Füchtorf if it had been ….. (english below)

In dem Moment wo ich diese Zeilen schreibe hätten wir normalerweise bei bestem Wetter in Füchtorf mit einem Alky VR6 auf der Bahn gestanden und ich hätte schon die Buxe voll wegen der Premiere des großen Schluckspechtzeraptor.

Ja, normalerweise.

Um die Frage vorab zu klären ob wir mit dem großen auch fertig geworden wären: Ganz klar: Vielleicht

Die Absage von Füchtorf hat einigen Druck raus genommen und es wurden auch viele Dinge gemacht die wir sonst auf später aufgeschoben hätten. Und genau mit so einer Sache fangen wir direkt mal an.

At the moment I am writing these lines we would normally have been on the track with an alky VR6 in Füchtorf in the best weather and I would already have the trousers full because of the premiere of the great Schluckspechtzeraptor.

Yes, usually.

To clarify the question in advance whether we would have been able to cope with the big one: Clearly: Maybe

The cancellation of Füchtorf took some pressure out and a lot of things were done that we would otherwise have put off later. And that’s exactly what we start with.


Wir sehen die Frontansicht auf die Kurbelwelle mit den vielen Nebenabtrieben. Oben geht es zum Druckluftanlasser und den Nockenwellen, links zur Spritpumpe und unten zu den diversen Ölpumpen, Wasserpumpen, usw.. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt das es sich hier um einen Ersatzmotor handelt der baugleich mit dem im Trecker ist.

Vom Transmash gibt es viele(!) Versionen. Diese kommt aus dem T55 Panzer. Leider hat diese Variante keinen Abtrieb nach vorne. Die Industriemotoren haben hier eine Durchführung zum Antrieb von Lüftern etc.

Ohne Abtrieb nach vorne ergeben sich eine Reihe von Problemen. Wo soll man den Motor mal von Hand durchdrehen? Wo kann man die Gradscheibe zum Kontrollieren der Steuerzeiten dran bauen? Alles Mist.

Ihr ahnt es schon: Eine Durchführung muss her. Die Kurbelwellen sind auch schon dafür vorbereitet, man beachte die lustige Innenverzahnung. Nur was ist das für eine? Auch wenn der Motor durch und durch metrisch ist, so werden da wohl kaum Verzahnungen nach DIN 5480 o.Ä. drin sitzen. Was also tun? Messen in dem tiefen Loch wird nichts.

We see the front view of the crankshaft with the many power take-offs. Above it goes to the compressed air starter and the camshafts, on the left to the fuel pump and below to the various oil pumps, water pumps, etc. For the sake of completeness it should be mentioned that this is a replacement engine that is identical in construction to that in the tractor.

There are many (!) Versions of the Transmash. This comes from the T55 tank. Unfortunately, this variant has no driveshaft to the front. The industrial motors have a shaft for driving fans, etc.

Without driveshaft forward there are a number of problems. Where should you crank the engine by hand? Where can you build the degree disc for checking the timinglight? All crap.

You already guessed it: A change there is needed. The crankshafts are already prepared for this, note the funny internal teeth. What is it? Even if the motor is metric through and through, there are hardly any gears according to DIN 5480 or similar sit in it. So what to do? Nothing will measure in the deep hole.


Logisch: Besenstiel 😉

Logical: Broomstick 😉


Den vorne in den Motor gekloppt und man hat schon mal eine grobe Richtung wo es hin geht. Danach eine Verzahnung zu fräsen? Naja, fragwürdig 😉 😉

Knocked in the front of the engine and you have a rough direction where to go. Milling a toothing with this as template? Well, questionable 😉 😉


Es reicht aber um dieses lustige Werkzeug zu bauen…

But it is enough to build this fun tool …

… …in welches dann schön 2 Komponenten Knetkit rein kommt.

… in which then 2 component kneading kit comes in.


Ordentlich fetten…

Grease properly …


…einführen, die Scheiben zusammen drehen und schon nach kurzer Zeit hat man einen sehr genauen Abdruck von der Verzahnung. Etwas stolz bin ich ja schon auf mich 😉 😉

An der Baustellen geht es dann bald mal weiter…erstmal ist jetzt CAD angesagt.

Kurzer Einschub: In dem Moment wo ich diese Zeilen schreibe wäre der Samstag von Füchtorf normalerweise schon fast Geschichte. Der große Schluckspecht hätte seine ersten Meter in der 3,5t modified außerhalb der Wertung gemacht und wir hätten uns bereits eine signifikante Menge Gerstensaft in die Figur appliziert. Ja, normalerweise.

Das soll jetzt nicht heißen das das Schreiben bisher so lange gedauert hat, vielmehr hat der Mittagsschlaf der Kinder nicht so lange gedauert 😉 😉

… insert, turn the discs together and after a short time you have a very precise impression of the teeth. I’m a little proud of myself 😉 😉

The construction sites will soon continue … First of all CAD is the order of the day.

Short inset: The moment I write these lines, Saturday from Füchtorf would normally be almost history. The large Schluckspecht would have made its first meters in the 3.5t modified outside the rating and we would have already applied a significant amount of barley juice to the figure. Yes, usually.

This is not to say that writing took so long so far, rather the children’s afternoon nap didn’t last that long 😉 😉


Soooo….die Poliermaschine hat inzwischen einen ordentlichen Schaltkasten bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle an Elektro Bongard!

Soooo …. the polishing machine has now got a decent control box. Many thanks to Elektro Bongard!


Derweil macht sich Alex daran die Turbos zu montieren. Vorerst bleiben die HC5A Lader dran wie sie der Smoking Devil gefahren hat. Damit können wir erste Erkenntnisse sammeln bevor richtige Windmühlen installiert werden 😉

Meanwhile, Alex starts to assemble the turbos. For now, the HC5A chargers stay tuned as the Smoking Devil drove. This enables us to gather initial knowledge before proper windmills are installed 😉


Am Turboschutz werden noch einige Anpassungen gemacht…

Some adjustments are made to the turbo protection …


Damit sind auch die letzten Stückchen Smoking-Devil-Design Pulling-Geschichte.

Jetzt wieder zu einem Thema das wir normalerweise erst später angegangen wären.

The last bits of smoking devil design are pulling history.

Now again on a topic that we would normally only have tackled later.


Wie so oft beginnt es mit einem Aluminiumklotz.

As so often, it starts with an aluminum block.


Nach einigen Bearbeitungsschritten wird da der Ventilklotz für die hydraulische Lenkung draus.

After a few processing steps, the valve block for the hydraulic steering is created.


Mal eben mit einer Zahnradpumpe einen Zylinder hin und her schieben und fertig? Ja Pustekuchen…. Das eine Zahnradpumpe aus dem Hydraulikbereich nur in eine Richtung arbeitet ist da eher noch das kleinere Problem….

Just push a cylinder back and forth with a gear pump and you’re done? Yes puff cake …. That a gear pump from the hydraulic area only works in one direction is more of a minor problem ….


Die eigentliche Pumparbeit übernimmt ein Hydraulikmotor. In dem Klotz haben noch Rückschlag und Überdruckventile Platz genommen.

The actual pumping work is carried out by a hydraulic motor. Non-return valves and pressure relief valves have been installed in the block.


Ein wenig mit dem WIG Schweißgerät gespielt…..

Played a little with the TIG welding machine …..


…und mit der Poliermaschine….

… and with the polishing machine ….


Entsteht ein Tank für die Lenkpumpe.

This creates a tank for the steering pump.


Füllstandsanzeige….

Level indicator ….


Natürlich muss das sofort getestet werden. Ja…der Stefan steht mit Hydraulik im allgemeinen etwas auf Kriegsfuß. Warum sollte auch die Lenkpumpe sofort funktionieren?

Da ich schon alle Experten meckern höre das das nicht funktionieren kann weil die beiden Kammern des Zylinders unterschiedliche Verdrängungsvolumen haben: Ja…ich weiß das. Die Ventile im Pumpentank sollen genau das ausgleichen auch wenn das spätere Setup das gar nicht nötig hat.

Natürlich hat der erste Versuch nicht funktioniert… Vermutlich wegen mangelhafter Entlüftung.

Of course this has to be tested immediately. Yes … Stefan is somewhat at war with hydraulics in general. Why should the steering pump work immediately?

Since I can hear all the experts grumbling that this cannot work because the two chambers of the cylinder have different displacement volumes: Yes … I know that. The valves in the pump tank are supposed to compensate for this, even if the later setup does not even need it.

Of course, the first attempt did not work … Probably because of poor ventilation.


So…eine Nacht drüber schlafen und neuer Versuch. So wird es später mal werden. Zwei Zylinder arbeiten im Verbund. Nicht nur das sich die unterschiedlichen Verdrängungen aufheben, nein, wir haben auch zwei Kolbenflächen und damit ne Menge Kraft.

So … sleep one night and try again. It will be like this later. Two cylinders work together. Not only do the different displacements cancel each other out, no, we also have two piston surfaces and therefore a lot of power.


Ihr ahnt es: Es funktioniert 😉 😉

You guessed it: it works 😉 😉


Das Pneumatikzeugs haben wir nur verwendet da sich das einfacher und schneller zusammen stecken lässt. Später arbeitet das System mit bis zu 200Bar. Da sollten dann ordentliche Schläuche dran.

We only used the pneumatic stuff because it is easier and faster to put together. The system later works with up to 200 bars. Then there should be proper hoses.

Gerechnet waren es 15 Umdrehungen…geworden sind es 16 😉

Tehmenwechsel

It was calculated 15 revolutions … it became 16 😉

Change of subject


Die Grenze zu Polen war offen! (siehe vorheriger Beitrag)

Ein Retarder von Telma ist eingetroffen. Damit sollten sich 3300Nm bei 3600 1/min platt machen lassen. Ich habs doch gesagt, wir bekommen den Motor auch ohne Bremswagen kaputt 😉

Um diesen Beitrag sanft ausklingen zu lassen….

The border with Poland was open! (see previous post)

A Telma retarder has arrived. This should crush 3300Nm at 3600 rpm. I told you, we can destroy the engine without a sledge 😉

To end this post gently ….


…werden noch diverse Bundmuttern mit dem absolut gängigen Gewinde M9 umgearbeitet. Wofür? Das kommt in den nächsten Beiträgen, wer wird den neugierig sein?

In dem Sinne: Bleibt gesund, haltet stand und stay tuned!

… various collar nuts are reworked with the absolutely common M9 thread. For what? That will come in the next posts, who will be curious?

In the sense: stay healthy, hold up and stay tuned!

 

2677total visits,5visits today