A lot happened! (english below)

Aber erstmal zur nächsten Veranstaltung bei der wir Anhaken möchten: EDEWECHT am 29.07.2023! Wir sind schon heiß wie Frittenfett das es los geht. Alle Infos bekommt Ihr mit einem Klick aufs Banner oder diesen Link.

But first to the next event where we would like hook on: EDEWECHT on July 29th, 2023! We’re already hot as chip fat that it starts. You can get all the information by clicking on the banner or this link.

Aber jetzt zu dem was bei uns alles passiert ist. Die Beitragsfrequenz ist hier ziemlich gering, ich gib es ja zu. Viel passiert ist trotzdem. Fangen wir mal langsam an.

But now to what happened to us. Post frequency is pretty low here, I’ll admit it. A lot has happened anyway. Let’s start slow.

Da ist man einmal im Urlaub und Simon und Alex fangen an zu werkeln. 😉 Eigentlich sollte die ehemalige Kettenschubkarre ein Rangierfahrzeug für den großen Trecker werden. Das wurde dann vor einigen Monaten verworfen als klar wurde das es keine gute Idee ist über 1,5 Tonnen der Vorderachse auf dieses Kettenungetüm zu stellen. 😉
Also haben Alex und Simon kurzerhand ein Servicefahrzeug gebaut um Pressluft, Sprit und Werkzeug auf den Pullinggeländen bewegen zu könnnen. Sehr geil!

There you are on vacation and Simon and Alex start to work. 😉 Actually, the former chain wheelbarrow should be a shunting vehicle for the big tractor. That was dropped a few months ago when it became clear that putting over 1.5 tons of front axle on this chain behemoth is not a good idea. 😉
So Alex and Simon quickly built a service vehicle to be able to move compressed air, fuel and tools on the pulling grounds. Very cool!

Da unser Motorradverrückter Simon eh für seine Mopeds einen Träger am Camper hat, wird unser Serviceschlucki damit transportiert.

Since our motorbike fanatic Simon has a rack on the camper for his mopeds anyway, our „Serviceschlucki“ is transported with it.

Wo der Kettenschlepper da so stand kam schnell die Idee auf auch den kleinen Specht mit eben diesem zur Waage zu ziehen.

Where the chain tractor was standing there, the idea quickly came up to pull the little Schluckspecht with it to the scale.

Es muss eine Öse dran!

There has to be an tow point on it!

Mein Gefühl sagt mir: Das wird gut! 😉 😉

My feeling tells me: This will be good! 😉 😉

Themenwechsel. Das Öl muss aus der Hinterachse des kleinen Schluckspechts….

Change of subject. The oil has to come out of the rear axle of the little Schluckspecht….

…weil das Achsschwein nicht wirklich dicht im Gehäuse sitzt. Ab und an muss ich halt doch mal in den sauren Apfel „Dichtstoff“ beißen. 😉 😉

…because the axle pig doesn’t really sit tightly in the housing. Now and then I just have to bite the bullet „sealant“. 😉 😉

Aber auch eine andere Baustelle musste noch fertig werden. Eine Woche nach Edewecht geht es mit beiden Treckern nach Viersen.

But another construction site also had to be completed. A week after Edewecht, both tractors go to Viersen.

Es wartet eine noch recht leere, aber neue Batteriebox…..

There is a still quite empty but new battery box waiting…..

…und eine alte, noch recht volle Batteriebox auf Verdrahtung.

…and an old, still quite full battery box for wiring.

Natürlich bricht Instantchaos aus 😉

Of course instant chaos breaks out 😉

Am Ende sieht es dann doch recht ordentlich aus.

In the end it looks pretty neat.

Etwas kantig das ganze, aber wieder über 3 Kilo mehr vorne und Öl sollte aus dem Abscheider auch nicht mehr raus kommen. Check.

The whole thing is a bit edgy, but again over 3 kilos more at the front and oil should no longer come out of the separator. Check.

Das Thema „Kolben“ rückt auch immer mal wieder weiter nach vorne.

The subject of „pistons“ keeps coming up again and again.

Die ersten Muster aus dem „falschen“ Alu sind immer noch gut genug um die angedachte Bearbeitungsreihenfolge zu testen. Irgendwo hab ich sogar mal gelernt Endmaße zusammen zu setzen 😉

The first samples from the „wrong“ aluminum are still good enough to test the intended processing sequence. Somewhere I even learned to put gauge blocks together 😉

Warum neue Kolben? Klar, weil die alten raus fliegen. Simon erwärmt mit dem selbst gefenterten Gasbrenner die Dieselkolben des „neuen“ Motors.

Why new pistons? Sure, because the old ones are thrown out. Simon heats up the diesel pistons of the „new“ engine with the gas burner that he made himself.

Zack, ausgebaut. Zumindest die Kompressionsringe sehen noch so gut und wenig gelaufen aus das wir sie wohl in die neuen Kolben übernehmen können. Die Kolbenbolzen werden umgearbeitet.

Zack, extracted. At least the compression rings still look so good and little used that we can probably take them over to the new pistons. The piston pins are reworked.

Die Kolben sind raus….

The pistons are out…

…und schon kann die Kurbelwelle ausgebaut werden.

…and the crankshaft can be removed.

Kontrollfreak Stefan ist sofort zur Stelle um alle Teile eindeutig zu beschriften. 😉

Control freak Stefan is immediately on hand to clearly label all parts. 😉

Alles ordentlich verstaut. Ich kann es nur immer wiederholen: Der Zustand des Motors ist richtig gut!

Everything neatly stowed away. I can only repeat it again and again: The condition of the engine is really good!

Jetzt aber zur Hauptgeschichte des heutigen Beitrages. Ich nehme das Wort Revolution nicht sehr oft in den Mund, aber das was nun kommt könnte eine kleine Revolution im Pullingsport auslösen!

But now to the main story of today’s post. I don’t say the word revolution very often, but what’s coming could start a small revolution in the pullingsport!

Sie sehen eine Hilborn PG 175 Methanolpumpe auf einem Drehstromasynchronmotor, ein Triggerrad an einem Gleichstrommotor und ein 60 Liter Fass. Das alles zusammen gebastelt auf einer Einwegpalette.

You see a Hilborn PG 175 methanol pump on a three-phase asynchronous motor, a trigger wheel on a DC motor and a 60 liter barrel. All of this tinkered together on a one-way pallet.

Jetzt wird das Kunstwerk schlau: Ecumaster EMU PRO 16

Now the work of art is getting clever: Ecumaster EMU PRO 16

Diverse Fittinge, Rohre und ein HANA CNG Ventil…..

Various fittings, pipes and a HANA cng injector…..

…erweitert um einen 12V Bleiakku von der Resterampe.

…extended by a 12V lead-acid battery from the rest ramp.

Sinnreich verschlaucht und um einen Aeromotive Druckregler ergänzt…

Sensibly hosed and supplemented by an Aeromotive pressure regulator…

….wird daraus nach chaosreicher Verkabelung und Befüllung mit Wasser ein

EINSPRITZVENTILTESTSTAND!

….after chaotic cabling and filling with water, it becomes an

INJECTION VALVE TEST STAND!

Laptop und Oszilloskop haben sich ebenfalls eingefunden. Aber warum ist das jetzt alle so revolutionär?
Ganz einfach, sollte das Einspritzventil das tuen was sein Datenblatt verspricht und dann noch mit der EMU PRO 16 angesteuert werden können, so ist es erstmals möglich die größten verfügbaren Motoren mit verhältnismäßig kleinem finanziellen Aufwand mit einer EFI betreiben zu können.

Diese Kombi ist nach meinem Wissensstand weltweit einzigartig.

Eine Beispielrechnung: Die EMU PRO 16 kostet um die 2.200 Euro. Die kann bis zu 12 Zylinder voll sequentiell ansteuern. Ein Einspritzventil kostet um die 100 Euro. Eine Zündspule um die 90 Euro. Damit sind die wesentlichen Komponenten für einen 12 Zylindermotor für unter 5.000 Euro verfügbar. Vergleichbare Systeme kosteten bisher ein vielfaches(!) hiervon.

Laptop and oscilloscope have also arrived. But why is this all so revolutionary now?
Quite simply, if the injection valve should do what its data sheet promises and then be able to be controlled with the EMU PRO 16, it is possible for the first time to operate the largest available engines with an EFI at relatively little financial expense.

As far as I know, this combination is unique in the world.

An example calculation: The EMU PRO 16 costs around 2,200 euros. The can handle up to 12 cylinders fully sequentially. An injector costs around 100 euros. An ignition coil around 90 euros. This means that the essential components for a 12-cylinder engine are available for less than 5,000 euros. Comparable systems used to cost a multiple(!) of this.

Der Trick ist die Ansteuerung der Einspritzventile. Diese sind mit 0,9 Ohm sehr niederohmig. Da braucht es eine so genannte Peak and Hold Steuerung. Sprich das Ventil wird mit einem recht hohen Strom offen gezogen und mit einem recht geringen Strom offen gehalten. Das ist jetzt nichts wahnsinnig neues. Das ist auch nichts was nur die Ecumaster kann. Zum Beispiel die MAXXecu kann das auch. Nur bisher waren keine entsprechenden Ventile für vertretbare(!) Kosten verfügbar.

The trick is controlling the injectors. These are very low-impedance at 0.9 ohms. A so-called peak and hold control is required. In other words, the valve is pulled open with a fairly high current and kept open with a fairly low current. This isn’t anything particularly new. This is also not something that only the Ecumaster can do. For example, the MAXXecu can do that too. Only up to now, no corresponding valves were available at a reasonable(!) cost.

Und genau das ändert sich mit den HANA H2200 Ventilen gerade: Die machen bei nur 3 Bar Spritdruck über 10 Liter/min an Durchfluss bei gerade mal 2ms Totzeit. Das ist irre.

And that is exactly what is changing with the HANA H2200 valves: At only 3 bar fuel pressure, they have a flow rate of over 10 liters/min with a dead time of just 2ms. That’s crazy.

Auf dem Oszi erkennt man schön die Peak and Hold Ansteuerung. Das hier ist das Spannungssignal am Ventil. Ich war noch zu faul einen Shunt ein zu bauen. 😉 😉
Steht nur noch die Frage im Raum wie sich das Ventil mit Methanol verhält…… Kleiner Spoiler: Es wird geil! 😉 😉

The peak and hold control is clearly visible on the scope. This is the voltage signal at the valve. I was still too lazy to build a shunt. 😉 😉
The only question left is how the valve behaves with methanol…… Little spoiler: It’s going to be awesome! 😉 😉

Damit zu einem abrupten Themenwechsel. 😉
Es sind zwar noch etwas über zwei Jahre bis meine ältere Tochter zum ersten mal mitfahren darf, aber nach Füchtorf war die Motivation so hoch das die Schluckspechte Zuwachs bekommen haben. Die ersten Meter sind bereits erfolgreich absolviert. Mit zwei Jahren Übung auf dem Firmengelände vergeht die Zeit für sie hoffentlich wie im Fluge 😉

So for an abrupt change of subject. 😉
It’s still a little over two years until my older daughter is allowed to ride for the first time, but after Füchtorf the motivation was so high that the Schluckpechte have grown. The first meters have already been successfully completed. With two years of practice on the company premises, hopefully the time will fly for you 😉

Wie entlasse ich euch jetzt nach soviel Spannung nur aus dem Beitrag? Richtig. Mit Rohren für den neuen Transmash. Wir haben da so Ideen.
In dem Sinne: Wir sehen uns in Edewecht!

How do I release you now after so much excitement from the post? Correct. With pipes for the new Transmash. We have ideas.
In the sense: See you in Edewecht!

2235total visits,1visits today