Mal wieder was aus dem „CAD-Labor“:
Heute basteln wir uns aus Scandaten eine dreidimensionale Achse.


Hier sind alle Scans noch wüst durcheinander, teils noch mit eingescantem Hintergrund.

Der wurde hier schon entfernt….


Die Scans werden vorerst nur grob zusammen gefügt. Gut erkennt man die Ausreißer am Flansch….


Ah, jetzt, ja…So sieht das schon besser aus. Die Ausreißer werden mit der „Ausreißer-Entfernen“-Funktion entfernt. Kingt komisch, ist aber so. 😉


Tadaaa…… Mit reichlich Rechenleistung hat der Computer alle Scans zu einer Datei verrechnet. Wie hochauflösend das funktioniert erkennt man an den Rostnarben. 😉
Achja, natürlich hätte ich die ganze Achse digitalisieren können, aber der Mittelteil ist interessant, die angesetzten Rohre bekomme ich im CAD ganz gut hin…ehrlich.


Nachdem die Dateigröße deutlich reduziert wurde lässt sich die STL-Datei mit gängigen CAD-Systemen öffnen. Von hier geht es mit Volumenmodellierung weiter. Dazu später mehr.


Das passt zwar nicht zum Achsenthema, ist aber einfach zu cool um es nicht zu zeigen:

Nietmuttern M8

Ich wüsste keinen anderen, einfachen Weg in dünnes Aluminiummaterial -hier 4mm- ein derart festes Gewinde zu installieren.


Das linke Gewinde habe ich versucht mit einer M8 Schraube und einem Rohr als Abstandshalter heraus zu reißen—> keine Chance—> sehr sehr geil! 😉

Stay tuned

262total visits,1visits today