Monat: Juli 2017

CAD 30.07.2017

Der CAD-Wahnsinn beginnt….


….los geht’s mit der Kupplung. Im 21ten Jahrhundert sollte man meinen das die Hersteller 3D-Daten zur Verfügung stellen, aber Pustekuchen. Naja, mit etwas Fleiß…



….ist das erste Teil in hinreichender Detailtreue im CAD.

Die Kupplungsscheiben ärgern mal wieder besonders… Zum auf der Zunge zergehen lassen:

1 5/32″ 26-Spline

Nein, kein Raumfahrtprogramm sondern die Bezeichnung des Zahnprofils
Jap, diesen Unsinn können sich nur die Amis aus dem Kopf drücken.

Aber auch das ist dann irgendwie doch im Computer:

Stay tuned….

 

Shopping 25.07.2017

Nachdem ich bei einem ortsansässigen Leihkarthersteller war und die EMU vor ein paar Tagen auch eingetrudelt ist, kann ich nun verkünden:

Alle wesentlichen Teile sind da!

Jetzt werden erstmal Stunden um Stunden in Bits and Bytes versenkt……


Fast wie Weihnachten! Sitz, Bremsanlage, Vorderreifen…alles versammelt…..


Das Gehirn des Motors inklusive Mehrkanal-Abgastemperaturüberwachung und Datenlogger (130 Werte werden fortlaufend aufgezeichnet…irre 😉 )
Das bunte Kneuel in der Tüte soll mal ein Kabelbaum werden. Ich ahne das das nicht ohne einige Flucherei abgehen wird….


Sorry, ich konnte nicht anders….. 😉
Wenn ich mich rein setze, ganz fest die Augen schließe und Motorgeräusche mache, stehe ich geistig schon auf der Bahn…..und mit einem Bein in der Psychiatrie 😉

Stay tuned

Bautag 11.07.2017

Jetzt wird gescannt…

Nochmal ordentlich nachgeweißt…


…und zum Schluss vom Motorständer befreit….

….ergibt sich ein ziemlich vollständiges Bild des ganzen. Hier noch als viele einzelne Scans die ineinander geschoben sind:

Mit der Achse wird in gleicher Weise verfahren.

Und zum guten Schluss wieder Trockeneisstrahlen.

Gut das Kreide so weich ist. Das stärkt meinen Glauben daran, dass das bisschen Kreide im Motor nicht so schlimm ist….

Stay tuned

Bautag 29.06.2017

Ganz in weiß………

….erstrahlt der VR6

Keine Angst, kein kreativer Designeramoklauf, eher notwendig zum 3D-Scannen. Es ist auch keine Farbe, sondern Kreidespray. Das hinterlässt keinen bleibenden Eindruck.

Was eigentlich nur ein kleiner Test werden sollte…….

….liefert auf Anhieb ein erstaunliches Ergebnis.

Stay tuned

Bautag 27.06.2017

Die Jungs sind kaum zu bremsen….


Der ganze Rost muss weg! Es besteht der Verdacht das ein Suzuki nur durch Rost zusammen gehalten wird…..
Auch alle Halterungen müssen weg, brauchen wir nicht.


Turboanprobe. Der GT4088R hat mal Platz genommen. Nur ganz ehrlich? Sieht nicht nur Sch***e aus, auch viel zu weit ausladend und den Schwerpunkt bringt es auch nach oben….

So? Schon besser. Aber so einen Krümmer gibt es nicht zu kaufen und außerdem muss der Wind ja auch noch auf die andere Seite gelangen um den Verbrennungsräumen zugeführt zu werden…..


Besser! Turbo schön tief, oben Platz für einen geschweißten Krümmer. Die Luft wird vor dem Motor zur Drosselklappe und dann in den Ansaugkrümmer geleitet.

Platz für die Spritpumpe ist da auch noch.


Apropos, die Spritpumpe soll wie bei „den großen“ mechanisch vom Motor angetrieben werden. Die Innereien sollen aus einer Hydraulikpumpe stammen.

Fördervolumen? Genug!

Besser in den Bypass als zu mager laufen…. Alkypower!

Stay tuned!

 

Bautag 23.06.2017

Es geht tatsächlich los! Nachdem das Konzept steht und die „kritischen“ Komponenten vorhanden sind wird zum ersten mal Hand angelegt. Der Schlepper soll zunächst im CAD geplant werden. Dort sind Änderungen einfacher umzusetzen. Devise: „Mausklick statt Flex!“

Damit das funktioniert müssen die Bauteile aber erstmal in den Rechner. Das geht bei einfachen Teilen durch Ausmessen, bei komplexen wird gescannt.


Reifen, Motor, Kleinteile….alles liegt bereit.


Die Achse stammt aus einem Suzuki Samurai. Differentialuntersetzung 3,7:1



Kupplung, Kupplungsschutzrohr


VR6 (AAA 2,8L) mit jede Menge überflüssigem Krempel. Man glaubt ja gar nicht was man alles abschrauben kann…

Gesagt, getan, der Block ist nackt, Öl ist raus (naja, fast zumindest…..)


„Einfach mal brutaler denken“ hat man mir gesagt…


Grundreinigung mit dem Trockeneisstrahlgerät—->Wie neu


Nochmal ein Teil des Krempels der wahrscheinlich nie wieder an den Motor kommt….

Stay tuned….

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén