Innerhalb von zwei Tagen ein neuer Beitrag…das gabs zuletzt vor Füchtorf 2018 😉

Es gibt aber auch was zu berichten.

Zunächst einmal verwandelte sich der nackte Block langsam aber sicher wieder in einen Motor.


Wie er aus dem Specht heraus kam…..


…so kommt er auch wieder rein: Ohne Kopf 😉

Bei dem unteren Bild erkennt man gut warum es Antriebsstrang heißt. Sieht fast so aus wie bei diesen abgefahrenen asiatischen Bötchen…..

Ich schweife ab 😉

Ich könnte jetzt wieder dutzende Bilder einstellen oder ihr glaubt mir einfach so das der Motor…..


…wieder im Trecker ist.

Auch wie alle Teile an den Motor geschraubt werden brauchen wir hier nicht noch zig mal zeigen. Kommen wir zu einem neuen Thema:

Sekundenblödheit

Das ist im Grunde wie Sekundenschlaf, nur mit Blödheit.

Stefan hatte die ARP-Bolzen in den Block geschraubt, Kopfdichtung drüber und Kopf drauf. Dabei haben sich die immerhin 20 Bolzen schön im Kopf verkantet.

Stefan hau nicht mit dem Hammer auf den Kopf!Stefan hau nicht mit dem Hammer auf den Kopf!Stefan hau nicht mit dem Hammer auf den Kopf!Stefan hau nicht mit dem Hammer auf den Kopf!Stefan hau nicht mit dem Hammer auf den Kopf!


Zack, da war sie, die Sekundenblödheit. *grml*

Stefan hau nicht mit dem Hammer auf den Kopf!

Naja, das Teil hängt noch fest im Kopf und die Ventildeckeldichtung ist ziemlich elastisch….. Wie dämlich kann man eigentlich sein?

Immerhin war der Kopf dann auch auf dem Block 😉

Was jetzt kommt hatten wir im März 2019 alles schon ein mal. Öl vorpumpen, verkabeln usw.

Dann war der große Moment gekommen: Sprit drauf und Anlasser vor. Hey er läuft, aber wie ein Sack Nüsse. Neeeiiiiiinnnnnn… bitte nichts ernstes….

Es hörte sich so an als wenn ein Zylinder nicht richtig Zünden würde. Hmmm…

Während des Laufes mal nach und nach die Stecker von den Einspritzventilen abgezogen. Und tatsächlich. Bei Zylinder 1 wurde der Lauf gleichmäßiger. Die dann ausgebaute Kerze offenbarte mit einem Elektrodenabstand von ca. ein bis anderthalb Sackhaaren das die Kerze wohl nen ditsch mitbekommen haben muss.

Elektrode richtig gebogen, eingebaut, Starter vor und:

Heyyyyy! So hört sich das richtig an.

Ihr glaubt mir nicht weil es kein Video gibt?

Reicht das als Beweis? 😉 😉 😉

Zum Einlaufen ist noch mal eben der „böse“ Öltyp (10W40) reingekommen. Nach ner halben Tankfüllung war der Motor dann heiß, alle verbliebenen Späne hoffentlich im Filter oder im Öl in der Schwebe gehalten.

Also Öl raus:


Oft schreibe ich davon, hier der Beweis:


Ausgelaufenes Öl wird sofort fachgerecht gebunden!

Ich bin so Öko, ich habe sogar einen eigenen Hosentaschenkompost! (Frei nach den Simpsons 😉 )


Da steht er nun wieder Einsatzbereit. Geil!


Nachdem ich jetzt weiß wieviel Aufwand der Motorschaden gebracht hat -um die 15 Stunden Arbeit und 300 Euro- wird alles vermieden was zu nem Motorschaden führen kann *g*

Alex kann sich dann auch in aller Ruhe einem Projekt widmen:


Ist das der Kopf

A: von einem 500 Kg Freie Klasse?
B: von einem benzinbetriebenen Milchaufschäumer?
oder
C: von Alex´s Sohn dem der Zahnriemen gerissen ist?

Wer die Antwort findet darf sie behalten 😉

Tja… es könnte sein, bzw. es wird so sein das hier jetzt erstmal nichts umwerfendes passiert. Ganz einfach weil ich in -rechnerisch- 5 Tagen zum zweiten mal Vater werde. Aus diesem erfreulichen Grund können wir auch noch gar nicht genau sagen welche Veranstaltungen wir dieses Jahr noch mitnehmen. Vermutlich die letzten im September. Wir werden an dieser Stelle informieren was so ansteht.

Stay tuned!!!

1942total visits,1visits today