Der Name ist Programm: Es werde Rahmen!


Wer seit Anbeginn des Blogs (krass, ich bin Blogger 😉 ) dabei ist, der weiß genau was für kleine Zauberdinger in das Rahmenrohr genietet wurden.


Die gelaserten und gekanteten Bleche nehmen Achse und Überrollkäfig (ROP, Roll Over Protection, Vorsicht Anglizismen 😉 ) auf.

Was dann in etwa so….


…aussieht.

Da das aber nur Effekthascherei ist, schnell wieder auseinander…


…was dann in etwa so aussieht. 😉


Alles ordentlich ausgerichtet und erstmal nur angeheftet. Man weiß ja nie….


Sieht doch schon mal nicht schlecht aus….


Wenn man schon einen Praktikanten hat kann der auch was sinnvolles machen. In diesem Fall Fenderbleche (und einiges mehr).

Oder aber polierte Abdeckbleche für in die Felgen. 😉


Derweil kümmert sich Alex um den Turboschutz. Dieses mal aus 2mm Blech wie im Reglement gefordert. Das Teil ist dermaßen aufwändig……man könnte ja fast wütend werden wenn da nicht mindestens ein Turbo drin explodiert 😉


Die Pumpe für den Sprit. Das Riemenrad ist ein echter Blickfang.


Die Verschlauchung von Sprit- und Ölsystem ist wieder mal so ne Sache wo der beste Plan nicht taugt. („Planung ersetzt den Zufall durch Irrtum“). Das Sicherste ist die Komponenten erst beim Zusammenbau zu bestellen. 😉

Der Erstlauf des Motors rückt näher und näher!!!

Stay tuned!

1382total visits,1visits today