Maximum tire shit (english below)

Nach einem Wechselbad der Gefühle (später dazu mehr) sind wir wohl startklar für die letzte Veranstaltung dieser Saison. Oder doch nicht??

After a rollercoaster of emotions (more on that later), we are probably ready for the last event of the season. Or not??

Aber fangen wir erst mal mit etwas sehr erfreulichem an. Viertakter sind wie Menschen…das Potential liegt im Kopf….oder eben nicht 😉
Im Grunde hat der Zylinderkopf nur die Aufgaben für die Steuerung des Gaswechsels zu sorgen und dann den ganzen Albtraum im Zylinder zu behalten.
Es dreht sich alles um die Frage: Wie viel Luft, respektive Sauerstoff bekomme ich in gegebener Zeit in den Zylinder.
Maßgeblich hierfür sind neben den Kanälen und den Ventilen insbesondere die Steuerzeiten der Ventile. Also wann machen die Ventile auf und wie lange sind sie mit welchem Hub geöffnet.

But let’s start with something very pleasant. Four-stroke engines are like people…the potential is in the head…or not 😉
Basically, the cylinder head’s only job is to control the gas exchange and then keep the whole nightmare in the cylinder.
It all comes down to the question: How much air or oxygen can I get into the cylinder in a given time.
In addition to the ports and the valves, the control times of the valves are particularly important. So when do the valves open and how long are they open and at what stroke?

Ich möchte den nächsten Videos nicht zu weit vorgreifen, aber mit der Nockenwelle steht und fällt die Leistungsfähigkeit eines Motors. Für die Insider unter euch. Standartsteuerzeit eines Saugtransmash ist 248° und 13mm Ventilhub.

I don’t want to get too far ahead of the next videos, but the performance of an engine depends on the camshaft. For the insiders among you. Standard camtiming of a naturally aspirated transmash is 248° and 13mm valve lift.

Das bringt uns zur dänischen Firma Westpeed. Nachdem ich in Deutschland einige übliche und unübliche Verdächtige abgeklappert hatte und immer nur zu hören bekam was alles nicht geht, hatte ich schon die Hoffnung aufgegeben einen Dienstleister für das Umschleifen der Transmash Nockenwellen zu finden. Henrik Larsen vom Truckpower Team aus Dänemark gab mir dann den entscheidenden Tipp.

That brings us to the Danish company Westpeed. After I had looked at some of the usual and unusual suspects in Germany and only heard what didn’t work, I had already given up hope of finding a service provider for re-grinding the Transmash camshafts. Henrik Larsen from the Truckpower Team from Denmark then gave me the crucial tip.

In einem ersten Schritt habe ich dem guten Mann eine verschlissene Nockenwelle zukommen lassen und er hat sich direkt an die Arbeit gemacht, verschiedene Musternocken getestet um einfach mal heraus zu finden was für ein Profil man maximal auf die Nocke schleifen kann. Dinge die laut anderer Firmen gar nicht gehen dürften…
Und siehe da, das krasseste was die Nockenwelle ohne Aufschweißen hergibt sind 312° und 16mm Hub. Das ist irre. Jetzt liegt der Ball bei mir im Feld um heraus zu finden welche Ventilhübe mit welchen Federn bei welcher Drehzahl noch Sinn machen (wenn man in dem Zusammenhang überhaupt von „Sinn machen“ sprechen kann 😉 😉 😉 ) Mit den Ergebnissen meiner Tests und Überlegungen wird sich bestimmt ein passendes Nockenprofil finden lassen um der alten Transe richtig Beine zu machen. Vielen, vielen Dank an dieser Stelle nochmals an Bo von Westspeed für die produktive und ergebnisorientierte Arbeit!

As a first step, I gave the good man a worn camshaft and he got straight to work, testing different sample camlobes to simply find out what kind of profile you could grind onto the cam. Things that other companies say shouldn’t work…
And lo and behold, the craziest thing the camshaft can do without welding on is 312° and 16mm stroke. That’s crazy. Now the ball is in my court to find out which valve lifts with which springs still make sense at which speed (if you can even talk about „making sense“ in this context 😉 😉 😉 ) With the results of my tests a suitable cam profile will definitely be found to give the old tranny a real boost. Many, many thanks again to Bo from Westspeed for the productive and result-oriented work!

Bevor es gleich richtig scheiße wird, hier noch ein paar Bilder vom verbauten Diff…..

Before things get really shitty, here are a few pictures of the installed diff…

…einer aus Pappe von Simon selbst gebastelten Dichtung fürs Planetengetriebe….

…a gasket for the planetary gear that Simon made himself out of cardboard….

…und einer Bürostuhl-basierten Getriebeölpumpstation.

…and an office chair-based transmission oil pumping station.

Die Pappedichtung hält echt gut!

The cardboard seal holds up really well!

Um nun langsam die Stimmung ins negative kippen zu lassen hier mal der Reverser. Im vorigen Beitrag habe ich ja festgestellt das er gar nicht kaputt, sondern nur verspannt war. Klar, wenn man 4mm unterlegen muss um ohne Gewalt schalten zu können. Was ne Kacke…da hat sich wohl was ordentlich verzogen.

In order to slowly turn the mood into a negative one, here is the reverser. In the previous post I discovered that it wasn’t broken at all, just tense. Sure, if you have to put 4mm under it in order to be able to shift without using force. What a pity… something must have gone awry.

Kennt ihr das? Man macht was und insgeheim hat man das Gefühl das das was man tut nicht richtig ist? So ging es mir die ganze Zeit mit den ollen Puller 2000. Die sahen von Anfang an echt schlecht aus und auch die ganze Arbeit an den Felgen….ob es das wert ist?

Do you know that? You do something and secretly you have the feeling that what you are doing is not right? That’s how I felt the whole time with the old Puller 2000. They looked really bad from the start and also all the work on the rims… was it worth it?

Natürlich sind die Löcher in den Felgen genau dort wo der Stahlgürtel des Reifens liegt. Da bekommt man mal gar nichts richtig fest.

Of course, the holes in the rims are exactly where the tire’s steel belt lies. You can’t really get anything fixed there.

Also müssen mehr axiale Schrauben rein. Die werden zumindest ordentlich fest.

So more axial screws have to be put in. At least they will find real good grip in the tire.

Simon hat sich den Arsch aufgerissen um die Verschraubung so gut wie möglich hin zu bekommen. Was dann kam….tja….einfach Kacke.
Mir kam der Reifen so platt vor.

Um es kurz zu machen: Vom nagelneuen Schlauch ist das Ventil abgerissen.

Trotz größter Vorsicht, mehrfachem Entlasten und Rollen des Reifens damit sich der Schlauch spannungsfrei in den Reifen legen kann.
Das sind echt diese Moment wo man den ganzen Scheißhaufen nur noch anzünden möchte!!!!Vom anderen Reifen das Ventil haben wir dann auch kontrolliert und auch dieses stand massiv unter Spannung. All das 4 Tage vor der nächsten Veranstaltung. Geil!

Simon worked his ass off to get the screw connection as good as possible. What happened next…well…just crap.
The tire seemed so flat to me.

To put it briefly: The valve tore off the brand new tube.

Despite the greatest caution, the tire was relieved and rolled several times so that the tube could fit into the tire without any tension. These are really those moments when you just want to set the whole pile of shit on fire!!!! We then checked the valve on the other tire and This was also under massive tension. All this 4 days before the next event. Cool!

Und jetzt kommt das was Pulling so großartig macht. Kaum eine halbe Stunde nach unserem Reifendesaster war die Lösung gefunden. Genauer waren neue Räder gefunden. Ja…Räder…mit Felge.

And now comes what makes pulling so great. Barely half an hour after our tire disaster, the solution was found. More precisely, new wheels were found. Yes…wheels…with rims.

Also ging es in einer Nach und Nebelaktion auf die Autobahn….

So we went onto the highway in a night and haze operation…

Natürlich passten die neuen Reifen nicht auf Anhieb. Die bestehenden Adapter mussten umgearbeitet werden. Also flugs 2 Ringe mit Mercedes Lochbild gefertigt. Die Kenner wissen natürlich schon anhand der Farbe wo wir shoppen waren 😉 😉

Of course, the new tires didn’t fit straight away. The existing adapters had to be reworked. So I quickly made 2 rings with Mercedes hole pattern. Of course those in the know already know where we were shopping based on the color 😉 😉

Flexen, schweißen und schon mal grob die Anlagefläche planen.

Flex, weld and roughly plan the contact area.

Die Feinheiten hat dann die Flächenschleifmaschine übernommen.

The surface grinding machine then took care of the finer details.

Passprobe, Sandstrahlen und dann ab durch die Pulverlackkabine. Die Zeit drängt.

Fit test, sandblasting and then through the powder coating. Time is running out.

Na….wer hat jahrelang Goodyear Reifen auf Midwest Felgen gefahren?

Well…who has been running Goodyear tires on Midwest rims for years?

Simon ist am Schrauben….

Simon is screwing…

…und Abdichten wie ein Irrer. 😉 😉

…and sealing like a madman. 😉 😉

Es ist sogar noch Zeit geblieben um Blenden zu fertigen. Mal schauen ob ich die morgen noch glänzend bekomme 😉

There was even time left to make panels. Let’s see if I can get them shiny tomorrow 😉

Zusammen mit Simons Lackierarbeiten steht der Trecker echt mal satt da! Geil! Wie sagt Simon: Charakter formende Tage…. 😉 😉

Together with Simon’s painting work, the tractor is really looking good! Cool! As Simon says: Character building days…. 😉 😉

Um jetzt ganz langsam aus dem Beitrag raus zu kommen: In Sonsbeck haben wir festgestellt das die Silikonschlauch-Verbindung vom Turbolader zur Ladeluftleitung ständig abrutscht.

To slowly get out of the article: In Sonsbeck we noticed that the silicone hose connection from the turbocharger to the charge air line was constantly slipping.

Deshalb ist da jetzt eine ultrahässliche Schweißnaht hin gekommen die dem Schlauch halt geben wird. Ich muss schon sagen…. thematisch und von der Dramaturgie eine totale Vollbremsung 😉 😉

Natürlich möchte ich euch nicht dumm sterben lassen und an dieser Stelle meinen besonderen Dank an Thommy Mathmann vom Dschinni Evolution Super Stock Team aussprechen. Wir fahren nämlich ab sofort auf seinen alten Goodyear Reifen. Damit passen wir gewichtstechnisch nicht mehr in die Light Modified (Freie Klasse 2,5 Tonnen), aber fahren wir dort halt Außerhalb der Wertung….gewinnen tun wir da eh keinen Blumentopf 😉
In dem Sinne würde ich sagen: Wir sehen uns in Schlechtenwegen und bleibt dran!

That’s why there’s now an ultra-ugly weld seam that will hold the hose in place. I have to say…. thematically and in terms of dramaturgy, a total emergency stop 😉 😉

Of course I don’t want to let you die stupidly and at this point I would like to express my special thanks to Thommy Mathmann from the Dschinni Evolution Super Stock Team. From now on we will be driving on his old Goodyear tires. In terms of weight, we no longer fit into the Light Modified, but let’s drive there outside of the classification…we won’t win a flower pot anyway 😉
In that sense, I would say: See you there in Schlechtenwegen and stay tuned!

4734total visits,4visits today