That would have been it…(english below)

Sodale, mit Schlechtenwegen ist die letzte Veranstaltung der Saison auch vorbei. Es geht in die Winterpause. Naja, Pause kann man eigentlich nicht dazu sagen bei dem was wir alles vorhaben. Aber dazu später mehr. Bevor wir darüber quatschen was alles in Schlechtenwegen passiert ist, hier vorab schon mal ein paar bewegte Bilder.

The last event of the season is also over with Schlechtenwegen. It’s going into the winter break. Well, you can’t really call it a break considering what we’re planning. But more on that later. Before we talk about what happened in Schlechtenwegen, here are a few moving pictures.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Stephan Görtz von Pullingpics für das Video! Mit einem Klick aufs Bild geht es los.

At this point a big thank you to Stephan Görtz from Pullingpics for the video! Click on the picture to get started.

Aber bevor es überhaupt losgehen konnte, hat der Minisattel nach ein paar gefahrenen Kilometern mal wieder Probleme gemacht. Die Rücklaufleitung der Einspritzdüsen war undicht. Zu allem Überfluss hat es bei der Reparatur auch noch angefangen zu Regnen…einfach geil.

But before we could even get started, the mini saddle caused problems again after driving a few kilometers. The return line of the injectors was leaking. To make matters worse, it started raining during the repair…just awesome.

Nach einer nervenaufreibenden Strecke durch die Kasseler Berge (Negativrekord bei der Geschwindigkeit: 38km/h….auf der Autobahn 😉 ) sind wir dann doch heile angekommen und konnten den Tag bei ein paar Getränken erfrischender Natur ausklingen lassen.

After a nerve-wracking route through the Kassel mountains (negative speed record: 38km/h… on the highway 😉 ), we arrived safely and were able to end the day with a few refreshing drinks.

Am Samstag ging es für uns dann mit dem kleinen Trecker an den Haken. Pilotiert nicht etwa von einem halbnackten Simon, sondern wie schon in Sonsbeck von Andreas Rötter. Um es kurz zu machen: Der Trecker wollte nicht. Trotz insgesamt 4 Versuchen war der Motor nicht zur Mitarbeit zu überreden. Beim hochdrehen ging er einfach immer wieder aus. Ich tippe einfach mal auf einen total kacke zu findenden Fehler in der Elektrik…..*grml* Naja, so ist halt Pulling 😉

On Saturday we hooked up with the little tractor. Piloted not by a half-naked Simon, but like in Sonsbeck by Andreas Rötter. To cut a long story short: The tractor didn’t want to work. Despite a total of 4 attempts, the engine could not be persuaded to cooperate. When turned it up it just kept shutting off. I’m just guessing it’s a totally stupid fault to find in the electrical system…..*grml* Well, that’s just pulling 😉

Mit dem großen Trecker haben wir dann am Samstag Nachmittag noch einen schönen Showlauf gefahren. Nur leider hat sich dabei die Hoffnung in die neuen Reifen zerschlagen: Der Trecker vibriert immer noch wie irre.

We then did a nice show run with the big tractor on Saturday afternoon. Unfortunately, the hope in the new tires was dashed: the tractor still vibrates like crazy.

Am Sonntagmorgen beim Routinecheck dann der Schock. Der Krümmer zum Turbo ist einfach ab vibriert. Also nicht nur ein Riss, sondern ab! Was dann passiert ist funktioniert wohl nur im Pulling so. Das Team von Schlechtenwegen hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, uns mit dem Serviceschlepper ins Dorf gezogen wo wir den Krümmer Schweißen konnten. Irre. Ein riesen Dankeschön an das ganze Team und an die Firma Boss Vakuum die das möglich gemacht haben!

Then on Sunday morning during the routine check the shock came. The manifold to the turbo simply vibrated off. So not just a crack, but off! What happened next probably only works in pulling. The Schlechtenwegen team pulled out all the stops and towed us into the village with the service tractor where we were able to weld the manifold. Crazy. A huge thank you to the whole team and to the Boss Vacuum company who made this possible!

Das habe ich nicht unbedingt schön geschweißt…aber es sollte ja auch nur halten 😉 😉 Wir sind dann direkt ohne Umwege über die Waage in den Vorbereitungsraum gezogen worden. Die Limited Modifieds waren die zweite Klasse des Tages….und die erste lief schon 😉

I didn’t necessarily weld it nicely… but it was just supposed to hold 😉 😉 We were then pulled straight into the preparation room. The Limited Modifieds were the second class of the day….and the first was already running 😉

Was Simon bis zum Vorabend noch nicht wusste: Er sollte den großen Trecker fahren 😉

What Simon didn’t know until the evening before: He was supposed to drive the big tractor 😉

Was dann passierte hätten wir uns nicht dramatischer vorstellen können. Die deutsche Meisterschaft in der 3,5t Limited Modified-Klasse wird nämlich nicht nach Punkten gefahren, sondern man muss sich für den Endlauf qualifizieren.
Etwas kompliziert, aber nur soviel: Wir waren nicht qualifiziert.

Gegen die 800kg schwereren Konkurrenten hätten wir eh keine Chance gehabt…..so dachten wir. Der erste Versuch im Vorlauf mit mickrigen 65m sollte uns in unserer Meinung bestätigen.
Doch das Ablassen von ganzen 0,05 Bar Luftdruck aus den Reifen änderte alles! Die ersten 20m hatten wir überhaupt keinen Grip doch dann hüpfte der Trecker einmal, die Nase ging nach oben und die Reifen begannen zu arbeiten….und wie. Ein satter Full Pull!

Übrigens der Einzige in der Klasse und damit schon der sichere Tagessieg. Hätte uns das jemand vorher gesagt, wir hätten ihn für bekloppt erklärt.

Somit hatten wir nicht nur einen richtig guten Saisonabschluss, sondern wären um ein Haar sogar deutscher Meister geworden 😉 😉 Nächstes Jahr qualifizieren wir uns dann besser mal für den Endlauf 😉

We couldn’t have imagined what happened next. The German championship in the 3.5t Limited Modified class is not based on points, but you have to qualify for the final.
A bit complicated, but just this: We weren’t qualified.

We wouldn’t have had a chance against the 800kg heavier competitors anyway… or so we thought. The first attempt in the preliminary run with a measly 65m should confirm our opinion.
But releasing just 0.05 bar of air pressure from the tires changed everything! For the first 20m we had no grip at all but then the tractor jumped once, the nose went up and the tires started to work… and how. A whopping full pull!

By the way, he was the only one in the class and therefore a sure win of the day. If someone had told us that beforehand, we would have called them crazy.

So we not only had a really good end to the season, but we almost even became German champions 😉 😉 Next year we’d better qualify for the finals 😉

Das bringt uns dann auch zu einem ersten Ausblick was jetzt alles so ansteht. Im Grunde sind beide Trecker ja heile geblieben.
Für den kleinen liebäugel ich mit einem Umbau auf die EMU Black Motorsteuerung inklusive komplett neuem Kabelbaum.
Beim großen werden einige kleine Baustellen erledigt werden müssen. Zugöse vorne hoch, neue Zahnmuffen, Krümmer richtig schweißen etc.
Die größte Baustelle wird wohl der Ventiltrieb werden. Nach Rücksprache mit Henrik Larsen vom Truckpowerteam liegt mein nächster Verdacht für die Vibrationen in den viel zu schwachen Ventilfedern.
Eventuell bekommt der Motor in dem Atemzug auch direkt die neuen Kolben. Einfach um diese zu testen.
Und über allem steht ja noch der Aufbau eines „Alles-was-geht-Transmash“ für das ehemalige Le Coiffeur Chassis. Langeweile wird sicher nicht aufkommen.
In dem Sinne: Bleibt dran!

That brings us to a first look at what’s coming up now. Basically both tractors remained intact.
For the little one, I’m thinking about a conversion to the EMU Black engine control including a completely new wiring harness.
With the big one, some small construction sites will have to be taken care of. Raise the towing eye at the front, new toothed sleeves, properly weld the manifold, etc.
The biggest construction site will probably be the valve train. After consulting with Henrik Larsen from the Truckpower team, my next suspicion for the vibrations lies in the valve springs, which are far too weak.
The engine may also get the new pistons in the same breath. Just to test them.
And above all there is the construction of an “all-in-transmash” for the former Le Coiffeur chassis. You definitely won’t get bored.
In that sense: stay tuned!

7361total visits,1visits today