…..ein Beitrag 😉

Finally……. another contribution 😉 (english below)

Es ist nun fast zwei Monate(!) her das hier ein regulärer Beitrag erschienen ist. Füchtorf liegt auch schon fast wieder einen Monat zurück. Irgendwie unwirklich alles. Ich bin noch nicht mal dazu gekommen das Video mit der technischen Aufarbeitung zu drehen…mein Tag bräuchte echt so um die 50 Stunden 😉 Aber wollen wir mal nicht rum jammern, es passiert auch ne Menge, von daher…alles gut. Familie und Job sind dann manchmal auch einfach wichtiger.

It’s been almost two months(!) since a regular post appeared here. Füchtorf is almost a month behind. Everything is somehow unreal. I haven’t even gotten around to shooting the video with the technical work-up…my day really needs around 50 hours 😉 But let’s not whine, there’s a lot going on, so…everything’s good . Family and job are sometimes simply more important.

Wir müssen heute einfach einige Zeit vor Füchtorf anfangen. Es gibt 111 Bilder zu zeigen. Wie könnte man „besser“ starten als mit meinem Hassmaterial Dichtstoff. In dem Fall hab ich ihn selber an die Stelle geschmiert damit das austretende Öl nicht die Wastegates abfackelt 😉

We simply have to start some time before Füchtorf today. There are 111 pictures to show. How could you start „better“ than with my hate material sealant. In that case I smeared it by myself in place so that the escaping oil didn’t burn the wastegates 😉

Auch an anderen Stellen kam das Öl unter dem Ventildeckel durch. Nur wie konnte das sein? Haben wir doch auf eine gescheite Bauweise mit O-Ringschnur umgestellt.

Also in other places the oil came through under the valve cover. Just how could that be? We have switched to a clever design with an O-ring cord.

Also Deckel runter und nachsehen. Tja was soll ich sagen….wenn man eine 6mm O-Ringschnur bestellt, geht man zumindest davon aus das diese in engen Grenzen auch 6mm hat. Hat sie aber nicht. Es scheint eine echte Krankheit zu sein das die Schnüre, egal welche Abmessung und welcher Werkstoff immer ein paar zehntel Millimeter zu klein sind…Versteh ich nicht, bei O-Ringen bekommen sie das auf ein paar hundertstel Millimeter hin???

So take the lid off and have a look. Well, what can I say….if you order a 6mm O-ring cord, you at least assume that it also has 6mm within narrow limits. But it hasn’t. It seems to be a real disease that the cords are always a few tenths of a millimeter too small, regardless of the size and material… I don’t understand, with O-rings they can manage that to a few hundredths of a millimeter???

Also dickere Schnur rein….

So put thicker cord in.

…die natürlich auch Untermaß hat.

…which of course is also undersized.

Der geneigte Dichtungskundler wird sich schon gewundert haben. Warum EPDM für ein Mineralöl? Da nimmt man doch einfach NBR. Jaaaaaa…….aber EPDM löst sich in Mineralöl nicht auf sondern quillt. Spricht die Dichtungswirkung sollte sich eigentlich noch verstärken…so zumindest der Plan. 😉

The inclined sealant expert will have been surprised. Why EPDM for a mineral oil? You just take NBR. Yeeeeesssss……but EPDM does not dissolve in mineral oil but swells. In other words, the sealing effect should actually be strengthened…at least that’s the plan. 😉

Spoileralarm: Bisher scheint der Plan aufzugehen.

Spoiler alert: So far the plan seems to be working.

Erinnerung: Wir befinden uns noch vor Füchtorf. Stefan dachte sich das ein bisschen Verbesserung unseres optischen Auftritts gar nicht verkehrt wäre 😉

Reminder: We are still before Füchtorf. Stefan thought that a little improvement of our visual appearance would not be wrong 😉

Man glaubt es kaum….beide Trecker waren rechtzeitig fertig. Wohl einmalig in der Pullinggeschichte. 😉 Da bleibt sogar Zeit um mal ein wenig Ordnung zu schaffen….

It’s hard to believe…both tractors were ready on time. Probably unique in the history of pulling. 😉 There is even time to create a little order….

Auch eine Gussform konnte noch auf die schnelle gebaut werden….

A mold could also be built quickly….

….aus der dann formschöne Schellen heraussprangen….

….from which shapely clamps jumped out….

…die dann den neuen Gurt an Ort und Stelle halten.

…which then hold the new seat belt in place.

Auch für den Startwagen unseres kleinen Schluckspechtes sollte es endlich mal ein Farbkleid geben.

There should finally be a color dress for the starting car of our little Schluckspecht.

Jetzt kann man sich mit dem Dingen auch mal sehen lassen 😉 😉

Now you can be proud of things 😉 😉

Alex hat für Simon noch klammheimlich ein Spendermännchen für „Getränke erfrischender Art“ gebaut. Sehr geil. Jetzt muss ich nur noch anfangen Whisky/Cola zu mögen 😉

Alex secretly built a dispenserman for „refreshing drinks“ for Simon. very cool. Now I just have to start liking whisky/cola 😉

Was haben wir nur mit den Staubsaugermotoren vor? Ich habe keine Ahnung 😉

What are we going to do with the vacuum cleaner motors? I have no idea 😉

Dann war es endlich so weit: Saisoneröffnung in Füchtorf! Einige Einblicke habt Ihr ja schon in den letzten beiden Videos bekommen. Wir haben es ja tatsächlich geschafft zu filmen….auch wenn ich jetzt mit dem Schneiden nicht hinterher komme. Also: Jetzt gibt es einen Zeitsprung…..

Then finally time had come: Season opening in Füchtorf! You already got some insights in the last two videos. We actually managed to film it…even if I can’t keep up with the editing now. So: Now there is a time jump…..

Wir sind zurück aus Füchtorf! 😉
Mit einem großartigen 3ten Platz in der Limited Modified. Und einem sehr guten 4ten Platz in der 600kg Freien Klasse. Wie gesagt, die genaue Aufarbeitung kommt noch.

We are back from Füchtorf! 😉
With a great 3rd place in the Limited Modified. And a very good 4th place in the 600kg modified. As I said, the exact processing is yet to come.

Da wir augenscheinlich nichts wirklich kaputt gemacht haben, wurde sofort mit den Wartungsarbeiten angefangen. Unter anderem müssen die 2200er Bosch Einspritzventile vom Methanol befreit werden. Das machen wir mit einem hyper Ventiltester und Petroleum. Da bekommt man auch sofort mit wenn eine Düse anfängt den Dienst zu quittieren.

Since we obviously didn’t really break anything, the maintenance work started immediately. Among other things, the 2200 Bosch injectors must be freed from methanol. We do that with a hyper valve tester and petroleum. You also notice immediately when a nozzle starts to quit working.

Ein Problem das wir hatten, war das wir einfach nicht genug Sprit in den Motor bekommen haben. Ein schneller Blick in die Daten nach dem ersten Lauf haben gezeigt das wir zeitweise eine Düsenauslastung von 100% hatten. Aus dem Grund haben wir uns gegen einen zweiten Lauf entschieden um unsere Platzierung zu verbessern. An den Kerzen sieht man das es zwar noch nicht ganz hart am Limit war…aber zu riskieren den Motor zu schmelzen? Nein Danke.

One problem we had was that we just couldn’t get enough fuel into the engine. A quick look at the data after the first run showed that we had 100% nozzle duty cycle at times. For this reason we decided against a second run to improve our placement. The plugs show that it wasn’t quite hard at the limit…but risking melting the engine? No thank you.

Ein weiteres Problem hatte wir mit Öl. Also sehr viel Öl 😉
Genau genommen haben wir unheimlich viel Öl aus der Kurbelgehäusentlüftung verloren. Die massiv vergrößerte Entlüftung also solche hat allerdings wirklich gut funktioniert. In mir reifte ein Verdacht…

We had another problem with oil. So a lot of oil 😉
Strictly speaking, we lost an awful lot of oil from the crankcase ventilation. However, the massively enlarged ventilation worked really well. I had a suspicion…

Nachdem die Druckbegrenzung des Ölkreislaufes nun extern gemacht wird, muss das überflüssige Öl wieder zurück in den Motor gelangen. Stefan ganz schlau, dachte es wäre eine gute Idee das Öl eben nicht direkt in den Sumpf zu führen um eine Strudelbildung etc. zu vermeiden. Stattdessen sollte es in den Kurbeltrieb gespritzt werden. Positiver Nebeneffekt -zumindest dachte ich das- wäre mehr Ölnebel und somit mehr Schmierung gewesen. Mag ja sogar sein. Nur ist es wohl keine gute Idee tonnenweise Öl in einen Kurbeltrieb zu spritzen der sich mit über 8.000 1/min dreht, an einer Stelle direkt neben dem Aufgang zum Zylinderkopf wenn man irre Mengen Blowby hat. Da müssen wir wohl noch mal dran.

Now that the pressure limitation of the oil circuit is done externally, the excess oil must get back into the engine. Stefan very clever, thought it would be a good idea not to lead the oil directly into the sump to avoid eddies etc. Instead, it should be injected into the crank mechanism. A positive side effect – at least that’s what I thought – would have been more oil mist and thus more lubrication. It may even be. But it’s probably not a good idea to squirt tons of oil into a crank mechanism that turns at over 8,000 rpm in a spot right next to the stairway to the cylinder head when you have insane amounts of blow-by. That have to bee fixed.

Ein weiterer Problem das wir so noch nicht kannten war ein Spannungsabfall während des Pulls. Ich muss noch mal genau nachsehen aber ich meine es ging auf 10,8V runter. Das geht so nicht. Da wir eh noch ein paar Kilo Stahl dran hängen haben und vorne Gewicht brauchen, fliegen jetzt die Lipos hinter dem Fahrer raus und vorne kommt eine schöne Motorrad AGM Batterie dran.

Another problem that we didn’t know was a voltage drop during the pull. I have to double check but I think it went down to 10.8V. That does not work like this. Since we still have a few kilos of steel hanging on it and need weight at the front, the Lipos are now thrown out behind the driver and a nice motorcycle AGM battery is attached at the front.

Damit das ganze nicht nur regelkonform, sondern auch schick ist….

So that the whole thing is not only compliant with the technical rules, but also chic….

…baut Alex da noch eine schöne Alukiste für.

…Alex builds a nice aluminum box for that.

Themensprung: Thommy hat uns unsere neuen Lader vorbei gebracht. Sind sie nicht einfach wunderschön? Nochmal zum auf der Zunge zergehen lassen: 117mm Einlass 😉 😉

Jump of topic: Thommy brought us our new turbos. Aren’t they just beautiful? Let it melt in your mouth again: 117mm inlet 😉 😉

Achja, Turbos. Da biste einmal im Jahr in Füchtorf und das erste was einem passiert ist, das Monsters einem ein riesiges Schnittmodell eines Turboladers in die Hand drücken. Vielen Dank Jungs! Das wird wohl direkt in kommenden Videos verwendet werden.

Ah yes, turbos. You’re in Füchtorf once a year and the first thing that happened to you was that the Monsters handed you a huge cutaway model of a turbocharger. Thank you guys! This will probably be used directly in upcoming videos.

Kommen wir mal zum großen Schluckspecht. Hier die Zündkerzen. Sehen doch gar nicht schlecht aus….für einen Schwerölmotor…..
Ne im Ernst, wir verbrennen einfach viel zu viel Öl mit. Wird Zeit das der Motor neue Kolben mit gescheiten Ölabstreifern bekommt.

Let’s get to the big Schluckspecht. Here are the spark plugs. They don’t look bad at all….for a crude oil engine…
No, seriously, we simply burn way too much oil. It’s about time the engine got new pistons with good oil scrapers.

Unser Sorgenkind: Die Kupplung. Immer wenn wir richtig Leistung anliegen hatten hat der ganze Schlepper vibriert wie Hölle. So auch in Füchtorf. Ich wurde so durchgeschüttelt das ich die ersten 10 Meter nur verschwommen gesehen habe. Freut euch schon mal auf coole Zeitlupenaufnahmen 😉

Our problem child: the clutch. Whenever we really needed power, the whole tractor vibrated like hell. This is also the case in Fuchtorf. I was so shaken that I only saw the first 10 meters blurry. Look forward to cool slow-motion shots 😉

Ich hätte eher auf ein Problem mit den Reifen getippt, aber die Pullinggemeinde hat ziemlich eindeutig gesagt das wir mal an der Kupplung nachsehen sollten. Und wir sind fündig geworden 😉
Eine 4-Scheiben Kupplung sollte ungefähr 2mm Spiel im Scheibenpaket im Ruhezustand haben. Irgendwo hat sich Stefan aber einen riesen Bock geschossen und die Kupplung auf 4mm Spiel eingestellt. Fehler Nummer 1.

I would have guessed a problem with the tires, but the pulling community said quite clearly that we should have a look at the clutch. And we found what we were looking for 😉
A 4-disc clutch should have around 2mm of clearence in the disc pack when at rest. Somewhere, however, Stefan made a big buck and adjusted the clutch to 4mm clearance. Mistake number 1.

Also erstmal alles auseinander und jedes Detail genau vermessen.

So first take everything apart and measure every detail precisely.

Also wirklich alles wurde so gut es ging vermessen 😉

So really everything was measured as best as possible 😉

Ok, nicht nur gemessen, auch gewogen 😉

Ok, not only measured, also weighed 😉

Dann ging auch schon das Rechnen los. Bevor die alten Hasen jetzt wieder Schnappatmung ob der viel zu theoretischen Herangehensweise bekommen: Ich möchte mir nur ein paar grundsätzliche Fragen beantworten. Und die Ergebnisse finde ich durchaus sehr interessant.
Zum einen hat es der Kupplungsautomat tatsächlich geschafft die viel zu großen 4mm Spiel zu zu drücken, wenn auch knapp.
Zum anderen ist zu erwarten das die Kupplung mit korrektem Spiel von 2mm nur um die 10% mehr Drehmoment übertragen kann als bei 4mm.
Das lässt in mir die Überzeugung wachsen das wir einfach nicht genug Gewicht auf den Hebeln haben um das aktuell anstehende Drehmoment zu übertragen. Zumindest wenn ordentlich Leistung in dem Motor abgerufen wird. Vermutlich Fehler 2.

Then the calculations started. Before the old hands gasp again because of the much too theoretical approach: I just want to answer a few basic questions. And I find the results very interesting.
On the one hand, the automatic clutch has actually managed to close the much too large 4mm clearence, albeit just barely.
On the other hand, it is to be expected that the clutch with the correct clearence of 2mm can only transmit around 10% more torque than with 4mm.
This makes me believe that we simply don’t have enough weight on the levers to transmit the torque that is currently available. At least if proper performance is called up in the engine. Maybe mistake number 2.

Also erstmal gucken was wir so auf die Hebel noch drauf bekommen würden. Viel Platz ist nicht mehr.

So first see what we would still get on the lever. There isn’t much space left.

Also schnell ein bisschen Messing zerspant….

So quickly cut a bit of brass….

…und ab damit auf die Waage. 60g mehr pro Arm. Das ist schon mal nicht schlecht.

…and put it on the scales. 60g more per arm. That’s not bad.

Und passt sogar.

And even fits.

Damit sollten sich ungefähr 25 bis 40% mehr Drehmoment übertragen lassen. Ich kann es nicht oft genug betonen: Es handelt sich nur um eine überschlägige Rechnung!

This should allow about 25 to 40% more torque to be transmitted. I can’t stress it enough: it’s just a rough estimate!

Hmmm…das Tragbild der „Facing Plate“ sieht auch nicht so wirklich gleichmäßig aus. Könnte man mal schleifen. Also schnell Spannleisten drunter und ab damit auf die Schleifmaschine.

Hmmm…the contact pattern of the facing plate doesn’t look really even either. Could be qround to flatness. So quickly put clamping bars underneath and off to the grinding machine.

Na sehr geil. Die komplette „Dounut Plate“ ist komplett verzogen. Anführungszeichen übrigens deswegen weil mir einfach kein deutsches Wort für die Bauteile bekannt ist. Normalerweise ist so ein teil reif für den Schrott. Mit speziellen Methoden auf die ich hier nicht näher eingehen möchte bekommt man sie aber doch einigermaßen gerade. Sagen wir einfach ich hätte sie über Nacht bei Vollmond in Jungfrauenpisse eingelegt 😉 😉

Very cool. The complete „Dounut Plate“ is completely warped. Normally such a part is thrown to the scrapmetal. With special methods, which I don’t want to go into detail here, you can get them straight. Let’s just say I soaked it in virgin piss overnight under the full moon 😉 😉

So hatte die Platte dann auch nur noch ein paar zehntel Millimeter Verzug. Das geht dann schon eher. Eben die Spannleisten planen…..

So the plate was then only a few tenths of a millimeter warped. That’s more likely. Just planning the clamping strips…..

…und dann die „Facing Plate“. Fehler Nummer 3 gefunden und repariert.

…and then the facing plate. Found and fixed bug number 3.

Damit kann die Kupplung wieder drauf. Zur Kontrolle des Spiels habe ich mir zwei Fühlerlehren gebastelt.

This allows the clutch to be put back on. I made two feeler gauges to check the clearence.

Aber da war ja noch was. Man kann nicht einfach mehr Gewicht auf die Hebel packen. Wenn man ungefähr wieder bei der selben Drehzahl einkuppeln möchte, muss man die Leerlauffedern stärker vorspannen. Die überschlägige(!) Rechnung sagt das 1mm mehr Vorspannung zum gewünschten Ergebnis führen sollten. Das müssen wir die Tage wohl einfach mal testen.

But there was something else. You can’t just put more weight on the levers. If you want to engage the clutch again at approximately the same speed, you have to preload the idler springs more. The approximate(!) calculation says that 1mm more preload should lead to the desired result. We’ll just have to test that one of these days.

Nur noch Kupplungsschutz drauf, Antriebswelle rein und schon fertig zum Testen.

Only clutch protection on it, drive shaft in and ready to test.

Was haben wir noch? Ein Schalter ähnlicher Bauart hätte uns beinahe den Start in Füchtorf vermasselt. Stefan hat wieder billige Scheiße eingebaut und natürlich ist das Exemplar das die Zündung anschaltet beim größten Pullingevent Deutschlands kaputt gegangen. Dieser Schalter hier sollte von besserer Qualität sein.

What do we still have? A switch of a similar design almost screwed up our start in Füchtorf. Stefan put cheap shit in and of course the one that turns on the ignition broke at the biggest pulling event in Germany. This switch here should be of better quality.

Natürlich fliegen direkt auch die anderen billigen Mistschalter raus 😉

Of course, the other cheap crap switches are thrown out as well 😉

Damit kommen wir dann auch schon zu was neuem. Das wird der neue Motor für das ehemalige Le Coiffeur Chassis. Ein Brückentag stand an und was kann man da besser machen als einen Transmash zu zerlegen? Richtig, ich wüsste nichts…

That brings us to something new. This will be the new engine for the former Le Coiffeur chassis. A bridging day was coming up and what could be better than disassembling a Transmash? Right, I don’t know anything…

Der Kenner weiß: Es handelt sich um die Industrievariante des Transmashmotors. Landläufig auch bekannt unter Wola-Transmash. Obwohl nahezu baugleich zu den Panzermotoren, liegt der Vorteil auf der Abtriebsseite. Anstatt eines irre langen Wellenstummels mit Verzahnung drauf, sind die Industriemotoren direkt für ein Schwungrad vorbereitet und bauen deutlich kürzer. Zwar hatten wir die serienmäßige Kupplungsglocke vermessen, aber bevor ich irre aufwändige Adapter aus Alu baue, kontrolliere ich die Maße lieber noch mal mit einer Holzschablone…..

The connoisseur knows: It is the industrial version of the Transmash engine. Also known commonly as Wola-Transmash. Although almost identical in construction to tank engines, the advantage lies on the output side. Instead of an insanely long stub shaft with teeth on it, the industrial engines are prepared directly for a flywheel and are much shorter. We did measure the standard clutch bell, but before I build insanely complex aluminum adapters, I’d rather check the dimensions again with a wooden template…

…um die Änderungen dann direkt ins CAD zu übernehmen.

…to transfer the changes directly to CAD.

Blauer Motor auf blauem Ständer…wie trivial. 😉

Blue motor on a blue stand…how trivial. 😉

Aber was ist denn das? Ist Alex deutlich weiblicher geworden? *rofl* Natürlich nicht. Kim hatte uns in Füchtorf angesprochen und gefragt ob sie nicht mal mit schrauben könnte. Da haben wir natürlich nicht nein gesagt. Vielen Dank an dieser Stelle für die Unterstützung! Wir haben echt ne Menge fertig bekommen an dem Tag!

But what is that then? Has Alex become significantly more feminine? *rofl* Of course not. Kim approached us in Füchtorf and asked if she could help out. Of course we didn’t say no. Thank you for your support! We really got a lot done that day!

Aber was guckt Simon so skeptisch?

But what is Simon looking at so skeptically?

Zu unserer großen Überraschung sieht der Motor von innen fast aus wie neu! Sehr geil!

To our great surprise, the inside of the engine looks almost new! Very cool!

So trennt sich das Konglomerat in Teile die in den Schrott kommen, Teile die wir eventuell noch brauchen und in Teile die wir definitiv noch brauchen 😉

So the conglomerate separates into parts that go into the scrap, parts that we may still need and parts that we definitely still need 😉

Dieses Bild steht in direktem Zusammenhang mit den Staubsaugermotoren vom Anfang dieses Beitrages…..Eine Idee?

This picture is directly related to the vacuum cleaner motors from the beginning of this post…..An idea?

Auch am vorderen Abtrieb unterscheidet sich die Industrievariante etwas von den Panzermotoren. genau genommen sitzt auf diesem Flansch eine Art Schwingungsdämpfer…den wir natürlich nicht brauchen. Nur wollte der Flansch partout nicht runter gehen und auch in meinen mittlerweile sehr zahlreichen Dokumentationen fanden sich keine Hinweise wie das Teil befestigt ist…..

The industrial variant also differs somewhat from the tank engines in terms of the front output. Strictly speaking, there is a kind of vibration damper on this flange…which of course we don’t need. But the flange didn’t want to go down at all and even in my now very numerous documentation there were no instructions on how the part is attached…..

Also: Grobe Gewalt 😉
In Anbetracht dieser Übermacht hat der Flansch dann doch erstaunlich einfach losgelassen. Klassischer Fall von Overkill 😉 😉

So: brute force 😉
In view of this superiority, the flange surprisingly simply let go. Classic case of overkill 😉 😉

Mit dieser Hammersensation entlasse ich euch für heute aus diesem Beitrag.
Bitte entschuldigt wenn die Beiträge/Videos nicht in gewohnter Geschwindigkeit kommen. Aber ich denke Ihr seht ja das was fertig wird 😉
Nächster geplanter Start ist „erst“ in Edewecht Ende Juli. Die davor liegenden Events sind einfach zu weit zu fahren. Naja, bleibt mehr Zeit am Trecker/Motor zu schrauben 😉
In diesem Sinne: Bleibt dran!

With this hammer sensation I release you from this post for today.
We apologize if the posts/videos don’t come at the usual speed. But I think you can see that we´re getting things done
😉
The next planned start is „only“ in Edewecht at the end of July. The events before that are just too far to go. Well, there is more time to build the tractor/engine
😉
In this sense: stay tuned!

1957total visits,1visits today