You do not do that!!!! (english below)

Heute verwandeln wir den Transmash von einem Dieselmotor in einen Ottomotor. Also los…….

Today we are transforming the Transmash from a diesel engine to a otto-cycle engine. Let’s go…….


In diesem Loch saß dereinst die Einspritzdüse. Das Loch hat dankenswerterweise genau 14mm. Jaaa…der Transmash ist einfach ein geiler Motor! 😉

The injection nozzle once sat in this hole. Thankfully, the hole is exactly 14mm. Yeah … the Transmash is just a great engine! 😉


Erstmal den Bereich säubern…..

First clean the area …..


…bevor Alex dann das Schweißgerät loslässt.

… before Alex releases the welding machine.


Verschleifen und weg ist den Senkung. Nomalerweise demontiert man für Sowas den ganzen Kopf…. Das macht man nicht Kapitel 1 😉

In die Löcher sollen Kerzen vom VR6 (warum nur?) mit einem M14x1,25mm Gewinde. Wieso ich mich dann über 14mm Löcher freue?

Grinding and gone is the countersink. Normally you dismantle the whole head for something … You don’t do chapter 1 😉

The holes should receive Plugs from the VR6 (don´t know why 😉 ) with an M14x1.25mm. Then why am I happy about 14mm holes?


Es gibt da für ausgerissene Gewinde Spezialbuchsen die man einsetzen kann. Da die aus Stahl sind, wird das Gewinde eher stärker als schwächer wenn man die in einen Aluminiumzylinderkopf einsetzt. Soweit so gut. Nur wie soll man mit dem Gewindewerkzeug in den Kopf kommen, das ist ein klitzekleines bisschen zu kurz.

There are special bushings for torn threads that can be used. Since they are made of steel, the thread becomes stronger rather than weaker if you insert them into an aluminum cylinder head. So far so good. But how to get into the head with the threading tool, that’s a little little bit too short.


Irgendwofür ist man ja gelernter Werkzeugmechaniker 😉

Somehow you are a trained tool mechanic 😉


Zack…fertig ist das Sonderwerkzeug. Man beachte den Ring zur Führung in der Bohrung.

Da wir gerade bei Sonderwerkzeugen sind…..

The special tool is Ready in no time. Note the ring for guidance in the hole.

Since we are currently working on special tools …..


….hier ist noch eins. Ich war es ja schon nach dem ersten Loch im Ventildeckel leid mit dem Aufspannen und Einmessen auf der Fräse.

Nun tun wir so…..

…. here is another one. After the first hole in the valve cover, I was tired of clamping and measuring on the mill.

Now we do so …..


Werkzeug einsetzen….

Insert tool…


….Akkuschrauber dran….

…attach the cordless drill…


…und durchbohren. Die Löcher müssen dann nur noch aufgefräst werden. Die Position steht fest 😉

… and drill. The holes then only have to be milled to right dimension. The position is fixed 😉


Das dritte Werkzeug im Bunde ist um die Wulst vom Schweißen wegzubohren damit der Gewindeschneider nicht zu viel zum futtern bekommt.

The third tool in the bundle is to drill away the bead from welding so that the tap does not get too much to feed.


Genau, Gewindeschneider ist das Thema. Bevor wir innerhalb von Sekunden den Zylinderkopf entwerten wollte ich unbedingt noch einen Versuch in Aluguss machen. Das war eine gute Idee. Links mit Schneidöl und rechts mit speziellem Aluschmierstoff. Ich denke man sieht es auf dem Bild 😉

Exactly, tap is the issue. Before we devalue the cylinder head within seconds, I really wanted to try tooling in aluminum casting. That was a good idea. Left with cutting oil and right with special aluminum lubricant. I think you can see it in the picture 😉


Der Einsatz passt auch super….. können wir so machen.

The bushing fits great … we can do it like this.

Nun geht es an den Kopf…

Now at the heads…

Eigentlich sehr unspektakulär…

Actually very unspectacular …


Bis auf einmal ein Zylinder meinte uns ärgern zu wollen….grml…..
Nachdem wir das Gewinde nachgeschnitten hatten musste auch dieser klein beigeben.

Since a cylinder suddenly wanted to anoy us … grml … ..
After we had cut the thread again, it lost the battle.


Alle Einsätze drin….ja, auch in dem anderen Kopf 😉

Kommen wir zu: Das macht man nicht Kapitel 2
War Kapitel 1 noch recht harmlos, wird’s jetzt schon ziemlich haarsträubend…versprochen!! 😉 😉

Es beginnt harmlos:

All bushings are mounted … yes, also in the other head 😉

Let’s get to this: You do not do that, Chapter 2.
Chapter 1 was still quite harmless, now it is already quite hair-raising … promised !! 😉 😉

It starts harmlessly:


Ein Alublech, beklebt mit einer Zeichnung auf der Fräse.

An aluminum sheet with a glued drawing on the mill.


Immer wieder erstaunlich wie es die Fräse schafft genau auf den Linien zu fräsen 😉

Always amazing how the mill manages to cut precisely on the lines 😉


Was das wird? Eine Zylinderkopfdichtung sicher nicht…..

What will it be? A cylinder head gasket certainly not …..


Schleifscheibe Körnung 24…wenn Schleifen langsam ins Fräsen übergeht 😉

Ahnt Ihr schon was? *rofl*

Grinding wheel grit 24 … when grinding turns slowly into milling 😉

Do you already suspect something? * rofl *


Jetzt?

Now?


Schaut Ihn euch noch mal an…….

Look at it again … ….


Verdichtung kann man weg schleifen!!!!!! 😉 😉 😉

Und nein, das macht man so auch nicht… Aber es geht!

Compression can be ground away !!!!!! 😉 😉 😉

And no, you don’t do that … But it works!


Beim Transmash tauchen die Kolben ein Stück weit in den Zylinderkopf ein. Schleift man den Rand weg, so wird die Verdichtung auf ein für Metahnol erträgliches Maß gesenkt. Das Alublech dient dem Schutz der Buchsen und der Dichtflächen.

At the Transmash, the pistons dip a little into the cylinder head. If you grind the edge away, the compression is reduced to a level tolerable for Metahnol. The aluminum sheet serves to protect the cylindersleeves and the sealing surfaces.


Mit einem kleinen Winkelschleifer wird das ganze noch schön gemacht….

With a small angle grinder, the whole thing is made beautiful …


…und nach kaum 15 Minuten ist der erste Kolben fertig. Folgen noch 11 weitere. In der Formel 1 machen die das auch so…..

Um von der ganzen Aufregung mal wieder ein wenig runter zu kommen….

… and after barely 15 minutes the first piston is ready. 11 more to follow. In Formula 1 they do it that way …..

To come back from the excitement …


…kratzen wir vom Zylinderkopf Dichtungsmasse ab. Das entschleunigt!

… we scrape off the sealant from the cylinder head. That slows down!


Der Prototyp vom Motorschutzblech. Zur Kontrolle der Maße im Maßstab 1 zu 1 ausgeplottet und auf 2mm Blech geklebt. Das entschleunigt auch 😉
Wenn alles passt wird aus 4mm Blech gelasert.

Da wir jetzt wieder bei normalem Tempo, Puls und Blutdruck angekommen sind….

The prototype of the engine shielding. To check the dimensions, plotted on a 1 to 1 scale and glued to 2mm sheet metal. That also slows down 😉
If everything fits, 4mm sheet metal is lasered.

Since we have now returned to normal pace, pulse and blood pressure ….


…fertigen wir auf der Drehbank…

… we manufacture on the lathe …


…den finalen Prototypen des Zündkerzenschachtes. Und er passt sogar 😉 😉

Bei den Zylinderköpfen gibt es noch eine Baustelle:

… the final prototype of the spark plug pipe. And it even fits ;);)

There is still a construction site at the cylinder heads:


Die Dichtung der Ansaugrohre…. das ist Mist! Um den Einlasskanal ist die Dichtung durch eine Metalleinlage ganz hart….

The intake pipe seal …. that’s crap! The seal around the inlet duct is very hard due to a metal insert ….


…um die Schrauben ganz weich. Das Zeug quetscht sich raus. Die folge sind krumme Stehbolzen und verbogene Anschraublaschen. Mit dem Unsinn machen wir nicht weiter! Stefan hat da so eine Idee. 😉 😉

Nach soviel Metall gibt es jetzt ein wenig Elektrokram:

… very soft around the screws. The stuff squeezes out. The consequences are crooked studs and bent screw tabs. We don’t continue with the nonsense! Stefan has such an idea. 😉 😉

After so much metal there is now a little electrical stuff:


Lange wurde probiert, getestet, verbessert, verschlimmbessert…. Irgendwann ist der Punkt angekommen da muss man einfach mal machen. Hier Version 1 der Spulentreiber. Zunächst mal werden die „schweren“ Komponenten auf der Platine verklebt damit sie nicht losrütteln.
Damit endet auch dieser Beitrag….

It was tried, tested, improved, made even worse for a long time …. At some point the time has arrived there you just have to do it. Here version 1 of the coil driver. First of all, the „heavy“ components are glued to the board so that they don’t shake off.
This ends this contribution …

Stay tuned!

2495total visits,3visits today