The country needs new axles! (english below)

Wo haben wir zuletzt aufgehört? Richtig, in unseren Gardenpuller soll eine neue Achse rein. Machen wir da auch direkt weiter!

Where did we stop last? That’s right, we want a new axle in our garden puller. Let’s continue with that!

Juhu, die Laserteile sind da! Damit kann Alex jetzt schwer loslegen!

Yay, the laser parts are here! Alex has a hard time getting started with this now!

Wenn der Stefan alles richtig konstruiert hat……

If Stefan has constructed everything correctly……

…sollte das alles ein riesiges Puzzle sein und auch so zusammen gesteckt werden können 😉 😉

…it should all be a huge puzzle and can be put together like that 😉 😉

Also schweißen kann Alex ja…da gibt´s nichts 😉

So Alex can weld…there’s nothing to say against it 😉

Material ist aktuell noch 2mm Feinkornbaustahl. Sollte sich das als zu schwach erweisen kann man die Materialstärke einfach auf 3mm erhöhen ohne was an der Konstruktion ändern zu müssen.

Material is currently 2mm fine-grain structural steel. If this proves to be too weak, you can simply increase the material thickness to 3mm without having to change anything in the construction.

Wenn Alex jetzt mit dem Achskörper Gas gibt…..

If Alex now accelerates with the axle body…..

….muss ich wohl zusehen das die Steckachsen fertig werden 😉

….I have to see that the thru-axles are finished 😉

Schnell noch verzahnen und dann gehen sie zum Vergüten und Nitrieren. Wer die Dinger mal selber machen möchte: Achtung, Suzuki Differentiale scheint es mit 24mm und 27mm Steckverzahnung zu geben.

Milling the toothing quickly and then they go to tempering and nitriding. If you want to do things yourself: Attention, Suzuki differentials seem to be available with 24mm and 27mm splines.

Die Radnaben kriegen ihre Stehbolzen.

The wheel hubs get their studs.

Achja, wir hatten ja augenscheinlich noch Ärger mit der Kurbelgehäuseentlüftung….

Oh yes, we apparently still had trouble with the crankcase ventilation….

Nach ein bisschen Schleifen und Schweißen….

After a bit of grinding and welding…

….und einer Runde durch die Pulverbeschichtung sieht das ganze doch sehr gut aus. 32mm sollten wohl reichen 😉

….and a lap through the powder coating, the whole thing looks very good. 32mm should probably be enough 😉

Beim Anblick der OBX Pumpe auf dem kleinen Trecker hat mich dann doch ein wenig die Wut gepackt. Was ein Müll.
Was macht man nicht alles wenn man wütend ist. In dem Fall in Amerikanien das Original bestellen. Nicht billig aber ich denke das wird jetzt einfach das tuen was es soll: funktionieren.

When I saw the OBX pump on the small tractor, I got a little angry. what rubbish.
What don’t you do when you’re angry. In that case, order the original in America. Not cheap but I think it will just do what it’s supposed to do: work.

Nebenwirkung der ganzen Nummer: Jetzt beschäftige ich mich wieder mit Methanolpumpen 😉 😉 Mal schauen ob da diesmal was fruchtbares bei raus kommt.

Side effect of the whole number: Now I’m busy again with methanol pumps 😉 😉 Let’s see if something fruitful comes out of it this time.

5 Sandkerne sind fertig geschlichtet und warten auf ihren Einsatz.

5 sand cores are finished and waiting to be used.

Einsatz abgeschlossen…..AAAABERRRRR…..

Mission complete…..BUTTTTTTT…..

…ich bin mit der Qualität hinten und vorne nicht zufrieden. Die Dinger haben einfach noch zu viele Lunker. Das ist mir nicht gut genug. Jetzt kommt das große Besteck raus….

…I am not satisfied with the quality at the back and front. Those things just have too many cavities. That’s not good enough for me. Now the big cutlery comes out….

Die ganze Form wird umgebaut! Maximaler Aufwand für minimalen Nutzen! 😉 😉

The whole mould will be rebuilt! Maximum effort for minimum benefit! 😉 😉

Die Angüsse werden komplett zu geschweißt.

The sprues are completely welded to close them.

Da wir sowas gerne mit WIG machen und man Grauguss vorzugsweise mit Nickel schweißt, mussten wir Plan B machen. Im Schrank lag noch ne ganze Packung Elektroden zum -richtig- Elektrodenschweißen. Tech Tipp: Wenn man die Umhüllung abschlägt hat man super WIG Zusatzmaterial 😉 😉

Since we like to do this with TIG and gray cast iron is preferably welded with nickel, we had to make plan B. In the closet there was still a whole pack of electrodes for -guess what- electrode welding. Tech tip: If you knock off the coating you have super TIG additional material 😉 😉

Tech Tipp 2: Um das teure Nickel zu sparen, haben wir nur die erste Lage mit Nickel geschweißt. Gewissermaßen als Anbindung. Dann haben wir mit dem Schutzgasgerät voll laufen lassen 😉
Die letzte Lage ist wieder Nickel da das schon weich bleibt….

Tech tip 2: In order to save the expensive nickel, we only welded the first layer with nickel. In a way, as a connection layer. Then we let MIG welder put in most of the material 😉
The last layer is nickel again because it stays soft….

…und sich somit gut fräsen lässt. Im letzten Bild sieht man auch schön was wir jetzt vor haben: Die Form wird liegend gegossen. Das Alu läuft dabei mittig in die Form. Damit sollten sich die Materialanhäufungen wesentlich besser nach speisen lassen. Wir werden sehen 😉

…and can therefore be easily milled. In the last picture you can also see what we are planning to do now: The mold is poured lying down. The aluminum runs in, in the middle of the mold. This should make it much easier to replenish the accumulations of material. We will see 😉

Ganz andere Baustelle: Wie berichtet, hat der Reverser einen ganz neuen Satz Wellen bekommen. Nur hat Stefan es wieder etwas zu gut gemeint und die Verzahnung länger gemacht als bei den alten Wellen. Zum Glück haben wir noch rechtzeitig gemerkt, dass die Antriebswelle nun viel zu weit nach hinten rutschen kann. Das hätte einen bösen Bumms gegeben. Denn alles was die Welle zu weit nach hinten geht, fehlt vorne an Zahneingriff.

Completely different construction site: As reported, the reverser has received a completely new set of shafts. Only Stefan meant it a bit too well and made the toothing longer than on the old shafts. Luckily we noticed in time that the drive shaft can now slide too far backwards. That would have given a bad bang. Anything that goes too far backwards on the shaft means there is a lack of tooth overlap at the front.

Zum Glück schmeißt Stefan ja nichts weg. Hier eine alte Fuller Schaltmuffe aus dem Fundus von Lobbes.

Luckily Stefan doesn’t throw anything away. Here is an old Fuller shift sleeve from the Lobbes stock.

Daraus lässt sich eine prima Muffe ferkeln die nun als Anschlag für die Antriebswelle dient.

From this you can make a great sleeve which now serves as a stop for the drive shaft.

Damit endet der Beitrag dann auch schon wieder. Ihr seht eine Achse aus einem Magirus Deutz. Eigentlich brauchten wir bis jetzt nur das Differential. Da haben wir eigentlich auch schon „genug“ von. Nur seit dem ich herausgefunden habe das man die Außenplaneten noch für was anderes verwenden kann, sollte man sich noch ein paar Achsen auf Lager legen 😉 😉
Mehr dazu in späteren Beiträgen.

In dem Sinne: Bleibt dran!

With that, the post ends. You see an axle from a Magirus Deutz. Actually we only needed the differential until now. We actually already have „enough“ of that. Only since I found out that you can use the outer planets for something else should you stock up on a few more axles 😉 😉
More on that in later posts.

In other words: stay tuned!

5036total visits,3visits today