Monat: April 2020

Füchtorf wenn es gewesen wäre…..

Füchtorf if it had been ….. (english below)

In dem Moment wo ich diese Zeilen schreibe hätten wir normalerweise bei bestem Wetter in Füchtorf mit einem Alky VR6 auf der Bahn gestanden und ich hätte schon die Buxe voll wegen der Premiere des großen Schluckspechtzeraptor.

Ja, normalerweise.

Um die Frage vorab zu klären ob wir mit dem großen auch fertig geworden wären: Ganz klar: Vielleicht

Die Absage von Füchtorf hat einigen Druck raus genommen und es wurden auch viele Dinge gemacht die wir sonst auf später aufgeschoben hätten. Und genau mit so einer Sache fangen wir direkt mal an.

At the moment I am writing these lines we would normally have been on the track with an alky VR6 in Füchtorf in the best weather and I would already have the trousers full because of the premiere of the great Schluckspechtzeraptor.

Yes, usually.

To clarify the question in advance whether we would have been able to cope with the big one: Clearly: Maybe

The cancellation of Füchtorf took some pressure out and a lot of things were done that we would otherwise have put off later. And that’s exactly what we start with.


Wir sehen die Frontansicht auf die Kurbelwelle mit den vielen Nebenabtrieben. Oben geht es zum Druckluftanlasser und den Nockenwellen, links zur Spritpumpe und unten zu den diversen Ölpumpen, Wasserpumpen, usw.. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt das es sich hier um einen Ersatzmotor handelt der baugleich mit dem im Trecker ist.

Vom Transmash gibt es viele(!) Versionen. Diese kommt aus dem T55 Panzer. Leider hat diese Variante keinen Abtrieb nach vorne. Die Industriemotoren haben hier eine Durchführung zum Antrieb von Lüftern etc.

Ohne Abtrieb nach vorne ergeben sich eine Reihe von Problemen. Wo soll man den Motor mal von Hand durchdrehen? Wo kann man die Gradscheibe zum Kontrollieren der Steuerzeiten dran bauen? Alles Mist.

Ihr ahnt es schon: Eine Durchführung muss her. Die Kurbelwellen sind auch schon dafür vorbereitet, man beachte die lustige Innenverzahnung. Nur was ist das für eine? Auch wenn der Motor durch und durch metrisch ist, so werden da wohl kaum Verzahnungen nach DIN 5480 o.Ä. drin sitzen. Was also tun? Messen in dem tiefen Loch wird nichts.

We see the front view of the crankshaft with the many power take-offs. Above it goes to the compressed air starter and the camshafts, on the left to the fuel pump and below to the various oil pumps, water pumps, etc. For the sake of completeness it should be mentioned that this is a replacement engine that is identical in construction to that in the tractor.

There are many (!) Versions of the Transmash. This comes from the T55 tank. Unfortunately, this variant has no driveshaft to the front. The industrial motors have a shaft for driving fans, etc.

Without driveshaft forward there are a number of problems. Where should you crank the engine by hand? Where can you build the degree disc for checking the timinglight? All crap.

You already guessed it: A change there is needed. The crankshafts are already prepared for this, note the funny internal teeth. What is it? Even if the motor is metric through and through, there are hardly any gears according to DIN 5480 or similar sit in it. So what to do? Nothing will measure in the deep hole.


Logisch: Besenstiel 😉

Logical: Broomstick 😉


Den vorne in den Motor gekloppt und man hat schon mal eine grobe Richtung wo es hin geht. Danach eine Verzahnung zu fräsen? Naja, fragwürdig 😉 😉

Knocked in the front of the engine and you have a rough direction where to go. Milling a toothing with this as template? Well, questionable 😉 😉


Es reicht aber um dieses lustige Werkzeug zu bauen…

But it is enough to build this fun tool …

… …in welches dann schön 2 Komponenten Knetkit rein kommt.

… in which then 2 component kneading kit comes in.


Ordentlich fetten…

Grease properly …


…einführen, die Scheiben zusammen drehen und schon nach kurzer Zeit hat man einen sehr genauen Abdruck von der Verzahnung. Etwas stolz bin ich ja schon auf mich 😉 😉

An der Baustellen geht es dann bald mal weiter…erstmal ist jetzt CAD angesagt.

Kurzer Einschub: In dem Moment wo ich diese Zeilen schreibe wäre der Samstag von Füchtorf normalerweise schon fast Geschichte. Der große Schluckspecht hätte seine ersten Meter in der 3,5t modified außerhalb der Wertung gemacht und wir hätten uns bereits eine signifikante Menge Gerstensaft in die Figur appliziert. Ja, normalerweise.

Das soll jetzt nicht heißen das das Schreiben bisher so lange gedauert hat, vielmehr hat der Mittagsschlaf der Kinder nicht so lange gedauert 😉 😉

… insert, turn the discs together and after a short time you have a very precise impression of the teeth. I’m a little proud of myself 😉 😉

The construction sites will soon continue … First of all CAD is the order of the day.

Short inset: The moment I write these lines, Saturday from Füchtorf would normally be almost history. The large Schluckspecht would have made its first meters in the 3.5t modified outside the rating and we would have already applied a significant amount of barley juice to the figure. Yes, usually.

This is not to say that writing took so long so far, rather the children’s afternoon nap didn’t last that long 😉 😉


Soooo….die Poliermaschine hat inzwischen einen ordentlichen Schaltkasten bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle an Elektro Bongard!

Soooo …. the polishing machine has now got a decent control box. Many thanks to Elektro Bongard!


Derweil macht sich Alex daran die Turbos zu montieren. Vorerst bleiben die HC5A Lader dran wie sie der Smoking Devil gefahren hat. Damit können wir erste Erkenntnisse sammeln bevor richtige Windmühlen installiert werden 😉

Meanwhile, Alex starts to assemble the turbos. For now, the HC5A chargers stay tuned as the Smoking Devil drove. This enables us to gather initial knowledge before proper windmills are installed 😉


Am Turboschutz werden noch einige Anpassungen gemacht…

Some adjustments are made to the turbo protection …


Damit sind auch die letzten Stückchen Smoking-Devil-Design Pulling-Geschichte.

Jetzt wieder zu einem Thema das wir normalerweise erst später angegangen wären.

The last bits of smoking devil design are pulling history.

Now again on a topic that we would normally only have tackled later.


Wie so oft beginnt es mit einem Aluminiumklotz.

As so often, it starts with an aluminum block.


Nach einigen Bearbeitungsschritten wird da der Ventilklotz für die hydraulische Lenkung draus.

After a few processing steps, the valve block for the hydraulic steering is created.


Mal eben mit einer Zahnradpumpe einen Zylinder hin und her schieben und fertig? Ja Pustekuchen…. Das eine Zahnradpumpe aus dem Hydraulikbereich nur in eine Richtung arbeitet ist da eher noch das kleinere Problem….

Just push a cylinder back and forth with a gear pump and you’re done? Yes puff cake …. That a gear pump from the hydraulic area only works in one direction is more of a minor problem ….


Die eigentliche Pumparbeit übernimmt ein Hydraulikmotor. In dem Klotz haben noch Rückschlag und Überdruckventile Platz genommen.

The actual pumping work is carried out by a hydraulic motor. Non-return valves and pressure relief valves have been installed in the block.


Ein wenig mit dem WIG Schweißgerät gespielt…..

Played a little with the TIG welding machine …..


…und mit der Poliermaschine….

… and with the polishing machine ….


Entsteht ein Tank für die Lenkpumpe.

This creates a tank for the steering pump.


Füllstandsanzeige….

Level indicator ….


Natürlich muss das sofort getestet werden. Ja…der Stefan steht mit Hydraulik im allgemeinen etwas auf Kriegsfuß. Warum sollte auch die Lenkpumpe sofort funktionieren?

Da ich schon alle Experten meckern höre das das nicht funktionieren kann weil die beiden Kammern des Zylinders unterschiedliche Verdrängungsvolumen haben: Ja…ich weiß das. Die Ventile im Pumpentank sollen genau das ausgleichen auch wenn das spätere Setup das gar nicht nötig hat.

Natürlich hat der erste Versuch nicht funktioniert… Vermutlich wegen mangelhafter Entlüftung.

Of course this has to be tested immediately. Yes … Stefan is somewhat at war with hydraulics in general. Why should the steering pump work immediately?

Since I can hear all the experts grumbling that this cannot work because the two chambers of the cylinder have different displacement volumes: Yes … I know that. The valves in the pump tank are supposed to compensate for this, even if the later setup does not even need it.

Of course, the first attempt did not work … Probably because of poor ventilation.


So…eine Nacht drüber schlafen und neuer Versuch. So wird es später mal werden. Zwei Zylinder arbeiten im Verbund. Nicht nur das sich die unterschiedlichen Verdrängungen aufheben, nein, wir haben auch zwei Kolbenflächen und damit ne Menge Kraft.

So … sleep one night and try again. It will be like this later. Two cylinders work together. Not only do the different displacements cancel each other out, no, we also have two piston surfaces and therefore a lot of power.


Ihr ahnt es: Es funktioniert 😉 😉

You guessed it: it works 😉 😉


Das Pneumatikzeugs haben wir nur verwendet da sich das einfacher und schneller zusammen stecken lässt. Später arbeitet das System mit bis zu 200Bar. Da sollten dann ordentliche Schläuche dran.

We only used the pneumatic stuff because it is easier and faster to put together. The system later works with up to 200 bars. Then there should be proper hoses.

Gerechnet waren es 15 Umdrehungen…geworden sind es 16 😉

Tehmenwechsel

It was calculated 15 revolutions … it became 16 😉

Change of subject


Die Grenze zu Polen war offen! (siehe vorheriger Beitrag)

Ein Retarder von Telma ist eingetroffen. Damit sollten sich 3300Nm bei 3600 1/min platt machen lassen. Ich habs doch gesagt, wir bekommen den Motor auch ohne Bremswagen kaputt 😉

Um diesen Beitrag sanft ausklingen zu lassen….

The border with Poland was open! (see previous post)

A Telma retarder has arrived. This should crush 3300Nm at 3600 rpm. I told you, we can destroy the engine without a sledge 😉

To end this post gently ….


…werden noch diverse Bundmuttern mit dem absolut gängigen Gewinde M9 umgearbeitet. Wofür? Das kommt in den nächsten Beiträgen, wer wird den neugierig sein?

In dem Sinne: Bleibt gesund, haltet stand und stay tuned!

… various collar nuts are reworked with the absolutely common M9 thread. For what? That will come in the next posts, who will be curious?

In the sense: stay healthy, hold up and stay tuned!

 

Corona-Kleinkram

Corona odds and ends (english below)

Irgendwie unwirkliche Zeiten in denen wir leben. Die Letzen zwei Jahre war eine Woche vor Füchtorf noch Stress ohne Ende angesagt. Jetzt hat man die Situation das man ein Woche vor Füchtorf konstatieren muss das die Saison wohl gar nicht stattfinden wird. Schaut man sich auf den Team-Homepages um sind die meisten wohl in einer Mischung aus Schockstarre oder amtlich verordnetem Stillstand gefangen.

Ganz ehrlich: Bei uns ist der Druck auch ein wenig raus 😉

Aber hey, wir nähern uns trotzdem unaufhaltsam den ersten Transmashtönen auf Alkohol.

Fangen wir an……

Somehow unreal times we live in. The last two years, one week before Füchtorf, there was still endless stress. Now you have the situation that you have to state a week before Füchtorf that the season will probably not take place at all. If you look around on the team homepages, most of them are probably caught in a mixture of rigid shock or officially ordered standstill.

Honestly: With us the pressure is also a little bit out 😉

But hey, we’re still inexorably approaching the first transmash-tones on alcohol.

Let’s get started……


Aus den Gussteilen ist inzwischen ein Sensorträger geworden. Wir erinnern uns: Der Motor bekommt auf jede Bank eine eigene Steuerung die voneinander gar nicht wissen das sie da sind 😉

Also brauchen wir auch je einen Kurbelwellensensor und einen Nockenwellensensor. Da ich keine Lust habe einen Magneten an die Nockenwelle zu fummeln gehts halt an den Pumpenantrieb. Der dreht sich auch mit halber Kurbelwellendrehzahl 😉

The castings have now become a sensor carrier. We remember: The engine gets its own control on each bench that does not even know that they are there 😉

So we also need a crankshaft sensor and a camshaft sensor each. Since I have no desire to fumble a magnet on the camshaft, it goes to the pump drive. It also rotates at half the crankshaft speed 😉


Ausrichten und verschweißen.

Align and weld.


Sieht doch nicht schlecht aus. Die dicke Aluscheibe bekommt eine Spezialfunktion. Da erste Tests ziemlich ernüchternd liefen möchte ich mich da aber noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen…..es muss noch geforscht werden…

Doesn’t look bad. The thick aluminum disc has a special function. Since the first tests were rather sobering, I don’t want to lean too far out of the window ….. research still needs to be done …


„Geht’s dem Esel zu gut, geht er aufs Eis“….oder er fräst Edelstahl.

„If the donkey is too good, he goes on ice“ … or he mills stainless steel.


Der Insider weiß: Hier entsteht das vorgeschriebene Turbokreuz das das Turbinenrad im Gehäuse hält falls Desintegration einsetzt.

The insider knows: This is where the prescribed turbo cross is created that holds the turbine wheel in the housing if disintegration begins.


Das zweite Gussteil aus dem letzten Beitrag bekommt auch noch eine CNC Behandlung…..es ist ein Deckel…..

The second casting from the last post also gets a CNC treatment ….. it is a lid …..


…für die Spulentreibergehäuse. Glitzert es nicht schön im frühlingshaften Sonnenlicht?

… for the coil driver housing. Doesn’t it sparkle beautifully in spring-like sunlight?


Die Russen bauen ja geiles Zeug, aber hat denen noch nie einer was von O-Ringen gesagt? Überall muss Dichtmasse dran….bah…..

The Russians build cool stuff, but has no one ever told them about O-rings? Everywhere sealant must be smeared on …. bah …..


So geht das!!!!

That’s how it goes!!!!


Von einem Murx zum nächsten…. die Drosselklappen müssen auch nochmal überarbeitet werden. Mit diesen golden eloxierten Rädchen kann ich nichts anfangen….

From one botch to the next …. the throttle valves also have to be revised again. I can’t do anything with these golden anodized wheels …


Also muss Alu auf die Fräse….

So aluminum has to be on the mill ….


Etwas massiver.

A little more massive.


Damit laufen die Teile auch synchron.

The parts now run synchronously.


Andere Seite der Drosselklappen, selbes Problem. Es ist Zeugs verbaut mit dem ich nichts anfangen kann.

Other side of the throttle valve, same problem. There is stuff installed that I can’t do anything with.


Mitnehmer für das Drosselklappenpoti.

Driver for the throttle potentiometer.


Nur noch die Luft auffüllen…

Just fill up the air …


…mit  Alu versteht sich. Passt. Der Witz ist, dass ich die Drosselklappenpotis für die eigentliche Funktion gar nicht brauche. Damit der Motor läuft reichen zwei Sensoren: MAP und Kurbelwellenposition. Mit der Drosselklappenstellung kann man aber schöne Spielereien anstellen. 😉

… with aluminum. It fits. The joke is that I don’t need the throttle pots for the actual function. Two sensors are sufficient for the engine to run: MAP and crankshaft position. With the throttle valve position you can make nice gimmicks. 😉


So nebenbei enstehen immer mal wieder ein paar Teile. Hier sind es neue Kolben für die PopOff´s. Das Serienzeug ist einfach nicht für den Wahnsinn gemacht den wir betreiben 😉

By the way, there are always a few parts done. Here are new pistons for the PopOffs. The serial stuff is just not made for the madness that we do 😉


Wenn man nur lange genug sucht… Auch für Transmashmotoren gibt es passende Totpunktfinder zu kaufen…..

If you only search long enough … Also for Transmash-engines there are matching dead center finding tools to buy …..


Heute kamen dann noch ein paar geile Laserteile. Ein bisschen Kanten und schweißen und schon werden da die Gefängnisse für die Motorsteuerung draus.

Then came some horny laser parts today. A little bit of edging and welding and the prisons for the engine control are there.


Zum Schluss noch ein paar bunte Kabel. Der Stefan hatte da wieder mal so eine Idee. Wenn Das klappt (und da gehe ich von aus) wird Das ziemlich geil. Was „Das“ ist? Wer wird denn neugierig sein? 😉

Wenn die Grenzen nach Polen offen bleiben haben wir zum nächsten Beitrag auch schon ein neues Spielzeug. Keine Pullingsaison 2020? Wäre doch gelacht wenn wir den Motor nicht auch so kaputt bekommen würden 😉

Bis dahin: Bleibt gesund, schaut Pulling auf Youtube und stay tuned!!!

Finally, a few colorful cables. Stefan had another idea there. If that works (and I’m assuming that) it will be pretty cool. What is that? Who will be curious? 😉

If the borders to Poland remain open, we will have a new toy for the next post. No pulling season 2020? Would be laughed if we didn’t neverless get the engine broken 😉

Until then: stay healthy, watch Pulling on Youtube and stay tuned !!!

Glanz in trüben Zeiten

Shine in cloudy times (english below)

Realistischerweise muss man wohl annehmen, dass die Pullingsaison vorbei ist bevor sie überhaupt losgegangen ist. Um so erfreulicher wäre es wenn zum Ende des Jahres doch noch was gehen würde….ich glaub nicht dran. Es darf geweint werden!

Soooo, genug geweint. Hier geht es jetzt zur Aufheiterung mit einer ersten Spielerei an der neuen Poliermaschine weiter.

Realistically, you have to assume that the pulling season is over before it even started. It would be all the more gratifying if something would still work at the end of the year … I don’t believe in it. We can cry!

Soooo, cried enough. Here you can cheer up with a first gimmick on the new polishing machine.


Nachdem meine vergangenen Bemühungen Aluminium zum Glänzen zu bringen kläglich -mitunter auch wutentbrannt 😉 – gescheitert sind, ist das doch mal richtig geil! Zum Vergleich der Ausgangszustand. Wenn jetzt noch die richtigen Vorpolierscheiben ankommen, sind auch noch die kleinen Kratzer Geschichte. Das geht so geil das ich direkt eine nicht jugendfreie Sache machen könnte die mit einer milichig, cremigen Flüssigkeit endet……

….Sahnelikör trinken natürlich! 😉 😉

After my past efforts to shine aluminum failed miserably – sometimes also furious 😉 – it is really cool! To compare the initial state. If the right pre-polishing discs arrive, the little scratches are history. This is so cool that I could do adult thing that ends with a milky, creamy liquid ……

…. drink cream liqueur of course! 😉 😉


Wir sehen die unter brutalster Gewalt demontierte Welle des Druckluftanlassers inklusive Vielkeilwelle zum Pumpenantrieb. Die Russen können so krass härten….

We see the shaft of the compressed air starter disassembled under the most brutal force, including the multi-spline shaft for the pump drive. The Russians can harden so well ….


…das das Werkstück das Werkzeug bearbeitet *roflzeraptor*

… that the workpiece processes the tool *roflzeraptor*


Verloren! Das ist die ideale Gelegenheit etwas stumpfe Wendeplatten komplett zu entwerten!

Lost! This is the ideal opportunity to completely devalue some blunt carbide inserts!


Nach einigen sinnreichen Bearbeitungsschritten wird aus dem Pumpenantrieb die Aufnahme für das Triggerrad.

After a few useful processing steps, the pump drive becomes the holder for the trigger wheel.


Achja, da waren ja noch rostige Klötze auf der Fräse. Die haben sich in der Zwischenzeit in eine ziemlich grobschlächtige Hauruck-Gussform verwandelt.

Oh yes, there were still rusty blocks on the mill. In the meantime, they have turned into a rather coarse hair-raising mold.


Eine Form für einen Deckel lag da auch noch rum. Also alles heiß machen….

There was also a mold for a lid. So make everything hot …


…und nette Teile gießen.

… and cast nice parts.


So, Themenwechsel. An dieser Stelle vielen Dank an MasterMilo der mich auf dieses Werkzeug gebracht hat.

So, change of subject. At this point, many thanks to MasterMilo who brought me to this tool.


Bei der Montage der Abgaskrümmer geht es „etwas“ eng zu.

When installing the exhaust manifold, it is „a little“ tight.


Voila! Das Dingen heißt übrigens Starterblockschlüssel.

Voila! Incidentally, this is called Starterblockschlüssel (in German).


Damit wäre der zweite Kopf auch schon wieder drauf. Erstmal nur provisorisch damit Alex an die Abgasrohre gehen kann.

That would put the second head back on. First only provisionally so that Alex can go to do the exhaust piping.


Die Einspritzventile -genauer die Spulen- sind nun auch montagefertig. Da ist nicht ein Fitzel Plastik dran. Die Kabel sind hochtemperaturfest. Damit kann der Karren auch mal ne Zeit lang brennen ohne das gleich alles neu gemacht werden muss 😉 😉

Mit diesen schönen Bildern verabschiede ich mich in einen (wettertechnisch) sehr schönen Sonntag. Solange man noch grillen darf sind die Coronaeinschränkungen halbwegs erträglich 😉 😉

Stay tuned!!

The injectors – more precisely the coils – are now ready for assembly. There’s not a bit of plastic on it. The cables are resistant to high temperatures. So the cart can burn for a while without having to do everything again 😉 😉

With these beautiful pictures I say goodbye to a (weather-related) very nice Sunday. As long as you can still BBQ, the corona restrictions are reasonably tolerable 😉 😉

Stay tuned !!

 

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén