalerweise mit dem Kopf liege 😉 😉 Ist diese
a) für die Haustiere die wir immer mitnehmen?
b) dafür damit ich ausreichend frische Luft bekomme?
c) dafür damit ich bei plötzliche auftretender Übelkeit aus dem Wagen kotzen kann? (Magen Darm und so, versteht sich 😉 )

…but Simon actually put a cat flap in the position where I usually lay my head 😉 😉Is this
a) for the pets that we always take with us?
b) so that I can get enough fresh air?
c) so that I can puke out of the car if I suddenly feel sick? (Stomach illness and such, of course
😉 )

Von den wichtigen, jetzt wieder zu den unwichtigen Dingen….oder war es anders herum?
Der Rückwärtsgang wollte nach Edewecht nicht mehr rein gehen. Das konnte zum Glück schnell behoben werden indem einfach die Verzahnung ein wenig luftiger gemacht wurde.

From the important, now back to the unimportant things….or was it the other way around?
The reverse gear did not want to go in after Edewecht. Luckily, this could be fixed quickly by simply adding some clearence to the teeth.

Damit konnte der Antriebsstrang auch wieder eingebaut werden.

This allowed the drive train to be installed again.

Die ganze Zugpendelabstützung war von zweifelhafter Stabilität und wurde entsprechend ertüchtigt. Jetzt sind dort statt M12 M16 Schrauben und ordentliche Materialstärken verbaut.

The entire drawbar support was of dubious stability and was upgraded accordingly. Now, instead of M12, M16 screws and decent material thicknesses are installed there.

Zu guter Letzt wollten wir mal schauen ob wir den Ladedruck nicht ein wenig höher bekommen. Aktuell fahren wir ja nur gegen eine Feder im Wastegate die ab einem bestimmten Druck im Krümmer offen gedrückt wird. Ein einfaches Überdruckventil also. Also warum nicht einen Adapter bauen um einen gewünschten Druck mit einem Druckminderer einzustellen und dann solange die Feder spannen bis das Ventil dicht ist. Das könnte man dann sogar mal auf einer Veranstaltung im Vorstartbereich machen.

Last but not least, we wanted to see if we couldn’t get the boost pressure a little higher. We are currently only driving against a spring in the wastegate, which is pressed open in the manifold when the pressure reaches a certain level. A simple pressure relief valve. So why not build an adapter to set a desired pressure with a pressure reducer and then tension the spring until the valve is tight. You could even do that at an event in the pre-start area.

Tja, wieder so ein Fall von „Gebaut und direkt in die Tonne gedrückt“. Es lässt sich einfach kein sauberer Öffnungsdruck einstellen weil der Ventilsitz fürchterlich undicht ist und man einfach nicht die Gasmengen zum Einstellen hat. Scheiße.

Well, another case of „built and thrown straight into the bin“. You just can’t set a clean opening pressure because the valve seat leaks terribly and you just don’t have the amount of gas to set it. Crap.

Aber auch mit der klassischen Methode den Öffnungsdruck über die Ventilfläche und die nötige Kraft einzustellen waren ernüchternd. Zwischen ungespannter und gespannter Feder liegen ganze 0,2 Bar…..nur das dann der Weg des Wastegates nur noch ein paar Millimeter beträgt. Wieder Scheiße.
So sind wir dann einfach mit der bewährten 1,5 Bar Einstellung gefahren.

But even with the classic method of setting the opening pressure via the valve surface and the necessary force were sobering. There is a total of 0.2 bar between the slack and the tense spring…..only the path of the wastegate is only a few millimeters. Shit again.
So we just drove with the proven 1.5 bar setting.

Trecker rennfertig.
Jetzt wieder an den Beitragsanfang springen 😉

Ich hoffe das ich die Tage noch dazu komme ein Video mit Daten zu machen. Schauen wir mal.
Was auf alle Fälle kommen wird und zum Teil auch schon am Trecker sitzt, das könnte richtig fett werden. Hat direkt mit dem Ladedruck zu tuen und wurde meines Wissens nach auch noch an keinem Pullingtrecker verbaut. Aber wir wollen ja noch nicht zu viel verraten.
In dem Sinne: Bleibt dran!

Ready to race tractor.
Now jump back to the beginning of the post
😉

I hope that I’ll be able to make a video with data one day. We’ll see.
What will definitely come and some of it is already on the tractor, that could be really fat. Has to do directly with the boost pressure and, as far as I know, has never been installed on a pulling tractor. But we don’t want to reveal too much just yet.

In other words: stay tuned!

4700total visits,9visits today