Funnel one in… (english below)

Bevor wir mit dem namensgebenden Teil des Beitrages starten, hier direkt der Anschluss an den letzten Beitrag. Das Teil auf der Fräse ist von dieser Seite fertig….

Before we start with the eponymous part of the article, here is the direct link to the last article. The part on the milling machine is finished from this side….

… und nach einigen Bearbeitungsschritten auch von der anderen Seite 😉

… and after a few processing steps also from the other side 😉

Also direkt den nächsten Klotz 7075 drauf packen.

So put the next block 7075 on top.

Ein Jammer wie viel von dem wunderbaren Zeug in Späne verwandelt wird. Leider kann man diese Legierungen alle nicht gießen….sonst würde ich es tun 😉

It’s a shame how much of this wonderful stuff is turned into shavings. Unfortunately you can’t cast all of these alloys… otherwise I would do it 😉

Unsere Maschine brennt nicht, wir haben nur kein Kühlmittel drauf und so musste Stefan mit Schneidöl kühlen….. zwei Nasen für jeden und der Dunst ist weg 😉

Our machine doesn’t burn, we just don’t have any coolant on it and so Stefan had to cool it with cutting oil… two noses for each and the haze is gone 😉

Das Teil bringt unsere Drehbank an die Grenzen ihre Abmessungen.

The part pushes our lathe to the limits of its dimensions.

Nichts desto trotz ist auch dieses Teil vorerst fertig zerspant.

Nevertheless, this part has also been finished machining for the time being.

Anderes Teil. Nach und nach kommen die Sachen von der Wärmebehandlung zurück. Dieses hier hat noch reichlich Aufmaß und jetzt eine Zugfestigkeit von 1250 N/mm².

Other part. Little by little, things come back from the heat treatment. This part still has plenty of allowance and now has a tensile strength of 1250 N/mm².

Und diese Festigkeit merkt man auch bei der Zerspanung 😉 Naja, lieber einmal richtig machen als immer wieder und wieder.

And you also notice this strength during machining 😉 Well, it’s better to do it right once than over and over again.

Zur Abwechslung musste ich dann einfach auch mal wieder butterweiches Alu klein machen….

For a change I just had to make small pieces of buttery soft aluminum again….

Derweil kümmert sich Simon um einige Magirus Deutz Achsen die noch auf dem Hof rumliegen. War früher vor allem das Differential für uns wichtig……

Meanwhile, Simon is taking care of some Magirus Deutz Axles that are still lying around the yard. The differential used to be particularly important to us…

…so sind es jetzt insbesondere die Außenplaneten mit denen wir die Übersetzung ins Schnelle hinter der Kupplungsglocke machen möchten.

…so it is now particularly the outer planets that we want to use to make the transmission into fast behind the clutch bell.

Natürlich verwahren wir auch die Differentiale 😉

Of course we also keep the differentials 😉

Nach einem mehrstündigen Bad im beheizten Ultraschall in Stefans geheimen Reinigungselixier sehen die Teile aus wie neu. Fertig zur Weiterverarbeitung.

After several hours of heated ultrasound bathing in Stefan’s secret cleaning elixir, the parts look like new. Ready for further processing.

Apropos Weiterverarbeitung: Irgendwie hat es mich gepackt und ich bin auf die dolle Idee gekommen die beiden rumliegenden Kurbelwellen zu modifizieren.

Speaking of further processing: Somehow it grabbed me and I came up with the great idea of ​​modifying the two crankshafts lying around.

Natürlich sollen auch die neuen Kurbelwellen die Wuchtgewichte bekommen.

Of course, the new crankshafts should also have the balancing weights.

Also rauf auf die Maschine. Mit einer streng arbeitssicherheitskonformen Hebevorrichtung *rofl*

So get on the machine. With a lifting device that strictly complies with occupational safety regulations *rofl*

Und damit fangen dann die Probleme auch schon an 😉 Die Ausführung ist genau so wie wir sie aktuell schon fahren, also nichts neues. Nur haben sich die Russen/Soviets/Polen (was weiß ich denn wer das ineinander geklöppelt hat) extrem viel Mühe mit dem Stahl gegeben. Ging das vorbohren mit HSS noch problemlos…..

And that’s where the problems begin 😉 The design is exactly the same as we currently drive, so nothing new. It’s just that the Russians/Soviets/Poles (I don’t know who put this together) put in a lot of effort into the steel. Pre-drilling with HSS went smoothly…

….hat der 14mm Bohrer ganz schnell und immer wieder aufgegeben.

….the 14mm drill gave up very quickly and again and again.

„Gibt´s da nicht was von Hartmetall?“ Gut das Stefans neues Hobby Industrieversteigerungen sind. So trudelte vor ein paar Tagen dieser Bohrer ein der direkt gewinnbringend eingesetzt wurde….sofern man in diesem Zusammenhang von gewinnbringend sprechen kann 😉 😉

“Isn’t there anything tungsten carbide available?” It’s good that Stefan’s new hobby is industrial auctions. So a few days ago this drill arrived and was immediately used profitably…if you can speak of profitable in this context 😉 😉

Nächstes Problem bitte. Wenn man in der Mitte der Kurbelwelle anfängt zu bearbeiten passen die Werkzeuglängen….bei den äußeren Kurbelwangen eben nicht mehr weil diese hoch stehen.

Next problem please. If you start machining in the middle of the crankshaft, the tool lengths fit… on the outer crank webs they don´t fit because they are high.

Männer, lasst euch nichts erzählen, es kommt auf die Länge an!

Men, don’t let anyone tell you, it depends on the length!

Irgendwann passt dann alles und eine nach der anderen Kurbelwange wird bearbeitet. Insgesamt 6 Stück pro Kurbelwelle.

At some point everything fits and the crank web is machined one after the other. A total of 6 pieces per crankshaft.

Nr.1 fertig.

No.1 finished.

Natürlich gib es auch bei Nummer 2 Probleme, wäre ja auch zu langweilig 😉

Of course there are also problems with number 2, it would be too boring 😉

Bei Nummer zwei sind die „Scheiben“ der Kurbelwelle auf die das Gewicht gesetzt werden soll mal eben einen geschmeidigen Millimeter größer.

In number two, the „discs“ of the crankshaft on which the weight is to be placed are just a smooth millimeter larger.

Ok, auch das bekommen wir hin. Wird die Bearbeitung halt ein wenig aufwändiger.

Ok, we can do that too. The processing just becomes a little more complicated.

Auch das ist dann irgendwann mal geschafft. Zwei fertig vorbereitete Kurbelwellen lassen einen den ganzen Aufwand dann doch schnell vergessen 😉

That too will be done at some point. Two ready-made crankshafts make you quickly forget all the effort 😉

Nun aber Endlich zum namensgebenden Teil des Beitrags.

Now finally to the eponymous part of the article.

Ihr erinnert euch wahrscheinlich noch an die Gussform aus einem der letzten Beiträge.

You probably remember the mold from one of the last posts.

Wir gießen uns….

We´re casting…

…Einlasstrichter.

…intake funnel.

Ok, ein paar mehr sind es dann doch geworden 😉 😉

Ok, there were a few more 😉 😉

Selbst wenn man sie aus Kunststoff 3D gedruckt kennt….Metall ist doch einfach geiler 😉

Even if you know they are 3D printed from plastic…metal is just cooler 😉

So soll der Klotz der die Einspritzdüse hält später drauf sitzen. Doch bevor es soweit ist….

The block that holds the injection valve should sit on it later. But before that happens…

…müssen wir uns noch fix eine Bohrvorrichtung zusammen basteln.

…we still have to put together a drilling jig.

Das passt schon mal alles zusammen 😉

It all fits together 😉

Man kann nur hoffen das das alles auch tatsächlich funktioniert…

One can only hope that everything actually works…

Um jetzt langsam aus dem Beitrag raus zu kommen, hier noch ein auf den ersten Blick ziemlich unspektakuläres Bild. Was das ist? Wer wird denn neugierig sein? 😉
Ich denke nur das wir das Maschinchen in kommenden Beiträgen hin und wieder mal sehen werden 😉
In diesem Sinne: Bleibt dran!

To slowly get out of the article, here’s a picture that at first glance seems pretty unspectacular. What is that? Who will be curious? 😉
I just think that we’ll see the machine every now and then in future posts 😉
On that note: Stay tuned!

2046total visits,2visits today